0 In Enthält Werbung/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

Warum du auf faire Bio-Schokolade umsteigen solltest

© EcoFinia GmbH / VIVANI

© EcoFinia GmbH / VIVANI

Hinweis: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit VIVANI entstanden.
Er spiegelt meine eigene Meinung wieder.

Fair und Bio sind wichtige Punkte im Bereich der Nachhaltigkeit, die für mich sehr eng zusammen gehören. Ich persönlich verlasse mich weniger auf die jeweiligen Siegel auf den Produkten, als auf die Transparenz eines Unternehmens selbst. Ich vertraue den Bio-Marken aus Deutschland oder Österreich sehr und gehe davon aus, dass sie ihre Mitarbeiter vor Ort und in den Projekten fair behandeln und zu guten Konditionen anstellen. Meistens findet man dazu auch genug Infomaterial auf der Webseite der jeweiligen Unternehmen. Wenn mit Produkten gearbeitet wird, die nicht direkt regional vertrieben werden, achte ich insbesondere auf Transparenz. Produkte wie Kaffee, Kakao und spezielle Teesorten können nur im außereuropäischen Ausland angebaut werden. Hier ist es also besonders wichtig, dass man auf faire und ökologische Zutaten setzt, die dafür sorgen, dass die Bauern und alle an der Lieferkette beteiligten Personen fair entlohnt werden, geregelte Arbeitszeiten haben und keinen Giftstoffen, wie z.B. Pestiziden ausgesetzt sind.

Schokolade und Kinderarbeit

Ich schreibe diesen Beitrag extra kurz vor der Vorweihnachtszeit, da Schokolade eines der beliebtesten Weihnachtsgeschenke ist und man außerdem leckere weihnachtliche Rezepte damit kreieren kann. Bevor du also ans Schokoladenregal gehst, mache dir bewusst, dass viele Schokoladen, auch wenn sie noch so hübsch, bunt und fröhlich gestaltet sind, nur durch den Einsatz von Kinderarbeit hergestellt werden können. Dieser zwar schon etwas ältere Bericht des ZDF-Mittagsmagazins erklärt die Problematik sehr gut:

Es gibt inzwischen eine Reihe von Siegeln, die das Risiko von Kinderarbeit in der Schokolade verringern. Ich persönlich verlasse mich weniger auf Siegel, sondern direkt auf die Menschen, mit denen ich dank meiner Arbeit auf „Der Veg ist das Ziel“ zu tun habe. Und gerne gebe ich euch diese Informationen auch weiter. Viele Bio-Unternehmen die kakaohaltige Produkte verkaufen, haben sehr, sehr ausführliche Informationen auf ihrer Webseite, woher sie ihre Produkte beziehen und fördern obendrauf Projekte, die sich gezielt gegen Kinderarbeit einsetzen. Ein gutes Beispiel dafür ist VIVANI.

VIVANI – faire und nachhaltige Schokoladen, bei denen du weißt, was drin steckt

Auf der Webseite von VIVANI findest du unter dem Titel „It’s One World – Unsere Verantwortung“ weitreichende Informationen zum Kakaoanbau, zu Zertifizierungen, zu fairen Preisen, zum Qualitätsanspruch des Unternehmens u.v.m. Die VIVANI-Schokoladen sind natürlich frei von Kinderarbeit.

VIVANI Schokoladen werden ebenfalls wie die iChoc-Schokoladen in der Fabrik Ludwig Weinrich GmbH in Herford hergestellt, die EcoFinia GmbH vertreibt die Schokoladen dann.

© EcoFinia GmbH / VIVANI

© EcoFinia GmbH / VIVANI

VIVANI gegen Kinderarbeit

Die Initiative „KIDS for KIDS“ von VIVANI sorgt speziell dafür, dass benachteiligte Kinder im mittelamerikanischen Inselstaat Haiti durch Bildung und soziale Integration vor ausbeuterischer Kinderarbeit geschützt werden. Dabei gibt es derzeit konkret zwei Projekte, einmal „Präventivarbeit mit der Kindernothilfe“ und „Lernen für’s Leben“ in der Ecole Amitié. Über beide Projekte kannst du dich genauer auf der Webseite von VIVANI informieren.

© EcoFinia GmbH / VIVANI

© EcoFinia GmbH / VIVANI

VIVANI – eine Auswahl der veganen Sorten des Unternehmens

© EcoFinia GmbH / VIVANI

© EcoFinia GmbH / VIVANI

VIVANI hat über 22 vegane Sorten im Angebot, die in verschiedene Produktgruppen untergliedert werden. Ihr findet sie auf der Webseite von VIVANI und könnt einfach in den Filteroptionen „vegan“ anklicken. Ich stelle sie euch gerne mal vor.

Zunächst gibt es die Tafelschokoladen Edizione Grande. Darunter finden sich folgende Sorten:

  • Edel Bitter Ingwer Curcuma
  • Edel Bitter 89%
  • Feine Bitter 99% Cacao
  • Feine Bitter 92% Cacao
  • Feine Bitter 85% Cacao
  • Edel Bitter
  • Edel Bitter Chili
  • Edel Bitter Cranberry
© EcoFinia GmbH / VIVANI

© EcoFinia GmbH / VIVANI

Dann wären da die Tafelschokoladen Edizione Classica. Davon gibt es folgende vegane Sorten:

  • Zartbitter Gebrannte Mandel
  • Feine Bitter
  • Dunkle Nougat
  • Zartbitter GanzNuss
  • Zartbitter Mandel
  • Feine Bitter Orange

Dann gibt es überaus leckere Schokoriegel von VIVANI:

  • White Nougat Crisp Riegel
  • Mandel Orange Riegel
  • Erdbeer Waffel Crunch Riegel
  • Dark Noug.at Chocolate Riegel
  • Crispy Corn Flakes Riegel
  • Black Cherry Riegel

Außerdem gibt es natürlich noch die Feine Bitter Kuvertüre von VIVANI.

© EcoFinia GmbH / VIVANI

© EcoFinia GmbH / VIVANI

Leckere Rezepte, die du ganz einfach mit nachhaltigen Schokoladen nachmachen kannst

Auf meinem Blog findest du einige Rezepte, die Schokoladen verwenden. Ich verlinke dir hier noch mal meine Lieblingsrezepte. 🙂

No Bake Avocado Cheesecake mit Schokoladenverzierung

Avocado Cheesecake

Tassenkuchen mit flüssigem Kern

Tassenkuchen mit flüssigem Kern

Veganes Nougat-Tiramisu

Veganes Nougat Tiramisu

Mandel-Vanille-Eiscreme mit Heidelbeersoße

Mandel-Vanille-Eiscreme mit Heidelbeersoße

Bananen-Sushi

Bananen-Sushi

Avocado-Pralinen

Avocado-Pralinen

Vegane Brownies mit Süßkartoffel

Süßkartoffel-Brownies

Granatapfel-Nicecream mit Schokoverzierung

Granatapfel-Nicecream mit Schokoverzierung

Tortitas de Turrón

Tortitas de Turrón

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply