Browsing Tag

Möhren

0 In Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan/ Von der Herdplatte

[ANZEIGE] Glasnudeln mit Jackfruit sowie Sesamöl von Byodo

Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von byodo

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen bezahlten Beitrag, der Werbung enthält.
  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Portionen: 2

Glasnudeln mit Jackfruit sowie Sesamöl von Byodo – omnomnom, das klingt gut, oder? Ich mag asiatische Speisen, denn sie schmecken meistens ganz fantastisch und leben von einer großen Vielfalt an Gemüse und spannenden Gewürzen.

Eines meiner liebsten Zutaten ist jedoch Sesam – egal ob weißer, gerösteter Sesam, schwarzer Sesam oder Sesamöl. Letzteres möchte ich dir nun etwas genauer vorstellen.

Sesamöl von Byodo

Das Sesamöl von Byodo zeichnet sich durch seine hervorragende Bio-Qualität aus und zählt zu einen von elf Premiumölen, die Byodo anbietet. Das Öl wird aus heller Sesamsaat kaltgepresst und erhält dabei ein fein-nussiges Aroma. Das Sesamöl trägt außerdem den Zusatz „nativ“, da es nach der Kaltpressung nur noch gefiltert wird. Es ist zu 100% reines Sesamöl und reich an ungesättigten Fettsäuren.

Damit das Öl bestmöglich vor äußeren Einflüssen geschützt wird und sowohl seinen feinen Geschmack als auch seine Inhaltsstoffe behält, wird es in eine Dose gefüllt. Jetzt werden Nachhaltigkeitsfreunde vielleicht erstmal aufschreien, da „Dose“ nicht besonders nachhaltig klingt.

Sesamöl von Byodo

Ich wurde von Byodo aufgeklärt, dass ihre Dosen anders sind! Sie bestehen nämlich aus Weißblech. Weißblech ist das am effizientesten genutzte Material im Wertstoffkreislauf und hat laut der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung mit Stand 2017 die höchste Recyclingquote. Grundlage davon ist die Verwertungsquote von Verkaufspackungen von privaten Endverbrauchern. Außerdem kann es beliebig oft wiederverwendet werden.

Auch sonst bietet die Dose einige Vorteile: Sie ist unzerbrechlich, handlich und sehr leicht, was insbesondere beim Transport gut ist.

Ich persönlich finde es gut, dass sich Byodo hier so viele Gedanken gemacht hat und auf Recyclingmaterialien, die gleichzeitig recyclingfähig sind, zurückgreift. Was sagst du dazu? Kann dich die Dose überzeugen oder würdest du Glas bevorzugen? Schreib mir gern einen Kommentar mit deiner Meinung dazu!

Wie setze ich Sesamöl am besten ein?

Kaltgepresstes natives Sesamöl von Byodo kann man sehr verschieden einsetzen. In kalten Gerichten wie z.B. Salaten oder speziellen Rohkostgerichten entfaltet es natürlich seine volle Qualität und behält seine gesunden Nährstoffe. Auch in der ayurvedischen und asiatischen Küche ist das Öl mit dem besonderen Geschmack sehr beliebt. Von mir bekommst du heute einen Rezeptvorschlag für ein warmes, asiatisches Gericht, das sich aber auch noch ganz einfach mit dem kalten Sesamöl verfeinern lässt.

Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von byodo

Zutaten – Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von Byodo


(vorzugsweise von Jacky F.)




oder je nachdem wie scharf man es mag auch mehr oder weniger.


(auch mit Sesamnote)

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von byodo

Zubereitung – Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von Byodo

  1. Zuerst die Jackfruit zubereiten. Dazu das Fruchtfleisch aus der Dose holen und gründlich mit Wasser abspülen. Dann die Jackfruit-Stücken in der Mitte zerteilen.
  2. Nun in eine kleine Schüssel geben und mit dem Sesamöl, dem Ahornsirup, etwas Pfeffer und Salz sowie dem Chilipulver marinieren.
  3. Im nächsten Schritt die Möhren und den Lauch putzen und in schmale Scheiben schneiden.
  4. Die geschnittenen Möhren in einer Pfanne oder einem Wok auf mittlerer bis leicht hoher Temperatur vorsichtig anbraten. Nach 5 Minuten den Lauch hinzugeben und zusammen weiter braten. Mit Salz und etwas Pfeffer würzen.
  5. In der Zwischenzeit die Glasnudeln wie auf der Packung beschrieben in Salzwasser kochen.
  6. Nun die Jackfruit in einer separaten Pfanne auf hoher Stufe für knapp 3-5 Minuten anbraten. So, dass sie leicht goldbraun wird.
  7. Glasnudeln und Jackfruit zusammen in die Pfanne bzw. den Wok mit dem Gemüse geben und gut miteinander vermischen.
  8. Nun portionsweise in eine Schüssel oder einen Suppenteller geben und mit schwarzem Sesam bestreuen. Wenn du möchtest, kannst du an dieser Stelle auch noch mal etwas von dem Sesamöl über das fertige Essen geben, da es diesem eine besondere Note verleiht und im kalten Zustand besonders viele hochwertige Nährstoffe beinhaltet. 🙂

Lass es dir schmecken!

Pinne das Rezept weiter – Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von Byodo

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Von der Herdplatte/ Zuckerfrei

Mac’n’Cheese vegan – Das Comfort Food schlechthin

Mac'n'Cheese vegan

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Portionen: 6

Spätestens seit den Gilmore Girls und O.C. California lieben wir Mac’n’Cheese. Mac’n’Cheese vegan herzustellen hat daher ein absolutes Glücksgefühl in uns ausgelöst, an dem wir dich sehr gern teilhaben lassen möchten. Das Rezept ist super easy nachzumachen und reicht für eine ordentliche Portion. Wenn du möchtest kannst du die Sauce für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren und sie nach Lust und Laune essen. Als Grundlage für unser Mac’n’Cheese-Rezept diente uns das Rezept der ultimativen veganen Käsesauce von Peta Zwei, welches wir nach unserem Geschmack etwas abgeändert haben. Auf den Fotos sind es Spaghetti und keine Maccaroni geworden, aber wir müssen ja nicht päpstlicher als der Papst sein. Ist ja auch kein Käse drin. 😉

Mac'n'Cheese vegan

Zutaten – Mac’n’Cheese vegan

Für die Mac’n’Cheese Käsesauce benötigst du:









Außerdem benötigst du:

Wir nehmen glutenfreie.




Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Mac'n'Cheese vegan

Mac'n'Cheese vegan

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Zubereitung – Mac’n’Cheese vegan

  1. Als erstes die Kartoffeln und die Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Zusammen mit dem Wasser kochen, bis sie weich sind (ca. 15-20 Minuten).
  3. Gleichzeitig das Wasser für die Spaghetti ansetzen. Sobald dieses kocht, etwas Salz, Öl und die Spaghetti in den Topf geben und wie auf der Verpackung angegeben kochen.
  4. Die Zwiebel schälen halbieren, und in feine Scheiben schneiden. Mit etwas Bratöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe anbraten.
  5. Die Champignons putzen und und ebenfalls in Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln hinzugeben.
  6. Die Zwiebl-Champignons-Pfanne mit Salz, Pfeffer und nach Belieben auch mit anderen Gewürzen abschmecken.
  7. Das Wasser der Kartoffeln und Möhren abgießen und zusammen mit den anderen Zutaten für die Mac’n’Cheese-Sauce in einem Hochleistungs- oder Standmixer zu einer cremigen Masse verrühren.
  8. Nun die Spaghetti abgießen, auf einen Teller geben, mit der Mac’n’Cheese-Sauce begießen und mit Ziwebeln und Champignons garnieren.

Wie du siehst, ist Mac’n’Cheese vegan sehr einfach möglich! 🙂

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein guter Nachtisch, oder? Wir hätten da Mandeleis, Nicecream oder ein Stück von Michael’s Regret im Angebot.

Mac'n'Cheese vegan

Pinne unser Rezept „Mac’n’Cheese vegan“ weiter!

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts „Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit“ hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Was ist dein liebstes Comfort-Food?


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis und Gemüse

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Hallo ihr Lieben,

was haltet ihr heute mal von asiatisch? Wir haben uns mal wieder an diesen magischen Ort namens Küche begeben. Wir hatten ein paar Lebensmittel da und das Ziel, daraus etwas zu machen, was gut schmeckt. Das hat geklappt, hier ist unser cremiges Erdnusscurry mit Wildreis und Gemüse. <3

Zutaten für das cremige Erdnusscurry mit Wildreis












Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

Zubereitung – cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

  1. Den Reis kochen.
  2. Die Möhren und die Champignons in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten.
  3. Nach 5 Minuten den Brokkoli und kurz darauf die Erbsen hinzugeben. Bei Bedarf nachölen oder mit etwas Wasser ablöschen.
  4. Mit Pfeffer, Salz, Paprikapuler und Kurkuma würzen.
  5. Nach weiteren 10 Minuten die Kokosmilch und zwei EL Erdnussbutter hinzugeben. Geduldig verrühren, bis sich Letztere in der Kokosmilch auflöst.
  6. Den Räuchertofu in Stiftchen schneiden und in einer separaten Pfanne anbraten, dabei nach Bedarf nachwürzen.
  7. Wenn die Kokosmilch warm und die Erdnussbutter darin aufgelöst ist, ist das Erdnusscurry fertig und kann serviert werden.

Wir finden es wahnsinnig lecker, asiatisches Essen hatte schon immer ein besonderes Plätzchen in unserer Küche. 🙂 Raphael hat für Erdnussbutter ohnehin ein kleines Faible („Ein Tag ohne ein Erdnussbuttersandwich ist ein verlorener Tag!“), während Julia ihre Liebe zu diesem Aufstrich gänzlich in Form von Saucen oder Süßspeisen auslebt. Das cremige Erdnusscurry jedenfalls trifft unser beider Geschmäcksnägel auf den Kopf. Mal sehen, ob es euch auch gefällt.

Wer Currygerichte liebt, sich jedoch für Erdnüsse nicht so recht erwärmen kann oder allergisch bedingt auf sie verzichten muss, der findet vielleicht mehr Freude an unserem Linsencurry oder dem leckeren Butternusskürbis-Curry-Gastrezept von den Wokpiraten.

Wir freuen uns über Rückmeldung wie es geschmeckt hat, über Variationsvorschläge und Bilder vom Nachkochen, ob in den Kommentaren, bei Facebook oder instagram.

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

8 In Burger & Co./ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Zuckerfrei

Rote Beete Burger – Liebe. Liebe. Liebe!

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

  • Zubereitungszeit: 55 min
  • Portionen: 5

Wir haben es getan: Rote Beete Burger. Das absolute Highlight unserer Rote Beete Woche ist unser veganer und glutenfreier Rote Beete Burger. Denn das Gerät ist ein wahres Festmahl und schmeckt einfach nur göttlich. Allein wie er aussieht! Dann noch diese Farben! Köstlich!! (Merkt man, dass ich gerade Hunger habe? 😉 ) Da das Rezept aufwendig genug ist (keine Sorge, jede Minute lohnt sich), möchte ich dich an dieser Stelle nicht zu lang auf die Folter spannen. Los geht’s:

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Zutaten für den Rote Beete Burger

Für die Rote Beete Burger Patties:











Für den Belag:





Außerdem:


zum Belegen
zum Belegen

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Tipp: Die frische Minze kannst du auch durch frische Petersilie ersetzen.

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Zubereitung – Rote Beete Burger

  1. Anfänglich die Hirse waschen und wie auf der Packung angegeben kochen.
  2. Des Weiteren die Rote Beete und Möhren schälen und in ein Gefäß reiben.
  3. Weiterhin mit Pfeffer, Salz, Kurkuma, Paprikapulver und Kreuzkümmel würzen.
  4. Schließlich noch die frische Minze waschen, klein hacken und dazugeben.
  5. Weiterhin alles gut vermischen und ziehen lassen.
  6. Wenn die Hirse fertig ist, diese auf Zimmertemperatur und ohne Flüssigkeitsrückstände abkühlen lassen.
  7. Schließlich wird die Rote Beete-Möhren-Mischung recht viel Flüssigkeit abgeben. Damit die Burger Patties schön fest sind, kannst du der Mischung 3-4 EL Flüssigkeit abnehmen.
  8. Des Weiteren die Zwiebel in Ringe schneiden und für gut 15 Minuten in Öl auf mittlerer Hitze anbraten.
  9. Sobald du damit fertig bist, die Avocado zusammen mit einem Esslöffel Olivenöl, jeweils einem halben Teelöffel Salz und Pfeffer und einer Knoblauchzehe im Hochleistungsmixer vermischen bis eine glatte und cremige Masse entsteht.
  10. Schließlich kannst du die Patties formen. Dazu die Hirse in die Rote Beete-Möhren-Mischung geben und gut vermischen. Die Masse zu einem runden, ca. 2 cm flachen Kreis formen und in etwas Maismehl wälzen, bevor du sie nun für ca. 10 Minuten in Öl anbraten kannst. Das Wenden nicht vergessen.
  11. Schließlich die Burgerhälften nach Belieben im Ofen erwärmen.
  12. Die Burgerhälften jeweils mit der Avocadocreme bestreichen, das Rote Beete Pellet darauf legen, noch mal eine ordentliche Portion Avocadocreme hinzugeben und mit den Zwiebelringen belegen.
  13. Wenn du möchtest kannst du noch etwas frischen Salat, z.B. Feldsalat oder eine Scheibe Tomate darauf legen.
  14. Danach ist dein unglaublich köstlicher Rote Beete Burger fertig! Viel Spaß beim Essen und lass es dir schmecken.

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Die Rote Beete Burger Pellets kannst du übrigens leicht einfrieren.

Rote Beete Burger – Schick uns dein Foto!

Das Rezept haben wir im Rahmen unserer „Rote Beete Woche“ erstellt. Dazu und alles über die Wunderknolle und die dazugehörigen Rezepte findest du in unserem Informationsbeitrag über Rote Beete. Alle Rezepte mit Rote Beete findest du übrigens auch, wenn du in der Zutatenliste auf „Rote Beete“ klickst.

Wenn du das Rezept nachkochst, schicke uns gern dein Foto davon oder teile es auf instagram! Du findest uns dort unter @dervegistdasziel.

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

1 In Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Salate/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse [Gastrezept]

Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse

Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse

  • Zubereitungszeit: 30 Min.
  • Portionen: 4

Für das leckere saisonale Rezept „Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse“ haben wir uns einen Gast eingeladen: Corinna von mamakocht! Nun geht’s los:
Dieser winterliche Salat aus Kohlrabi, rote Beete und Möhren erhält sein intensiv, würziges Aroma durch eine Marinade aus Zitrone, Kreuzkümmel, Koriander und Paprika. Nehmt noch frische Petersilie und die Blätter des Koriander dazu und ihr habt eine Geschmacksexplosion auf der Zunge und eine Myriade an Gutem in eurem Bauch: Vitalstoffe aus roter Beete und den anderen Wurzelgemüsen, gepaart mit den Antioxidantien und Vitaminen  der grüne Blätter, dazu die Extraportion Vitamin C aus der Zitrone und die wohltuende Wirkung der Gewürze.

Aaaahh. Einfach eine Wohltat für Körper und Seele.

Bevor es losgehen kann, hier eine Auflistung der Utensilien, die ihr dazu benötigt:

 Schneiberett und Messer, Sparschäler, mittelgroße Schüssel, Zitronenpresse

Zutaten – Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse










Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung – Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse

  1. Zitrone auspressen, aus den Gewürzen, der Zitrone und dem Olivenöl eine Marinade herstellen.
  2. Gemüse schälen, in dünne Scheiben und anschließend und in Stifte schneiden ; (falls es schnell gehen muss, kann man das Gemüse natürlich auch raspeln).
  3. Gemüse gut mit der Marinade vermischen und ziehen lassen, wenn möglich über Nacht.
  4. in der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein schneiden.
  5. Zusammen mit der Petersilie anrichten.
Wir danken Corinna für das tolle Rezept - Besucht sie doch auf mamakocht.com

 

Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse

Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch

Das weltbeste Ofengemüse

Blech mit Ofengemüse

Leckeres Gemüse im Ofen gegart

  • Zubereitungszeit: 20 min zzgl. 50-60 min im Ofen
  • Portionen: 2

Das weltbeste Ofengemüse hat eine Geheimzutat, die das Rezept so sehr abrundet wie wir es uns kaum hätten vorstellen können. Diese Zutat ist nichts geringeres als Sesam! Wir haben schon viel Ofengemüse gegessen, aber seitdem wir es mit Sesam zubereiten, ist dieser kaum mehr wegzudenken. Dicht gefolgt von den unvergleichlichen Shiitake-Pilzen. Nun genug der Lobgesänge auf einzelne Zutaten – hier kommt die ganze Liste.

Zutaten












Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Shiitake Pilze in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Die Röschen vom Brokkoli lösen. Möhren, Zucchini und Kartoffeln in ca. 1-2mm dicke Scheiben schneiden.
  3. Den Knoblauch von seiner Schale befreien und ebenfalls in hauchdünne Scheiben schneiden.
  4. Alles zusammen auf ein Ofenblech geben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und natürlich dem Sesam würzen.
  5. Nun mit ausreichend(!) Öl übergießen und alles gut miteinander vermischen.
  6. Das Ofengemüse nun 50-60 Minuten im Ofen lassen. Bitte bereits nach 30 Minuten und dann alle 10 Minuten nachschauen, ob es bereits gut ist. Das ist sehr tagesformabhängig und kommt auch darauf an, ob der Brokkoli mit seinem Schnitt zufrieden ist. 😉
  7. Genießen. 🙂


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Suppen/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Kokosmilch-Kurkuma-Gemüsesuppe

Kokosmilch-Kurkuma-Gemüsesuppe

Kokosmilch-Kurkuma-Gemüsesuppe

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Wir hatten noch ein paar Zutaten unseres weltbesten Ofengemüses übrig und haben daraus mit der Zugabe von Kokosmilch, Kurkuma und Ingwer diese leckere Suppe gezaubert.

Zutaten












Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Wasser auf höchster Stufe zum Kochen bringen (ca. 1300 ml, es kommt jedoch stark auf die Größe des Topfs an).
  2. Dem Wasser 2 EL Brühe hinzugeben und gut verrühren.
  3. Brokkoli und Möhren säubern.
  4. Brokkoli in Röschen schneiden, die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  5. Zwiebel und Knoblauch schälen. Beides in Streifen schneiden.
  6. Brokkoli, Möhren, Zwiebel, Knoblauch und Kichererbsen ins Wasser geben.
  7. Nun den Ingwer in einer Knoblauchpresse zerkleinern und der Suppe hinzugeben.
  8. Jetzt noch 200 ml Kokosmilch und den Kurkuma hinzugeben und alles zusammen auf mittlerer Stufe ca. 25 min kochen lassen.
  9. 10 min bevor die Suppe fertig ist mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de