Browsing Category

Spargelzeit

1 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Spargelzeit/ Vegan

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

  • Zubereitungszeit: 40 min
  • Portionen: 2

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce – ganz kurz bevor die diesjährige Spargelsaison sich dem Ende neigt, möchte ich mein neues Lieblingsrezept mit Spargel mit euch teilen! Ohne Mist durch die Kombi der pikanten Cashewsauce und dem süßen Senf, kann und will man nichts anderes machen als diese Rezept komplett alleine aufzuessen, auch wenn da „zwei Portionen“ steht. Na gut, Teilen macht schon auch Spaß, aber wer gerne viel isst, kann die Portionen ja verdoppeln, hehe.

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Zutaten – Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

  • 500g Weißer Spargel
  • ½ möglichst dicke Zucchini
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Tomaten
  • Süßer Senf, z.B. von Byodo
  • Brat-Olivenöl, z.B. von Byodo
  • getrockneter, gehackter Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer

Für die pikante Cashewsauce benötigst du:

  • 80g Cashewkerne
  • 3 TL Hefeflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL pikantes, geräuchertes Paprikapulver
  • ½ TL Salz (bitte nach eigenem Geschmack abschmecken)
  • ca. 80 ml Wasser

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Zubereitung – Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

  1. Zunächst den Spargel schälen und von den holzigen Enden befreien.
  2. Dann die Kartoffel waschen und in Würfel oder Ecken schneiden – wie du möchtest. Die Tomaten waschen und in Ecken schneiden und die Zucchini ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden (nicht zu dünn, sondern ca. 8mm dick – die Lektorin meines ersten Kochbuchs hat mich echt geprägt :D).
  3. Nun die Stangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nebeneinander mit etwas Abstand dazwischen legen, die Kartoffeln, Tomate und die Zucchini gut darum verteilen (die Zucchini kannst du auch gut auf den Stangen platzieren).
  4. Jetzt mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rosmarin bestreuen.
  5. Mit ausreichend Bratöl (ca. 6 EL) beträufeln und vor allem auch die Spargelspitzen gut mit Öl beträufeln.
  6. Bei 200°C für ca. 25 Minuten im Ofen backen (bitte immer schauen, wie lange dein eigener Herd braucht).
  7. In der Zwischenzeit die pikante Cashewsauce erstellen. Dafür alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer zu einer cremigen Masse pürieren.
  8. Sobald du das Ofengemüse aus dem Ofen holst, kannst du die Cashewsauce darüber gießen. Der absolute Renner ist das Rezept, wenn du am Ende neben der Cashewsauce auch noch süßen Senf über das Ofengemüse träufelst. Yummi!
Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Pinne das Rezept weiter – Gegrillter Spargel und Ofengemüse mit pikanter Cashewsauce

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere „Der Veg ist das Ziel“ auf deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Spargelzeit/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Spargelragout mit Roten Linsen und Pinienkernen

Spargelragout mit roten Linsen und Pinienkernen

Spargelragout mit roten Linsen und Pinienkernen

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 2

And again: Es gibt Spargel! 🙂 Diesmal ein kleines feines Spargelragout aus weißem und grünem Spargel. Dazu servieren wir Rote Linsen und Pinienkerne. Rote Linsen sind proteinreich, was besonders für Veganer von Vorteil ist, irgendwo muss man ja schließlich genug Proteine herbekommen. Um so besser, wenn man diese nicht künstlich hinzufügen muss, sondern dies direkt über köstliche Lebensmittel  geschieht. Auch die Farbenfröhlichkeit des Rezepts ist mal wieder bestechend. 🙂

Zutaten









Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Grünen und Weißen Spargel von seinen holzigen Enden befreien.
  2. Nun den Weißen Spargel komplett schälen und vom Grünen Spargel das untere Drittel schälen. Optional eine gepresste Knoblauchzehe hinzugeben.
  3. Den Spargel in zwei bis drei Teile schneiden und in ausreichend Olivenöl auf mittlerer Hitze anbraten.

    Tipp: Die dickeren Spargelstücken zuerst anbraten und die dünneren etwas später hinzugeben – so erhaltet ihr ein gleichmäßiges Ergebnis.

  4. Die Champignons sechsteln und nach ca. 5 min zum Spargel hinzugeben.
  5. Den Pfanneninhalt mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Nun mit etwas Gemüsebrühe gewürztes Wasser zum Kochen bringen.
  7. Die Roten Linsen in einem Sieb waschen und in das kochende Wasser geben. Auf mittlerer Hitze für ca. 8 Minuten kochen. Hier muss man sehr aufpassen, denn er Grat zwischen zu harten und zu weichen Linsen ist sehr schmal.
  8. Unterdessen 200 ml Wasser in die Pfanne geben und dieses einkochen lassen. Ggf. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Nun die Pinienkerne anrösten.

    Yoda sagt: Auf kleiner Flamme ohne Öl Pinienkerne angeröstet werden.

  10. Alles zusammen anrichten und servieren. 🙂

Wir wünschen gutes Gelingen und einen guten Appetit! 🙂


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Spargelzeit/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Süßkartoffelbrei mit grünem Spargel

Süßkartoffelbrei mit grünem Spargel

Süßkartoffelbrei mit grünem Spargel

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 2

Spargel, Spargel, grüner Spaaaaaaargel! Und dazu noch ein süßer Kartoffelbrei – fertig ist das perfekte Mittag- oder Abendessen für den anspruchsvollen veganen bzw. vegetarischen Geschmack, denn wir bieten hier auch eine Variante des Rezepts die Honig enthält.

Zutaten








Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Wasser für die Süßkartoffeln ansetzen.
  2. Süßkartoffeln schälen und in kleine Stücken schneiden.
  3. Spargel von den holzigen Enden befreien und ca. das letzte Drittel mit einem Sparschäler schälen.
  4. Die Süßkartoffelstückchen mit 1 TL Salz in das kochende Wasser geben und etwa 10-15 Minuten kochen.
  5. Den Spargel nun in eine mit Oliven- oder Bratöl gefettete Pfanne geben (ca. 3 EL des Öls bzw. einen guten Schuss nehmen) und auf mittlerer Flamme anbraten.
  6. Während dieser anbrät, eine Knoblauchzehe hineinpressen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dies sollte nach eigenem Geschmack geschehen.
  7. Ca. 5-10 Minuten unter häufigem Wenden anbraten.
  8. Nun 100 ml Wasser hinzugeben und einkochen lassen.
  9. Wenn der Spargel weich ist, 2 TL Honig hinzugeben und kurz glasieren. Für eine vegane Variante des Gerichts diesen Schritt einfach auslassen.
  10. Das Wasser der Süßkartoffeln abgießen.
  11. Die Süßkartoffeln im Topf unter Zugabe von 2 TL Oregano, Salz und etwas Pfeffer je nach Gusto mit einem Handrührgerät zu einer glatten Masse verrühren.
  12. Alles zusammen auf einem schicken Teller anrichten.

Wer sich für die vegetarische Variante entscheidet, kann den Süßkartoffeln kurz vor dem Rührvorgang 30 ml Sahne zugeben und diese mit vermischen – das ergibt eine cremigere Konsistenz. Wir sind gespalten und mögen jeweils eine der beiden Varianten lieber.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Spargelzeit/ Vegan/ Vegetarisch

Spargel mit Sahnesauce an Rosmarinkartoffeln

Spargel mit Sahnesauce an Rosmarinkartoffeln

Spargel mit Sahnesauce an Rosmarinkartoffeln

  • Zubereitungszeit: 1h20
  • Portionen: 2

Spargelzeit ist die schönste Zeit des Jahres. Das ist natürlich Geschmackssache, aber bei uns trifft das zu 🙂 Bei den Mengenangaben (Spargel: 500g) haben wir ein Bisschen getrickst und sie an den normalen Menschen angepasst.

Zutaten










Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Für dieses Rezept verwenden wir ausschließlich Kartoffeln und keine Süßkartoffeln, dennoch ist die Zubereitung dieselbe wie in unserem Rezept für Rosmarinkartoffelecken. Diese bitte als erstes zubereiten.
  2. Spargel von holzigen Enden befreien (dort abschneiden, wo das Messer einfach durchgeht) und von der Spargelspitze abwärts mit dem Sparschäler schälen (die abgeschälte Schale kann optional zu einer Spargelsuppe weiterverwertet werden).
  3. Den Spargel mit dem Birkenzucker und 1 TL Salz für 25 bis 30 Minuten in Wasser kochen (sodass er großzügig bedeckt ist).
  4. Wenn sich der Spargel beim anheben mit einer Gabel an beiden Enden nach unten neigt ist er fertig. Den Spargel abschöpfen, das Wasser dabei nicht wegschütten, und ihn in einer hitzefesten Form zu den Kartoffeln in den Ofen stellen.
  5. Zwei Kellen Spargelwasser abheben und in einer Schüssel oder Tasse mit dem Quinoa-Mehl eindicken. Das restliche Wasser (am besten maximal 200ml) auf kleiner Flamme weiter köcheln lassen.
  6. Den Tassen/Schüsselinhalt unter starkem Rühren wieder in den Topf zurückgeben und eindicken. Gleich darauf die Sahne hinzugeben, weiter rühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  7. Nun bleibt nur noch aufzutischen. Lecker.

Sollte jemand das Rezept mit einer veganen Sahne ausprobieren, freuen wir uns über einen Kommentar und Tipps dazu!!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Spargelzeit/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Spargel-Pilz-Pfanne – vegan oder vegetarisch

Vegane Spargel-Pilz-Pfanne

Vegane Spargel-Pilz-Pfanne

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Spargelzeit – beste Zeit! Wir haben eine Spargel-Pilz-Pfanne kreiert, die uns besser nicht schmecken könnte. Als wir erste Meinungen dazu hören wollten, waren die Reaktionen geprägt von Verwirrung: „Spargel und Pilze? Passt das? Das kann ich mir nicht vorstellen.“ – ja, es passt ganz wunderbar. Unsere Spargel-Pilz-Pfanne, egal ob als vegane oder als vegetarische Variante, ist ein Gedicht. Probiert es aus und teilt gern eure Meinung in den Kommentaren mit uns!

Zutaten









Für die vegetarische Variante kommt folgende Zutat hinzu:

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Die Mini-Kartoffeln waschen und halbieren.
  2. Ausreichend Wasser für die Kartoffeln zum Kochen bringen.
  3. Derweil den Spargel von seinen holzigen Enden befreien, das untere Drittel mit dem Sparschäler schälen und die Stange dann in drei Teile schneiden. Bei recht kurzen Spargelstangen reicht es auch, den Spargel zu halbieren.
  4. Die Champignons waschen bzw. putzen und in sechs Teile schneiden.
  5. Sobald das Wasser kocht, die Kartoffeln und ca. 1 TL Salz hinzugeben. 12 Minuten auf mittlerer Stufe kochen lassen.
  6. Nun Öl in eine Pfanne geben. Darin den dickeren Spargel zunächst ca. 3 Minuten auf mittlerer Stufe anbraten. Regelmäßig umrühren.
  7. Nun die Champignons hinzufügen und 3 weitere Minuten miteinander anbraten.
  8. Währenddessen den Knoblauch pressen und hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
  9. Jetzt die dünneren Spargelstücken hinzugeben und weitere 3 Minuten zusammen anbraten.
  10. Dann mit 150 ml Wasser ablöschen und das Wasser einkochen lassen.
  11. Die Kartoffeln nach 12 Minuten Kochzeit abgießen und kurz beiseite Stellen.
  12. Ist das Wasser in der Pfanne vollständig eingekocht, können die Kartoffeln hinzugefügt werden.
  13. Alles zusammen weitere 3-5 Minuten in der Pfanne braten.  Das Gericht ein weiteres Mal mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
  14. Die vegane Variante des Gerichts ist nun fertig. Für die vegetarische nun noch 200 ml Sahne hinzufügen und einkochen bis die Sahne cremig ist.

Zwischen den einzelnen Schritten bitte regelmäßig umrühren und bei Bedarf mehr Öl hinzufügen.

Vegetarische Spargel-Pilz-Pfanne

Vegetarische Spargel-Pilz-Pfanne

Beide Varianten sind unglaublich lecker. Da Schlagsahne basisch ist, ist auch dieses Essen insgesamt basenüberschüssig.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Spargelzeit/ Vegetarisch

Grüner-Spargel-Salat mit Erdbeeren

Salat aus Erdbeeren und grünem Spargel

Erdbeersalat mit grünem Spargel

  • Zubereitungszeit: 20 min zusätzlich 50-60 min im Ofen
  • Portionen: 2-3

Endlich ist wieder Spargelzeit! Wir kaufen uns derzeit jede Woche 2kg Spargel frisch in unserem Bioladen und bereiten daraus feine Köstlichkeiten zu. Das erste Rezept was wir euch vorstellen möchten, ist unser Salat aus Grünem Spargel, Erdbeeren und Pinienkernen. Ein kleines Gaumenfest!

Zutaten










Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Pinienkerne vorsichtig in einer Pfanne goldbraun anbraten (ohne Zusätze). (Sei vorsichtig, Pinienkerne verbrennen sehr schnell.) Danach in einem Gefäß aufbewahren.
  2. Den Spargel von den holzigen Enden befreien und das untere Drittel mit einem Sparschäler von der Schale befreien.
  3. Zusammen mit dem Öl und der Knoblauchzehe ca. 5-10 Minuten in einer Pfanne anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Bitte regelmäßig wenden.
  4. Nun 100ml Wasser hinzugeben und das Wasser einkochen lassen.
  5. Währenddessen die Erdbeeren gut waschen und in Scheiben schneiden.
  6. Ist das Wasser fast vollständig verschwunden, die restliche Menge in ein Glas abgießen und den Honig über den Spargel geben. Zusammen kurz auf niedrigster Flamme in der Pfanne vermischen.
  7. Nun die Pinienkerne hinzugeben und die Erdbeeren untermischen.
  8. Herd aus.
  9. Alles schön auf einem Teller anordnen und mit der zuvor abgegossenen Sauce beträufeln.

Für eine vegane Variante den Honig einfach weglassen, das schmeckt auch sehr gut!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de