Browsing Category

Dips & Saucen

0 In Basics/ Dips & Saucen/ Glutenfrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch

Pesto Rosso selber machen

Pesto Rosso selber machen

  • Zubereitungszeit: 10 min
  • Portionen: 4-5

Pesto Rosso ist mein absolutes Lieblingspesto. Die meisten Pestosorten die im Handel erhältlich sind, enthalten Parmesan oder entsprechen nicht meinem Geschmack. Also habe ich mich selbst daran gewagt, ein köstliches rotes Pesto herzustellen. Für mein Empfinden und auch den exquisiten Geschmack von Raphael ;)) ist das sogar beim ersten Versuch gelungen. Damit auch du als Leser*in unseres Blogs etwas davon hast, gibt es nun hier mein Lieblingsrezept für ein selbst gemachtes Pesto Rosso.

Pesto Rosso selber machen

Zutaten für das Pesto Rosso

am liebsten von Rapunzel





Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Pesto Rosso Zutaten

Zutaten für das Pesto Rosso

Zubereitung des Pesto Rosso

  1. Zunächst Knoblauch und die getrockneten Tomaten klein schneiden.
  2. Danach alle Zutaten in einen starken Hochleistungsmixer geben und so lange mixen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Je nachdem wie stark dein Mixer ist, ist es ratsam die Masse zwischendrin mit einem Löffel zu verrühren.

Schon ist dein Pesto rosso fertig! 🙂

Wir füllen das Pesto nach der Zubereitung in ein kleines Schraub- oder Weckglas. Es wird bei uns im Kühlschrank gelagert und hält sich dort etwa eine Woche. Na gut, das ist nur die halbe Wahrheit, denn in Wirklichkeit haben wir es meist schon nach spätestens 3 Tagen aufgegessen. Wir hoffen, das Pesto Rosso schmeckt dir genauso gut wie uns und du gewährst ihm regelmäßig Einzug in deiner Küche! Wenn du es ganz verrückt magst, kannst du es sogar als Brotaufstrich verwenden. Lass es dir schmecken!

Pesto Rosso selber machen

Wenn du Spaß am Kochen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Pesto Rosso selber machen


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

1 In Basics/ Dips & Saucen/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Cashewsauce mit Knoblauch

Cashewsauce mit Knoblauch

Cashewsauce mit Knoblauch

  • Zubereitungszeit: 10 min
  • Portionen: 1

 

Aufgelauscht. Wir haben eine neue, panikmäßig leckere Cashewsauce mit Knoblauch für euch entschmissen. Wenn du ein Vampir bist, lass lieber die Finger davon, aber ansonsten wird sie dir wohl bekommen. 🙂

Zutaten für die Cashewsauce mit Knoblauch






Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung der Cashewsauce mit Knoblauch

  1. Anfänglich die Cashewkerne mit so viel Wasser in den Hochleistungsmixer geben, dass sie bedeckt sind. Anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben und mindestens 60 Sekunden mixen, bis eine dickflüssige, körnchenfreie Konsistenz erlangt wurde.

Das war’s bereits.

Cashewsauce mit Knoblauch

Cashewsauce mit Knoblauch

Die Sauce passt ebensogut zu unserer Mini-Falafelpizza wie zu gebackenen Kartoffelwürfeln oder den Minikartoffeln mit roten Zwiebeln.

Wenn du Spaß am Kochen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Cashewsauce mit Knoblauch

Cashewsauce mit Knoblauch


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Basics/ Brotaufstriche/ Dips & Saucen/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch

Spargelpesto – Grüner Spargel mal anders

Spaghetti mit Spargelpesto

Spaghetti mit Spargelpesto

  • Zubereitungszeit: 20 min
  • Portionen: 4

Mit dem Spargelpesto aus grünem Spargel hat sich Julia mal wieder selbst übertroffen. (Hier schreibt Raphael. 😉 ) Das erste Rezept unserer Spargelwoche schmeckt wahnsinnig lecker und verliert trotz der Konsistenz nichts von seinem süßlichen, spargeleigenen Geschmack. Meisterlich. Dazu ist es ganz schnell hergestellt und dank des Ölgehalts hält es sich prima ein paar Tage im Kühlschrank, sodass mehrmals davon gegessen werden kann. Es kann auch super mit auf Arbeit genommen werden oder sogar als Brotaufstrich herhalten.

Spargelpesto

Spargelpesto

Zutaten für das Spargelpesto





(Bitte hier nach eigenem Geschmack gehen!)

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Wir haben glutenfreie Spaghetti aus Reis- und Quinoamehl dazu gegessen, es eignen sich aber natürlich alle Arten Nudeln.

Spaghetti mit Spargelpesto

Spaghetti mit Spargelpesto

Zubereitung von Spargelpesto

  1. Anfänglich den Grünen Spargel von den holzigen Enden befreien und in Stücke schneiden. Nun mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen, einen Teelöffel Salz hinzugeben und für ca. 8 Minuten kochen lassen.
  2. Das Spargelwasser abgießen (wir haben es als Nudelwasser weiterverwendet) und den Spargel etwas abkühlen lassen.
  3. Danach alle Zutaten in den Hochleistungsmixer* geben und mixen. Ich habe es nicht ganz so lange gemixt, damit es noch schön körnig bleibt.

Gib das Salz besser nicht auf einmal hinzu, um das Pesto nach deinem Geschmack abschmecken zu können. Bedenke aber, dass pures Pesto salziger schmecken sollte, da es ja noch mit Nudeln vermischt wird.

Viel Spaß beim Nachmachen und vor allem beim Verspeisen.

Wenn dir unser Rezept gefallen hat: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram! Wir freuen uns auch, wenn du unser Rezept auf Pinterest weiterpinnst.

Spargelpesto und Spaghetti

Spargelpesto und Spaghetti

 

*Werbelink


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 In Basics/ Dips & Saucen/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Zuckerfrei

Einfaches Avocadopesto – mit verschiedenen Varianten

Avocadopesto

Avocadopesto

  • Zubereitungszeit: 5 min
  • Portionen: 4

In Avocadopesto könnten wir uns förmlich reinlegen. #Liebe Dass man aus Avocados auch Pesto machen kann, ist uns ziemlich spät aufgefallen. Das müssen wir zugeben. Letztes Jahr hatten wir es ja bereits gewagt, Nudeln mit Avocado und Champignons zu essen, das Rezept findest du auch auf unserem Blog. Pesto kauften wir bis dato meist im Glas, wobei wir rotes Pesto am liebsten mögen. Mit grünem Pesto aus dem Glas sind wir nie so richtig warm geworden. Raphaels Mom macht auch ein wirklich sehr leckeres Pesto,das reichte uns bisher an Pesto-Probierfreude. Und eines heißen Sommernachmittags, an dem wir gerade frisches Obst und Gemüse und eine der ersten Avocados der Saison auf dem Markt gekauft hatten, blinkte plötzlich die Avocadopesto-Leuchte auf! Somit war die Idee geboren. Also haben wir uns überlegt, was denn in so ein Avocadopesto alles rein könnte.

Glücklicherweise hatten wir frischen Basilikum vom Markt mitgebracht – das war doch der perfekte Anfang. Zudem fehlten nur noch ein paar Nüsse, Gewürze, Knoblauch und Olivenöl. Allerdings hat das folgende Rezept eine viel ausgefeiltere Zusammensetzung.  Und zwar:

Zutaten für das Avocadopesto








Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Avocadopesto

Zubereitung – Avocadopesto

  1. Alle Zutaten in einen Standmixer geben und für 90 Sekunden zu einer cremigen Masse durchmischen.

Du magst dein Avocadopesto körniger?

Mixe alle Zutaten mit dem Pürierstab bis du die gewünschte Konsistenz erreichst.

Das hier beschriebene Pesto-Rezept ist nur eine Grundlage. Vielmehr kannst du herrlich variieren und mit den Zutaten, die du zuhause hast, arbeiten. Zum Beispiel kannst du den Ruccola sehr gut durch die gleiche Menge Basilikum oder frische Minze ersetzen. Weiterhin kannst du die Pinienkerne im Rezept auch durch Mandeln oder Cashewkerne ersetzen. Ferner sind die Hanfsamen vor allem für Veganer interessant, da diese über alle essentiellen Aminosäuren verfügen und eine Menge Kalorien haben. Demzufolge ist das Avocadopesto sehr variantenreich und kann vielfältig abgeändert werden. Lecker!

Achja: Wir essen das Avocadopesto mit Nudeln oder Spaghetti! Aber auch auf Brot schmeckt es köstlich!

Was ist deine Lieblingsvariation unseres Avocadopestos? Hinterlasse uns gern einen Kommentar! Wenn du ein Foto davon machst, schick es uns gern auf Facebook oder instagram!

Avocadopesto


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 In Basics/ Dips & Saucen/ REZEPTE

Veganer Brotaufstrich ganz einfach selbst gemacht: Zucchini-Hummus

Zucchini-Humus

Veganer Brotaufstrich: Zucchini-Hummus

  • Zubereitungszeit: 15-20 min
  • Portionen: 1

Gestern hat mir mein lieber Raphael gesteckt, dass Zucchini inzwischen zu seinem absoluten Lieblingsgemüse aufgestiegen ist. Da wir bereits seit vorgestern keinen herzhaften Brotaufstrich mehr zu Hause haben, habe ich ihn heute Morgen mit einem neuen, innovativen Hummus-Rezept zumindest was unsere eigene Küche anbelangt, überrascht. Da ich nicht mal Tahini im Haus hatte, musste ich auch das dafür vorgesehene Grundlagen-Rezept des selbstgemachten Hummus, abändern.

Was dabei herausgekommen ist, kann sich nicht nur sehen lassen, sondern wird ab sofort als Standard-Brotaufstrich bei uns geführt! Bei euch auch?

Veganer Brotaufstrich ganz einfach selbst gemacht:

Zutaten des Zucchini-Hummus


z.B. von Monki* oder Rapunzel*






Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung des Zucchini-Hummus

  1. Die Zucchini zunächst längs halbieren und diese Hälften nochmals halbieren. Die Zucchini sozusagen längs vierteln! 🙂 Anschließend in feine Scheiben schneiden (2-3 mm dick).
  2. Diese nun in Olivenöl ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze anbraten bis sie weich sind. Mit Pfeffer und Salz würzen sowie mit Basilikum bestreuen.
  3. Kichererbsen zusammen mit dem Mandelmus im Hochleistungsmixer zu einer sämigen Masse verrühren. Das sollte auch mit einem normalen Pürierstab gut klappen.
  4. Ganz nach eurem Geschmack mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen.
  5. Nun jeweils einen TL schwarzen und hellen Sesam hinzugeben.
  6. Die Zucchini kurz, bis sie nur noch lauwarm ist, abkühlen lassen und ebenfalls unter die Mischung geben.

Unser veganer Brotaufstrich schmeckt wunderbar auf’s Brot, als Beilage zu unseren gebackenen Kartoffelwürfeln mit gebratener Zucchini oder als Dip zu Gurken- oder Karottenstreifen. Leckaaa. 🙂

Veganer Brotaufstrich: Zucchini-Kichererbsen-Duo auf glutenfreien Brötchen

Veganer Brotaufstrich: Zucchini-Hummus auf glutenfreien Brötchen

*Dies ist ein Affiliate-Link, wenn du darauf klickst und etwas in diesem Shop kaufst, bekommen wir eine kleine Provision, die uns hilft, unsere Brötchen zu kaufen. Für dich fallen keine weiteren Kosten an. Danke! :-*


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 In Basics/ Dips & Saucen/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Die beste Avocadocreme, die es gibt

Avocadocreme

Die beste Avocadocreme, die es gibt

  • Zubereitungszeit: 5 min
  • Portionen: 1

Keine Ahnung, ob es irgendetwas zu essen gibt, das wir lieber mögen als Avocado. Wahrscheinlich nicht. Das einfachste und fast auch leckerste, was man mit Avocados anstellen kann, ist unsere Avocadocreme. Dabei handelt es sich nicht um die klassische Guacamole, lasst euch überraschen!

Zutaten








Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Alle Zutaten (außer dem Knoblauch) zusammen in den Hochleistungsmixer geben und ca. 60 Sekunden mixen oder in einer Schale mit einer Gabel gut quetschen und durchmischen.
  2. Den Knoblauch am besten in einer Knoblauchpresse zerkleinern oder in sehr feine Stücke schneiden. Zur Creme dazugeben.
  3. Pfeffer, Salz und Paprikapulver nach Belieben hinzufügen. Wir empfehlen ½ -1 TL Salz, ½ TL Pfeffer und 1 TL Paprikapulver zu verwenden. (Wir mögen es sehr salzig. Daher gern ein wenig abschmecken während der Dosierung.)

1-2 Spritzer Zitronensaft an die Avocadocreme geben, wenn diese länger haltbar sein soll. Der Zitronensaft verhindert die Oxidation und somit das Braunwerden der Avocado.

Die Avocadocreme eignet sich hervorragend als Beilage zu Süßkartoffelpommes oder Rosmarinkartoffelecken. Auf’s Brot geschmiert erweist sie sich ebenfalls als wahre Gaumenfreude!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

0 In Basics/ Dips & Saucen/ Glutenfrei/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Selbstgemachter Hummus

Schale mit selbstgemachtem Hummus

Selbstgemachter Hummus

  • Zubereitungszeit: 5 min
  • Portionen: 2

Wir waren nie Fans von Hummus – aus dem Supermarkt oder beim Fast Food in Berlin konnten wir uns nie so richtig dafür erwärmen. Dann haben wir uns gesagt, man müsse doch leckeren Hummus hinbekommen können, wenn man die einzelnen Ingredienzien dafür sowieso tagtäglich nutzt. Nun ist Hummus für uns eine bonfortionöse Beilage für allerlei Gerichte. Vor allem geeignet, wenn man auf tierische Produkte verzichten möchte.

Zutaten







Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung

  1. Den Knoblauch in kleine Stückchen schneiden.
  2. Knoblauch, Kichererbsen, Olivenöl, Tahini in den Mixer geben und ein paar Gewürze dazu.
  3. Schließlich nochmal mit Salz, Pfeffer und Paprika-Pulver abschmecken und fertig.

Wenn der Mixer nicht leistungsstark genug ist, den Knoblauch in sehr kleine Würfelchen schneiden.

Der Hummus passt ausgezeichnet zu unserem weltbesten Ofengemüse, unseren Süßkartoffelpommes (recipe in progress) oder unseren Rosmarinkartoffelecken.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de