Browsing Tag

Hummus

2 In Aus dem Ofen/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch

Gebackene Kartoffelwürfel mit gebratener Zucchini – und ein Glas Wurstwasser für den Kleinen

Gebackene Kartoffelwürfel mit gebratener Zucchini

Gebackene Kartoffelwürfel mit gebratener Zucchini

  • Zubereitungszeit: 1h 15 min
  • Portionen: 6

Kartoffeln sind ja unheimlich vielseitig. Man kann Kartoffelbrei aus ihnen machen, oder Kartoffelburger, man kann sie kochen und braten, man kann sie frittieren oder zu Kartoffelecken verarbeiten. Oder man macht gebackene Kartoffelwürfel mit gebratener Zucchini. <3
Ich muss ja gestehen, während wir beide Zucchini schon immer sehr gern mögen, ist Zucchini in letzter Zeit zu meinem persönlichen Lieblingsgemüse hochgelevelt.
Deshalb auch die Kombination aus außen-knusprig-innen-weichen Ofenkartoffeln mit fein geraspelter, gebratener Zucchini. Umwerfend. Dann noch ein wenig selbstgemachter Hummus dazu und etwas vegane Mayonnaise*: Top.

Weniger Bäume fäll’n, mehr Kartoffeln!

Der Titel ist natürlich nur Spaß, in Anlehnung auf diese unheimlich gehaltvolle Frage bei gutefrage.net, gefunden bei Schlecky Silberstein.

Update: Ein Leben ohne Alnatura ist zwar möglich, aber nicht erstrebenswert. Und zwar deshalb.

Zutaten für gebackene Kartoffelwürfel mit gebratener Zucchini






Dazu unseren selbstgemachten Hummus als Dip anreichen.

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung der gebackenen Kartoffelwürfel mit gebratener Zucchini

  1. Kartoffeln schälen und in kleine Würfelchen schneiden.
  2. Ein Blech mit Backpapier auslegen, die Kartoffelwürfel darauf werfen (Achtung, wer eine sechs Würfelt zieht zwei Karten), großzügig mit Öl begießen und mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen.
  3. Das ganze für 45 Minuten in den Ofen bei 200°C. Nach einer halben Stunde einmal wenden.
  4. Nun die Zucchini waschen und mithilfe der Schneide-Seite einer Küchenreibe in hauchdünne Scheibchen Reiben.
  5. Den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse zerkleinern oder mit einem Messer in sehr kleine Stückchen schneiden.
  6. Optional: Den Hummus zubereiten wie im dazugehörigen Rezept beschrieben.
  7. 15 Minuten bevor die Kartoffeln fertig sind eine Pfanne mit (Oliven-)Öl erhitzen, die Zucchini und den Knoblauch hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und etwa 8 Minuten bei mittlerer Hitze mit Deckel braten, dabei gelegentlich schwenken. Anschließend etwa 3 Minuten bei hoher Hitze braten, ebenfalls schwenken. Dann vom Herd nehmen.
  8. Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, wenn sie beginnen, an den Rändern goldbraun zu werden.
  9. Jetzt das Essen anrichten und darauf warten, dass die Freundin/Gattin nach Hause kommt. Wenn sie mehr als 15 Minuten zu spät kommt, alles selbst essen.

Gebackene Kartoffelwürfel mit gebratener Zucchini

Gebackene Kartoffelwürfel mit gebratener Zucchini

Warnung: Dieses Rezept ist so lecker, dass statistisch gesehen 3 von 4 Einhörnern beim Verzehr spontan Regenbögen aus den Nüstern schießen. Auf hinreichend Taschentücher in greifbarer Nähe sind zu achten.

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Werbelink ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Und ein Slow Loris irgendwo auf der Welt bekommt ein Reisbällchen zu essen. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Basics/ Dips & Saucen/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Selbstgemachter Hummus

Schale mit selbstgemachtem Hummus

Selbstgemachter Hummus

  • Zubereitungszeit: 5 min
  • Portionen: 2

Wir waren nie Fans von Hummus – aus dem Supermarkt oder beim Fast Food in Berlin konnten wir uns nie so richtig dafür erwärmen. Dann haben wir uns gesagt, man müsse doch leckeren Hummus hinbekommen können, wenn man die einzelnen Ingredienzien dafür sowieso tagtäglich nutzt. Nun ist Hummus für uns eine bonfortionöse Beilage für allerlei Gerichte. Vor allem geeignet, wenn man auf tierische Produkte verzichten möchte.

Zutaten







Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Knoblauch in kleine Stückchen schneiden.
  2. Knoblauch, Kichererbsen, Olivenöl, Tahini in den Mixer geben und ein paar Gewürze dazu.
  3. Schließlich nochmal mit Salz, Pfeffer und Paprika-Pulver abschmecken und fertig.

Wenn der Mixer nicht leistungsstark genug ist, den Knoblauch in sehr kleine Würfelchen schneiden.

Der Hummus passt ausgezeichnet zu unserem weltbesten Ofengemüse, unseren Süßkartoffelpommes (recipe in progress) oder unseren Rosmarinkartoffelecken.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de