Browsing Tag

Lauch

0 In Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan/ Von der Herdplatte

[ANZEIGE] Glasnudeln mit Jackfruit sowie Sesamöl von Byodo

Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von byodo

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen bezahlten Beitrag, der Werbung enthält.
  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Portionen: 2

Glasnudeln mit Jackfruit sowie Sesamöl von Byodo – omnomnom, das klingt gut, oder? Ich mag asiatische Speisen, denn sie schmecken meistens ganz fantastisch und leben von einer großen Vielfalt an Gemüse und spannenden Gewürzen.

Eines meiner liebsten Zutaten ist jedoch Sesam – egal ob weißer, gerösteter Sesam, schwarzer Sesam oder Sesamöl. Letzteres möchte ich dir nun etwas genauer vorstellen.

Sesamöl von Byodo

Das Sesamöl von Byodo zeichnet sich durch seine hervorragende Bio-Qualität aus und zählt zu einen von elf Premiumölen, die Byodo anbietet. Das Öl wird aus heller Sesamsaat kaltgepresst und erhält dabei ein fein-nussiges Aroma. Das Sesamöl trägt außerdem den Zusatz „nativ“, da es nach der Kaltpressung nur noch gefiltert wird. Es ist zu 100% reines Sesamöl und reich an ungesättigten Fettsäuren.

Damit das Öl bestmöglich vor äußeren Einflüssen geschützt wird und sowohl seinen feinen Geschmack als auch seine Inhaltsstoffe behält, wird es in eine Dose gefüllt. Jetzt werden Nachhaltigkeitsfreunde vielleicht erstmal aufschreien, da „Dose“ nicht besonders nachhaltig klingt.

Sesamöl von Byodo

Ich wurde von Byodo aufgeklärt, dass ihre Dosen anders sind! Sie bestehen nämlich aus Weißblech. Weißblech ist das am effizientesten genutzte Material im Wertstoffkreislauf und hat laut der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung mit Stand 2017 die höchste Recyclingquote. Grundlage davon ist die Verwertungsquote von Verkaufspackungen von privaten Endverbrauchern. Außerdem kann es beliebig oft wiederverwendet werden.

Auch sonst bietet die Dose einige Vorteile: Sie ist unzerbrechlich, handlich und sehr leicht, was insbesondere beim Transport gut ist.

Ich persönlich finde es gut, dass sich Byodo hier so viele Gedanken gemacht hat und auf Recyclingmaterialien, die gleichzeitig recyclingfähig sind, zurückgreift. Was sagst du dazu? Kann dich die Dose überzeugen oder würdest du Glas bevorzugen? Schreib mir gern einen Kommentar mit deiner Meinung dazu!

Wie setze ich Sesamöl am besten ein?

Kaltgepresstes natives Sesamöl von Byodo kann man sehr verschieden einsetzen. In kalten Gerichten wie z.B. Salaten oder speziellen Rohkostgerichten entfaltet es natürlich seine volle Qualität und behält seine gesunden Nährstoffe. Auch in der ayurvedischen und asiatischen Küche ist das Öl mit dem besonderen Geschmack sehr beliebt. Von mir bekommst du heute einen Rezeptvorschlag für ein warmes, asiatisches Gericht, das sich aber auch noch ganz einfach mit dem kalten Sesamöl verfeinern lässt.

Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von byodo

Zutaten – Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von Byodo


(vorzugsweise von Jacky F.)




oder je nachdem wie scharf man es mag auch mehr oder weniger.


(auch mit Sesamnote)

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von byodo

Zubereitung – Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von Byodo

  1. Zuerst die Jackfruit zubereiten. Dazu das Fruchtfleisch aus der Dose holen und gründlich mit Wasser abspülen. Dann die Jackfruit-Stücken in der Mitte zerteilen.
  2. Nun in eine kleine Schüssel geben und mit dem Sesamöl, dem Ahornsirup, etwas Pfeffer und Salz sowie dem Chilipulver marinieren.
  3. Im nächsten Schritt die Möhren und den Lauch putzen und in schmale Scheiben schneiden.
  4. Die geschnittenen Möhren in einer Pfanne oder einem Wok auf mittlerer bis leicht hoher Temperatur vorsichtig anbraten. Nach 5 Minuten den Lauch hinzugeben und zusammen weiter braten. Mit Salz und etwas Pfeffer würzen.
  5. In der Zwischenzeit die Glasnudeln wie auf der Packung beschrieben in Salzwasser kochen.
  6. Nun die Jackfruit in einer separaten Pfanne auf hoher Stufe für knapp 3-5 Minuten anbraten. So, dass sie leicht goldbraun wird.
  7. Glasnudeln und Jackfruit zusammen in die Pfanne bzw. den Wok mit dem Gemüse geben und gut miteinander vermischen.
  8. Nun portionsweise in eine Schüssel oder einen Suppenteller geben und mit schwarzem Sesam bestreuen. Wenn du möchtest, kannst du an dieser Stelle auch noch mal etwas von dem Sesamöl über das fertige Essen geben, da es diesem eine besondere Note verleiht und im kalten Zustand besonders viele hochwertige Nährstoffe beinhaltet. 🙂

Lass es dir schmecken!

Pinne das Rezept weiter – Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von Byodo

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Frühstück/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE

Veganes Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam

Veganes Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam

  • Zubereitungszeit: 20 Min
  • Portionen: 2

Leute ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wir frühstücken ja total gerne. Wenn man mich fragte, was denn meine größte Stärke oder meine beste Charaktereigenschaft sei, würde ich „frühstücken“ antworten.

Jetzt haben wir früher immer gerne ein Quinoa-Frühstück gegessen, das aus Quinoa, Ei und Lauch und noch ein paar anderen Leckereien bestand. Nun haben wir das Rezept veganisiert und regionalisiert und somit an unseren Blog angepasst. Es nennt sich veganes Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam – und es schmeckt uns nach wie vor hinreißend. Die gepuffte Hirse ersetzt hier das nicht-regionale gepuffte Quinoa. Aber nun genug geplappert, los geht’s mit dem Rezept.

Veganes Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam

Zutaten – Veganes Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam










Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Veganes Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam

Zubereitung – Veganes Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam

  1. Als allererstes wird der Lauch halbiert und in recht feine Halbringe geschnitten. Nun wird er mit etwas Salz, Pfeffer, Paprikapulver und ausreichend Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze angebraten.
  2. Währenddessen kannst du nun schonmal die zwei Schalen vorbereiten, in denen das Frühstück nachher serviert wird. Dafür teilst du zunächst die gepuffte Hirse auf die beiden Schalen auf.
  3. Dann schneidest du die Tomate in kleine Würfelchen, fügst ihr ein wenig Salz und Pfeffer hinzu und verteilst sie ringförmig an den Rändern der Schalen. Vergiss nicht, den lauch in der Pfanne immer mal umzurühren, sodass nichts anbrennt.
  4. Sind die Schalen soweit mit Hirse und Tomate bestückt, sollte auch der Lauch so weit sein, sich mit den Kichererbsen zu vereinen (es sollten etwa 8 Minuten vergangen sein). Dreh die Hitze nach Zugabe der Kichererbsen ein wenig höher und würze nocheinmal mit den genannten Gewürzen nach. Nach weiteren 5-10 Minuten kannst du die Pfanne vom Herd nehmen.
  5. Gib nun die das Lauch-Kichererbsen-Gemisch in die Mitte der Schalen, garniere das ganze noch mit etwas Leinöl und ein paar Sesamkörnern und voilà: Fertig ist das vegane Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam.

Veganes Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam

Kennst du schon unsere anderen Frühstücksvorschläge, wie unser glutenfreies Frühstück mit Avocado und Croûtons oder die Overnight Oats?

Pinne unser Rezept „Veganes Hirsefrühstück mit Kichererbsen und Sesam“ weiter!

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Frühstück/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan

Veganes Rührei mit Kichererbsen und Lauch

Veganes Rührei mit Kichererbsen

Veganes Rührei mit Kichererbsen und Lauch

  • Zubereitungszeit: 20 min
  • Portionen: 2

Wir haben es gewagt und Veganes Rührei mit Seidentofu hergestellt. Entstanden ist ein herzhaftes Frühstücksrezept mit Kichererbsen und Lauch, das nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei ist. Rührei ist sozusagen mein letztes vegetarisches Laster gewesen. Ich habe Haloumi, Ziegenkäse, Haloumi und sogar Haloumi hinter mir gelassen – nur beim Rührei fiel es mir lange Zeit schwer.

Veganes Rührei mit Kichererbsen und Lauch

Veganes Rührei mit Kichererbsen und Lauch

Zutaten – Veganes Rührei









Dazu:

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Veganes Rührei mit Kichererbsen und Lauch

Veganes Rührei mit Kichererbsen und Lauch

Zubereitung – Veganes Rührei

  1. Anfänglich den Seidentofu in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  2. Nun den Lauch in dünne Scheiben schneiden und gemeinsam mit etwas Öl in eine Pfanne geben. Nun für ca. 5-8 Minuten anbraten und hin und wieder umrühren.
  3. Danach die Kichererbsen hinzugeben.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und weitere 5 Minuten anbraten.
  5. Nun den Seidentofu hinzugeben und mit der Masse vermischen, so dass kleine Klümpchen übrig bleiben.
  6. Mit Kurkuma und Kala Namak würzen und noch weitere 3-5 Minuten auf der Herdplatte lassen.

So einfach kannst du ein veganes Rührei herstellen. Kala Namak ist übrigens das Zaubergewürz schlechthin, wenn es um den Geschmack von Ei geht. Zusammen mit einer Avocado auf einem frischen Brot, bekommt man ganz leicht den Geschmack von einem hartgekochten Ei auf Brot hin. Sehr lecker. Und das Zeug hält eine halbe Ewigkeit!

Wer es zum Abendbrot isst, hat vielleicht zum Nachtisch noch Lust auf ein leckeres Eis? Unser Mandeleis oder Apfel-Zimt-Haselnuss-Eis passen super dazu! 🙂

Wenn du Spaß am Kochen unseres veganen Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

 

Oder pinne mit uns auf Pinterest! 🙂


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

3 In Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Salate/ Vegan/ Zuckerfrei

Rote Beete Salat mit Hirse und Pinienkernen

Rote Beete Salat

Rote Beete Salat

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Das vegane Rezept Rote Beete Salat mit Hirse und Pinienkerne ist unser neuester Streich. Unsere neuerlichen Rezepte waren schon recht Rote Beete – lastig, wir haben ja sogar eine Rote Beete Woche hinter uns! 😉 Du magst keine Rote Beete? Ja, das ging uns lange Zeit auch so. Warum wissen wir nicht mehr, vielleicht ist sie so untypisch und wird selten in Restaurants verwendet – oder haben wir einfach nie die richtigen Gerichte bestellt. Inzwischen gehört Rote Beete schon fast zu unserem Inventar. Wir haben zunächst die eingelegte Variante aus dem Glas bevorzugt, nun sind wir soweit, regelmäßig mehrere Kilo Knollen pro Woche zu kaufen. Wichtige Infos zur Powerknolle findest du in unserem informativen Beitrag zu Rote Beete.

Rote Beete Salat

Rote Beete Salat

Zutaten – Rote Beete Salat mit Hirse und Pinienkernen




aus dem Glas



oder mehr bei Bedarf

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Rote Beete Salat

Rote Beete Salat

Zubereitung – Rote Beete Salat mit Hirse und Pinienkernen

  1. Die Hirse gründlich waschen und wie auf der Verpackung angegeben zubereiten.
  2. Die zwei Knollen Rote Beete waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Lauch ebenfalls waschen und in feine Scheiben schneiden.
  3. Zunächst die Rote Beete für 3 Minuten in Öl anbraten, den Lauch hinzugeben, weitere 2 Minuten anbraten und anschließen 100 ml Wasser hinzugeben. Zusammen mit Salz, Pfeffer und ca. einem halben Teelöffel Kurkumapulver abschmecken. Insgesamt ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Ist das Wasser bereits früher komplett eingekocht, bitte noch etwas hinzugeben.
  4. Die Hirse, sobald sie fertig ist, vom Herd nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Für den Salat empfiehlt sich lauwarme Hirse.
  5. Nun die Pinienkerne vorsichtig in einer Pfanne anrösten.
  6. Die Rote-Beete-Lauch-Mischung vom Herden nehmen. Die Kichererbsen untermischen und die Hirse ebenfalls vorsichtig unterheben.
  7. Nun den bereits gewaschenen und vom Strunk befreiten Kraussalat vorsichtig und die Mischung heben.
  8. Alles in eine Salatschüssel geben, die Pinienkerne darüber streuen und nach Belieben mit etwas Olivenöl beträufeln.

Dass das Rezept so lecker schmeckt hätten wir selbst nicht gedacht, aber so ist es! Wenn du den Rote Beete Salat nachmachst, schreib uns gern wie du ihn fandest und noch besser: Schick uns ein Foto auf instagram oder markiere uns gerne.

Weitere Rezepte mit Rote Beete auf unserem Blog sind übrigens unser Rote Beete Burger, die Rote Beete Latte, unser Glutenfreies Frühstück, unsere Rote Beete Suppe und der Marokkanische Salat aus Wurzelgemüse (Gastrezept von mamakocht.com).

Rote Beete Salat

Rote Beete Salat

Rote Beete Salat

Rote Beete Salat


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Suppen/ Vegan

Champignon-Lauch-Cremesuppe mit Mandelsahne

Champignon-Lauch-Cremesuppe

Champignon-Lauch-Cremesuppe

  • Zubereitungszeit: 30
  • Portionen: 2

Wir sind die größten Champignon-Fans überhaupt! So, jetzt ist es raus. 😉 Wir kaufen jede Woche mindestens 1kg unverpackte Champignons im Bioladen und zaubern damit einige leckere Sachen wie z.B. Reisnudeln mit Champignons und Avocado,  glutenfreien Flammkuchen mit veganem Champignon-Schmand oder ganz hoch im Kurs Kartoffelbrei mit Champignon-Tofu-Rahmsauce. Vor ein paar Wochen stellten wir uns dann die Frage, warum wir eigentlich niemals, wirklich niemals, eine Champignon-Cremesuppe machen. Und so ist dieses Rezept entstanden. Da wir Lauch ebenfalls sehr lecker finden, sind noch zwei Stangen mit in den Topf gehüpft und so entstand die Champignon-Lauch-Cremesuppe.

Zutaten für die Champignons-Lauch-Cremesuppe




z.B. von Ecomil*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Naturata*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung der Champignons-Lauch-Cremesuppe

  1. Die Champignons in Stücke und den Lauch in Scheiben schneiden.
  2. Den Knoblauch ebenfalls klein schneiden.
  3. Zusammen in ausreichend Öl ca. 10-15 Minuten auf kleiner bis mittlerer Flamme anbraten.
  4. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen.
  5. Die Mandelsahne hinzugeben und weitere 3-5 Minuten zusammen köcheln lassen.
  6. Nun alles zusammen im Hochleistungsmixer oder mit einem Pürierstab zu einer cremigen Masse verrühren. Sollte der Hochleistungsmixer nicht Hitzebeständig sein, den Pfanneninhalt vorher auskühlen lassen.
  7. In einen Topf geben und mit Wasser verlängern bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  8. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver abschmecken und 5 Minuten weiterkochen.
  9. Die Brotscheiben in Würfel schneiden und in Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Mit etwas Salz versehen.
  10. Die Suppe in eine Schüssel geben und mit etwas Pfeffer aus der Mühle, Paprikapulver und den Croûtons garnieren.

Champignon-Lauch-Cremesuppe

Champignon-Lauch-Cremesuppe

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

3 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Herbstliches Ofengemüse – Farbenfroh wie der Herbst

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

  • Zubereitungszeit: 40 Min.
  • Portionen: 2

Unser Herbstliches Ofengemüse ist nicht nur mit einer wunderbaren Farbenfreude gesegnet, sondern schmeckt auch noch himmlisch und passt perfekt zu einem goldenen Herbst oder um an Regentagen ein wenig Farbe ins Einheitsgrau zu bringen! Es besticht durch tolle Kräuter, die einen unvergleichlichen Geschmack zaubern. Nichtsdestotrotz ist das gesunde Gericht mal wieder sehr schnell und einfach zuzubereiten.

Zutaten – Herbstliches Ofengemüse





z.B. von De Rit*

z.B. aus deinem Garten 😉
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Naturata*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

Zubereitung – Herbstliches Ofengemüse

  1. Zunächst den Hokkaidokürbis halbieren, in Schiffchen schneiden und diese dann in Stücke schneiden.
  2. Die Süßkartoffel(n) samt Schale in Scheiben schneiden (ca. 3-5 mm dick). Wir empfehlen 2 kleine Süßkartoffeln oder eine große Süßkartoffel zu verwenden.
  3. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden.
  4. Hokkaidokürbis, Süßkartoffeln und Knoblauch in eine große Auflaufform geben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und den Kräutern würzen. Dann mit reichlich Olivenöl beträufeln und gut vermischen.
  5. Die Auflaufform bei 200° für 20 min in den Ofen geben.
  6. In der Zwischenzeit den Porree längs halbieren und in ca. 3-4cm große Stücke schneiden.
  7. Champignons sechsteln.
  8. Porree, Champignons und Kichererbsen nach 20 min ebenfalls in die Auflaufform geben und nochmals gut vermischen. Ggf. noch etwas nachwürzen.
  9. Nun das Ofengemüse nochmals 10-15 min in den Ofen geben.
  10. Fertig!

Das Ofengemüse lässt sich hervorragend von einem selbstgemachten Hummus, einer Avocadocreme oder auch Mayonnaise* begleiten – steht jedoch auch für sich selbst hervorragend da.

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 In Frühstück/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ Vegetarisch

Herzhaftes Quinoa-Frühstück

Bowl mit Quinoa-Lauch-Ei-Frühstück

Vegetarisches Frühstück mit Quinoa, Rührei und Lauch

  • Zubereitungszeit: 20 Min.
  • Portionen: 2

Unser herzhaftes Quinoa-Frühstück ist uns eingefallen, als wir versuchen wollten, auf Gluten zu verzichten. Zu unserer eigenen Überraschung ist es uns gelungen, aus den trockenen Quinoa-Pops ein unglaublich lecker-saftiges, warmes Frühstück zu zaubern, wobei der sehr würzige Lauch und das zarte Rührei perfekt von der Konsistenz und dem eher neutralen Geschmack der Quinoa-Pops ergänzt werden.

Zutaten











Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Knoblauch pressen oder mangels Presse in kleine Stückchen schneiden. Lauch in dünne Halbringe schneiden.
  2. Lauch und Knoblauch in eine kleine Pfanne oder einen kleinen Topf geben, mit Salz, Pfeffer und Paprika-Pulver würzen und mit ausreichend Öl auf kleiner Flamme etwa 10-15 Minuten anbraten, dabei immer mal umrühren.
  3. Währenddessen die Eier in eine Schale schlagen und mit Pfeffer und Salz nach belieben würzen. Die Tomaten in kleine Stückchen schneiden. Die Quinoa-Pops auf zwei Suppenteller oder Bowls verteilen.
  4. Nun in einer zweiten Pfanne etwas Öl oder Butter erhitzen und das Rührei KURZ bei hoher Flamme anbraten, bis es nicht mehr vor Feuchtigkeit glänzt. Dann gleich vom Herd nehmen und auf die Quinoa-Pops betten.
  5. Den Lauch vom Herd nehmen und auf das Ei geben und mit den Tomaten den Rand verzieren. Schließlich ein paar Schlenker Crema di Balsamico dazu und fertig. Weil sie so gesund und lecker sind, streuen wir gerne noch Sesamkörner, Chia-Samen und Leinschrot darüber.

Beachtet die Inhaltsstoffe der Crema di Balsamico – bei einigen Herstellern werden glutenhaltige Zusätze verwendet.

 


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Suppen/ Vegan/ Vegetarisch

Mediterrane Reissuppe

Mediterrane Reissuppe

Mediterrane Reissuppe

  • Zubereitungszeit: 50 Min
  • Portionen: 4

Unsere mediterrane Reissuppe hat uns verzaubert weil sie – heiß und würzig – alle Eigenschaften einer guten Suppe aufweist, durch den Reis aber noch zusätzlich etwas zu kauen bietet, das sättigt.

Zutaten












Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Reis wie auf der Verpackung angegeben kochen.
  2. Den Lauch und die Zucchini in Scheiben schneiden, die Süßkartoffel würfeln und die Champignons sechsteln. Das Gemüse ebenfalls in den Topf geben und mit dem Knoblauch und der Zwiebel zusammen ca. 8-10 Minuten bei geringer Hitze andünsten.
  3. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Thymianblätter von ihrem Zweig lösen und ebenfalls hinzugeben. Nun so viel Wasser hinzugeben, dass der Topf doppelt so voll ist wie zuvor und je nach Geschmack 2-3 EL oder 1-2 Würfel Gemüsebrühe hinzugeben.
  4. Die Suppe nun ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe kochen lassen.
  5. Schließlich den Reis, wenn er bissfest ist, ebenfalls in die Suppe geben und gemeinsam nochmals 5-10 Minuten kochen.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de