Browsing Tag

Agavendicksaft

28 In Adventszeit/ Kuchen & Co./ REZEPTE/ Süßes

[Anzeige] Apple Crumble mit Ingwer-Birne Balsam – Weihnachtsrezept

Apple Crumble mit Ingwer Balsam

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen bezahlten Beitrag, der Werbung enthält.
  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Portionen: 1 Auflaufform

Apple Crumble mit Ingwer-Birne Balsam – wenn das nicht mal ein wundervolles Rezept für die Weihnachtsfeiertage ist, oder? Apple Crumble ist für mich schon zu einem Essential geworden, das super schnell geht, sich an gesunden, vorwiegend regionalen Zutaten bedient und einfach himmlisch schmeckt.

Neuerdings bereite ich den Apple Crumble besonders zu und zwar mit dem Ingwer-Birne Balsam von Byodo. Ich liebe Ingwer und diese feine Ingwernote tut meinem Apple Crumble sehr gut.

PSSSSST..ÜBERRASCHUNG!

Am Ende des Beitrags kannst du ein Überraschungspaket von Byodo gewinnen. Aber nun erstmal zum wichtigen Teil, das Rezept. 🙂

Apple Crumble mit Ingwer Balsam

Zutaten – Apple Crumble mit Ingwer-Birne Balsam von Byodo

Für die Äpfel:

(ca. 4 große)
von Byodo

von Byodo


Für die Streusel:

z.B. von Bauckhof
z.B. Mehlmix Kuchen von Bauckhof


Wer es sehr süß mag, kann auch noch etwas Rohrzucker hinzufügen.

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Apple Crumble mit Ingwer Balsam

Zubereitung – Apple Crumble mit Ingwer-Birne Balsam von Byodo

  1. Zunächst die Äpfel waschen, in Ecken schneiden und diese nochmals in Stücke schneiden. In meinem eigenen Rezept habe ich die Äpfel auch geschält, allerdings bevorzuge ich es normalerweise die Schale mitzuessen.
  2. Die Äpfel nun mit den unter „Für die Äpfel“ angegebenen Zutaten vermischen. Die Haselnüsse dafür zunächst klein hacken. Alles zusammen etwa 20 Minuten ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Streusel zubereiten. Dafür die Pflanzenmargarine in einem Topf zerschmelzen, kurz abkühlen lassen. Die trockenen Zutaten „für die Streusel“ miteinander verrühren und dann die flüssige Pflanzenmargarine dazugeben. Mit den Händen gut miteinander vermischen.
  4. Nun die Apfelmasse in eine Auflaufform geben und die Streuselmasse als Streusel darüber verteilen.
  5. Für 20 Minuten bei 200°C in den Ofen geben. Bitte immer mal schauen, ob der Apple Crumble schon gut ist – jeder Ofen heizt anders. 😉

Besonders gut passt zu dem Apple Crumble eine schöne Tasse goldene Milch oder eine leckere Portion Eis.

Gewinne ein Überraschungspaket von Byodo!

Byodo Logo

Byodo schenkt einer Person von euch ein Überraschungspaket im Wert von 50€!! Und das ist eine ganz schöne Menge. Eines kann ich schon verraten: Der Ingwer Birne Balsam wird darin ganz sicher enthalten sein! 🙂

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 1 Überraschungspaket von Byodo im Wert von 50€!
Teilnahme: Verrate mir in einem Kommentar unter diesem Beitrag welches Rezept von meinem Blog du am liebsten magst und like meine Facebookseite oder folge mir auf instagram. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 05.12.2018. Teilnahmeschluss ist der 12.12.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Byodo. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Byodo ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

Pinne das Rezept weiter – Apple Crumble mit Ingwer-Birne Balsam von Byodo

Apple Crumble mit Ingwer Balsam

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan/ Von der Herdplatte

[ANZEIGE] Glasnudeln mit Jackfruit sowie Sesamöl von Byodo

Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von byodo

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen bezahlten Beitrag, der Werbung enthält.
  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Portionen: 2

Glasnudeln mit Jackfruit sowie Sesamöl von Byodo – omnomnom, das klingt gut, oder? Ich mag asiatische Speisen, denn sie schmecken meistens ganz fantastisch und leben von einer großen Vielfalt an Gemüse und spannenden Gewürzen.

Eines meiner liebsten Zutaten ist jedoch Sesam – egal ob weißer, gerösteter Sesam, schwarzer Sesam oder Sesamöl. Letzteres möchte ich dir nun etwas genauer vorstellen.

Sesamöl von Byodo

Das Sesamöl von Byodo zeichnet sich durch seine hervorragende Bio-Qualität aus und zählt zu einen von elf Premiumölen, die Byodo anbietet. Das Öl wird aus heller Sesamsaat kaltgepresst und erhält dabei ein fein-nussiges Aroma. Das Sesamöl trägt außerdem den Zusatz „nativ“, da es nach der Kaltpressung nur noch gefiltert wird. Es ist zu 100% reines Sesamöl und reich an ungesättigten Fettsäuren.

Damit das Öl bestmöglich vor äußeren Einflüssen geschützt wird und sowohl seinen feinen Geschmack als auch seine Inhaltsstoffe behält, wird es in eine Dose gefüllt. Jetzt werden Nachhaltigkeitsfreunde vielleicht erstmal aufschreien, da „Dose“ nicht besonders nachhaltig klingt.

Sesamöl von Byodo

Ich wurde von Byodo aufgeklärt, dass ihre Dosen anders sind! Sie bestehen nämlich aus Weißblech. Weißblech ist das am effizientesten genutzte Material im Wertstoffkreislauf und hat laut der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung mit Stand 2017 die höchste Recyclingquote. Grundlage davon ist die Verwertungsquote von Verkaufspackungen von privaten Endverbrauchern. Außerdem kann es beliebig oft wiederverwendet werden.

Auch sonst bietet die Dose einige Vorteile: Sie ist unzerbrechlich, handlich und sehr leicht, was insbesondere beim Transport gut ist.

Ich persönlich finde es gut, dass sich Byodo hier so viele Gedanken gemacht hat und auf Recyclingmaterialien, die gleichzeitig recyclingfähig sind, zurückgreift. Was sagst du dazu? Kann dich die Dose überzeugen oder würdest du Glas bevorzugen? Schreib mir gern einen Kommentar mit deiner Meinung dazu!

Wie setze ich Sesamöl am besten ein?

Kaltgepresstes natives Sesamöl von Byodo kann man sehr verschieden einsetzen. In kalten Gerichten wie z.B. Salaten oder speziellen Rohkostgerichten entfaltet es natürlich seine volle Qualität und behält seine gesunden Nährstoffe. Auch in der ayurvedischen und asiatischen Küche ist das Öl mit dem besonderen Geschmack sehr beliebt. Von mir bekommst du heute einen Rezeptvorschlag für ein warmes, asiatisches Gericht, das sich aber auch noch ganz einfach mit dem kalten Sesamöl verfeinern lässt.

Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von byodo

Zutaten – Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von Byodo


(vorzugsweise von Jacky F.)




oder je nachdem wie scharf man es mag auch mehr oder weniger.


(auch mit Sesamnote)

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von byodo

Zubereitung – Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von Byodo

  1. Zuerst die Jackfruit zubereiten. Dazu das Fruchtfleisch aus der Dose holen und gründlich mit Wasser abspülen. Dann die Jackfruit-Stücken in der Mitte zerteilen.
  2. Nun in eine kleine Schüssel geben und mit dem Sesamöl, dem Ahornsirup, etwas Pfeffer und Salz sowie dem Chilipulver marinieren.
  3. Im nächsten Schritt die Möhren und den Lauch putzen und in schmale Scheiben schneiden.
  4. Die geschnittenen Möhren in einer Pfanne oder einem Wok auf mittlerer bis leicht hoher Temperatur vorsichtig anbraten. Nach 5 Minuten den Lauch hinzugeben und zusammen weiter braten. Mit Salz und etwas Pfeffer würzen.
  5. In der Zwischenzeit die Glasnudeln wie auf der Packung beschrieben in Salzwasser kochen.
  6. Nun die Jackfruit in einer separaten Pfanne auf hoher Stufe für knapp 3-5 Minuten anbraten. So, dass sie leicht goldbraun wird.
  7. Glasnudeln und Jackfruit zusammen in die Pfanne bzw. den Wok mit dem Gemüse geben und gut miteinander vermischen.
  8. Nun portionsweise in eine Schüssel oder einen Suppenteller geben und mit schwarzem Sesam bestreuen. Wenn du möchtest, kannst du an dieser Stelle auch noch mal etwas von dem Sesamöl über das fertige Essen geben, da es diesem eine besondere Note verleiht und im kalten Zustand besonders viele hochwertige Nährstoffe beinhaltet. 🙂

Lass es dir schmecken!

Pinne das Rezept weiter – Glasnudeln mit Jackfruit, Lauch und Möhren mit Sesamöl von Byodo

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


1 In Glutenfrei/ Kuchen & Co./ Laktosefrei/ REZEPTE/ Süßes/ Vegan

Veganes und glutenfreies Tiramisu

[Anzeige]Veganes und glutenfreies Tiramisu

  • Zubereitungszeit: 45 min zzgl. Einweich- und Kühlzeit
  • Portionen: 1
Hinweis: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Bauckhof entstanden und enthält Links, die zur Webseite von Bauckhof führen.

Veganes und glutenfreies Tiramisu – dass ich diesen Titel einmal hier reinschreiben würde, hätte ich nicht gedacht. Denn: Tiramisu vegan und glutenfrei und gleichzeitig noch bio zuzubereiten, ist eine ganze schöne Herausforderung – bis jetzt! Bisher habe ich immer mit fertigem Löffelbiskuit gearbeitet, nur leider ist mir persönlich kein Löffelbiskuit auf dem Markt bekannt, der gleichzeitig

a.) vegan
b.) glutenfrei und
c.) bio

ist. Ich kenne glutenfreie Produkte, Bio-Produkte, vegane Produkte, glutenfreie Bio-Produkte etc. Alle Komponenten zusammen jedoch nicht.

Also dachte ich, ich muss selbst ran. Nur war das mit dem veganen und glutenfreien Backen bisher so eine Sache für mich. So richtig 100% war ich nicht zufrieden und bin bisher meist bei eher rohveganen Torten wie z.B. meiner veganen Zitronentarte geblieben.

Vegan und glutenfrei Backen mit Bauckhof

Im Laufe des letzten Jahres entdeckte ich dann zunächst ein paar Backmischungen für mich. Ja ja, ich weiß, das war früher auch nicht so mein Ding, aber inzwischen habe ich vor allem die Bio-Mischungen von Bauckhof zu schätzen gelernt, ich sage nur Mamorkuchen. <3 Oder wer es herzhaft mag: das Schnellbrot mit Saaten ist sehr lecker!

Nun wollte ich es jedoch genauer wissen und habe schließlich probiert selbst mit den Mehlen von Bauckhofzu backen. Mit dem Hirsemehl z.B. habe ich super leckere Muffins gezaubert, deren Rezept eigentlich auch schon lange überfällig für den Blog ist.

MehlMix Kuchen von Bauckhof

Spannend wurde es allerdings als mein Freund Peter im Juli zu Besuch kam und ich ihm zu seinem Geburtstag ein veganes und glutenfreies Tiramisu zubereitete. Ich habe hin und her überlegt wie ich das mit dem Löffelbiskuit hinkriegen sollte und habe dann irgendwann gedacht, jetzt probiere ich es einfach mal selbst. Dazu habe ich den „Mehlmix Kuchen“ von Bauckhof verwendet. Das Ergebnis war schon ganz gut, wenn auch ein klein bisschen trocken. Jedoch habe ich mich nicht wurmen lassen, sondern weiter probiert und inzwischen habe ich einen sehr leckeren, fluffigen Biskuitteig hinbekommen.

Das Geheimnis liegt in der zusätzlichen Verwendung von Natron und Apfelessig, da die Kombination den Teig fluffig macht. (Den Apfelessig schmeckt man übrigens nicht raus, keine Sorge.) Alternativ kann man auch Mineralwasser verwenden, das habe ich jedoch selbst noch nicht in dieser Kombination ausprobiert. Ich bin gespannt, was Peter bei seinem nächsten Besuch im September zum neuen Tiramisu sagen wird. 🙂

Veganes und glutenfreies Tiramisu

Zutaten – Veganes und glutenfreies Tiramisu

Für den Biskuitteig:








Für die cremige Masse:





Weiterhin:



Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge „Der Veg ist das Ziel“ jetzt auf Pinterest!

Veganes und glutenfreies Tiramisu

Veganes und glutenfreies Tiramisu

Zubereitung – Veganes und glutenfreies Tiramisu

  1. Zunächst die Cashewkerne mindestens 5 Stunden einweichen. (Gern auch bis zu 8 Stunden.)
  2. Nun den Biskuitteig vorbereiten. Dafür zunächst das glutenfreie Mehl, Backpulver sowie Vanillezucker miteinander vermischen. Anschließend den Agavendicksaft hinzugeben und ebenfalls gut verrühren.
  3. Natron und Apfelessig zusammen mit dem Wasser vermischen und nach und nach mit einem Handrührgerät in die Masse mischen. Das geröstete Mandelöl ebenfalls hinzugeben und verrühren.
  4. Bitte solange mixen bis der Teig angenehm dickflüssig ist.
  5. Nun auf ein mit Recycling-Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen (hier ist es nicht schlimm, wenn nicht alle Ecken ausgefüllt sind, sondern die Masse lieber komprimierter ist) und bei 180°C für ca. 10 Minuten im Ofen backen. Achtung! Bitte den Ofen nicht vorheizen und immer mal reinschauen, mein Ofen z.B. ist wahnsinnig schnell, bei anderen jedoch kann es auch ein paar Minuten länger dauern, bis der Teig fertig ist. Sobald er zart goldbraun ist, kann er aus dem Ofen genommen werden.
  6. Nun kann schon mal der Kaffee gekocht werden und in eine breitere Tasse gefüllt werden, die noch ein bisschen Platz für den Amaretto lässt. 😉
  7. Währenddessen der Teig abkühlt, die cremige Masse zubereiten. Hierfür zunächst das Wasser der eingeweichten Cashewkerne abgießen. Die Cashewkerne gemeinsam mit allen anderen Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und gut miteinander vermischen bis die Masse wirklich sehr cremig ist und keine Krümel mehr aufweist. Bei Bedarf kann noch etwas mehr Reismilch hinzugegeben werden. Oder auch Amaretto! 😀
  8. Nun den Biskuitteig in ca. 3 cm breite Stücke so zurechtschneiden, dass diese in die ausgesuchte Form passen. Ich verwende entweder eine größere Form (20×25 cm oder zwei kleinere Formen).
  9. Nun den Boden der Form mit dem Biskuitteig auslegen. Den Kaffee in der Tasse mit 80 ml Amaretto vermischen und mit einem Eßlöffel vorsichtig auf den Teig geben.
  10. Danach eine Schicht der cremigen Cashewmasse darübergeben und diese schließlich wieder mit dem Biskuitboden belegen. Nochmals eine weitere Créme-Schicht darauf geben und für 1-2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen.
  11. Kurz vor dem Servieren noch eine schöne Schicht Kakaopulver darüber sieben und fertig ist das vegane und glutenfreie Tiramisu!! WOHOHOHOOOOO! 🙂

Veganes und glutenfreies Tiramisu

Pinne unser veganes und glutenfreies Tiramisu weiter


Wenn du Spaß am Nachmachen meines Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere dein Foto auf instagram!

Veganes und glutenfreies Tiramisu


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de