Browsing Category

Burger & Co.

0 In Burger & Co./ Enthält Werbung/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan

[Anzeige] Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

  • Zubereitungszeit: 40 min
  • Portionen: 5

Hinweis: Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Byodo entstanden.

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf – ich habe für euch das vegane Pendant zu den Bayerischen Picknick-Wraps mit Leberkäse von Byodo entwickelt. Den Leberkäse habe ich dazu natürlich mit meiner geliebten Jackfruit ersetzt. 😉 Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und eignet sich hervorragend für ein Picknick im Grünen oder wie in meinem Fall im riesengroßen Sandkasten vor meiner Haustür.

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Süßer Senf und Barbecue Sauce von Byodo

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Barbecue-Sauce und süßer Senf von Byodo

Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Byodo entstanden, Byodo hat nämlich eine schöne Sommerkampagne gestartet in der das nachhaltige Unternehmen zum Picknicken aufruft. In den kommenden Monaten erwarten euch dazu noch weitere Rezepte. Die bayerischen Picknick-Wraps enthalten meinen geliebten Süßen Senf und die Barbecue Sauce – beides ausgewiesen glutenfrei. Die Barbecue Sauce eignet sich hervorragend um Jackfruit auf schnelle Art und Weise zu marinieren.

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Zutaten – Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

  • Süßer Senf von Byodo
  • Barbecue Sauce von Byodo
  • 5 glutenfreie Tortilla-Wraps
  • 1 Dose Jackfruit von Jacky F. (hier mit dem Rabattcode „dervegistdasziel“ 10% sparen)
  • 1 mittelgroße Gurke
  • 5 große Salatblätter
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Brat-Olivenöl, z.B. von Byodo
  • Salz, z.B. Premium Meersalz von Byodo
  • Pfeffer

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Zubereitung – Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

  1. Zunächst die Jackfruit aus der Dose nehmen und gründlich waschen. Nun fein auseinander ziehen und mit 4 EL Barbecue Sauce einlegen. Gut vermischen und mindestens 15 Minuten ziehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Gurke waschen und in ganz feine längliche Scheiben schneiden. Nun mit 2 EL Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer einlegen. Wer es gern säuerlich mag, kann hier noch etwas Weißweinessig hinzugeben, jedoch haben die Wraps aufgrund der Jackfruit und dem süßen Senf auch so schon einen leicht säuerlichen Geschmack.
  3. Die Salatblätter gut waschen.
  4. Die Jackfruit ca. 10 Minuten scharf anbraten.
  5. Die Wraps wie auf der Packung angegeben erhitzen.
  6. Nun zunächst jeweils das Salatblatt in die Wraps legen, dann ca. 2-3 EL gebratene Jackfruit in jeden Wrap geben, die Gurkenstreifen gleichmäßig auf die Wraps verteilen und zu guter Letzt süßen Senf nach Belieben darüber verteilen. Mit etwas Backpapier und Strick umwickeln und fertig sind deine Picknick-Wraps! 🙂

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Pinne das Rezept weiter – Bayerische Picknick-Wraps mit süßem Senf

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere „Der Veg ist das Ziel“ auf deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


32 In Burger & Co./ Enthält Werbung/ Gewinnspiele/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan

Avocado-Burger mit Jackfruit plus GEWINNSPIEL

Avocado-Burger mit Jackfruit

Avocado-Burger mit Jackfruit

  • Zubereitungszeit: 35 min
  • Portionen: 2

Hinweis: Dieses Rezept enthält Werbung.

Avocado Burger mit Jackfruit – Man könnte meinen bei mir gibt es den ganzen Tag nichts anderes zu essen als Avocado und Jackfruit. Zumindest wenn man sich die Rezepte der letzten zwei Monate hier auf dem Blog so anschaut. 😉 Währenddessen ich mein Kochbuch „Juhu, Jackfruit!“ geschrieben habe, habe ich mich sehr an die Jackfruit gewöhnt und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gelernt. Dadurch entstehen regelmäßig neue Rezeptideen. Gut, oder? 🙂

Limitertes Produktpaket bestehend aus „Juhu, Jackfruit“, der Barbecue-Sauce von Byodo und natürlich der Jackfruit von Jacky F.

Byodo-Jackfruit-Paket

Zum Launch des Kochbuchs habe ich mir zusammen mit meiner Co-Autorin Julia von Jacky F. und Byodo etwas ganz besonderes ausgedacht: Es gibt ein limitiertes Produktpaket zum Vorteilspreis von 29,90€ bestehend aus 5 Dosen Jackfruit von Jacky F., der Barbecue-Sauce von Byodo und natürlich dem Kochbuch „Juhu, Jackfruit!“. Von diesen tollen Paketen gibt es gerade mal 100 Stück, einige sind schon weg, also beeil dich mit deiner Bestellung. Auch für das Paket kannst du übrigens meinen Rabattcode „dervegistdasziel“ bei Jacky F. verwenden und so noch mal 10% sparen. Coole Sache, Parker, würde ich sagen! 🙂

Weiter unten kannst du übrigens eines der begehrten Pakete gewinnen.

Rabattcode Jacky F.

Rabattcode Jacky F.

Avocado-Burger mit Jackfruit

Avocado-Burger mit Jackfruit

Avocado-Burger mit Jackfruit

Avocado-Burger mit Jackfruit

Zutaten – Avocado-Burger mit Jackfruit

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Avocado-Burger mit Jackfruit

Avocado-Burger mit Jackfruit

Avocado-Burger mit Jackfruit

Avocado-Burger mit Jackfruit

Zubereitung – Avocado-Burger mit Jackfruit

  1. Die Jackfruit gründlich waschen und fein auseinander ziehen. Mit 3 EL Barbecue-Sauce von Byodo vermischen, 15 Minuten ziehen lassen und dann in einer Pfanne mit Bratöl ca. 10 Minuten scharf anbraten.
  2. In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten. Dafür die Tomaten und die Gurke in feine Scheiben schneiden, die Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch vorsichtig mit einem Löffel aus der Schale holen.
  3. Nun kann der Burger eigentlich schon gestapelt werden: Jeweils die unteren Avocado-Hälften mit Jackfruit, Tomaten und Gurken belegen. Nach Belieben noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen und dann die oberen Avocado-Hälften darauf geben. Wer möchte kann den Avocado-Burger mit einem Zahnstocher fixieren, etwas Petersilie als Deko dazu geben und mit schwarzem Sesam bestreuen.

Der Avocado-Burger passt besonders gut zu selbstgemachten Kartoffelecken.

Avocado-Burger mit Jackfruit

Avocado-Burger mit Jackfruit

Limitiertes Jackfruit-Byodo-Paket

Wie bereits im Titel angekündigt, kannst du hier eines der limitierten Jackfruit-Byodo-Pakete gewinnen! Wohohohoooo. 🙂

 

Byodo-Jackfruit-Paket

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 1 Produktpaket bestehend aus der Barbecue-Sauce von Byodo, dem Kochbuch „Juhu, Jackfruit“ und 5 Dosen Jacky F. Jackfruit.

Teilnahme: Beantworte mir im Kommentar folgende Frage: Welches ist dein liebstes Jackfruit-Rezept auf meinem Blog? Ab 18 Jahren.

Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 23.05.2019. Teilnahmeschluss ist der 01.06.2019 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn ich nach 48h noch keine Antwort auf meine Nachricht erhalten habe, verlose ich neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner! Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Jacky F. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass ich deine Adresse ausschließlich zu Zwecken des Versands des Gewinns an Jacky F. weiterreichen darf. Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden. Lies bitte außerdem meine ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele. Viel Glück!

 

Pinne das Rezept weiter – Avocado-Burger mit Jackfruit

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere „Der Veg ist das Ziel“ auf deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


1 In Burger & Co./ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan

Mexiko trifft Orient – Döner Tacos mit Jackfruit

Döner Tacos mit Jackfruit

Döner Tacos mit Jackfruit

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 4

Döner Tacos mit Jackfruit – Wenn ich es schon seit fünf Jahren nicht mehr auf das Fusion-Festival geschafft habe, sollte es wenigstens in meiner Küche fusionistisch zugehen. 😉 Momentan befinde ich mich in den letzten Zügen meines ersten Kochbuchs, was voraussichtlich im März herauskommen wird. Es dreht sich um nichts geringeres als die liebe Jackfruit. Tacos und Döner werden auch in dem Buch vertreten sein. Und heute habe ich mir überlegt, dass man beide Gerichte auch ganz fantastisch zusammenbringen kann. So sin meine Döner Tacos mit Jackfruit entstanden.

Döner Tacos mit Jackfruit

Döner Tacos mit Jackfruit

Zutaten – Döner Tacos mit Jackfruit

  • 4 kleine Tortillas (glutenfrei, wenn nötig)
  • 1 Dose Jackfruit von Jacky F.
  • 1 mittelgroße Tomate
  • 1 mittelgroßeGurke
  • 125 g Feldsalat
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 EL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl zum Anbraten

Außerdem 1 Portion Cashewsauce mit Knoblauch

Ich empfehle, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge mir jetzt auf Pinterest!

Döner Tacos mit Jackfruit

Döner Tacos mit Jackfruit

Döner Tacos mit Jackfruit

Döner Tacos mit Jackfruit

Zubereitung – Döner Tacos mit Jackfruit

  1. Zunächst die Jackfruit aus der Dose holen, waschen und in klein zupfen.
  2. Mit dem gemahlenen Kreuzkümmel, dem Paprikapulver, Pfeffer und Salz würzen. Olivenöl hinzugeben (ca. 3 EL) und die Knoblauchzehe pressen. Alles gut miteinander vermischen. Die Jackfruit darf nun gerne 15 Minuten ziehen, es ist aber nicht schlimm, wenn du dafür keine Zeit hast. Je länger die Würzmischung zieht, desto intensiver wird er Geschmack.
  3. Nun die Tomate und die Gurke waschen und in kleine Stücken schneiden. Zusammen mit etwas Olivenöl, Pfeffer, Salz und dem Oregano in einer Schale vermischen und ebenfalls etwas ziehen lassen.
  4. Die Jackfruit mit Öl in einer Pfanne knusprig anbraten. Das dauert meist so 10 Minuten.
  5. Währenddessen den Salat waschen und die Cashewsauce zubereiten.
  6. Die Tortillas wie auf der Packung angegeben kurz in einer Pfanne erhitzen.
  7. Nun auf alle Tortillas jeweils Feldsalat verteilen, danach den Tomaten-Gurken-Salat und schließlich die fertig gebratene Jackfruit drauf geben.
  8. Mit etwas Cashewsauce beträufeln und fertig sind deine Döner Tacos mit Jackfruit!
Döner Tacos mit Jackfruit

Döner Tacos mit Jackfruit

Pinne das Rezept weiter – Döner Tacos mit Jackfruit

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


2 In Burger & Co./ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Zuckerfrei

Veganer Pulled Pork Burger aus Jackfruit

Veganer Pulled Pork Burger
  • Zubereitungszeit: 40 min
  • Portionen: 3

Unser veganer Pulled Pork Burger aus Jackfruit ist das zweite Rezept unserer Jackfruit-Woche, die wir euch ja schon in unserem Interview mit der Gründerin von Jacky F. angekündigt haben. Den Anfang machte unser Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit. Erst diese Woche haben wir den veganen Pulled Pork Burger an Besuch erprobt und dieser war sehr begeistert von der fleischähnlichen Konsistenz und dem Geschmack der Jackfruit!

Zutaten – Veganer Pulled Pork Burger

 von Jacky F.






alternativ: Salz


Als Sauce empfehlen wir unsere Cashewsauce mit Knoblauch. Alternativ genügt auch einfach etwas Olivenöl.

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

 

Veganer Pulled Pork Burger

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Zubereitung – Veganer Pulled Pork Burger

  1. Anfänglich Jackfruit in ein Sieb abgießen und in eine Schale geben.
  2. Nun die Jackfruit mit den Fingern oder zwei Gabeln in Fäden aufspalten.
  3. Dann das Tamari, Tomatenmark, Pfeffer, Salz und Paprikapulver hinzugeben und vermengen. Etwa 10-15 Minuten abgedeckt ziehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Zwiebel in dünne Ringe sowie die Tomate und die Avocado in Scheiben schneiden.
  5. Die Cashew-Sauce zubereiten.
  6. Zwiebeln auf mittlerer Stufe in Öl anbraten, hin und wieder wenden. Zeitgleich die eingelegte Jackfruit ebenfalls auf mittlerer Stufen anbraten.
  7. Das Brot im Ofen (oder Toaster) erwärmen.
  8. Auftischen, belegen, genießen!
Das Rezept zu unserem veganen Pulled Pork Burger aus Jackfruit entstand im Rahmen unserer Jackfruit-Woche, mit der wir das Crowdfunding von Jacky F. auf startnext unterstützen möchten. Wenn du Lust am Nachkochen des Rezepts hast, sichere dir doch deine Jackfruit-Dosen direkt im Crowdfunding!

Veganer Pulled Pork Burger

Pinne unser Rezept weiter!

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres veganen Pulled Pork Burgers hattest: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Lust auf weitere vegane und glutenfreie Burger-Ideen? Wie wäre es mit unseren leckeren Kartoffelburgern, Falafelburgern oder Rote Beete Burgern?

Lust auf weitere Jackfruit Rezepte? Dann probier doch mal unser mediterranes Hühnerfrikassee oder unser veganes Gulasch aus Jackfruit.

Möchtest du wissen, wo du Jackfruit herbekommst? Dann ließ unseren Jackfruit Artikel.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

3 In Burger & Co./ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Zuckerfrei

Mini-Falafelpizza

Mini-Falafelpizza

Mini-Falafelpizza

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Portionen: 4

MINI-FALAFELPIZZA! Ihr habt richtig gelesen. Wir sind große Falafelfans und wollten mal etwas ganz besonderes ausprobieren. Und heute war auch noch so ein Tag, wo wir ziemlich wenige frische Zutaten zuhause hatten. Also habe ich überlegt, was man darauf zaubern könnte und tadaaa..die Mini-Falafelpzza war geboren!

Ich habe zwei verschiedene Belegvariationen gemacht und beide sind echt lecker geworden. Die erste besteht aus Zucchini, Zwiebeln, getrockneten Tomaten und Mandelsahne und die zweite schlichtweg aus Avocado. Nummer 1 ist Raphaels Lieblingsvariation, Nummer zwei meine.

Mini-Falafelpizza

Zucchini-Belag

Mini-Falafelpizza

Avocadobelag

Zutaten – Mini-Falafelpizza

Für den Zucchini-Belag:



z.B. von Rapunzel Naturkost




Für den Avocado-Belag:

Für den Falafelboden:

von Bauckhof

Zum Bestreuen:




Nach Belieben ein paar Esslöffel unserer Cashewsauce.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

 Mini-Falafelpizza

Zubereitung – Mini-Falafelpizza

  1. Anfänglich die Falafelmischung wie auf der Packung angegeben zubereiten.
  2. Nun die Zwiebeln in kleine Stückchen schneiden, die Zucchini der Länge nach vierteln und ebenfalls in kleine Scheiben schneiden.
  3. Weiterhin die Zwiebeln in einer Pfanne mit ausreichend Öl für 3 Minuten anbraten. Die Zucchini hinzugeben.
  4. Mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und Kurkumapulver würzen.
  5. Nach ca. 5 weiteren Minuten die Mandelsahne zugeben und 1,5 EL getrocknete, geschnittene Tomaten hinzufügen. Das ganze für ca. 5 Minuten einkochen lassen. Schon ist der erste Belag fertig.
  6. Gib die angerührte Falafelmischung in die kleinste Pfanne die du hast. Füge vorher etwas Öl in diese. Breite die Falafelmischung so aus, dass sie flach den Boden deiner Pfanne bedeckt.
  7. Brate nun die Masse solange an bis sie goldbraun ist und wende sie dann.
  8. Diesen Vorgang wiederholst du, bis nichts mehr von der Falafelmasse übrig ist. Bei uns hat es für vier Portionen Mini-Falafelpizza gereicht.
  9. Sind alle Pizzaböden fertig, belege zwei von ihnen mit der Zucchini-Masse. Und gib sie noch mal kurz zum Warmhalten in den Backofen.
  10. Die anderen beiden belegst du jeweils mit einer halben, in Scheiben geschnittenen Avocado.
  11. Zu guter Letzt mit der Cashewsauce betröpfeln und nach Belieben mit Sesam und Hanfsamen bestreuen.

Das war’s schon! 🙂 Lass es dir schmecken!!

Mini-Falafelpizza

Mini-Falafelpizza

Wenn du Spaß am Kochen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Mini-Falafelpizza

Mini-Falafelpizza


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

8 In Burger & Co./ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Zuckerfrei

Rote Beete Burger – Liebe. Liebe. Liebe!

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

  • Zubereitungszeit: 55 min
  • Portionen: 5

Wir haben es getan: Rote Beete Burger. Das absolute Highlight unserer Rote Beete Woche ist unser veganer und glutenfreier Rote Beete Burger. Denn das Gerät ist ein wahres Festmahl und schmeckt einfach nur göttlich. Allein wie er aussieht! Dann noch diese Farben! Köstlich!! (Merkt man, dass ich gerade Hunger habe? 😉 ) Da das Rezept aufwendig genug ist (keine Sorge, jede Minute lohnt sich), möchte ich dich an dieser Stelle nicht zu lang auf die Folter spannen. Los geht’s:

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Zutaten für den Rote Beete Burger

Für die Rote Beete Burger Patties:











Für den Belag:





Außerdem:


zum Belegen
zum Belegen

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Tipp: Die frische Minze kannst du auch durch frische Petersilie ersetzen.

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Zubereitung – Rote Beete Burger

  1. Anfänglich die Hirse waschen und wie auf der Packung angegeben kochen.
  2. Des Weiteren die Rote Beete und Möhren schälen und in ein Gefäß reiben.
  3. Weiterhin mit Pfeffer, Salz, Kurkuma, Paprikapulver und Kreuzkümmel würzen.
  4. Schließlich noch die frische Minze waschen, klein hacken und dazugeben.
  5. Weiterhin alles gut vermischen und ziehen lassen.
  6. Wenn die Hirse fertig ist, diese auf Zimmertemperatur und ohne Flüssigkeitsrückstände abkühlen lassen.
  7. Schließlich wird die Rote Beete-Möhren-Mischung recht viel Flüssigkeit abgeben. Damit die Burger Patties schön fest sind, kannst du der Mischung 3-4 EL Flüssigkeit abnehmen.
  8. Des Weiteren die Zwiebel in Ringe schneiden und für gut 15 Minuten in Öl auf mittlerer Hitze anbraten.
  9. Sobald du damit fertig bist, die Avocado zusammen mit einem Esslöffel Olivenöl, jeweils einem halben Teelöffel Salz und Pfeffer und einer Knoblauchzehe im Hochleistungsmixer vermischen bis eine glatte und cremige Masse entsteht.
  10. Schließlich kannst du die Patties formen. Dazu die Hirse in die Rote Beete-Möhren-Mischung geben und gut vermischen. Die Masse zu einem runden, ca. 2 cm flachen Kreis formen und in etwas Maismehl wälzen, bevor du sie nun für ca. 10 Minuten in Öl anbraten kannst. Das Wenden nicht vergessen.
  11. Schließlich die Burgerhälften nach Belieben im Ofen erwärmen.
  12. Die Burgerhälften jeweils mit der Avocadocreme bestreichen, das Rote Beete Pellet darauf legen, noch mal eine ordentliche Portion Avocadocreme hinzugeben und mit den Zwiebelringen belegen.
  13. Wenn du möchtest kannst du noch etwas frischen Salat, z.B. Feldsalat oder eine Scheibe Tomate darauf legen.
  14. Danach ist dein unglaublich köstlicher Rote Beete Burger fertig! Viel Spaß beim Essen und lass es dir schmecken.

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Die Rote Beete Burger Pellets kannst du übrigens leicht einfrieren.

Rote Beete Burger – Schick uns dein Foto!

Das Rezept haben wir im Rahmen unserer „Rote Beete Woche“ erstellt. Dazu und alles über die Wunderknolle und die dazugehörigen Rezepte findest du in unserem Informationsbeitrag über Rote Beete. Alle Rezepte mit Rote Beete findest du übrigens auch, wenn du in der Zutatenliste auf „Rote Beete“ klickst.

Wenn du das Rezept nachkochst, schicke uns gern dein Foto davon oder teile es auf instagram! Du findest uns dort unter @dervegistdasziel.

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger

Rote Beete Burger


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 In Burger & Co./ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Leckerer Falafel Burger + Bauckhof glutenfrei

Hallo ihr Lieben,

wir fangen das neue Jahr für euch besonders gut an. Zunächst starten wir mit dem leckersten Rezept der Welt: Falafel Burger – F A L A F E L  B U R G E R – glutenfrei, laktosefrei und von königlichem Geschmack. Wir müssen gestehen, die Falafelmischung haben wir nicht selbst hergestellt, sondern fertig gekauft und das ist der zweite Teil dieses Beitrags: Wir stellen euch Bauckhof vor und verlosen ein richtig tolles Probepaket unter allen, die sich zu unserem Newsletter anmelden. Mehr dazu weiter unten. Kommen wir nun erstmal zum wichtigsten, dem Rezept! 🙂

Glutenfreier Falafel Burger

Glutenfreier Falafel Burger

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Portionen: 4

Zutaten für den glutenfreien Falafel Burger

Hier kaufen.*



 z.B. von Lebensbaum*
 z.B. von Naturata*
 z.B. von Byodo*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Glutenfreier Falafel Burger

Glutenfreier Falafel Burger

Zubereitung des glutenfreien Falafel Burger

  1. Die Masse der Falafelmischung* wie auf der Packung angegeben zubereiten.
  2. Da diese ca. 15 Minuten ruhen muss, in der Zwischenzeit den Burgerbelag zubereiten.
  3. Dafür die Avocado mittig aufschneiden, entkernen und in Scheiben schneiden (ohne Schale versteht sich).
  4. Die Tomate ebenfalls in große Scheiben schneiden.
  5. Die Champignons in Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen. Mit Pfeffer und Salz würzen und mit Olivenöl beträufeln und für ca. 10 Minuten bei 200°C im Ofen backen. Nach Belieben kann man das auch mit den Tomatenscheiben machen – wir mögen sie am liebsten knackfrisch auf unserem Falafel Burger.
  6. Die Falafelmischung nun zu acht gleichgroßen, knapp 1cm dicken Pellets formen und in einer Pfanne (wie auf der Packung angegeben) in Öl anbraten.
  7. Sind die Falafel Burgerhälften fertig einfach mit den bereits vorbereiteten Zutaten belegen.
  8. Nach Belieben mit Olivenöl, Sesam oder frischen Kräutern garnieren.

Und nun: Reinbeißen bitte! 🙂

Glutenfreier Falafel Burger

Glutenfreier Falafel Burger


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

Gewinne ein Paket mit glutenfreien Köstlichkeiten von Bauckhof

Bauckhof - Glutenfreie Produkte

Bauckhof – Glutenfreie Produkte

 

Bauckhof zählt zu einem unserer liebsten Herstellern von Lebensmitteln. Warum? Bauckhof stellt hochwertige Bio-Produkte her, die uns bisher noch nie enttäuscht haben und am besten gefällt uns die großartige Auswahl an glutenfreien Produkten. Ob Haferflocken, Brotmischungen oder leckere Burgermischungen – geschmacklich sind die Produkte oft weit besser als die glutenhaltigen Alternativen und machen einem somit die Glutenunverträglichkeit erträglicher. Mehr Informationen zu Bauckhof findet ihr übrigens auf ihrer Webseite.

Als wir Bauckhof von unserem Falafel Burger erzählt haben, haben sie uns ein tolles Probepaket zukommen lassen. Ein ebensolches Paket dürfen wir nun unter unseren Lesern verlosen! Alle Produkte sind glutenfrei. Das Bauckhof-Paket besteht aus folgenden Fertigmischungen mit denen man tolle Burger zaubern kann:

  • Harissa Falafel
  • Falafel
  • Tomaten Burger mit Basilikum #yummi
  • Glutenfreier Haferburger
  • 3-Korn-Puffer

Na ist das was? Neben der Falafelmischung haben wir auch schon die Tomaten Burger Mischung mit Basilikum ausprobiert – ein Gedicht! Was musst du nun tun, um am Gewinnspiel teilzunehmen? Melde dich zu unserem Newsletter an! Hier mehr:

Teilnahmebedingungen für die Verlosung

Teilnehmen können alle Personen, die sich zwischen der Veröffentlichung des Beitrags und Dienstag, dem 10.01.2017, 20 Uhr zu unserem Newsletter anmelden.** Solltest du bereits unseren Newsletter abonniert haben und möchtest trotzdem am Gewinnspiel teilnehmen, hinterlasse uns einen Kommentar unter diesem Beitrag, dann werden wir dich ebenfalls bei der Auslosung berücksichtigen.



* Notwendige Angabe

Vergiss bitte nicht, die Anmeldung zum Newsletter in deinem Posteingang zu bestätigen. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Die Bekanntgabe des/der Gewinners/in erfolgt nach Beendigung des Gewinnspiels auf unserer Facebookseite sowie per E-Mail. Bitte achte darauf, dass du deine E-Mails checkst, der Gewinn verfällt nach 48h und wird neu ausgelost.

Hinweis: Der Gewinn wird durch die Bauckhof GmbH versendet, mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich ausdrücklich damit einverstanden, dass wir deine Adressdaten im Falle eines Gewinns an Bauckhof weitergeben.

Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich, mit unseren ausführlichen Teilnahmebedingungen einverstanden. Diese findest du hier.

* Wenn du nach dem Klicken auf diesen Affiliate-Link ein Produkt in dem verlinkten Shop kaufst, unterstützt du unseren Blog, denn wir erhalten dabei eine kleine Provision. Auf dich kommen natürlich keine weiteren Kosten zu.

** Die Newsletter-Anmeldung ist erst vollständig abgeschlossen, wenn du sie bestätigt hast. Hierfür bekommst du eine E-Mail an deine angegebene Adresse gesendet.

5 In Burger & Co./ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Veganer Burger: Unser Kartoffelburger

Veganer Burger

Feinster Veganer Kartoffelburger

  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Portionen: 4

Das ist wohl das köstlichste Rezept, das uns in den letzten Wochen eingefallen ist: unser feinster veganer Burger. 🙂 So unglaublich lecker! Und das tolle daran ist, dass das Rezept wieder mal so einfach ist. Der Aufwand ist zudem recht gering für das, was man am Ende bekommt.

Zutaten „Veganer Burger“









zum weiteren Belegen

Außerdem wird benötigt:

der besten Avocadocreme, die es gibt.
unseres selbstgemachten Hummus.

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Die restliche Zucchini lässt sich hervorragend in unserem weltbesten Ofengemüse weiterverarbeiten.

Zubereitung „Veganer Burger

  1. Zunächst empfiehlt es sich, sowohl die Avocadocreme als auch den Hummus zu erstellen.
  2. Kartoffeln waschen, schälen und mit einer Küchenreibe in eine Schüssel reiben.
  3. Nun das Quinoamehl hinzugeben, mit Pfeffer und Salz abschmecken und gut vermischen.
  4. Öl in eine Pfanne geben und die geriebenen Kartoffeln etwa handtellergroß in hineinlegen und platt drücken. (Bei der Größe kann man sich an typischen Burgern orientieren.)
  5. Die Burgerhälften jeweils von beiden Seiten goldbraun anbraten.
  6. Währenddessen die Tomate in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und die Zuccini in ca. 0,5cm große Scheiben schneiden.
  7. Zusammen in einer Pfanne ca. 5 min in Olivenöl anbraten, dabei mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit dem Sesam überstreuen.
  8. Sobald alle Zutaten fertig sind, die Burger beliebig belegen.

Wir empfehlen folgende Varianten zum Belegen der Burger:

  • Hummus, Tomate und Zucchini, optional noch geschnittene Avocado dazu
  • Avocadocreme und Tomate
  • Für richtige Pro’s 😉 empfehlen wir eine Burgerhälfte mit Hummus und die andere mit der Avocadocreme zu beschmieren und die Tomate und die Zucchini in die Mitte zu legen

Veganer Kartoffelburger

Veganer Kartoffelburger. Im Hintergrund: eine schüchterne Avocadocreme.

Wir hoffen, sie schmecken euch so gut wie uns. 😉


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Burger & Co./ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Süßkartoffelpommes mit Avocadocreme

Süßkartoffelpommes mit Avocadocreme

Süßkartoffelpommes mit Avocadocreme

  • Zubereitungszeit: 60-75 min
  • Portionen: 2

Süßkartoffelpommes mit Avocadocreme! Unglaublich 🙂 Was soll man noch mehr dazu sagen, als dass es eine wahre Gaumenfreude ist, dieses schmackhafte und zugleich einfache Rezept zu genießen. Es passt hervorragend als Mahlzeit in der Mittagspause oder zu einem verregneten Sonntag, an dem man Serien hoch und runter schaut. Die Pommes schmecken himmlisch und in Kombination mit der Avocadocreme sind sie auch noch unglaublich gesund.

Zutaten









Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 220°C vorheizen.
  2. Süßkartoffeln in in dünne pommesähnliche Streifen schneiden und auf einem Blech ausbreiten.
  3. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  4. Dann mit  dem Lieblings-Öl übergießen, gut vermischen und für ca. 45-60 min in den Ofen stellen (je nach Dicke der Streifen).
  5. Hin und wieder wenden und gegen Ende gut aufpassen, dass nichts anbrennt.
  6. Währenddessen die Avocadocreme vorbereiten. Dazu je nach Größe der Avocados, eine große oder zwei kleine, bereits sehr weiche Avocados in den Hochleistungsmixer oder in eine Schale geben.
  7. Nun die Samen, Pfeffer, Salz, Paprikapulver und je nach Belieben auch den Knoblauch hinzugeben.
  8. Noch zwei Esslöffel Olivenöl hinzugeben, bevor alles gut miteinander vermischt werden kann. Bitte gebt nicht gleich zu viel Salz und Pfeffer dran, wir empfehlen immer wieder abzuschmecken, ob der eigene Geschmack mit den jeweiligen Gewürzen getroffen wurde.
  9. Alles gut miteinander vermischen. Hierzu den Mixer ca. 1 Minute bemühen oder den Mann mit der Gabel ca. 3 Minuten einsetzen.

1-2 Spritzer Zitronensaft an die Avocadocreme geben, wenn diese länger haltbar sein soll. Der Zitronensaft verhindert die Oxidation und somit das Braunwerden der Avocado.

Das Rezept für die beste Avocadocreme, die es gibt, findet ihr nochmals gesondert in unseren Basics. Ebenso gut passt unser selbstgemachter Hummus zu diesem Gericht.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de