Browsing Tag

Thymian

0 In Hauptspeisen/ REZEPTE/ Von der Herdplatte

Unser Ratatouille-Rezept für die kalte Jahreszeit – Zucchini statt Bikini

Ratatouille

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Damit wir im ganzen Weihnachts- und Adventskalender-Trubel, das Wichtigste (Essen! ;)) nicht vergessen, haben wir heute ein neues Rezept für dich: Ratatouille. Ratatouille haben wir in letzter Zeit sehr häufig gegessen, immer wieder in abgewandelter Form. Nun möchten wir dir unser Lieblingsrezept vorstellen und hoffen, dass es dir genauso gut schmecken wird wie uns.

Zutaten – Ratatouille

(Korrekte Aussprache Zucchini)






Bitte nach eigenem Geschmack gehen.




Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Ratatouille

Zubereitung – Ratatouille

  1. Zunächst Zucchini, Aubergine und Paprika in Stücke schneiden.
  2. Danach gemeinsam mit etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe in einer Pfanne anbraten.
  3. In der Zwischenzeit die Champignons halbieren und nochmals zwei mal teilen. Ebenfalls in die Pfanne geben.
  4. Bei Bedarf Olivenöl hinzugeben.
  5. Nun mit Salz, Pfeffer (wir haben bunten, frisch gemahlenen verwendet) und geräuchertem Paprikapulver würzen.
  6. Alles zusammen ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten – wer es weniger bissfest mag, kann auch eine höhere Stufe benutzen.
  7. Nun die geschälten und geschnittenen Tomaten aus dem Glas hinzugeben.
  8. Rosmarin, Thymian und die Lorbeerblätter hinzugeben.
  9. Alles zusammen weitere zehn Minuten köcheln lassen und noch ein paar Spritzer aus einer frischen Zitrone dazugeben.

Ratatouille

Zu unserem Ratatouille haben wir Rosmarinkartoffeln und Hummus serviert. Da die Rosmarinkartoffeln am längsten dauern, habe ich damit angefangen. Hummus mag für den ein oder anderen nicht besonders gut dazu passen, aber für unseren Geschmack war es die perfekte Kombi. Wenn du eine andere Idee hast, was man außerdem zu einem Ratatouille reichen kann, schreib uns gern einen Kommentar unter diesen Beitrag  –  wir freuen uns sehr über weitere spannende Kombinationsmöglichkeiten.

Ratatouille

Pinne unser Rezept weiter!

Wir würden uns sehr freuen, wenn du dir unser Rataouille-Rezept auf deiner Pinterest-Pinnwand merkst! 🙂

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Ratatouille-Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


1 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Schnelles Ofengemüse für den Feierabend – Nur 3 Zutaten

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse für den Feierabend

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Wir haben ein schnelles Ofengemüse für den Feierabend gezaubert und möchten es uns nicht nehmen lassen, das Rezept dazu nun mit euch zu teilen.

Nach der Arbeit hat man oft keine Lust mehr, noch aufwendig zu kochen. Mir ging es neulich mittags ähnlich, ich war im workflow und hatte gar keine Lust zu kochen. Doch der kleine Hunger war schon längst im Anmarsch. An diesem Tag hatte ich gerade unseren gesamten Hausstand auf den Kopf gestellt und nach neuen Foodblogging-Utensilien geschaut. Dabei ist meine wunderschöne, runde Terrakotta-Form ins Auge gesprungen. Mich überkam der Wunsch, sie so schnell wie möglich zu benutzen und das tat ich dann auch. Viel hatten wir nicht mehr zuhause. Ich dachte an Brokkoli und Champignons und dann sah ich noch eine rote Zwiebel – ein guter Farbkontrast.

Dann ging alles sehr schnell, mein Blick schweifte über unseren Kräutergarten, den wir selbst in einer EU-Palette versteckt haben, und mir sprang Thymian ins Auge. Das passende Kraut war als auch gefunden.

Im Gefrierschrank hatten wir noch gefrorene, bereits gekochte Kartoffeln, die kamen noch dazu. Übrigens: Wenn wir mal zu viele Kartoffeln gekocht haben, frieren wir diese einfach in einem alten Glas, z.B. von Kichererbsen, ein und haben sie für ein späteres Mahl bereit.

So schnell kann ein Rezept hergestellt sein – selten, aber hin und wieder passiert genau das. Ich habe mir alle Ingredienzien fein säuberlich notiert und im Anschluss haben wir noch ein paar schicke Fotos für euch gemacht. Tadaaaa – fertig ist das schnelle Ofengemüse für den Feierabend. Das machen wir jetzt öfter!

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse

Zutaten – Schnelles Ofengemüse








Optional: 

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse

Zubereitung – SCHNELLES OFENGEMÜSE

  1. Anfänglich den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Danach die Zwiebel schälen in der Mitte durchschneiden und in Streifen schneiden. Die Champignons vierteln.
  3. Danach alles zusammen mit dem TK-Brokolli in eine kleine bis mittelgroße Auflaufform geben.
  4. Weiterhin die frischen Thymianzweige hinzugeben, mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver nach eigenem Geschmack würzen.
  5. Schließlich mit Olivenöl (ca. 50 ml) übergießen und gut vermischen und für 30 Minuten in den Ofen geben.
  6. Fertig!

Wer sein schnelles Ofengemüse gern nahrhafter gestalten möchte, dem empfehlen wir zunächst 3 Kartoffeln für 25 Minuten in Salzwasser zu kochen und diese schließlich für zehn Minuten zum Ofengemüse hinzuzugeben.

Alternativ passt das schnelle Ofengemüse für den Feierabend auch hervorragend zu einem genüsslichen Brot mit Margarine. Als Nachtisch würde sich eines unserer Eisrezepte sehr gut machen. Vielleicht ein Mandeleis? Oder ein Himbeer-Basilikum-Eis? Ich glaube, ich nehme heute das Erdnuss-Schoko-Eis! 🙂

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse

Wenn du Spaß am Kochen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

3 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Herbstliches Ofengemüse – Farbenfroh wie der Herbst

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

  • Zubereitungszeit: 40 Min.
  • Portionen: 2

Unser Herbstliches Ofengemüse ist nicht nur mit einer wunderbaren Farbenfreude gesegnet, sondern schmeckt auch noch himmlisch und passt perfekt zu einem goldenen Herbst oder um an Regentagen ein wenig Farbe ins Einheitsgrau zu bringen! Es besticht durch tolle Kräuter, die einen unvergleichlichen Geschmack zaubern. Nichtsdestotrotz ist das gesunde Gericht mal wieder sehr schnell und einfach zuzubereiten.

Zutaten – Herbstliches Ofengemüse





z.B. von De Rit*

z.B. aus deinem Garten 😉
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Naturata*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

Zubereitung – Herbstliches Ofengemüse

  1. Zunächst den Hokkaidokürbis halbieren, in Schiffchen schneiden und diese dann in Stücke schneiden.
  2. Die Süßkartoffel(n) samt Schale in Scheiben schneiden (ca. 3-5 mm dick). Wir empfehlen 2 kleine Süßkartoffeln oder eine große Süßkartoffel zu verwenden.
  3. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden.
  4. Hokkaidokürbis, Süßkartoffeln und Knoblauch in eine große Auflaufform geben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und den Kräutern würzen. Dann mit reichlich Olivenöl beträufeln und gut vermischen.
  5. Die Auflaufform bei 200° für 20 min in den Ofen geben.
  6. In der Zwischenzeit den Porree längs halbieren und in ca. 3-4cm große Stücke schneiden.
  7. Champignons sechsteln.
  8. Porree, Champignons und Kichererbsen nach 20 min ebenfalls in die Auflaufform geben und nochmals gut vermischen. Ggf. noch etwas nachwürzen.
  9. Nun das Ofengemüse nochmals 10-15 min in den Ofen geben.
  10. Fertig!

Das Ofengemüse lässt sich hervorragend von einem selbstgemachten Hummus, einer Avocadocreme oder auch Mayonnaise* begleiten – steht jedoch auch für sich selbst hervorragend da.

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Suppen/ Vegan/ Vegetarisch

Mediterrane Reissuppe

Mediterrane Reissuppe

Mediterrane Reissuppe

  • Zubereitungszeit: 50 Min
  • Portionen: 4

Unsere mediterrane Reissuppe hat uns verzaubert weil sie – heiß und würzig – alle Eigenschaften einer guten Suppe aufweist, durch den Reis aber noch zusätzlich etwas zu kauen bietet, das sättigt.

Zutaten












Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Reis wie auf der Verpackung angegeben kochen.
  2. Den Lauch und die Zucchini in Scheiben schneiden, die Süßkartoffel würfeln und die Champignons sechsteln. Das Gemüse ebenfalls in den Topf geben und mit dem Knoblauch und der Zwiebel zusammen ca. 8-10 Minuten bei geringer Hitze andünsten.
  3. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Thymianblätter von ihrem Zweig lösen und ebenfalls hinzugeben. Nun so viel Wasser hinzugeben, dass der Topf doppelt so voll ist wie zuvor und je nach Geschmack 2-3 EL oder 1-2 Würfel Gemüsebrühe hinzugeben.
  4. Die Suppe nun ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe kochen lassen.
  5. Schließlich den Reis, wenn er bissfest ist, ebenfalls in die Suppe geben und gemeinsam nochmals 5-10 Minuten kochen.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Vegetarisch

Champignon-Kartoffel-Gratin

Champignon-Kartoffel-Gratin

Champignon-Kartoffel-Gratin

  • Zubereitungszeit: 65-75 Min.
  • Portionen: 2

Unser Champignon-Kartoffel-Gratin ist eine einfach und schnell zubereitete Mahlzeit, die ohne großen Aufwand die Wonne der Sattheit bringt.

Zutaten









Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Zuerst die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Dann die Champignons waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
  3. Die Gratinform abwechselnd mit Kartoffel- und Champignonschichten auslegen.
  4. In der Zwischenzeit den Ofen auf 220° vorheizen.
  5. Nun die Sahne mit Wasser in Rührschüssel geben, die Blätter von den Thymian-Zweigen lösen und hinzugeben und dann verrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Kurkuma abschmecken.
  6. Die fertige Sauce über die geschichteten Champignons und Kartoffeln in der Gratinform geben, sodass alles bedeckt ist.
  7. Form für 45 Minuten in den Ofen schieben, dann den Käse gleichmäßig darüber streuen und für weitere 10 Minuten im Ofen garen lassen.
  8. Die Kinder zum Essen rufen. Das Lieblingskind zuerst, dann den Rest.
    Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de