Browsing Tag

Rosmarin

0 In Aus dem Ofen/ Hauptspeisen/ REZEPTE

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

 

  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Portionen: 2

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse – mein neues Lieblingsessen könnte man sagen. 🙂 Bereits bei der Rezeptentwicklung vom gegrillten Spargel mit Ofengemüse habe ich festgestellt, dass mir im Ofen gebackene Zucchini wirklich sehr gut schmeckt, seitdem verwende ich sie wirklich sehr häufig. Rote Beete ist sowieso so ein Dauerbrenner bei mir und der absolute Hit sind die Blumenkohl-Wings. Omnomnom. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen dieses Rezepts! 🙂

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Zutaten – Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

  • 1 Portion „Basisrezept Blumenkohl-Wings“, bereits paniert, aber noch nicht gebacken
  • 1 frische Knolle Rote Beete
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Hand voll Feldsalat (nach Belieben mehr)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL gehackter, getrockneter Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl (hoch erhitzbar)
  • 1 Portion Cashewsauce mit Knoblauch

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Zubereitung – Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

  1. Zunächst die Blumenkohl-Wings wie im Basisrezept angegeben panieren, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit Paprikapulver bestreuen sowie mit Olivenöl beträufeln.
  2. Kartoffeln, Zucchini und Rote Beete waschen und ggf. den Strunk abschneiden. Die Kartoffeln in Würfel oder Ecken schneiden, je nach Belieben. Die Zucchini und die Rote Beete in Scheiben schneiden. Zuerst die Kartoffeln gemeinsam mit der Zucchini in einer Schüssel mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und einem halben Löffel Rosmarin marinieren. Diese dann auf das Blech legen und dann im selben Verfahren auch die Rote Beete zubereiten.
  3. Die Knoblauchzehen in der Schale lassen und platt drücken und ebenfalls mit auf das Blech geben.
  4. Nun bei 200°C ca. 25 Minuten im Ofen backen – bitte hier selbst einschätzen wie stark dein Ofen ist, manchmal kann es nur 20 Minuten dauern bei anderen Öfen wiederum kann es auch mal 40 Minuten dauern.
  5. In der Zwischenzeit die Cashewsauce mit Knoblauch zubereiten und den Feldsalat waschen.
  6. Sobald das Ofengemüse fertig ist, mit dem Feldsalat dekorieren und die Sauce darüber geben.
Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Pinne das Rezept weiter – Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere „Der Veg ist das Ziel“ auf deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


1 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Spargelzeit/ Vegan

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

  • Zubereitungszeit: 40 min
  • Portionen: 2

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce – ganz kurz bevor die diesjährige Spargelsaison sich dem Ende neigt, möchte ich mein neues Lieblingsrezept mit Spargel mit euch teilen! Ohne Mist durch die Kombi der pikanten Cashewsauce und dem süßen Senf, kann und will man nichts anderes machen als diese Rezept komplett alleine aufzuessen, auch wenn da „zwei Portionen“ steht. Na gut, Teilen macht schon auch Spaß, aber wer gerne viel isst, kann die Portionen ja verdoppeln, hehe.

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Zutaten – Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

  • 500g Weißer Spargel
  • ½ möglichst dicke Zucchini
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Tomaten
  • Süßer Senf, z.B. von Byodo
  • Brat-Olivenöl, z.B. von Byodo
  • getrockneter, gehackter Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer

Für die pikante Cashewsauce benötigst du:

  • 80g Cashewkerne
  • 3 TL Hefeflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL pikantes, geräuchertes Paprikapulver
  • ½ TL Salz (bitte nach eigenem Geschmack abschmecken)
  • ca. 80 ml Wasser

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Zubereitung – Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

  1. Zunächst den Spargel schälen und von den holzigen Enden befreien.
  2. Dann die Kartoffel waschen und in Würfel oder Ecken schneiden – wie du möchtest. Die Tomaten waschen und in Ecken schneiden und die Zucchini ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden (nicht zu dünn, sondern ca. 8mm dick – die Lektorin meines ersten Kochbuchs hat mich echt geprägt :D).
  3. Nun die Stangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nebeneinander mit etwas Abstand dazwischen legen, die Kartoffeln, Tomate und die Zucchini gut darum verteilen (die Zucchini kannst du auch gut auf den Stangen platzieren).
  4. Jetzt mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rosmarin bestreuen.
  5. Mit ausreichend Bratöl (ca. 6 EL) beträufeln und vor allem auch die Spargelspitzen gut mit Öl beträufeln.
  6. Bei 200°C für ca. 25 Minuten im Ofen backen (bitte immer schauen, wie lange dein eigener Herd braucht).
  7. In der Zwischenzeit die pikante Cashewsauce erstellen. Dafür alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer zu einer cremigen Masse pürieren.
  8. Sobald du das Ofengemüse aus dem Ofen holst, kannst du die Cashewsauce darüber gießen. Der absolute Renner ist das Rezept, wenn du am Ende neben der Cashewsauce auch noch süßen Senf über das Ofengemüse träufelst. Yummi!
Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Pinne das Rezept weiter – Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere „Der Veg ist das Ziel“ auf deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


28 In Aus dem Ofen/ Hauptspeisen/ REZEPTE

[Anzeige] Jackfruit mit Chimichurri plus GEWINNSPIEL

Jackfruit mit Chimichurri

Jackfruit mit Chimichurri

  • Zubereitungszeit: 40 min
  • Portionen: 2

Hinweis: Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Naturata entstanden.

Jackfruit mit Chimichurri – Chimichurri kennt man aus der argentinischen Küche zu einem deftigen Rindersteak. Dank Jackfruit kann man die argentinische Sauce nun auch zu einem adäquaten Fleischersatz genießen. In meinem Rezept gibt es dazu noch gutes Wurzelgemüse in Form von Roter Beete und Kartoffeln. Ein bisschen Grünzeug darf dabei nicht fehlen, weshalb ich mich für Ruccola entschieden habe. Doch erstmal verrate ich dir, was es mit der Bouillon Chimichurri auf sich hat.

Bouillon Chimichurri von Naturata

Naturata hat kürzlich eine neue Produktreihe herausgebracht: Bouillons, die man als fertige Tassensuppe genießen kann. Dabei gibt es verschiedene Geschmacksrichtungen:

  • Bouillon Chakalaka – hot & spicy
  • Bouillon Chimichurri – herbs & onion
  • Bouillon Mediterranean – tomatoes & herbs
  • Bouillon Thai – curry & ginger

Du findest sie auf der Naturata-Webseite und kannst sie dort im Shop auch direkt bestellen oder du schaust einfach im Bioladen deines Vertrauens vorbei.

Die Chimichurri Geschmacksrichtung hat dabei mein besonderes Interesse geweckt und ich habe mich gefragt, ob man damit nicht noch etwas anderes anfangen kann und da ich wegen meines ersten Kochbuchs sowieso gerade im Jackfruit-Fieber bin, habe ich das für eine gute Kombi empfunden.

Die Bouillon Chimichurri besteht aus folgenden Zutaten:

Salz, Maltodextrin*, Gewürze (Tomaten*, Zwiebeln* (3,1 %), Knoblauch* (2 %), Basilikum*, Petersilie*, Chilis*, Pfeffer*, Thymian*), Hefeextrakt*, Paprika*, Kräuter (0,5 %) (Rosmarin*, Oregano*, Liebstöckel*, Majoran*), Sonnenblumenöl*

* aus kontrolliert biologischem Anbau

Da eine Brühe oder eine Tassensuppe es ja an sich hat, dass sie viele Zutaten für eine größere Menge an Wasser vereint, wird das Produkt natürlich sehr intensiv, wenn man es mit weniger Wasser oder Öl vermischt. Also ist es wichtig, dass man die anderen Zutaten im Rezept möglichst wenig würzt oder wie in diesem Fall hier, das Salzen der Jackfruit komplett unterlässt.

Jackfruit mit Chimichurri

Jackfruit mit Chimichurri

Zutaten – Jackfruit mit Chimichurri

  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 große Rote Beete
  • 1 Dose Jackfruit von Jacky F.
  • 2 Hände voll Ruccola
  • 2 Knoblauchzehen mit Schale
  • 2 Päckchen Bouillon Chimichurri von Naturata
  • Pfeffer
  • Salz
  • geräuchertes Paprikapulver
  • getrockneter Rosmarin
  • Olivenöl
  • gekochtes Wasser

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Jackfruit mit Chimichurri

Jackfruit mit Chimichurri

Zubereitung – Jackfruit mit Chimichurri

  1. Zunächst die Jackfruit waschen und die ganzen Stücke mit Pfeffer, einem TL geräuchertem Paprikapulver und 4 EL Olivenöl vermischen. Etwas ziehen lassen.
  2. Die Kartoffeln und die Rote Beete waschen und nach Belieben schälen. Die Kartoffeln in Ecken und die Rote Beete in Scheiben schneiden. Kartoffeln und Rote Beete getrennt mit Salz, Pfeffer, getrocknetem Rosmarin und Olivenöl marinieren.
  3. Die Jackfruit auf die Mitte eines Backblechs legen, Kartoffelwedges und Rote Beete Scheiben darum verteilen. Bei 200° C für 30 Minuten in den Ofen geben.
  4. In der Zwischenzeit die Chimichurri-Sauce zubereiten. Dafür 1 EL heißes Wasser und 3 EL Olivenöl daran geben und gut miteinander verrühren.
  5. Sobald du das Backblech aus dem Ofen holst, die Chimichurri-Sauce über der Jackfruit verteilen und fertig!
Jackfruit mit Chimichurri

Jackfruit mit Chimichurri

Gewinnspiel Juhu, Jackfruit! und Bouillon Chimichurri

Wie bereits im Titel angekündigt, kannst du etwas gewinnen! Wohohohoooo. 🙂

Und zwar ein Paket aus meinem Jackfruit-Kochbuch „Juhu, Jackfruit!“ und eine Packung Bouillon Chimichurri.

Jackfruit mit Chimichurri Gewinnspiel

Jackfruit mit Chimichurri Gewinnspiel

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 1 Kochbuch „Juhu, Jackfruit“ und eine Packung „Bouillon Chimichurri“ von Naturata.

Teilnahme: Mache mir in den Kommentaren einen veganen Rezeptvorschlag, was ich als nächstes mit welchem Natuarata Produkt für dich kreieren soll. Ab 18 Jahren.

Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 22.04.2019. Teilnahmeschluss ist der 02.05.2019 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn ich nach 48h noch keine Antwort auf meine Nachricht erhalten habe, verlose ich neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner! Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch „Der Veg ist das Ziel“. Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden. Lies bitte außerdem meine ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele. Viel Glück!

 

Pinne das Rezept weiter – Jackfruit mit Chimichurri

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere „Der Veg ist das Ziel“ auf deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan

Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 2

Meine schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel ist der absolute Hit, wenn es nach Feierabend schnell gehen darf. Ich weiß gar nicht, ob es in Deutschland bereits frischen grünen Spargel gibt, bei mir in Andalusien hat er auf jeden Fall bereits seit zwei Wochen Saison. Und falls es ihn noch nicht geben sollte, hast du auf jeden Fall etwas, worauf du dich freuen kannst. (Die Avos sind übrigens auch Regionalware bei mir! *loveit)

Das Rezept jedenfalls war so schnell fertig, dass ich gar nicht gucken konnte. Damit du es nachmachen kannst, bekommst du es nun. 🙂

Lass es dir schmecken!

Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

Zutaten – Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

  • 1 mittelgroße Süßkartoffel
  • 250 g grüner Spargel
  • 1 mittelgroße Avocado
  • 2 Hände voll gemischter Salat
  • 2 Knoblauchzehen mit Schale
  • Pinienkerne
  • Samen nach Wahl, z.B. schwarzer und heller Sesam, Chiasamen
  • Pfeffer
  • Salz
  • getrockneter Rosmarin
  • Olivenöl

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

Zubereitung – Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

  1. Den Spargel und die Süßkartoffel waschen. Die Enden des grünen Spargels etwas kürzen und die Süßkartoffel halbieren.
  2. Zusammen wie auf den Bildern zu sehen auf einem Backblech anordnen.
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Süßkartoffel mit Rosmarin bestreuen. Nun mit ausreichend Olivenöl beträufeln, auch etwas Olivenöl und Salz unter die die Süßkartoffelhälften geben. Die Knoblauchzehen mit einem Messer platt drücken und in zwei Ecken des Blechs legen. Bei 200°C ca. 20 Minuten im Backofen backen (Hier ist natürlich jeder Backofen anders, also schau immer mal, ob die Süßkartoffel schon weich ist und die Spargelspitzen noch gut aussehen.).
  4. 5 Minuten bevor du das Blech aus dem Ofen nimmst, kannst du noch ein paar Pinienkerne dazu streuen.
  5. Nun auch die Avocado in Scheiben schneiden und den Salat waschen.
  6. Sobald du das Blech aus dem Ofen geholt hast, kannst du jeweils eine Avocadohälfte auf ebenfalls jeweils eine Süßkartoffelhälfte fächern. Den Salat ringsherum schön anordnen und die Avocados mit den gewünschten Samen sowie etwas Salz und Pfeffer bestreuen.

Y a comer! 🙂

Pinne das Rezept weiter – Schnell gebackene Süßkartoffel mit Avocado und grünen Spargel

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere „Der Veg ist das Ziel“ auf deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


33 In Bloggeburtstag/ DIY/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

Gewürzregal selber machen mit Bio-Gewürzen von SONNENTOR

[Anzeige]

Gewürzregal selber machen

Gewürze sind etwas Himmlisches. Jedes noch so kleine Gericht können sie durch ihre Einzigartigkeit verfeinern und zu etwas ganz Besonderem werden lassen.

Wir lieben Gewürze sehr und haben erst kürzlich Rauchsalz und Curry für uns entdeckt, letzterem haben wir uns viel zu lange verschlossen. Also freut euch schon mal auf neue Rezepte mit dem Zaubergewürz! 🙂

Gewürze Sonnentor

 

Wenn man jedoch sehr viel kocht, benötigt man wahrhaftige Unmengen an Gewürzen, was zu sehr viel Verpackungsmüll führt. Deshalb haben wir uns überlegt, Gewürze zukünftig nur noch in Großpackungen zu kaufen und diese dann in Gläser zu füllen. Dafür haben wir ein Gewürzregal selbst gemacht, das wir euch nun gern vorstellen möchten.

Gewürzregal selber machen

Um das Gewürzregal selber zu machen brauchst du folgende Dinge:

  • 1 alte Weinkiste aus Holz (Gibt es z.B. bei Ebay oder in einem Weinladen.)
  • 6 leere Konservengläser (z.B. von Marmelade oder eingelegter Roter Beete)
  • 18 Schrauben (1,2 cm)
  • 18 passende Dübel
  • Eine Bohrmaschine, falls du keine eigene hast, leihe lieber eine von deinem Nachbarn anstatt sie gleich zu kaufen.
  • Den passenden Holzbohrkopf für deine Schrauben.
  • Farbe (möglichst eine nachhaltige Farbe verwenden) und Schleifpapier, falls du die Kiste noch streichen möchtest.
  • 1 Bleistift
  • Deine sechs Lieblingsgewürze als Großpackungen, z.B. von Sonnentor (Pssst..weiter unten gibt es ein Gewinnspiel)
  • Beschriftungsmaterial (wir haben ein altes Etikettiergerät verwendet.)

Wir haben die Kiste bereits in weiß gestrichen gekauft.

Gewürzregal selber machen

Und so geht’s:

  1. Koche zunächst die Konservengläser gründlich mit Wasser aus, sodass die Gläser steril sind.
  2. Bohre jeweils drei Löcher in die Deckel, lege fest an welcher Stelle der Weinkiste du sie befestigen möchtest und markiere dir diese mit einem Bleistift.
  3. Bohre nun Löcher in deine markierten Stellen, stecke die Dübel rein und fixiere die Deckel mit den Schrauben.
  4. Putze nun den Deckel gründlich ab.
  5. Fülle die Gläser mit deinen Lieblingsgewürzen aus den Sonnentor-Großpackungen und schraube sie in den Deckel.
  6. Nun kannst du deine Gewürzgläser beschriften.

Die Idee stammt übrigens von unserer Freundin Eva, die uns letzten Sommer mit einem zum Wohnen ausgebauten Van besuchte, dessen Küche ein solches Gewürzregal zierte.

So sieht das fertige Regal aus:

Gewürzregal selber machen

 

Regal befüllen

Wie oben beschrieben kannst du die Gläser nach Fertigstellung des Regals mit deinen Lieblingsgewürzen befüllen. Diese kannst du in Gastrodosen bestellen, also Großpackungen zum nach- und umfüllen. Damit sparst du nicht nur etwas Geld, da die Großpackungen einen meist bedeutend niedrigeren Preis/kg haben. Auch Verpackungsmüll entsteht bei einer 600g-Packung viel weniger als bei 15 40g-Packungen.

Sonnentor und Verpackung

Wir haben dazu die Gastrodosen von Sonnentor benutzt, weil uns ökologischer Anbau und faire Arbeitsbedingungen wichtig sind, wie ihr ja mittlerweile sicher wisst ;). Und uns haben beim Auspacken richtig die Augen geleuchtet! Das knallige Rot des Paprikapulvers, der würzige Duft des Rosmarins und Oreganos und die farbenfrohen, bunten Pfefferkörner lassen das Foodbloggerherz gleich einen Takt höher schlagen.

Gewürze Sonnentor

Mit folgenden Gewürzen befüllten wir unser Regal:

  • Majoran
  • Paprika Edelsüß
  • Rosmarin
  • Pfeffer bunt
  • Oregano
  • Smokey salt (Rauchsalz)

Gewürzregal selber machen

 

Sonnentor – das Unternehmen

Sonnentor und Verpackung

© SONNENTOR

Sonnentor ist ein Bio-Lebensmittelhersteller aus Österreich. Zum Sortiment gehören unter anderem Gewürze, Tee, Kaffee kakao, Feinkost, Kosmetik und einiges mehr, wobei stets auf ökologischen Anbau der Inhaltsstoffe geachtet wird. Bei Produkten wie Kaffee und Kakao achtet das Unternehmen auf faire Arbeitsbedingungen und Entlohnung. Anstatt sich auf ein Fair-Trade-Siegel zu verlassen handelt das Unternehmen lieber direkt mit seinen Bauern, vermeidet damit Zwischenhändler und macht sich stets selbst ein Bild der Arbeitsbedingungen.

Und überhaupt richtet sich die Unternehmensphilosophie nach dem Prinzip der Gemeinwohlökonomie (GWÖ), die zwei Kernaussagen beinhaltet: Zum ersten ist das Ziel nicht die Gewinnmaximierung sondern die Steigerung des Gemeinwohls. Zum zweiten ist der Weg dorthin nicht die Konkurrenz sondern die Kooperation mit anderen Unternehmen.

Sonnentor und Verpackung

Johannes Gutmann – Gründer von Sonnentor
© SONNENTOR

Seinen Anfang fand das Unternehmen in den 80er Jahren, als Johannes Gutmann aus Waldviertel seinen eigenen Kopf durchsetzte. Zunächst von den umliegenden Bauernhöfen verlacht, fand seine Idee, regionale Bio-Produkte zusammen unter einer Marke zu vertreiben nach und nach immer mehr Anklang. Nicht zuletzt, weil er nicht müde wurde, die Idee von Wochenmarkt zu Wochenmarkt zu tragen und dadurch immer bekannter zu werden. Schließlich hatte er genügend Bauern überzeugt und das Unternehmen Sonnentor mit dem Symbol der lachenden Sonne war gegründet. Heute gehören über 300 Bauern zu dem Unternehmen.

Einen Aspekt der Nachhaltigkeit haben wir bislang unerwähnt gelassen, obwohl er eine immer größer werdende Bedeutung trägt: die Verpackung. Und weil es ein durch und durch nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen ist und Verpackungsmüll eine immer größer werdende Herausforderung unserer Gesellschaft darstellt, nimmt Sonnentor sich auch dieser Problematik an.

Interview zur Verpackungsphilosophie von Sonnentor

Sonnentor und Verpackung

Philipp Korntner mit Schau-Komposter © SONNENTOR

Wir haben Sonnentor ein paar Fragen zum Thema Verpackung gestellt und ihr Verpackungsexperte Philipp Korntner hat uns Rede und Antwort gestanden:

Was macht denn die Verpackungsphilosophie bei Sonnentor aus?

Wir versuchen für unsere vielen verschiedenen Kräuter und Gewürze die jeweils sicherste (Haltbarkeit, Aromaschutz, Schutz vor Mineralölrückständen) und gleichzeitig umweltfreundlichste Verpackung zu finden. Es ist uns dabei wichtig im Kreislauf der Natur zu arbeiten. In Fällen wo wir Verpackung (noch) nicht vermeiden oder reduzieren können setzen wir bei SONNENTOR auf Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen, die möglichst am Ende ihres Lebenszyklus zu Kompost werden oder auch stofflich recycelt werden können. Mittlerweile sind wir hier bei einem Anteil von 80% an erneuerbaren Rohstoffen – zusätzlich sind es außerdem 12% Glas und 4% Metall, die sehr gut recyclingfähig sind .

Welche Materialien sind die Hauptbestandteile eurer Verpackungen? Wie können diese recycelt werden?

Die Schachteln der SONNENTOR Tees und Gewürze sind aus Karton. Die Folie, in die unsere losen Früchtetees verpackt sind, sowie die Säckchen in die unsere Gewürze gefüllt werden, ist zwar durchsichtig wie Plastik, es handelt sich aber um ein Material aus Zellulose (aus Holz). Auch die Teeschachteln der Doppelkammerbeutel sind außen damit eingepackt. Diese Folie ist komplett biologisch abbaubar und kompostierbar. Einfach auf den Kompost damit und schon nach wenigen Wochen ist der Verrottungsprozess zu beobachten. Je nach Wärmeentwicklung löst sie sich nach 45 bis 90 Tagen auf. Natürlich klappt die schnelle, rückstandslose Kompostierung nur, wenn wie in einem normalen Komposthauben üblich – auch Obst und Gmüsereste vorhanden sind. Viele Würmer beschleunigen den Verrottungsprozess ebenfalls. Die Teebeutel, bestehen aus Fasern der Textilbanane und Zellulosefasern aus Holz. Metallklammer gibt es bei uns keine! Auch die Teepyramiden aus der Kannenbeutelinie sind nachhaltig und kompostierbar. Das Rohmaterial ist PLA. Dieses wird aus Maisstärke gewonnen und ist zertifiziert gentechnikfrei.

Bei biologisch abbaubarem Plastik kommt ja häufig der Nachteil zur Sprache, dass es von den Entsorgungsunternehmen noch nicht richtig verwertet werden kann, vor allem weil es noch in zu geringer Menge auf dem Markt ist. Wie steht Sonnentor dazu?

Die Drei-Monats-Frist, wie vom europäischen Standard verlangt, nach der sich Cellulose-Tütchen aufgelöst haben, ist den meisten Müllentsorgern zu lang. Denn bei ihnen lagert der Kompost nur vier bis sechs Wochen. Das ändert aber nichts daran, dass Cellulose ein Naturprodukt ist und kompostiert werden kann. Außerdem fürchten sie zurecht Verwechslungen von konventionellem, erdölbasiertem Plastik und den kompostierbaren Biokunststoffen. Betreffend der gesetzlichen Regelung sehe ich Verpackungshersteller und Abfallentsorger gemeinsam am Zug. Als Produzenten und Anwender können wir durch Kundenkommunikation unseren Teil beitragen. Es wäre ein wirklich großer Schritt für die umweltgerechte Verpackung, wenn hier eine einheitliche Lösung gefunden würde. Bis dahin können leider nur Menschen mit eigenem Komposter das Potenzial der Cellulose-Verpackung ausschöpfen. Wir versuchen unseren Fans auch immer wieder Lust darauf zu machen, sich einen eigenen Heimkompost oder alternativen wie etwa eine Wurmkiste zuzulegen. Letzteres kann man sich in der Stadt auch einfach auf den Balkon stellen.

Gibt’s einen persönlichen Nachhaltigkeitstipp, den jeder ganz einfach zu Hause nachmachen kann?

Die größten Anteile der Umweltauswirkungen liegen im Produkt selbst und beim Tee auch in der Zubereitung durch das aufkochen des Wassers. Also, sorgsam mit dem Lebensmittel umgehen. Wegwerfen vermeiden. Und nicht mehr Wasser erhitzen als man gerade braucht. Man muss den Wasserkocher auch nicht immer bis zum Ende kochen lassen. Oft braucht man das Wasser ja gar nicht so heiß.

Wir bedanken uns bei Sonnentor und Philipp Korntner für das schöne Interview.

Gewinnspiel

Wir verlosen dreimal eine Gastrodose von Sonnentor nach Wahl. Wenn du gewonnen hast, kannst du dir im Shop eine Dose auswählen und uns deine Wahl mitteilen.

Sonnentor und Verpackung

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 3x1 Gastrodose nach Wahl aus dem Sonnentor Shop.
Teilnahme: Melde dich unten zu unserem Newsletter an und beantworte folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Beitrag: Was findet man im Sonnentor Shop unter dem Punkt >>Geschenke<<? (Ein Beispiel genügt.) Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst - dieselbe mit der du auch den Kommentar abgibst - über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 14.05.2018. Teilnahmeschluss ist der 20.05.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Sonnentor. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Sonnentor ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

Anmeldung zum Newsletter



* Notwendige Angabe

2 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Zuckerfrei

Veganer Braten aus Jackfruit und Mandeln

Veganer Braten

  • Zubereitungszeit: 1h 10 min plus Ziehzeit
  • Portionen: 4

Weihnachten steht vor der Tür. Das Fest der Liebe kann für so manchen Veganer recht leicht zu einer Zerreißprobe werden, denn in den meisten Familien sind Ente, Gans und Rindfleischbraten die typischen Gerichte. Dass das auch anders geht, haben in den letzten Jahren zahlreiche Blogger mit Linsen- oder Nussbraten vorgemacht. Wir möchten dieses Jahr auch unseren Senf dazugeben und haben einen Jackfruit-Mandel-Braten kreiert, der saftig und gut schmeckt. Die dazu passende Champignon-Sahnesauce mit Rotwein-Reduktion schießt dabei den Vogel (nicht!) ab, denn sie ist zum hineinlegen und unaufhörlich darin baden.

Veganer Braten mal ganz anders. Die Jackfruit haben wir dieses Jahr eindeutig für uns entdeckt. Wir haben die leckere Frucht, insbesondere diese von Jacky F., schätzen und lieben gelernt, denn mit ihrer fleischartigen Konsistenz und den richtigen Gewürzen würde sie sogar den eingefleischtesten Allesfresser überzeugen. Da sind wir uns ganz sicher. Nun aber zum Rezept unseres Jackfuit-Mandel-Bratens.

Dieser vegane Braten ist übrigens glutenfrei und sojafrei!

Veganer Braten

Zutaten – Veganer Braten aus Jackfruit und Mandel

Für den veganen Braten:

(Abtropfgewicht aus der Dose) von Jacky F.*



z.B. von Byodo









Hinweis dieser Braten reicht für vier bis acht Personen, je nachdem wie gefräßig man is(s)t. 😉

Für die Champignon-Sahnesauce in Rotwein-Reduktion:




z.B. von Byodo


Für die Ofenkartoffeln:



z.B. von Byodo

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Veganer Braten

Zubereitung – Veganer Jackfruit-Mandel-Braten

  1. Anfänglich die Jackfruit abtropfen lassen und die Stücke mit den Fingern oder einer Gabel zerkleinern, sodass vorwiegend kleine Stücke und Fasern entstehen.
  2. Anschließend mit dem Rotwein begießen, das Tomatenmark und das Olivenöl hinzufügen und mit Pfeffer, Salz, Rauchsalz, Paprikapulver und Majoran würzen.
  3. Nun ein paar Minuten stehen und ziehen lassen. Wenn du Zeit hast, lass es gern 20- 30 Minuten oder sogar länger ziehen, damit die Gewürze gut in die Jackfruit einziehen können.
  4. Danach die Haferflocken, Mandeln (vorher hacken, sodass du kleine Stückchen erhälst), Hefeflocken, Flohsamen(schalen)pulver und Leinsamen hinzugeben und alles gut vermischen.
  5. Danach 150 ml lauwarmes Wasser hinzugeben.
  6. Nun die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und ca. 1 Stunde abgedeckt ziehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit die Kartoffeln waschen und in Ecken schneiden.
  8. Danach mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen, ausreichend Öl hinzugeben und gut miteinander vermischen. Beiseite stellen bis der Braten fertig für den Ofen ist.
  9. Nach einer Stunden dann die Bratenmasse in eine Kastenform geben und gemeinsam mit den Ofenkartoffeln 40 Minuten bei 190° Grad im Ofen backen.
  10. In der Zwischenzeit die Champignons putzen und in Viertel schneiden.
  11. Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben, die Champignons hinzufügen und bei mittlerer Hitze anbraten.
  12. Mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen.
  13. Nach ca. 8 Minuten den Rotwein hinzugeben und gut einziehen lassen.
  14. Sobald kaum noch Rotwein zu sehen ist, die Mandelsahne hinzugeben und schön dick einkochen lassen. Wenn du den Rotweingeschmack magst, gib gern noch ein, zwei Schlückchen mehr dazu. 😉
  15. Wenn der Braten fertig ist, empfehlen wir diesen aus der Form zu nehmen, in Stücke zu schneiden und noch mal kurz in einer Pfanne anzubraten, dann schmeckt er besonders gut. Den Kartoffeln sollte es nichts ausmachen, wenn sie in dieser Zeit bei geringer Wärmezufuhr noch in dem Ofen bleiben.
  16. Anschließend kann das Gericht zusammen serviert werden. 🙂

Wir wünschen dir und deinen Lieben ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Veganer Braten

Rückmeldung von Monika S. zu unserem Rezept:

Habe den Braten gestern noch mal gemacht, dieses mal kräftiger gewürzt mit etwas sojasosse und Portwein verfeinert. Habe auch etwas weniger Haferflocken genommen und bei niedrigerer Hitze etwas länger im Ofen gelassen – so war er schön knusprig. Das Ergebnis war für uns zumindest nicht mehr zu übertreffen. habe gleich die doppelte Menge gemacht und portionsweise eingefroren. Ist wirklich das beste was ich bis jetzt auf diesem Gebiet ausprobiert habe. Noch mal danke fürs Rezept

Pinne unser Rezept weiter!

Wenn du Spaß am Kochen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Veganer Braten

*Werbelink


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Hauptspeisen/ REZEPTE/ Von der Herdplatte

Unser Ratatouille-Rezept für die kalte Jahreszeit – Zucchini statt Bikini

Ratatouille

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Damit wir im ganzen Weihnachts- und Adventskalender-Trubel, das Wichtigste (Essen! ;)) nicht vergessen, haben wir heute ein neues Rezept für dich: Ratatouille. Ratatouille haben wir in letzter Zeit sehr häufig gegessen, immer wieder in abgewandelter Form. Nun möchten wir dir unser Lieblingsrezept vorstellen und hoffen, dass es dir genauso gut schmecken wird wie uns.

Zutaten – Ratatouille

(Korrekte Aussprache Zucchini)






Bitte nach eigenem Geschmack gehen.




Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Ratatouille

Zubereitung – Ratatouille

  1. Zunächst Zucchini, Aubergine und Paprika in Stücke schneiden.
  2. Danach gemeinsam mit etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe in einer Pfanne anbraten.
  3. In der Zwischenzeit die Champignons halbieren und nochmals zwei mal teilen. Ebenfalls in die Pfanne geben.
  4. Bei Bedarf Olivenöl hinzugeben.
  5. Nun mit Salz, Pfeffer (wir haben bunten, frisch gemahlenen verwendet) und geräuchertem Paprikapulver würzen.
  6. Alles zusammen ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten – wer es weniger bissfest mag, kann auch eine höhere Stufe benutzen.
  7. Nun die geschälten und geschnittenen Tomaten aus dem Glas hinzugeben.
  8. Rosmarin, Thymian und die Lorbeerblätter hinzugeben.
  9. Alles zusammen weitere zehn Minuten köcheln lassen und noch ein paar Spritzer aus einer frischen Zitrone dazugeben.

Ratatouille

Zu unserem Ratatouille haben wir Rosmarinkartoffeln und Hummus serviert. Da die Rosmarinkartoffeln am längsten dauern, habe ich damit angefangen. Hummus mag für den ein oder anderen nicht besonders gut dazu passen, aber für unseren Geschmack war es die perfekte Kombi. Wenn du eine andere Idee hast, was man außerdem zu einem Ratatouille reichen kann, schreib uns gern einen Kommentar unter diesen Beitrag  –  wir freuen uns sehr über weitere spannende Kombinationsmöglichkeiten.

Ratatouille

Pinne unser Rezept weiter!

Wir würden uns sehr freuen, wenn du dir unser Rataouille-Rezept auf deiner Pinterest-Pinnwand merkst! 🙂

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Ratatouille-Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


2 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Von der Herdplatte/ Zuckerfrei

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 2

In unserem Interview mit der Gründerin von Jacky F. haben wir euch bereits angekündigt, dass es diese Woche mehrere Jackfruit-Rezepte von uns geben wird. Den Anfang macht das Mediterrane Hühnerfrikassee aus Jackfruit. Bei diesem Rezept hat uns das Klima und Flora und Fauna vor unserer eigenen Haustür beeinflusst – im Sommer hatten wir einen riesigen Busch Rosmarin in unserem Garten und haben eigentlich jeden Tag etwas mit diesen Zaubernadeln gekocht. Ein Rezept davon ist das mediterrane Hühnerfrikassee, das wir nun sehr gern hier mit euch teilen.

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Zutaten – Mediterranes Hühnerfrikassee



 von Jacky F.



Bitte nach eigenem Geschmack würzen.
 Bitte nach eigenem Geschmack würzen.

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Zubereitung – Mediterranes Hühnerfrikassee

  1. Zunächst den Reis zubereiten (wie auf der Verpackung angegeben).
  2. Die Jackfruit aus der Dose in ein Sieb geben und die Flüssigkeit abgießen. Dann in kleine Stücke zerteilen und mit 1 Esslöffel Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver in einer Schale marinieren und beiseite stellen. Wir verwenden etwa einen halben Teelöffel Salz und 5-6 Prisen Pfeffer – hier sollte aber jeder selbst nach seinem eigenen Geschmack entscheiden.
  3. In der Zwischenzeit die Champignons in feine Scheiben schneiden.
  4. Nun etwas Olivenöl in eine Pfanne geben (bitte nicht zu hoch schalten, damit es nicht anfängt zu rauchen) und die Champignons 5 Minuten darin anbraten.
  5. Nun die Tiefkühl-Erbsen hinzugeben und weitere 5 Minuten anbraten.
  6. Jetzt kann auch die Jackfruit hinzugegeben werden. Alles zusammen nochmals 5 Minuten anbraten und immer wieder umrühren!
  7. An dieser Stelle die Mandelsahne die Rosmarinzweige hinzugeben. Auf kleiner bis mittlerer Stufe einkochen lassen und nach Geschmack nachwürzen.
  8. Zusammen mit dem Reis servieren und fertig ist das mediterrane Hühnerfrikassee.
Das Rezept zu unserem mediterranen Hühnerfrikassee aus Jackfruit entstand im Rahmen unserer Jackfruit-Woche mit der wir das Crowdfunding von Jacky F. auf startnext unterstützen möchten. Wenn du Lust am Nachkochen des Rezepts hast, sichere dir doch deine Jackfruit-Dosen direkt im Crowdfunding!

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Pinne unser Rezept weiter!

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres mediterranen Hühnerfrikassees hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Hast du Lust auf mehr Jackfruit Rezepte? Dann probier doch mal unseren veganen Pulled Pork Burger oder unser veganes Gulasch aus Jackfruit.

Möchtest du wissen, wo du Jackfruit herbekommst? Dann ließ unseren Jackfruit Artikel.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Glutenfreier Flammkuchen mit selbstgemachten veganem Schmand

Glutenfreier Flammkuchen
Glutenfreier Flammkuchen

  • Zubereitungszeit: 50 Min.
  • Portionen: 2

Glutenfreier Flammkuchen, der dann auch noch vegan ist, klingt erstmal nach einer kleinen Herausforderung. Dass die Herausforderung nun doch nicht so groß wie gedacht ist, beweisen wir mit dem hier zugrundeliegenden Rezept. Der Boden schmeckt hervorragend und der selbstgemachte vegane Schmand ist ein Gedicht für alle, die Champignons lieben, passend zur Saison haben wir den Flammkuchen mit Kürbis belegt – ein Gedicht!

Zutaten – Glutenfreier Flammkuchen

Für den Teig:

z.B. von Bauckhof*
z.B. von Bauckhof*

z.B. von Dr. Groß*
z.B. von Byodo*
 z.B. von Naturata*

Für den veganen „Schmand“:

 z.B. von Ecomil*


z.B. von Naturata*
z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Byodo*

Zum Belegen:




z.B. von Naturata*
z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Glutenfreier Flammkuchen

Glutenfreier Flammkuchen

Zubereitung – Glutenfreier Flammkuchen

  1. Zunächst den Teig vorbereiten. Dafür Das lauwarme Wasser für 1-2 Minuten mit dem Flohsamenschalenpulver vermischen.
  2. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben.
  3. Nun das Wasser mit dem Flohsamenschalenpulver und das Olivenöl hinzugeben und mit einem Handrührgerät oder den Händen gut verkneten.
  4. Zu einer runden Kugel formen und kurz in den Kühlschrank legen.
  5. In der Zwischenzeit den Schmand zubereiten. Dafür zunächst die Champignons klein schneiden und in einer Pfanne mit Öl anbraten.
  6. Salz, Pfeffer, Paprikapulver sowie den Rosmarin (bestenfalls vom Stil getrennt) hinzugeben.
  7. Nach ca. 5 Minuten nun die Mandelsahne hinzugeben und etwa 3 Minuten einkochen lassen.
  8. Die Sauce von der Wärme nehmen und ein wenig abkühlen lassen.
  9. In der Zwischenzeit den Kürbis schälen, in schmale Streifen schneiden und diese nochmals dritteln.
  10. Die Champignons für den Belag ebenfalls in schmale Scheiben schneiden.
  11. Nun die Sauce in einen Hochleistungsmixer geben und solange mixen bis eine richtig cremige Konsistenz entsteht.
  12. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer mehligen Oberfläche schön ausrollen.
  13. Dann auf das bestenfalls mit ökologischem Backpapier ausgelegte Blech geben und mit dem zuvor entstandenen veganen Schmand bestreichen.
  14. Nun Kürbis und Champignons darauf verteilen und etwas mit den oben angegebenen Gewürzen verfeinern.
  15. Die Rosmarinzweige hinzugeben und mit reichlich Öl begießen.
  16. Den veganen, glutenfreien Flammkuchen nun in den auf 225°Grad vorgeheizten Ofen auf die unterste Schiene schieben (Das ist wirklich unterste Schiene..) und für 18 Minuten backen.
  17. Nun noch mal auf dem Backofenboden für weitere 3-5 Minuten backen.

Bitte schaut zwischenzeitlich immer mal wieder nach dem Flammkuchen und entscheidet nach Gefühl wie lange ihr in backen werdet – jeder Ofen ist anders.

Das Ausgangsrezept für diesen leckeren Flammkuchenboden haben wir bei Rezepte glutenfrei gefunden und etwas abgeändert.

Wie ihr seht – glutenfreier Flammkuchen lässt sich ganz einfach selbst backen und mit diesem veganen Schmand dazu, ist er ein wahres Fest, mit Sicherheit auch für Allesfutterer. 🙂

Wir haben Knoblauch vergessen! Oh Gott, wir haben also mal ein Rezept ohne Knoblauch erstellt, das eigentlich prädestiniert dafür wäre. Wer Knoblauch als genauso mag wie wir, der kann an den veganen Schmand ja noch die ein oder andere Zehe geben. 😉

Wir haben den Flammkuchen noch mit weiteren Belägen ausprobiert, hier z.B. mit einem veganen Schmand aus Porree (dazu einfach die Champignons durch den Porree ersetzen und den Rosmarin weglassen) und einem Feigen-Porree-Belag. Auch sehr lecker. Auch Spargel und Salat wurde ausprobiert – ebenfalls eine fantastische Kombination.

Glutenfreier Flammkuchen mit Feigen

Glutenfreier Flammkuchen mit Feigen

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

3 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Herbstliches Ofengemüse – Farbenfroh wie der Herbst

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

  • Zubereitungszeit: 40 Min.
  • Portionen: 2

Unser Herbstliches Ofengemüse ist nicht nur mit einer wunderbaren Farbenfreude gesegnet, sondern schmeckt auch noch himmlisch und passt perfekt zu einem goldenen Herbst oder um an Regentagen ein wenig Farbe ins Einheitsgrau zu bringen! Es besticht durch tolle Kräuter, die einen unvergleichlichen Geschmack zaubern. Nichtsdestotrotz ist das gesunde Gericht mal wieder sehr schnell und einfach zuzubereiten.

Zutaten – Herbstliches Ofengemüse





z.B. von De Rit*

z.B. aus deinem Garten 😉
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Naturata*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

Zubereitung – Herbstliches Ofengemüse

  1. Zunächst den Hokkaidokürbis halbieren, in Schiffchen schneiden und diese dann in Stücke schneiden.
  2. Die Süßkartoffel(n) samt Schale in Scheiben schneiden (ca. 3-5 mm dick). Wir empfehlen 2 kleine Süßkartoffeln oder eine große Süßkartoffel zu verwenden.
  3. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden.
  4. Hokkaidokürbis, Süßkartoffeln und Knoblauch in eine große Auflaufform geben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und den Kräutern würzen. Dann mit reichlich Olivenöl beträufeln und gut vermischen.
  5. Die Auflaufform bei 200° für 20 min in den Ofen geben.
  6. In der Zwischenzeit den Porree längs halbieren und in ca. 3-4cm große Stücke schneiden.
  7. Champignons sechsteln.
  8. Porree, Champignons und Kichererbsen nach 20 min ebenfalls in die Auflaufform geben und nochmals gut vermischen. Ggf. noch etwas nachwürzen.
  9. Nun das Ofengemüse nochmals 10-15 min in den Ofen geben.
  10. Fertig!

Das Ofengemüse lässt sich hervorragend von einem selbstgemachten Hummus, einer Avocadocreme oder auch Mayonnaise* begleiten – steht jedoch auch für sich selbst hervorragend da.

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Basics/ Glutenfrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch

Orangen Rosmarin Butter – Aufstrich ohne Aufwand

Orangen Rosmarin Butter

Kräuterbutter mit Orange und Rosmarin

  • Zubereitungszeit: 15 Min. zzgl. 1h Kühlzeit
  • Portionen: 1

Eine leckere Kräuterbutter, die mit ihrem exotischen Orangengeschmack Abwechslung auf’s Frühstückbrot bringt.

Zutaten der Orangen Rosmarin Butter





Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung der Orangen Rosmarin Butter

Unsere Orangen-Rosmarin-Butter ist ebenfalls sehr lecker und sehr schnell zubereitet.

  1. Die Butter in eine Schale geben und mit einer Gabel ausbreiten, dazu muss die Butter schön weich sein, weshalb man sie rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen sollte.
  2. Die Bio-Orange gut abspülen und anschließend ca einen TL von der Schale abreiben und in die Schale geben.
  3. Den Rosmarin vom Stiel lösen, klein hacken und hinzugeben. Salz und Pfeffer ebenfalls hinzugeben und alles gut vermengen.

Sei vorsichtig mit dem Salz! Das Salz wird stark nachziehen, wenn deine Butter bereits während der Herstellung sehr salzig schmeckt, wird sie dir mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit später zu salzig sein.

Zum Aufbewahren eignen sich am besten kleine Aufbewahrungsboxen mit Deckel, da die Orangen Rosmarin Butter so gut ihren eigenen Geschmack behalten kann. Möchtest du die Butter in kleinen Stücken servieren, so kannst du sie auch in Backpapier einrollen und mit den Händen zurechtformen und anschließend im Kühlschrank abkühlen lassen.

Wir empfehlen auch unsere Tomaten-Knoblauch-Butter.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Basics/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch

Rosmarinkartoffelecken

Rosmarinkartoffelecken

Rosmarinkartoffelecken

  • Zubereitungszeit: 60-75 Min.
  • Portionen: 2

Rosmarinkartoffelecken sind die perfekte Beilage für … ALLES! 😉 Das entspricht vielleicht nicht ganz der Wahrheit, jedoch eignen sie sich wirklich für sehr viele Gerichte als Beilage. Sie eignen sich auch hervorragend um sie mit selbstgemachten Avocadocreme, selbstgemachtem Hummus oder Aioli zu genießen oder Freunden als Tapas bei einem spanischen Abend zu servieren. Deshalb finden sie bei uns auch unter den Basics ihren angestammten Platz.

Zutaten







Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln und Süßkartoffeln in lauwarmem Wasser abwaschen.
  2. Die Kartoffeln und Süßkartoffeln in die gewünschte Form schneiden (siehe: Bild) und auf einem Blech auslegen und den Ofen vorheizen.
  3. Salz, Pfeffer, Paprika-Pulver und Öl gleichmäßig über die Kartoffelecken verteilen.
  4. Das Blech für 45-60 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten schieben, je nach gewünschtem Bräunungsgrad.
  5. Die weichen, gelb- und orangefarbenen Leckerbissen mit knuspriger Hülle sind nun servierfertig. Guten Appetit.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de