1 In Glutenfrei/ Kuchen & Co./ REZEPTE/ Süßes/ Vegan

[Anzeige] Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

  • Zubereitungszeit: 50 min
  • Portionen: 4

Hinweis: Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Byodo entstanden.

Erdbeerkuchen im Glas ist wirklich der idealste Begleiter für ein Picknick, den man sich nur vorstellen kann. Alles was schmutzig wird, kann nach dem Essen mit dem Deckel verschlossen werden und einfach zu Hause abgewaschen werden. Na gut, bis auf die Kuchengabel bzw. den Löffel. Wenn man länger unterwegs sein sollte, empfiehlt es sich übrigens den Kuchen gekühlt mitzunehmen, da er so sein hübsches Aussehen behält.

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Gourmet Pudding von Byodo

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Byodo entstanden, wie schon in einigen Beiträgen zuvor erwähnt, hat Byodo ein tolle Picknick-Kampagne ins Leben gerufen. Bisher habe ich im Rahmen dieser nur herzhafte Picknickrezepte veröffentlicht, heute gibt es endlich mal ein süßes Rezept. 🙂 Das macht der glutenfreie Gourmet Pudding von Byodo möglich, den ich mit Reismilch anstatt tierischer Milch zubereitet habe. Die Reismilch kann natürlich durch deine Lieblingspflanzenmilch ausgetauscht werden.

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Zutaten – Erdbeerkuchen im Glas

Für den Kuchenbodenteig:

  • 8 gehäufte EL Glutenfreie Mehlmischung, geeignet für Kuchen
  • 8 flache EL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 4 EL Kokosblütenzucker
  • 180 ml Wasser
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Apfelessig
  • 140 ml Agavendicksaft

Für den Pudding:

  • 1 Packung Gourmet Pudding von Byodo
  • 500 ml Reismilch
  • Agavendicksaft nach Belieben

Außerdem:

  • 250 g Erdbeeren
  • 2 EL Haselnüsse
  • 2 TL Hanfsamen
  • 2 TL Kakaonibs

Du brauchst außerdem 4 Vorratsgläser!

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Zubereitung – Erdbeerkuchen im Glas

  1. Zunächst den Pudding wie auf der Packung angegeben zubereiten und anschließend abkühlen lassen. Ich benutze hier Reismilch als Flüssigkeit und eine Zuckeralternative wie Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker.
  2. Nun für den Kuchenteig zunächst das Wasser mit dem Apfelessig und 2 TL Natron vermischen. Danach alle anderen trockenen Zutaten miteinander vermischen und anschließend die feuchten Zutaten hinzugeben und alles mit einem Handrührgerät zu einer glatten Masse verarbeiten. Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. Bei herkömmlichen Öfen wird der Teig etwa die Hälfte des Blechs ausfüllen. Bei 180°C ca. 8-10 Minuten backen und immer mal reinschauen, denn es geht sehr schnell, dass der Teig fertig ist.
  3. Ca. 8 Erdbeeren in feine Scheiben schneiden, den Rest stückeln. Die gestückelten Erdbeeren mit dem Pudding vermischen. Nach Belieben kann hier noch etwas Agavendicksaft oder ein anderes Süßungsmittel hinzugegeben werden.
  4. Nun aus dem fertigen Kuchenboden ca. 8 Kreise ausstechen, so dass sie zu deinen Gläsern passen. Jeweils einen Kreis in die Gläserböden legen. Dann die Erdbeerscheiben von innen an das Glas pappen und eine Puddingschicht hineingeben. Nun noch eine weitere Kuchenbodenschicht hinzugeben und nochmals mit Pudding bedecken. Nun mit weiteren Erdbeerscheiben, Haselnüssen, Hanfsamen und Kakaonibs oder anderen Leckereien dekorieren.

Fertig! Der Erdbeerkuchen im Glas hält sich ca. 2 Tage im Kühlschrank.

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Erdbeerkuchen im Glas

Pinne das Rezept weiter – Erdbeerkuchen im Glas

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere „Der Veg ist das Ziel“ auf deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Lars
    Juli 22, 2019 at 17:44

    Das schaut super lecker aus, vielen Dank für die Inspiration 🙂

  • Leave a Reply