Browsing Tag

Weißer Spargel

0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Spargelzeit/ Vegan

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

  • Zubereitungszeit: 40 min
  • Portionen: 2

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce – ganz kurz bevor die diesjährige Spargelsaison sich dem Ende neigt, möchte ich mein neues Lieblingsrezept mit Spargel mit euch teilen! Ohne Mist durch die Kombi der pikanten Cashewsauce und dem süßen Senf, kann und will man nichts anderes machen als diese Rezept komplett alleine aufzuessen, auch wenn da „zwei Portionen“ steht. Na gut, Teilen macht schon auch Spaß, aber wer gerne viel isst, kann die Portionen ja verdoppeln, hehe.

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Zutaten – Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

  • 500g Weißer Spargel
  • ½ möglichst dicke Zucchini
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Tomaten
  • Süßer Senf, z.B. von Byodo
  • Brat-Olivenöl, z.B. von Byodo
  • getrockneter, gehackter Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer

Für die pikante Cashewsauce benötigst du:

  • 80g Cashewkerne
  • 3 TL Hefeflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL pikantes, geräuchertes Paprikapulver
  • ½ TL Salz (bitte nach eigenem Geschmack abschmecken)
  • ca. 80 ml Wasser

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Zubereitung – Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

  1. Zunächst den Spargel schälen und von den holzigen Enden befreien.
  2. Dann die Kartoffel waschen und in Würfel oder Ecken schneiden – wie du möchtest. Die Tomaten waschen und in Ecken schneiden und die Zucchini ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden (nicht zu dünn, sondern ca. 8mm dick – die Lektorin meines ersten Kochbuchs hat mich echt geprägt :D).
  3. Nun die Stangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nebeneinander mit etwas Abstand dazwischen legen, die Kartoffeln, Tomate und die Zucchini gut darum verteilen (die Zucchini kannst du auch gut auf den Stangen platzieren).
  4. Jetzt mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rosmarin bestreuen.
  5. Mit ausreichend Bratöl (ca. 6 EL) beträufeln und vor allem auch die Spargelspitzen gut mit Öl beträufeln.
  6. Bei 200°C für ca. 25 Minuten im Ofen backen (bitte immer schauen, wie lange dein eigener Herd braucht).
  7. In der Zwischenzeit die pikante Cashewsauce erstellen. Dafür alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer zu einer cremigen Masse pürieren.
  8. Sobald du das Ofengemüse aus dem Ofen holst, kannst du die Cashewsauce darüber gießen. Der absolute Renner ist das Rezept, wenn du am Ende neben der Cashewsauce auch noch süßen Senf über das Ofengemüse träufelst. Yummi!
Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Pinne das Rezept weiter – Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere „Der Veg ist das Ziel“ auf deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


38 In Aus dem Ofen/ Bloggeburtstag/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan

Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo

[Anzeige]

Ofenspargel mit Kartoffeln und Aioli

  • Zubereitungszeit: 1 h
  • Portionen: 2

Das lange Warten hat ein Ende, denn endlich gibt es wieder ein Rezept von uns: Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo. 🙂 Und die noch bessere Nachricht: Es gibt sogar etwas zu gewinnen! Dieses Rezept ist gemeinsam mit unserem Partner Byodo entstanden und wir dürfen unter euch drei Pakete aus veganen Saucen und Mayonnaisen perfekt für Grillabende an lauen Sommernächten verlosen. Nun erstmal zum Rezept:

Ofenspargel mit Kartoffeln und Aioli

Zutaten – Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo




alternativ kann auch getrockneter Rosmarin benutzt werden


Außerdem:

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Ofenspargel mit Kartoffeln und Aioli

Zubereitung – Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo

  1. Zunächst die Kartoffeln und die Cherry-Tomaten waschen.
  2. Den Spargel von den holzigen Enden befreien und schälen.
  3. Nun die Kartoffeln in ca. 2 cm große Stücke schneiden und die Cherry-Tomaten halbieren.
  4. Nun 2x möglichst ökologisches Backpapier auf ca. 25 cm Breite zuschneiden.
  5. Jeweils die Hälfte des Spargels auf einen Backpapierzuschnitt legen. Nun jeweils die Kartoffeln und auch die Cherry-Tomaten hinzufügen.
  6. Danach mit Salz und Pfeffer würzen und mit ausreichend Olivenöl beträufeln (ca. 3-4 EL pro Portion).
  7. Nun die Rosmarinzweige darauf legen und das Backpapier verschließen, indem die oberen Seiten z.B. mit einem Zahnstocher fixiert werden und die Seiten gefaltet werden.
  8. Für 40 Minuten bei 200° Grad im Ofen backen. (Da jeder Ofen anders reagiert, bitten wir dich bereits nach 30 Minuten zu schauen, ob die Kartoffeln und der Spargel weich sind, auch nach 40 Minuten kann es sein, dass der ein oder andere Ofen noch weitere 10-20 Minuten benötigt.)

Nun Spargel, Kartoffeln und Tomaten aus dem Backpapier auf einen Teller geben und mit der Aioli von Byodo garnieren – fertig! 🙂

Gewinne eines von drei Produktpaketen von Byodo

Byodo Logo

Wie bereits weiter oben angekündigt, kannst du eines von drei Byodo-Überraschungsproduktpaketen gewinnen!

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 3x1 Überraschungsproduktpaket von Byodo mit veganen Saucen und Mayonnaisen.
Teilnahme: Like Byodo und Der Veg ist das Ziel auf Facebook und beantworte folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Beitrag: Wie viele verschiedene Senfsorten bietet Byodo an? Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst, über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 08.06.2018. Teilnahmeschluss ist der 20.06.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Byodo. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Byodo ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

 Ofenspargel mit Kartoffeln und Aioli

Pinne unser Rezept „Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo“ weiter

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Suppen/ Vegan

Spargelsuppe mit Zwiebel-Erbsen-Topping und Süßem Senf

Spargelsuppe

Spargelsuppe

  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Portionen: 2

Spargelsuppe ist ein Muss für alle Spargelfans, jetzt wo die wunderbare Spargelsaison endlich angefangen hat!

Nachdem unsere Kichererbsensuppe mit Kurkuma und Ingwer zur absoluten Lieblingssuppe auf Der Veg ist das Ziel wurde, möchten wir dir nun ein neues zur Saison passendes Rezept schenken.

Für das Rezept brauchst du einen leistungsstarken Hochleistungsmixer (wie empfehlen den Omniblend V)*, damit die Spargelsuppe (vegan) schön fein wird.

Spargelsuppe

Spargelsuppe

Zutaten der Spargelsuppe



Wir verwenden TK-Erbsen.



(Bitte hier nach eigenem Geschmack gehen!)


Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Spargelsuppe

Spargelsuppe

ZUBEREITUNG der SPARGELSUPPe

  1. Zunächst den Spargel von den holzigen Enden befreien und dann mit einem Sparschäler schälen. In der Zwischenzeit Wasser zum Kochen bringen.
  2. Danach den Spargel für ca. 25 Minuten zusammen mit 1 TL Salz kochen. Wie du feststellst, wann Spargel fertig ist, findest du übrigens in unserem Beitrag über Spargel heraus.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebel halbieren und in Scheiben schneiden, sodass Streifen aus halben Zwiebelringen entstehen. Diese nun in einer mit Öl beträufelten Pfanne für 5 Minuten anbraten.
  4. Schließlich die Erbsen hinzugeben und zusammen mit ein wenig Wassser auf kleiner bis mittlerer Stufe ca. 8 Minuten köcheln lassen.
  5. Danach zwei TL süßen Senf hinzugeben, vermischen und für zwei weitere Minuten auf der Flamme lassen. Fertig ist das Topping für die Suppe.
  6. Des Weiteren den Spargel kurz abkühlen lassen und anschließend mit einem Teil des Spargelwassers in den Hochleistungsmixer geben. (Je nachdem welche Konsistenz du dir für deine Spargelsuppe wünschst, nimmst du mehr oder weniger Wasser, gib am besten nicht gleich so viel hinzu, die Mandelsahne kommt nämlich auch noch dran.)
  7. Schließlich die Mandelsahne, 1 TL süßen Senf und die restlichen Gewürze in den Hochleistungsmixer* geben und mixen.
  8. Danach die entstandene Spargelsuppe in einen Suppenteller geben und mit dem Erbsen-Zwiebel-Topping garnieren.

Es ist viel mehr ein Spargelschaumsüppchen als „nur“ eine Spargelsuppe. Mmmmhhhh. 🙂

Unsere vegane Spargelsuppe mit Erbsen-Zwiebel-Topping ist ein Traum. Die wunderbare Note, die durch den süßen Senf hinzukommt, macht sie noch mal besonders. Mögt ihr süßen Senf genauso sehr wie wir?

Spargelsuppe

Spargelsuppe

Teile unsere Spargelsuppe!

Die Spargelsuppe eignet sich gut als Hauptspeise, sie kann jedoch auch hervorragend als Vorsuppe eingesetzt werden. Als Hauptgericht könnte es doch auch was mit Spargel geben oder? Oder was mit Spargel! 😉 Der Rote Beete Burger würde sicher auch sehr gut dazu passen und als Nachtisch dann ein leckeres Mandeleis ohne Zucker. #omnomnom

Wenn du Spaß am Kochen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram! Wir freuen uns auch, wenn du unser Rezept auf Pinterest weiterpinnst.

*Werbelink


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Vegan/ Vegetarisch

Spargel – Der Ryan Gosling unter den Gemüsen

Grüner Spargel

Grüner Spargel

Spargel ist ein polarisierendes Gemüse. Ähnlich wie Ryan Gosling wird er entweder als langweilig und geschmacklos bezeichnet oder derart vergöttert, dass er mit Vorliebe auf den Oberarm tätowiert wird. Was den Schauspieler angeht sind wir zwei da eher geteilter Meinung, aber das Gemüse wird von uns beiden gleichermaßen ver-ryangoslingt.

Der Speisespargel (Gemüsespargel) kommt in zwei Varianten vor, als weißer und als grüner Spargel. Und als violetter, aber das ist einfach weißer Spargel, der später gestochen wurde.

Anbau von Spargel

Grüner Spargel auf dem Feld

Grüner Spargel auf dem Feld

Der weiße Spargel wächst unter der Erde Richtung Oberfläche und wird für gewöhnlich geerntet, kurz bevor er letztere durchbricht. Ansonsten färbt er sich im direkten Sonnenlicht schnell violett(!).

Der grüne Spargel ist dem Wildspargel ähnlicher und wächst außerhalb der Erde, was dazu führt, dass er durch die Sonneneinstrahlung komplett grün wird.

Spargel hat in Deutschland in der Regel von Ende April bis Ende Juni Saison.

Spargel richtig kochen

Weißer Spargel

Weißer Spargel

Weißer Spargel wird vor dem Verzehr geschält, und zwar vom Kopf weg, um den leckersten Teil des Spargels nicht zu beschädigen. Außerdem schneidet man den unteren Teil des Spargels ab, weil dessen Geschmack und Konsistenz meist holzig sind. Anschließend wird er etwa 18 bis 25 Minuten in gesalzenem Wasser gekocht, wobei Feinschmecker manchmal noch Zucker ins Wasser geben. Halten wir allerdings nicht für notwendig. Dass der Spargel fertig ist, erkennst du dadurch, dass du ihn mit einer Gabel in der Mitte anhebst (Hebetest). Neigen sich die beiden Enden nach unten, so ist er weich genug und verzehrfertig.

Grüner Spargel wird nicht geschält – und wenn doch, dann nur das untere Drittel. Dafür sollte er natürlich gründlich gewaschen werden. Gekocht wird er etwas kürzer als der weiße Spargel, da er in der Regel dünner ist. 10 – 15 Minuten sollten hier genügen.

Ein paar Spargel Rezepte haben wir bereits zusammengestellt und werden die Liste ab dieser Woche erweitern:

Spargel-Pilz-Pfanne – vegan oder vegetarisch
Spargel mit Sahnesauce an Rosmarinkartoffeln

Da Spargel ein nitratarmes Gemüse ist, kann er auch problemlos wiedererwärmt werden.

Darüberhinaus kann Spargel natürlich auch roh verzehrt werden, wie wir am Beispiel unseres Spargel-Sushi bereits vorgemacht haben.

Wir empfehlen, ausschließlich Spargel aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Spargel und Gesundheit

"<yoastmark

Spargel werden viele gesundheitliche Vorzüge nachgesagt. So wirkt er wegen seines hohen Kalium- und seines niedrigen Natriumgehaltes harntreibend und empfiehlt sich damit für Menschen mit Hang zu Nierensteinen oder sonstigen Problemen beim Wasserlassen.

In der Schwangerschaft empfiehlt sich Spargel aufgrund seines hohen Folatgehaltes – eine Vorstufe der Folsäure – da werdende Mütter häufig unter einem Mangel daran leiden. Auch nach der Geburt wird dem Spargel nachgesagt, die Milchproduktion anzuregen.

Spargel ist sehr kalorienarm – etwa so wie ein Salatkopf – und besitzt einen niedrigen glykämischen Index, worüber sich gerade Diabetiker freuen dürfen.

Die Bildung von körpereigenem Glutathion wird durch den Verzehr von Spargel gefördert, ein Antioxidans, dem nachgesagt wird, gegen Krebszellen und Alzheimer zu arbeiten und die Leber in ihren Entgiftungsprozessen zu unterstützen – so auch beim Abbau von Restalkohol nach einer langen Nacht.

Nicht zuletzt sollen einige in Spargel vorkommende Stoffe – darunter Rutin und Quercetin – gegen Herzkrankheiten und positiv auf Blutgefäße wirken.

Spargel Ernte

Spargel Ernte

Warum stinkt das eigentlich so?

Über den beißenden, penetranten Geruch, der etwa 20 Minuten nach dem Verzehr von Spargel im Urin auftritt, hat sich schon so mancher gewundert. Wo genau er herrührt ist tatsächlich noch immer nicht ganz klar. Es wird vermutet, dass die schwefelhaltige Asparagusinsäure, die über den Spargel aufgenommen wird, im Körper zu den übelriechenden Verbindungen verstoffwechselt wird, die über den Urin ausgeschieden werden und den dämonischen Duft verantworten. Dies geschieht übrigens nur bei etwa 50% der Menschen, die anderen können die Aspargusinsäure nicht spalten, wodurch auch keine übelriechende Schwefelverbindung entsteht. Lucky bastards.

Es hat mich nie gestört, dass man mich manchmal mit einem Spargel verglichen hat denn am Spargel ist der Kopf das Wichtigste. – Charles de Gaulle.

Zum Abschluss ein paar gängige Bezeichnungen für Spargel:

Königliches Gemüse
Essbares Elfenbein
Ryan Gosling der Gemüse
Frühlingsluft in Stangen

Welcher davon ist euer Favorit?

via GIPHY

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Spargelzeit/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Spargelragout mit Roten Linsen und Pinienkernen

Spargelragout mit roten Linsen und Pinienkernen

Spargelragout mit roten Linsen und Pinienkernen

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 2

And again: Es gibt Spargel! 🙂 Diesmal ein kleines feines Spargelragout aus weißem und grünem Spargel. Dazu servieren wir Rote Linsen und Pinienkerne. Rote Linsen sind proteinreich, was besonders für Veganer von Vorteil ist, irgendwo muss man ja schließlich genug Proteine herbekommen. Um so besser, wenn man diese nicht künstlich hinzufügen muss, sondern dies direkt über köstliche Lebensmittel  geschieht. Auch die Farbenfröhlichkeit des Rezepts ist mal wieder bestechend. 🙂

Zutaten









Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Grünen und Weißen Spargel von seinen holzigen Enden befreien.
  2. Nun den Weißen Spargel komplett schälen und vom Grünen Spargel das untere Drittel schälen. Optional eine gepresste Knoblauchzehe hinzugeben.
  3. Den Spargel in zwei bis drei Teile schneiden und in ausreichend Olivenöl auf mittlerer Hitze anbraten.

    Tipp: Die dickeren Spargelstücken zuerst anbraten und die dünneren etwas später hinzugeben – so erhaltet ihr ein gleichmäßiges Ergebnis.

  4. Die Champignons sechsteln und nach ca. 5 min zum Spargel hinzugeben.
  5. Den Pfanneninhalt mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Nun mit etwas Gemüsebrühe gewürztes Wasser zum Kochen bringen.
  7. Die Roten Linsen in einem Sieb waschen und in das kochende Wasser geben. Auf mittlerer Hitze für ca. 8 Minuten kochen. Hier muss man sehr aufpassen, denn er Grat zwischen zu harten und zu weichen Linsen ist sehr schmal.
  8. Unterdessen 200 ml Wasser in die Pfanne geben und dieses einkochen lassen. Ggf. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Nun die Pinienkerne anrösten.

    Yoda sagt: Auf kleiner Flamme ohne Öl Pinienkerne angeröstet werden.

  10. Alles zusammen anrichten und servieren. 🙂

Wir wünschen gutes Gelingen und einen guten Appetit! 🙂


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Spargelzeit/ Vegan/ Vegetarisch

Spargel mit Sahnesauce an Rosmarinkartoffeln

Spargel mit Sahnesauce an Rosmarinkartoffeln

Spargel mit Sahnesauce an Rosmarinkartoffeln

  • Zubereitungszeit: 1h20
  • Portionen: 2

Spargelzeit ist die schönste Zeit des Jahres. Das ist natürlich Geschmackssache, aber bei uns trifft das zu 🙂 Bei den Mengenangaben (Spargel: 500g) haben wir ein Bisschen getrickst und sie an den normalen Menschen angepasst.

Zutaten










Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Für dieses Rezept verwenden wir ausschließlich Kartoffeln und keine Süßkartoffeln, dennoch ist die Zubereitung dieselbe wie in unserem Rezept für Rosmarinkartoffelecken. Diese bitte als erstes zubereiten.
  2. Spargel von holzigen Enden befreien (dort abschneiden, wo das Messer einfach durchgeht) und von der Spargelspitze abwärts mit dem Sparschäler schälen (die abgeschälte Schale kann optional zu einer Spargelsuppe weiterverwertet werden).
  3. Den Spargel mit dem Birkenzucker und 1 TL Salz für 25 bis 30 Minuten in Wasser kochen (sodass er großzügig bedeckt ist).
  4. Wenn sich der Spargel beim anheben mit einer Gabel an beiden Enden nach unten neigt ist er fertig. Den Spargel abschöpfen, das Wasser dabei nicht wegschütten, und ihn in einer hitzefesten Form zu den Kartoffeln in den Ofen stellen.
  5. Zwei Kellen Spargelwasser abheben und in einer Schüssel oder Tasse mit dem Quinoa-Mehl eindicken. Das restliche Wasser (am besten maximal 200ml) auf kleiner Flamme weiter köcheln lassen.
  6. Den Tassen/Schüsselinhalt unter starkem Rühren wieder in den Topf zurückgeben und eindicken. Gleich darauf die Sahne hinzugeben, weiter rühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  7. Nun bleibt nur noch aufzutischen. Lecker.

Sollte jemand das Rezept mit einer veganen Sahne ausprobieren, freuen wir uns über einen Kommentar und Tipps dazu!!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de