Browsing Tag

Champignons

0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Jackfruit-Pizza mit Rucola

[Anzeige]

Jackfruit-Pizza mit Rucola

  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Portionen: 3

Wir feiern diesen Monat Bloggeburtstag!! Wohoo, kaum zu glauben – Der Veg ist das Ziel wird bereits 2 Jahre. Unseren Geburtstagsmonat möchten wir mit euch feiern, indem wir Rezepte mit euch teilen, die besonders gut zu einer Geburtstagsfeier passen. Ihr könnt euch außerdem auf das ein oder andere Gewinnspiel freuen! Den Anfang der Geburtstagsrezpte macht diese wunderbare Jackfruit-Pizza mit Rucola, die wir mit der Jackfruit von Jacky F. kreiert haben.

Jackfruit-Pizza mit Rucola

Zutaten – Jackfruit-Pizza mit Rucola

Für den Boden gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Ein bereits fertiger Bio-Pizzaboden, wenn nötig glutenfrei.
  2. Eine (glutenfreie) Bio-Pizzaboden-Mischung.
  3. Du machst deinen Teig aus folgenden Zutaten selbst:





In unserer Variante haben wir uns diesmal für einen bereits fertigen Bio-Pizzaboden entschieden.

Jackfruit-Pizza mit Rucola

Für den Belag:

Für die Jackfruit-Marinade:

 von Jacky F.





Für die Soße:


Alternativ geht auch Tomaten-Passata



Zum Belegen:



Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Jackfruit-Pizza mit Rucola

Zubereitung – Jackfruit-Pizza mit Rucola

Wir beschreiben zunächst die Vorgehensweise mit einem bereits fertigen Pizzaboden. Danach richten sich auch unsere Zeit- und Portionsangaben. Weiter unten findest du die Zubereitung für den selbstgemachten Pizzaboden (glutenfrei).

  1. Zunächst die Jackfruit einlegen. Dazu die Jackfruit aus der Dose nehmen und mit Wasser durch ein Sieb abspülen.
  2. Nun in eine Schüssel geben und mit den Händen oder einer Gabel zerkleinern. Alle Zutaten für die Jackfruit-Marinade hinzugeben und abgedeckt mindestens 15 Minuten ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit für die Soße alle Zutaten zusammen mischen, die Champignons in Scheiben schneiden, die Tomaten waschen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  4. Nun die Jackfruit in einer Pfanne auf mittlerer Hitze 8-10 Minuten anbraten. Dabei regelmäßig umrühren.
  5. Den Pizzaboden mit der Soße bestreichen, die Champignons sowie die angebratene Jackfruit darauf verteilen. An dieser Stelle können auch die Tomatenstücken hinzugegeben werden. Je nach Gusto kannst du die Pizza auch 5 Minuten bevor sie fertig ist mit den Tomaten belegen oder auch erst nach dem Backen.
  6. Nun die Pizza für 15 Minuten bei 180°C im Ofen backen. (Bitte hier Zubereitungshinweise des Pizzabodens beachten).
  7. Den Rucola waschen und auf die fertige, bereits geschnittene Pizza verteilen.

Zum Schluss haben wir noch etwas selbstgemachte Cashewsauce mit Knoblauch dazugegeben.

Jackfruit-Pizza mit Rucola

Selbstgemachter Pizzaboden

  1. Zunächst den Teig vorbereiten. Dafür das lauwarme Wasser für 1-2 Minuten mit dem Flohsamenschalenpulver vermischen.
  2. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben.
  3. Nun das Wasser mit dem Flohsamenschalenpulver und das Olivenöl hinzugeben und mit einem Handrührgerät oder den Händen gut verkneten.
  4. Zu einer runden Kugel formen und kurz in den Kühlschrank legen.
  5. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech andrücken (eignet sich für ein mittelgroßes Blech (39 L Ofen). Im Ofen bei 225°C mit dem Oben beschriebenen Belag für 18 Minuten backen. Bitte schaue immer mal nach, da sich jeder Backofen anders verhält, auch kann es sein, dass du den Teig in deinem Ofen länger backen musst.

Pinne unsere Jackfruit-Pizza mit Rucola weiter


Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Von der Herdplatte/ Zuckerfrei

Mac’n’Cheese vegan – Das Comfort Food schlechthin

Mac'n'Cheese vegan

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Portionen: 6

Spätestens seit den Gilmore Girls und O.C. California lieben wir Mac’n’Cheese. Mac’n’Cheese vegan herzustellen hat daher ein absolutes Glücksgefühl in uns ausgelöst, an dem wir dich sehr gern teilhaben lassen möchten. Das Rezept ist super easy nachzumachen und reicht für eine ordentliche Portion. Wenn du möchtest kannst du die Sauce für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren und sie nach Lust und Laune essen. Als Grundlage für unser Mac’n’Cheese-Rezept diente uns das Rezept der ultimativen veganen Käsesauce von Peta Zwei, welches wir nach unserem Geschmack etwas abgeändert haben. Auf den Fotos sind es Spaghetti und keine Maccaroni geworden, aber wir müssen ja nicht päpstlicher als der Papst sein. Ist ja auch kein Käse drin. 😉

Mac'n'Cheese vegan

Zutaten – Mac’n’Cheese vegan

Für die Mac’n’Cheese Käsesauce benötigst du:









Außerdem benötigst du:

Wir nehmen glutenfreie.




Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Mac'n'Cheese vegan

Mac'n'Cheese vegan

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Zubereitung – Mac’n’Cheese vegan

  1. Als erstes die Kartoffeln und die Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Zusammen mit dem Wasser kochen, bis sie weich sind (ca. 15-20 Minuten).
  3. Gleichzeitig das Wasser für die Spaghetti ansetzen. Sobald dieses kocht, etwas Salz, Öl und die Spaghetti in den Topf geben und wie auf der Verpackung angegeben kochen.
  4. Die Zwiebel schälen halbieren, und in feine Scheiben schneiden. Mit etwas Bratöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe anbraten.
  5. Die Champignons putzen und und ebenfalls in Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln hinzugeben.
  6. Die Zwiebl-Champignons-Pfanne mit Salz, Pfeffer und nach Belieben auch mit anderen Gewürzen abschmecken.
  7. Das Wasser der Kartoffeln und Möhren abgießen und zusammen mit den anderen Zutaten für die Mac’n’Cheese-Sauce in einem Hochleistungs- oder Standmixer zu einer cremigen Masse verrühren.
  8. Nun die Spaghetti abgießen, auf einen Teller geben, mit der Mac’n’Cheese-Sauce begießen und mit Ziwebeln und Champignons garnieren.

Wie du siehst, ist Mac’n’Cheese vegan sehr einfach möglich! 🙂

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein guter Nachtisch, oder? Wir hätten da Mandeleis, Nicecream oder ein Stück von Michael’s Regret im Angebot.

Mac'n'Cheese vegan

Pinne unser Rezept „Mac’n’Cheese vegan“ weiter!

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts „Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit“ hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Was ist dein liebstes Comfort-Food?


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


2 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Zuckerfrei

Veganer Braten aus Jackfruit und Mandeln

Veganer Braten

  • Zubereitungszeit: 1h 10 min plus Ziehzeit
  • Portionen: 4

Weihnachten steht vor der Tür. Das Fest der Liebe kann für so manchen Veganer recht leicht zu einer Zerreißprobe werden, denn in den meisten Familien sind Ente, Gans und Rindfleischbraten die typischen Gerichte. Dass das auch anders geht, haben in den letzten Jahren zahlreiche Blogger mit Linsen- oder Nussbraten vorgemacht. Wir möchten dieses Jahr auch unseren Senf dazugeben und haben einen Jackfruit-Mandel-Braten kreiert, der saftig und gut schmeckt. Die dazu passende Champignon-Sahnesauce mit Rotwein-Reduktion schießt dabei den Vogel (nicht!) ab, denn sie ist zum hineinlegen und unaufhörlich darin baden.

Veganer Braten mal ganz anders. Die Jackfruit haben wir dieses Jahr eindeutig für uns entdeckt. Wir haben die leckere Frucht, insbesondere diese von Jacky F., schätzen und lieben gelernt, denn mit ihrer fleischartigen Konsistenz und den richtigen Gewürzen würde sie sogar den eingefleischtesten Allesfresser überzeugen. Da sind wir uns ganz sicher. Nun aber zum Rezept unseres Jackfuit-Mandel-Bratens.

Dieser vegane Braten ist übrigens glutenfrei und sojafrei!

Veganer Braten

Zutaten – Veganer Braten aus Jackfruit und Mandel

Für den veganen Braten:

(Abtropfgewicht aus der Dose) von Jacky F.*



z.B. von Byodo









Hinweis dieser Braten reicht für vier bis acht Personen, je nachdem wie gefräßig man is(s)t. 😉

Für die Champignon-Sahnesauce in Rotwein-Reduktion:




z.B. von Byodo


Für die Ofenkartoffeln:



z.B. von Byodo

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Veganer Braten

Zubereitung – Veganer Jackfruit-Mandel-Braten

  1. Anfänglich die Jackfruit abtropfen lassen und die Stücke mit den Fingern oder einer Gabel zerkleinern, sodass vorwiegend kleine Stücke und Fasern entstehen.
  2. Anschließend mit dem Rotwein begießen, das Tomatenmark und das Olivenöl hinzufügen und mit Pfeffer, Salz, Rauchsalz, Paprikapulver und Majoran würzen.
  3. Nun ein paar Minuten stehen und ziehen lassen. Wenn du Zeit hast, lass es gern 20- 30 Minuten oder sogar länger ziehen, damit die Gewürze gut in die Jackfruit einziehen können.
  4. Danach die Haferflocken, Mandeln (vorher hacken, sodass du kleine Stückchen erhälst), Hefeflocken, Flohsamen(schalen)pulver und Leinsamen hinzugeben und alles gut vermischen.
  5. Danach 150 ml lauwarmes Wasser hinzugeben.
  6. Nun die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und ca. 1 Stunde abgedeckt ziehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit die Kartoffeln waschen und in Ecken schneiden.
  8. Danach mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen, ausreichend Öl hinzugeben und gut miteinander vermischen. Beiseite stellen bis der Braten fertig für den Ofen ist.
  9. Nach einer Stunden dann die Bratenmasse in eine Kastenform geben und gemeinsam mit den Ofenkartoffeln 40 Minuten bei 190° Grad im Ofen backen.
  10. In der Zwischenzeit die Champignons putzen und in Viertel schneiden.
  11. Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben, die Champignons hinzufügen und bei mittlerer Hitze anbraten.
  12. Mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen.
  13. Nach ca. 8 Minuten den Rotwein hinzugeben und gut einziehen lassen.
  14. Sobald kaum noch Rotwein zu sehen ist, die Mandelsahne hinzugeben und schön dick einkochen lassen. Wenn du den Rotweingeschmack magst, gib gern noch ein, zwei Schlückchen mehr dazu. 😉
  15. Wenn der Braten fertig ist, empfehlen wir diesen aus der Form zu nehmen, in Stücke zu schneiden und noch mal kurz in einer Pfanne anzubraten, dann schmeckt er besonders gut. Den Kartoffeln sollte es nichts ausmachen, wenn sie in dieser Zeit bei geringer Wärmezufuhr noch in dem Ofen bleiben.
  16. Anschließend kann das Gericht zusammen serviert werden. 🙂

Wir wünschen dir und deinen Lieben ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Veganer Braten

Rückmeldung von Monika S. zu unserem Rezept:

Habe den Braten gestern noch mal gemacht, dieses mal kräftiger gewürzt mit etwas sojasosse und Portwein verfeinert. Habe auch etwas weniger Haferflocken genommen und bei niedrigerer Hitze etwas länger im Ofen gelassen – so war er schön knusprig. Das Ergebnis war für uns zumindest nicht mehr zu übertreffen. habe gleich die doppelte Menge gemacht und portionsweise eingefroren. Ist wirklich das beste was ich bis jetzt auf diesem Gebiet ausprobiert habe. Noch mal danke fürs Rezept

Pinne unser Rezept weiter!

Wenn du Spaß am Kochen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Veganer Braten

*Werbelink


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Hauptspeisen/ REZEPTE/ Von der Herdplatte

Unser Ratatouille-Rezept für die kalte Jahreszeit – Zucchini statt Bikini

Ratatouille

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Damit wir im ganzen Weihnachts- und Adventskalender-Trubel, das Wichtigste (Essen! ;)) nicht vergessen, haben wir heute ein neues Rezept für dich: Ratatouille. Ratatouille haben wir in letzter Zeit sehr häufig gegessen, immer wieder in abgewandelter Form. Nun möchten wir dir unser Lieblingsrezept vorstellen und hoffen, dass es dir genauso gut schmecken wird wie uns.

Zutaten – Ratatouille

(Korrekte Aussprache Zucchini)






Bitte nach eigenem Geschmack gehen.




Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Ratatouille

Zubereitung – Ratatouille

  1. Zunächst Zucchini, Aubergine und Paprika in Stücke schneiden.
  2. Danach gemeinsam mit etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe in einer Pfanne anbraten.
  3. In der Zwischenzeit die Champignons halbieren und nochmals zwei mal teilen. Ebenfalls in die Pfanne geben.
  4. Bei Bedarf Olivenöl hinzugeben.
  5. Nun mit Salz, Pfeffer (wir haben bunten, frisch gemahlenen verwendet) und geräuchertem Paprikapulver würzen.
  6. Alles zusammen ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten – wer es weniger bissfest mag, kann auch eine höhere Stufe benutzen.
  7. Nun die geschälten und geschnittenen Tomaten aus dem Glas hinzugeben.
  8. Rosmarin, Thymian und die Lorbeerblätter hinzugeben.
  9. Alles zusammen weitere zehn Minuten köcheln lassen und noch ein paar Spritzer aus einer frischen Zitrone dazugeben.

Ratatouille

Zu unserem Ratatouille haben wir Rosmarinkartoffeln und Hummus serviert. Da die Rosmarinkartoffeln am längsten dauern, habe ich damit angefangen. Hummus mag für den ein oder anderen nicht besonders gut dazu passen, aber für unseren Geschmack war es die perfekte Kombi. Wenn du eine andere Idee hast, was man außerdem zu einem Ratatouille reichen kann, schreib uns gern einen Kommentar unter diesen Beitrag  –  wir freuen uns sehr über weitere spannende Kombinationsmöglichkeiten.

Ratatouille

Pinne unser Rezept weiter!

Wir würden uns sehr freuen, wenn du dir unser Rataouille-Rezept auf deiner Pinterest-Pinnwand merkst! 🙂

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Ratatouille-Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


2 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Von der Herdplatte/ Zuckerfrei

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 2

In unserem Interview mit der Gründerin von Jacky F. haben wir euch bereits angekündigt, dass es diese Woche mehrere Jackfruit-Rezepte von uns geben wird. Den Anfang macht das Mediterrane Hühnerfrikassee aus Jackfruit. Bei diesem Rezept hat uns das Klima und Flora und Fauna vor unserer eigenen Haustür beeinflusst – im Sommer hatten wir einen riesigen Busch Rosmarin in unserem Garten und haben eigentlich jeden Tag etwas mit diesen Zaubernadeln gekocht. Ein Rezept davon ist das mediterrane Hühnerfrikassee, das wir nun sehr gern hier mit euch teilen.

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Zutaten – Mediterranes Hühnerfrikassee



 von Jacky F.



Bitte nach eigenem Geschmack würzen.
 Bitte nach eigenem Geschmack würzen.

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Zubereitung – Mediterranes Hühnerfrikassee

  1. Zunächst den Reis zubereiten (wie auf der Verpackung angegeben).
  2. Die Jackfruit aus der Dose in ein Sieb geben und die Flüssigkeit abgießen. Dann in kleine Stücke zerteilen und mit 1 Esslöffel Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver in einer Schale marinieren und beiseite stellen. Wir verwenden etwa einen halben Teelöffel Salz und 5-6 Prisen Pfeffer – hier sollte aber jeder selbst nach seinem eigenen Geschmack entscheiden.
  3. In der Zwischenzeit die Champignons in feine Scheiben schneiden.
  4. Nun etwas Olivenöl in eine Pfanne geben (bitte nicht zu hoch schalten, damit es nicht anfängt zu rauchen) und die Champignons 5 Minuten darin anbraten.
  5. Nun die Tiefkühl-Erbsen hinzugeben und weitere 5 Minuten anbraten.
  6. Jetzt kann auch die Jackfruit hinzugegeben werden. Alles zusammen nochmals 5 Minuten anbraten und immer wieder umrühren!
  7. An dieser Stelle die Mandelsahne die Rosmarinzweige hinzugeben. Auf kleiner bis mittlerer Stufe einkochen lassen und nach Geschmack nachwürzen.
  8. Zusammen mit dem Reis servieren und fertig ist das mediterrane Hühnerfrikassee.
Das Rezept zu unserem mediterranen Hühnerfrikassee aus Jackfruit entstand im Rahmen unserer Jackfruit-Woche mit der wir das Crowdfunding von Jacky F. auf startnext unterstützen möchten. Wenn du Lust am Nachkochen des Rezepts hast, sichere dir doch deine Jackfruit-Dosen direkt im Crowdfunding!

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Pinne unser Rezept weiter!

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres mediterranen Hühnerfrikassees hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Hast du Lust auf mehr Jackfruit Rezepte? Dann probier doch mal unseren veganen Pulled Pork Burger oder unser veganes Gulasch aus Jackfruit.

Möchtest du wissen, wo du Jackfruit herbekommst? Dann ließ unseren Jackfruit Artikel.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


1 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Schnelles Ofengemüse für den Feierabend – Nur 3 Zutaten

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse für den Feierabend

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Wir haben ein schnelles Ofengemüse für den Feierabend gezaubert und möchten es uns nicht nehmen lassen, das Rezept dazu nun mit euch zu teilen.

Nach der Arbeit hat man oft keine Lust mehr, noch aufwendig zu kochen. Mir ging es neulich mittags ähnlich, ich war im workflow und hatte gar keine Lust zu kochen. Doch der kleine Hunger war schon längst im Anmarsch. An diesem Tag hatte ich gerade unseren gesamten Hausstand auf den Kopf gestellt und nach neuen Foodblogging-Utensilien geschaut. Dabei ist meine wunderschöne, runde Terrakotta-Form ins Auge gesprungen. Mich überkam der Wunsch, sie so schnell wie möglich zu benutzen und das tat ich dann auch. Viel hatten wir nicht mehr zuhause. Ich dachte an Brokkoli und Champignons und dann sah ich noch eine rote Zwiebel – ein guter Farbkontrast.

Dann ging alles sehr schnell, mein Blick schweifte über unseren Kräutergarten, den wir selbst in einer EU-Palette versteckt haben, und mir sprang Thymian ins Auge. Das passende Kraut war als auch gefunden.

Im Gefrierschrank hatten wir noch gefrorene, bereits gekochte Kartoffeln, die kamen noch dazu. Übrigens: Wenn wir mal zu viele Kartoffeln gekocht haben, frieren wir diese einfach in einem alten Glas, z.B. von Kichererbsen, ein und haben sie für ein späteres Mahl bereit.

So schnell kann ein Rezept hergestellt sein – selten, aber hin und wieder passiert genau das. Ich habe mir alle Ingredienzien fein säuberlich notiert und im Anschluss haben wir noch ein paar schicke Fotos für euch gemacht. Tadaaaa – fertig ist das schnelle Ofengemüse für den Feierabend. Das machen wir jetzt öfter!

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse

Zutaten – Schnelles Ofengemüse








Optional: 

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse

Zubereitung – SCHNELLES OFENGEMÜSE

  1. Anfänglich den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Danach die Zwiebel schälen in der Mitte durchschneiden und in Streifen schneiden. Die Champignons vierteln.
  3. Danach alles zusammen mit dem TK-Brokolli in eine kleine bis mittelgroße Auflaufform geben.
  4. Weiterhin die frischen Thymianzweige hinzugeben, mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver nach eigenem Geschmack würzen.
  5. Schließlich mit Olivenöl (ca. 50 ml) übergießen und gut vermischen und für 30 Minuten in den Ofen geben.
  6. Fertig!

Wer sein schnelles Ofengemüse gern nahrhafter gestalten möchte, dem empfehlen wir zunächst 3 Kartoffeln für 25 Minuten in Salzwasser zu kochen und diese schließlich für zehn Minuten zum Ofengemüse hinzuzugeben.

Alternativ passt das schnelle Ofengemüse für den Feierabend auch hervorragend zu einem genüsslichen Brot mit Margarine. Als Nachtisch würde sich eines unserer Eisrezepte sehr gut machen. Vielleicht ein Mandeleis? Oder ein Himbeer-Basilikum-Eis? Ich glaube, ich nehme heute das Erdnuss-Schoko-Eis! 🙂

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse

Wenn du Spaß am Kochen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Schnelles Ofengemüse

Schnelles Ofengemüse


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis und Gemüse

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Hallo ihr Lieben,

was haltet ihr heute mal von asiatisch? Wir haben uns mal wieder an diesen magischen Ort namens Küche begeben. Wir hatten ein paar Lebensmittel da und das Ziel, daraus etwas zu machen, was gut schmeckt. Das hat geklappt, hier ist unser cremiges Erdnusscurry mit Wildreis und Gemüse. <3

Zutaten für das cremige Erdnusscurry mit Wildreis












Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

Zubereitung – cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

  1. Den Reis kochen.
  2. Die Möhren und die Champignons in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten.
  3. Nach 5 Minuten den Brokkoli und kurz darauf die Erbsen hinzugeben. Bei Bedarf nachölen oder mit etwas Wasser ablöschen.
  4. Mit Pfeffer, Salz, Paprikapuler und Kurkuma würzen.
  5. Nach weiteren 10 Minuten die Kokosmilch und zwei EL Erdnussbutter hinzugeben. Geduldig verrühren, bis sich Letztere in der Kokosmilch auflöst.
  6. Den Räuchertofu in Stiftchen schneiden und in einer separaten Pfanne anbraten, dabei nach Bedarf nachwürzen.
  7. Wenn die Kokosmilch warm und die Erdnussbutter darin aufgelöst ist, ist das Erdnusscurry fertig und kann serviert werden.

Wir finden es wahnsinnig lecker, asiatisches Essen hatte schon immer ein besonderes Plätzchen in unserer Küche. 🙂 Raphael hat für Erdnussbutter ohnehin ein kleines Faible („Ein Tag ohne ein Erdnussbuttersandwich ist ein verlorener Tag!“), während Julia ihre Liebe zu diesem Aufstrich gänzlich in Form von Saucen oder Süßspeisen auslebt. Das cremige Erdnusscurry jedenfalls trifft unser beider Geschmäcksnägel auf den Kopf. Mal sehen, ob es euch auch gefällt.

Wer Currygerichte liebt, sich jedoch für Erdnüsse nicht so recht erwärmen kann oder allergisch bedingt auf sie verzichten muss, der findet vielleicht mehr Freude an unserem Linsencurry oder dem leckeren Butternusskürbis-Curry-Gastrezept von den Wokpiraten.

Wir freuen uns über Rückmeldung wie es geschmeckt hat, über Variationsvorschläge und Bilder vom Nachkochen, ob in den Kommentaren, bei Facebook oder instagram.

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis

Cremiges Erdnusscurry mit Wildreis


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

1 In Frühstück/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Glutenfreies Frühstück mit Avocado, Tomate, Champignons und Croûtons

Glutenfreies Frühstück

Glutenfreies Frühstück

  • Zubereitungszeit: 15 min.
  • Portionen: 2

Gluten Morgen! Wir saßen neulich morgens Zuhause vor einem Problem. Unser glutenfreies Brot war fast alle. 😱 Schwierig, wir hatten nicht so Bock auf Früchtemüsli mjam mjam mjam, Smoothie oder süßes Quinoa-Frühstück. Viel mehr hatten wir eine kurz-nach-reife Avocado da, die unbedingt weg wollte, und Tomaten. Also hat Jule kurz eine nachdenkliche Miene aufgesetzt und mich aus der Küche befohlen.

15 Minuten später musste ich den wahnsinnig leckeren Champignon-Lauch-Toast von seinem Frühstücksthron stoßen, um Platz für unser glutenfreies Frühstück zu schaffen.

Zutaten – Glutenfreies Frühstück




aus dem Glas
wir nutzen am Liebsten den glutenfreien Brotmix von Bauckhof.







Glutenfreies Frühstück

Glutenfreies Frühstück

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung für das glutenfreie Frühstück

  1. Die Brotscheiben in Croûtonformat schneiden und dann mit Öl beträufelt 10 Minuten bei 180°C in den Ofen oder auf mittlerer Flamme in die Pfanne geben.
  2. Die Avocado, die Tomate und die Champignons würfeln, auf zwei Schüsseln aufteilen, einen guten Schuss Öl hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und nach Belieben mit Paprikapulver würzen.
  3. Leinsamen, Sesam und Hanfsamen hinzugeben.
  4. Knoblauch pressen und unter den Schüsseln aufteilen.
  5. Alles vorsichtig miteinander vermischen.
  6. Die fertigen Croûtons hinzufügen und nochmals verrühren.
  7. Zu guter Letzt einen Teelöffel Rote Beete darüber geben und fertig ist dein glutenfreies Frühstück.

„Dieses Frühstück fetzt!“ – Captain Glutenfrei.

Das glutenfreie Brot, das wir für dieses Rezept benutzt haben, haben wir übrigens selbst gemacht. Und zwar mit der Unterstützung von Bauckhof. Bauckhof bietet nämlich eine wirklich leckere Schnellbrot Backmischung an. Sogar mehrere, unser ganz klarer Favorit: Das schnelle Helle*. Die Brotbackmischung lässt sich einfach zubereiten.

Glutenfreies Frühstück

Glutenfreies Frühstück

*Werbelink


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 In Burger & Co./ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Leckerer Falafel Burger + Bauckhof glutenfrei

Hallo ihr Lieben,

wir fangen das neue Jahr für euch besonders gut an. Zunächst starten wir mit dem leckersten Rezept der Welt: Falafel Burger – F A L A F E L  B U R G E R – glutenfrei, laktosefrei und von königlichem Geschmack. Wir müssen gestehen, die Falafelmischung haben wir nicht selbst hergestellt, sondern fertig gekauft und das ist der zweite Teil dieses Beitrags: Wir stellen euch Bauckhof vor und verlosen ein richtig tolles Probepaket unter allen, die sich zu unserem Newsletter anmelden. Mehr dazu weiter unten. Kommen wir nun erstmal zum wichtigsten, dem Rezept! 🙂

Glutenfreier Falafel Burger

Glutenfreier Falafel Burger

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Portionen: 4

Zutaten für den glutenfreien Falafel Burger

Hier kaufen.*



 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Naturata*
 z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Glutenfreier Falafel Burger

Glutenfreier Falafel Burger

Zubereitung des glutenfreien Falafel Burger

  1. Die Masse der Falafelmischung* wie auf der Packung angegeben zubereiten.
  2. Da diese ca. 15 Minuten ruhen muss, in der Zwischenzeit den Burgerbelag zubereiten.
  3. Dafür die Avocado mittig aufschneiden, entkernen und in Scheiben schneiden (ohne Schale versteht sich).
  4. Die Tomate ebenfalls in große Scheiben schneiden.
  5. Die Champignons in Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen. Mit Pfeffer und Salz würzen und mit Olivenöl beträufeln und für ca. 10 Minuten bei 200°C im Ofen backen. Nach Belieben kann man das auch mit den Tomatenscheiben machen – wir mögen sie am liebsten knackfrisch auf unserem Falafel Burger.
  6. Die Falafelmischung nun zu acht gleichgroßen, knapp 1cm dicken Pellets formen und in einer Pfanne (wie auf der Packung angegeben) in Öl anbraten.
  7. Sind die Falafel Burgerhälften fertig einfach mit den bereits vorbereiteten Zutaten belegen.
  8. Nach Belieben mit Olivenöl, Sesam oder frischen Kräutern garnieren.

Und nun: Reinbeißen bitte! 🙂

Glutenfreier Falafel Burger

Glutenfreier Falafel Burger


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

Gewinne ein Paket mit glutenfreien Köstlichkeiten von Bauckhof

Bauckhof - Glutenfreie Produkte

Bauckhof – Glutenfreie Produkte

 

Bauckhof zählt zu einem unserer liebsten Herstellern von Lebensmitteln. Warum? Bauckhof stellt hochwertige Bio-Produkte her, die uns bisher noch nie enttäuscht haben und am besten gefällt uns die großartige Auswahl an glutenfreien Produkten. Ob Haferflocken, Brotmischungen oder leckere Burgermischungen – geschmacklich sind die Produkte oft weit besser als die glutenhaltigen Alternativen und machen einem somit die Glutenunverträglichkeit erträglicher. Mehr Informationen zu Bauckhof findet ihr übrigens auf ihrer Webseite.

Als wir Bauckhof von unserem Falafel Burger erzählt haben, haben sie uns ein tolles Probepaket zukommen lassen. Ein ebensolches Paket dürfen wir nun unter unseren Lesern verlosen! Alle Produkte sind glutenfrei. Das Bauckhof-Paket besteht aus folgenden Fertigmischungen mit denen man tolle Burger zaubern kann:

  • Harissa Falafel
  • Falafel
  • Tomaten Burger mit Basilikum #yummi
  • Glutenfreier Haferburger
  • 3-Korn-Puffer

Na ist das was? Neben der Falafelmischung haben wir auch schon die Tomaten Burger Mischung mit Basilikum ausprobiert – ein Gedicht! Was musst du nun tun, um am Gewinnspiel teilzunehmen? Melde dich zu unserem Newsletter an! Hier mehr:

Teilnahmebedingungen für die Verlosung

Teilnehmen können alle Personen, die sich zwischen der Veröffentlichung des Beitrags und Dienstag, dem 10.01.2017, 20 Uhr zu unserem Newsletter anmelden.** Solltest du bereits unseren Newsletter abonniert haben und möchtest trotzdem am Gewinnspiel teilnehmen, hinterlasse uns einen Kommentar unter diesem Beitrag, dann werden wir dich ebenfalls bei der Auslosung berücksichtigen.



* Notwendige Angabe

Vergiss bitte nicht, die Anmeldung zum Newsletter in deinem Posteingang zu bestätigen. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Die Bekanntgabe des/der Gewinners/in erfolgt nach Beendigung des Gewinnspiels auf unserer Facebookseite sowie per E-Mail. Bitte achte darauf, dass du deine E-Mails checkst, der Gewinn verfällt nach 48h und wird neu ausgelost.

Hinweis: Der Gewinn wird durch die Bauckhof GmbH versendet, mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich ausdrücklich damit einverstanden, dass wir deine Adressdaten im Falle eines Gewinns an Bauckhof weitergeben.

Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich, mit unseren ausführlichen Teilnahmebedingungen einverstanden. Diese findest du hier.

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.

** Die Newsletter-Anmeldung ist erst vollständig abgeschlossen, wenn du sie bestätigt hast. Hierfür bekommst du eine E-Mail an deine angegebene Adresse gesendet.

2 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Suppen/ Vegan

Champignon-Lauch-Cremesuppe mit Mandelsahne

Champignon-Lauch-Cremesuppe

Champignon-Lauch-Cremesuppe

  • Zubereitungszeit: 30
  • Portionen: 2

Wir sind die größten Champignon-Fans überhaupt! So, jetzt ist es raus. 😉 Wir kaufen jede Woche mindestens 1kg unverpackte Champignons im Bioladen und zaubern damit einige leckere Sachen wie z.B. Reisnudeln mit Champignons und Avocado,  glutenfreien Flammkuchen mit veganem Champignon-Schmand oder ganz hoch im Kurs Kartoffelbrei mit Champignon-Tofu-Rahmsauce. Vor ein paar Wochen stellten wir uns dann die Frage, warum wir eigentlich niemals, wirklich niemals, eine Champignon-Cremesuppe machen. Und so ist dieses Rezept entstanden. Da wir Lauch ebenfalls sehr lecker finden, sind noch zwei Stangen mit in den Topf gehüpft und so entstand die Champignon-Lauch-Cremesuppe.

Zutaten für die Champignons-Lauch-Cremesuppe




z.B. von Ecomil*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Naturata*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung der Champignons-Lauch-Cremesuppe

  1. Die Champignons in Stücke und den Lauch in Scheiben schneiden.
  2. Den Knoblauch ebenfalls klein schneiden.
  3. Zusammen in ausreichend Öl ca. 10-15 Minuten auf kleiner bis mittlerer Flamme anbraten.
  4. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen.
  5. Die Mandelsahne hinzugeben und weitere 3-5 Minuten zusammen köcheln lassen.
  6. Nun alles zusammen im Hochleistungsmixer oder mit einem Pürierstab zu einer cremigen Masse verrühren. Sollte der Hochleistungsmixer nicht Hitzebeständig sein, den Pfanneninhalt vorher auskühlen lassen.
  7. In einen Topf geben und mit Wasser verlängern bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  8. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver abschmecken und 5 Minuten weiterkochen.
  9. Die Brotscheiben in Würfel schneiden und in Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Mit etwas Salz versehen.
  10. Die Suppe in eine Schüssel geben und mit etwas Pfeffer aus der Mühle, Paprikapulver und den Croûtons garnieren.

Champignon-Lauch-Cremesuppe

Champignon-Lauch-Cremesuppe

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Glutenfreier Flammkuchen mit selbstgemachten veganem Schmand

Glutenfreier Flammkuchen
Glutenfreier Flammkuchen

  • Zubereitungszeit: 50 Min.
  • Portionen: 2

Glutenfreier Flammkuchen, der dann auch noch vegan ist, klingt erstmal nach einer kleinen Herausforderung. Dass die Herausforderung nun doch nicht so groß wie gedacht ist, beweisen wir mit dem hier zugrundeliegenden Rezept. Der Boden schmeckt hervorragend und der selbstgemachte vegane Schmand ist ein Gedicht für alle, die Champignons lieben, passend zur Saison haben wir den Flammkuchen mit Kürbis belegt – ein Gedicht!

Zutaten – Glutenfreier Flammkuchen

Für den Teig:

z.B. von Bauckhof*
z.B. von Bauckhof*

z.B. von Dr. Groß*
z.B. von Byodo*
 z.B. von Naturata*

Für den veganen „Schmand“:

 z.B. von Ecomil*


z.B. von Naturata*
z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Byodo*

Zum Belegen:




z.B. von Naturata*
z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Glutenfreier Flammkuchen

Glutenfreier Flammkuchen

Zubereitung – Glutenfreier Flammkuchen

  1. Zunächst den Teig vorbereiten. Dafür Das lauwarme Wasser für 1-2 Minuten mit dem Flohsamenschalenpulver vermischen.
  2. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben.
  3. Nun das Wasser mit dem Flohsamenschalenpulver und das Olivenöl hinzugeben und mit einem Handrührgerät oder den Händen gut verkneten.
  4. Zu einer runden Kugel formen und kurz in den Kühlschrank legen.
  5. In der Zwischenzeit den Schmand zubereiten. Dafür zunächst die Champignons klein schneiden und in einer Pfanne mit Öl anbraten.
  6. Salz, Pfeffer, Paprikapulver sowie den Rosmarin (bestenfalls vom Stil getrennt) hinzugeben.
  7. Nach ca. 5 Minuten nun die Mandelsahne hinzugeben und etwa 3 Minuten einkochen lassen.
  8. Die Sauce von der Wärme nehmen und ein wenig abkühlen lassen.
  9. In der Zwischenzeit den Kürbis schälen, in schmale Streifen schneiden und diese nochmals dritteln.
  10. Die Champignons für den Belag ebenfalls in schmale Scheiben schneiden.
  11. Nun die Sauce in einen Hochleistungsmixer geben und solange mixen bis eine richtig cremige Konsistenz entsteht.
  12. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer mehligen Oberfläche schön ausrollen.
  13. Dann auf das bestenfalls mit ökologischem Backpapier ausgelegte Blech geben und mit dem zuvor entstandenen veganen Schmand bestreichen.
  14. Nun Kürbis und Champignons darauf verteilen und etwas mit den oben angegebenen Gewürzen verfeinern.
  15. Die Rosmarinzweige hinzugeben und mit reichlich Öl begießen.
  16. Den veganen, glutenfreien Flammkuchen nun in den auf 225°Grad vorgeheizten Ofen auf die unterste Schiene schieben (Das ist wirklich unterste Schiene..) und für 18 Minuten backen.
  17. Nun noch mal auf dem Backofenboden für weitere 3-5 Minuten backen.

Bitte schaut zwischenzeitlich immer mal wieder nach dem Flammkuchen und entscheidet nach Gefühl wie lange ihr in backen werdet – jeder Ofen ist anders.

Das Ausgangsrezept für diesen leckeren Flammkuchenboden haben wir bei Rezepte glutenfrei gefunden und etwas abgeändert.

Wie ihr seht – glutenfreier Flammkuchen lässt sich ganz einfach selbst backen und mit diesem veganen Schmand dazu, ist er ein wahres Fest, mit Sicherheit auch für Allesfutterer. 🙂

Wir haben Knoblauch vergessen! Oh Gott, wir haben also mal ein Rezept ohne Knoblauch erstellt, das eigentlich prädestiniert dafür wäre. Wer Knoblauch als genauso mag wie wir, der kann an den veganen Schmand ja noch die ein oder andere Zehe geben. 😉

Wir haben den Flammkuchen noch mit weiteren Belägen ausprobiert, hier z.B. mit einem veganen Schmand aus Porree (dazu einfach die Champignons durch den Porree ersetzen und den Rosmarin weglassen) und einem Feigen-Porree-Belag. Auch sehr lecker. Auch Spargel und Salat wurde ausprobiert – ebenfalls eine fantastische Kombination.

Glutenfreier Flammkuchen mit Feigen

Glutenfreier Flammkuchen mit Feigen

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

3 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Herbstliches Ofengemüse – Farbenfroh wie der Herbst

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

  • Zubereitungszeit: 40 Min.
  • Portionen: 2

Unser Herbstliches Ofengemüse ist nicht nur mit einer wunderbaren Farbenfreude gesegnet, sondern schmeckt auch noch himmlisch und passt perfekt zu einem goldenen Herbst oder um an Regentagen ein wenig Farbe ins Einheitsgrau zu bringen! Es besticht durch tolle Kräuter, die einen unvergleichlichen Geschmack zaubern. Nichtsdestotrotz ist das gesunde Gericht mal wieder sehr schnell und einfach zuzubereiten.

Zutaten – Herbstliches Ofengemüse





z.B. von De Rit*

z.B. aus deinem Garten 😉
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Naturata*
z.B. von Lebensbaum*
z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

Zubereitung – Herbstliches Ofengemüse

  1. Zunächst den Hokkaidokürbis halbieren, in Schiffchen schneiden und diese dann in Stücke schneiden.
  2. Die Süßkartoffel(n) samt Schale in Scheiben schneiden (ca. 3-5 mm dick). Wir empfehlen 2 kleine Süßkartoffeln oder eine große Süßkartoffel zu verwenden.
  3. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden.
  4. Hokkaidokürbis, Süßkartoffeln und Knoblauch in eine große Auflaufform geben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und den Kräutern würzen. Dann mit reichlich Olivenöl beträufeln und gut vermischen.
  5. Die Auflaufform bei 200° für 20 min in den Ofen geben.
  6. In der Zwischenzeit den Porree längs halbieren und in ca. 3-4cm große Stücke schneiden.
  7. Champignons sechsteln.
  8. Porree, Champignons und Kichererbsen nach 20 min ebenfalls in die Auflaufform geben und nochmals gut vermischen. Ggf. noch etwas nachwürzen.
  9. Nun das Ofengemüse nochmals 10-15 min in den Ofen geben.
  10. Fertig!

Das Ofengemüse lässt sich hervorragend von einem selbstgemachten Hummus, einer Avocadocreme oder auch Mayonnaise* begleiten – steht jedoch auch für sich selbst hervorragend da.

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

1 In Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch

Vegane Spaghetti Bolognese – Ich kam, sah und schmeckte

Vegane Spaghetti Bolognese

Vegane Spaghetti Bolognese

  • Zubereitungszeit: 1 h
  • Portionen: 2

Wir haben ein sehr klassisches Gericht für den gewissenhaften Veganer umgedichtet. Vegane Spaghetti Bolognese! Das Gericht ist natürlich auch wieder glutenfrei, da wir Nudeln aus Quinoa und Reis verwenden, wie auch in unseren anderen Nudelgerichten wie den Reisnudeln mit Champignons und Avocado.

Zutaten – Vegane Spaghetti Bolognese

z.B. von Quinua Real
z.B. von Davert
z.B. von La Selva*



z.B. von Glüx*







Das Adios Salz! haben wir in einem kleinen Probepaket von Sonnentor geschenkt bekommen. Adios Salz! ist ein Ersatz-Gewürz, um den Salzkonsum einzudämmen. Trotzdem haben wir zusätzlich etwas Salz verwendet. Das Gewürz selbst gibt dem Gericht dank vieler Kräuter eine besondere Note, die man nur von typischer Spaghetti Bolognese kennt.

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung – Vegane Spaghetti Bolognese

  1. Die Zwiebeln und den Knoblauch klein schneiden und in etwas Öl in Pfanne 1 anbraten.
  2. Nach ca. fünf Minuten 600 ml Wasser sowie die Linsen hinzugeben.
  3. Miit etwas Salz und der Gemüsebrühe würzen und ein gute halbe Stunde einkochen lassen.
  4. Anschließend die kleingeschnittenen Tomaten hinzugeben und mit Adios-Salz, Basilikum, Oregano und Pfeffer würzen. Das ganze für weitere 15 bis 20 Minuten auf dem Herd einkochen lassen.
  5. Nun das Wasser für Nudeln zum Kochen bringen und die Nudeln darin nach Anleitung kochen.
  6. Jetzt die Champignons klein würfeln und mit dem gehackten, frischen Basilikum in Pfanne 2 mit Öl, Salz und Pfeffer anbraten, bis keine Flüssigkeit mehr aus den Champignons austritt. Dann die Pinienkerne hinzufügen und beidseitig kurz, goldbraun anbraten.
  7. Zu guter Letzt Nudeln, dann Pfanne 1 und schließlich Pfanne 2 auftun.
  8. Essen.
  9. Nachschlag holen.

Wenn du die Linsen vorher einweichst, kannst du die Einkochzeit in Schritt zwei verkürzen.

Vegane Spaghetti Bolognese. Es schmeckt sicher nicht genau wie das Original, aber es steht ihm in nichts nach. Und es kamen keine Schweine oder Rinder deswegen zu Schaden <3

Vegane Spaghetti Bolognese

Vegane Spaghetti Bolognese

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Wenn du darauf klickst und etwas in dem Shop bestellst, erhalten wir eine kleine, aber feine Provision, die uns hilft unsere glutenfreien Brötchen kaufen zu können.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Kartoffelbrei mit Champignon-Tofu-Rahmsauce

Kartoffelbrei mit Champignon-Tofu-Rahmsauce

Kartoffelbrei mit Champignon-Tofu-Rahmsauce

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 2

Oh man, ich weiß gar nicht wie ich dieses Rezept für den Kartoffelbrei mit Champignon-Tofu-Rahmsoße (vegetarisch, nicht vegan) nun verschriftlichen soll, da mir bei jeder Zeile dazu und jedem Gedanken daran das Wasser im Munde zusammenläuft und der Magen unaufhörlich knurrt. Schon lange ist dieses Essen fester Bestandteil in unserer Küche. Früher gab es das ganze noch mit Fleisch oder mit Fischstäbchen – ich bin froh, dass ich auf die Idee gekommen bin, einfach ein paar Zutaten abzuändern, damit es vegetarisch vegan (Der VEG ist schließlich das Ziel 😉 )wird – denn so bleibt das Lieblingsgericht von früher weiterhin Bestandteil auf unserem Speiseplan. Der Kartoffelbrei stammt eigentlich aus Muttis Küche, die ich an dieser Stelle lobend als Urheberrechtsinhaberin erwähnen muss! Danke Mutti! :-*

Zutaten – Kartoffelbrei mit Champignon-Tofu-Rahmsauce




 z.B. von Ecomil*
z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Naturata*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung – Kartoffelbrei mit Champignon-Tofu-Rahmsauce

  1. Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.
  2. Kartoffeln schälen und in kleine, ca. 1cm² große Stückchen schneiden.
  3. Diese in das kochende Wasser geben und leicht salzen.
  4. Ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze weich kochen. Die Kartoffeln müssen sich leicht mit einem Messer zerteilen lassen, dann sind sie fertig für die Weiterverarbeitung zum Kartoffelbrei.
  5. Die Champignons waschen oder putzen. Je nach Größe vierteln oder sechsteln.
  6. Den Tofu in kleine Würfel schneiden.
  7. Diese nun in einer Pfanne in ausreichend Olivenöl bei mittlerer Hitze für ca. 3 Minuten anbraten und regelmäßig umrühren.
  8. Nun auch die Champignons hinzugeben.
  9. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen, ggf. nochmals mit Olivenöl begießen und ca. 5 Minuten gemeinsam mit dem Tofu anbraten. Das regelmäßige Umrühren nicht vergessen!
  10. Nun mit ca. 300 ml Sahne Mandelsahne ablöschen und gut einkochen lassen.
  11. In der Zwischenzeit sollten auch die Kartoffeln bereits fertig sein. Nun das Wasser abgießen und ein kleines bisschen, ca. 50 ml im Topf lassen.
  12. Nun ein wenig Sahne Mandelsahne hinzugeben und mit dem Handrührgerät (Wichtig: keinen Pürierstab oder Hochleistungsmixer verwenden) gut verrühren.
  13. Nach und nach Sahne Mandelsahne hinzugeben, wenn nötig. Am Ende soll eine feste, klumpenfreie Masse entstehen.
  14. Diese nun mit Salz abschmecken, den Majoran hinzugeben und nochmals gut verrühren.
  15. Den Kartoffelbrei zusammen mit der Champignon-Tofu-Rahmsoße servieren.

Vergesst nicht einen Brunnen in den Kartoffelbrei zu machen – auf dem Bild würde das nicht so gut aussehen, aber zum Essen ist und bleibt der Brunnen einfach unschlagbar! 😉 Lasst es euch schmecken.

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Spargelzeit/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Spargelragout mit Roten Linsen und Pinienkernen

Spargelragout mit roten Linsen und Pinienkernen

Spargelragout mit roten Linsen und Pinienkernen

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 2

And again: Es gibt Spargel! 🙂 Diesmal ein kleines feines Spargelragout aus weißem und grünem Spargel. Dazu servieren wir Rote Linsen und Pinienkerne. Rote Linsen sind proteinreich, was besonders für Veganer von Vorteil ist, irgendwo muss man ja schließlich genug Proteine herbekommen. Um so besser, wenn man diese nicht künstlich hinzufügen muss, sondern dies direkt über köstliche Lebensmittel  geschieht. Auch die Farbenfröhlichkeit des Rezepts ist mal wieder bestechend. 🙂

Zutaten









Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Grünen und Weißen Spargel von seinen holzigen Enden befreien.
  2. Nun den Weißen Spargel komplett schälen und vom Grünen Spargel das untere Drittel schälen. Optional eine gepresste Knoblauchzehe hinzugeben.
  3. Den Spargel in zwei bis drei Teile schneiden und in ausreichend Olivenöl auf mittlerer Hitze anbraten.

    Tipp: Die dickeren Spargelstücken zuerst anbraten und die dünneren etwas später hinzugeben – so erhaltet ihr ein gleichmäßiges Ergebnis.

  4. Die Champignons sechsteln und nach ca. 5 min zum Spargel hinzugeben.
  5. Den Pfanneninhalt mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Nun mit etwas Gemüsebrühe gewürztes Wasser zum Kochen bringen.
  7. Die Roten Linsen in einem Sieb waschen und in das kochende Wasser geben. Auf mittlerer Hitze für ca. 8 Minuten kochen. Hier muss man sehr aufpassen, denn er Grat zwischen zu harten und zu weichen Linsen ist sehr schmal.
  8. Unterdessen 200 ml Wasser in die Pfanne geben und dieses einkochen lassen. Ggf. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Nun die Pinienkerne anrösten.

    Yoda sagt: Auf kleiner Flamme ohne Öl Pinienkerne angeröstet werden.

  10. Alles zusammen anrichten und servieren. 🙂

Wir wünschen gutes Gelingen und einen guten Appetit! 🙂


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch

Reisnudeln mit Champignons und Avocado – glutenfrei und vegan

Reisnudeln mit Champignons und Avocado

Reisnudeln mit Champignons und Avocado

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 2

Wer vegan lebt und zusätzlich auf Gluten verzichtet, hat es gar nicht so einfach – man muss manchmal unglaublich kreativ sein und zudem recht viel Zeit investieren, damit man sich abwechslungsreich ernähren kann. Euren Einfallsreichtum wollen wir mit einem unserer Lieblingsgerichte unterstützen und in Sachen Zeitaufwand kann es sich auch sehen lassen. We proudly present: Reisnudeln mit Champignons und Avocado.

Zutaten









Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Die Reisnudeln wie auf der Verpackung angegeben zubereiten.
  2. Die Champignons waschen oder putzen. Je nach Größe vierteln oder sechsteln.
  3. Diese nun in einer Pfanne in ausreichend Olivenöl bei mittlerer Hitze anbraten und regelmäßig umrühren.
  4. Den Knoblauch mit der Knoblauchpresse zerkleinern oder mit dem Messer klein schneiden und zu den Champignons geben.
  5. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen sowie mit Sesam bestreuen.
  6. Währenddessen die Avocado(s) in 1 Quadratzentimeter große Stücke schneiden.
  7. Die Reisnudeln abgießen und die Champignons von der Flamme nehmen. Die Avocadostückchen kurz mit den Champignons vermischen.
  8. Die Reisnudeln auf einen Teller geben und die Champignons mit den Avocadostückchen darauf aufbetten.

Ehrlich gesagt, dachten wir kurz bevor wir das Gericht gegessen haben – wow, was für eine weirde Kombi. Doch letztlich hat es uns so sehr überzeugt, dass es einen festen Platz in unserem Speiseplan einnimmt und es sogar auf unsere Webseite geschafft hat. Nicht schlecht, oder? 🙂

Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Spargelzeit/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Spargel-Pilz-Pfanne – vegan oder vegetarisch

Vegane Spargel-Pilz-Pfanne

Vegane Spargel-Pilz-Pfanne

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Spargelzeit – beste Zeit! Wir haben eine Spargel-Pilz-Pfanne kreiert, die uns besser nicht schmecken könnte. Als wir erste Meinungen dazu hören wollten, waren die Reaktionen geprägt von Verwirrung: „Spargel und Pilze? Passt das? Das kann ich mir nicht vorstellen.“ – ja, es passt ganz wunderbar. Unsere Spargel-Pilz-Pfanne, egal ob als vegane oder als vegetarische Variante, ist ein Gedicht. Probiert es aus und teilt gern eure Meinung in den Kommentaren mit uns!

Zutaten









Für die vegetarische Variante kommt folgende Zutat hinzu:

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Die Mini-Kartoffeln waschen und halbieren.
  2. Ausreichend Wasser für die Kartoffeln zum Kochen bringen.
  3. Derweil den Spargel von seinen holzigen Enden befreien, das untere Drittel mit dem Sparschäler schälen und die Stange dann in drei Teile schneiden. Bei recht kurzen Spargelstangen reicht es auch, den Spargel zu halbieren.
  4. Die Champignons waschen bzw. putzen und in sechs Teile schneiden.
  5. Sobald das Wasser kocht, die Kartoffeln und ca. 1 TL Salz hinzugeben. 12 Minuten auf mittlerer Stufe kochen lassen.
  6. Nun Öl in eine Pfanne geben. Darin den dickeren Spargel zunächst ca. 3 Minuten auf mittlerer Stufe anbraten. Regelmäßig umrühren.
  7. Nun die Champignons hinzufügen und 3 weitere Minuten miteinander anbraten.
  8. Währenddessen den Knoblauch pressen und hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
  9. Jetzt die dünneren Spargelstücken hinzugeben und weitere 3 Minuten zusammen anbraten.
  10. Dann mit 150 ml Wasser ablöschen und das Wasser einkochen lassen.
  11. Die Kartoffeln nach 12 Minuten Kochzeit abgießen und kurz beiseite Stellen.
  12. Ist das Wasser in der Pfanne vollständig eingekocht, können die Kartoffeln hinzugefügt werden.
  13. Alles zusammen weitere 3-5 Minuten in der Pfanne braten.  Das Gericht ein weiteres Mal mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
  14. Die vegane Variante des Gerichts ist nun fertig. Für die vegetarische nun noch 200 ml Sahne hinzufügen und einkochen bis die Sahne cremig ist.

Zwischen den einzelnen Schritten bitte regelmäßig umrühren und bei Bedarf mehr Öl hinzufügen.

Vegetarische Spargel-Pilz-Pfanne

Vegetarische Spargel-Pilz-Pfanne

Beide Varianten sind unglaublich lecker. Da Schlagsahne basisch ist, ist auch dieses Essen insgesamt basenüberschüssig.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Suppen/ Vegan/ Vegetarisch

Mediterrane Reissuppe

Mediterrane Reissuppe

Mediterrane Reissuppe

  • Zubereitungszeit: 50 Min
  • Portionen: 4

Unsere mediterrane Reissuppe hat uns verzaubert weil sie – heiß und würzig – alle Eigenschaften einer guten Suppe aufweist, durch den Reis aber noch zusätzlich etwas zu kauen bietet, das sättigt.

Zutaten












Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Reis wie auf der Verpackung angegeben kochen.
  2. Den Lauch und die Zucchini in Scheiben schneiden, die Süßkartoffel würfeln und die Champignons sechsteln. Das Gemüse ebenfalls in den Topf geben und mit dem Knoblauch und der Zwiebel zusammen ca. 8-10 Minuten bei geringer Hitze andünsten.
  3. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Thymianblätter von ihrem Zweig lösen und ebenfalls hinzugeben. Nun so viel Wasser hinzugeben, dass der Topf doppelt so voll ist wie zuvor und je nach Geschmack 2-3 EL oder 1-2 Würfel Gemüsebrühe hinzugeben.
  4. Die Suppe nun ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe kochen lassen.
  5. Schließlich den Reis, wenn er bissfest ist, ebenfalls in die Suppe geben und gemeinsam nochmals 5-10 Minuten kochen.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Vegetarisch

Champignon-Kartoffel-Gratin

Champignon-Kartoffel-Gratin

Champignon-Kartoffel-Gratin

  • Zubereitungszeit: 65-75 Min.
  • Portionen: 2

Unser Champignon-Kartoffel-Gratin ist eine einfach und schnell zubereitete Mahlzeit, die ohne großen Aufwand die Wonne der Sattheit bringt.

Zutaten









Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Zuerst die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Dann die Champignons waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
  3. Die Gratinform abwechselnd mit Kartoffel- und Champignonschichten auslegen.
  4. In der Zwischenzeit den Ofen auf 220° vorheizen.
  5. Nun die Sahne mit Wasser in Rührschüssel geben, die Blätter von den Thymian-Zweigen lösen und hinzugeben und dann verrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Kurkuma abschmecken.
  6. Die fertige Sauce über die geschichteten Champignons und Kartoffeln in der Gratinform geben, sodass alles bedeckt ist.
  7. Form für 45 Minuten in den Ofen schieben, dann den Käse gleichmäßig darüber streuen und für weitere 10 Minuten im Ofen garen lassen.
  8. Die Kinder zum Essen rufen. Das Lieblingskind zuerst, dann den Rest.
    Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de