All Posts By

Julia

0 In Fair Fashion/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

Nachhaltige Bademode – meine Favoriten des Sommers

Dieser Beitrag enthält Werbung für Produkte, die mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

tadoro tuduri

Nachhaltige Bademode ist ein Thema, welches mich dieses Jahr sehr beschäftigt hat. Ich lebe am Meer und bin dadurch relativ häufig in dem großen Swimmingpool vor meiner Haustür. Bisher war meine Bademode noch nicht besonders nachhaltig, zwar habe ich sie recht lange getragen, aber sind wir mal ehrlich nach spätestens 3 Jahren ist das typische Material eines Bikinis etwas ausgeleiert. Dieses Jahr war es also für mich soweit: Neue Bademode sollte her. Wofür ich mich entschieden haben, erfahrt ihr nun in diesem Beitrag.

MYMARINI – Bademode mit Hintergrund

MYAMARINI

MYMARINI ist mir als das schönste Bademodelabel überhaupt ins Auge gestochen. Ich liebe die Farben und die Vielfältigkeit des Hamburger Labels.

Hinter MYMARINI stecken Mareen Burk und William Albright – ein wunderhübsches Paar, das Liebe und ein Unternehmen miteinander teilt. Wie aufregend! 🙂

Mareen ist die Designerin der Bademode von MYMARINI. Als Surferin, Natur- und Fashionliebhaberin hat sie lange nach dem perfekten Bikini gesucht, den sie schließlich selbst entwickelt hat. Die Bademode von MYMARINI vereint folgende Aspekte: Mode, Nachhaltigkeit und sportliche Funktionalität.

Die Geschichte hinter dem Namen von MYMARINI gefällt mir als Liebhaberin der spanischen Sprache auch sehr gut: „MAR“ heißt Meeeeeer 🙂 und „INI“ ist die Endung von Bikini. Finde ich super!!

MYAMARINI SEABODY

MYMARINI hat eine bunte Kollektion mit verschiedensten Designs. Ich selbst habe mich für den SEABODY in den Farben „teal-sky-white“ entschieden und schätze es sehr, dass der Badeanzug wendbar ist. So hat man gleich zwei Badeanzüge in einem. 🙂 Der Badeanzug wurde in Deutschland designed und in Italien produziert. Also ein vollkommen europäisches Produkt, was ich persönlich sehr cool finde, denn so ist sein Reiseweg geringer als bei manch anderem Produkt.

Die Stoffe von MYMARINI werden ebenfalls ökologisch und bewusst in Italien hergestellt. Bei der Herstellung wird stark darauf geachtet, CO2-reduziert zu arbeiten.

MYAMARINI SEABODY

TADORO TUDURI – Mein spanisches Lieblingslabel

TADORO TUDURI (puuh, dieser Name macht mich fertig!) ist ein kleines spanisches Label aus meiner Wahlheimat Andalusien, das nachhaltig in kleiner Auflage produziert. Die Produkte des Labels sind ebenfalls wendbar, sodass man auch hier gleich zwei Bikinis in einem hat. TADORO TUDURI benutzt Textilien nach OEKO-TEX-Standard.

tadoro tuduri

Nachdem ich nun diesen wunderschönen Badeanzug hatte, wollte ich mir auch hin- und wieder mal ein bisschen Sonne auf den Bauch scheinen lassen, also habe ich zielgerichtet nach einem nachhaltigen Bikini gesucht und diesen dann im schönen Tarifa in einem ganz kleinen Laden gefunden.

Mein neuer Bikini heißt „IRENE TROPICAL“ und passt mit seinem schicken Blättermuster perfekt in die deutsche Bloggerszene, oder? 😉

tadoro tuduri

tadoro tuduri

1 In Glutenfrei/ Kuchen & Co./ Laktosefrei/ REZEPTE/ Süßes/ Vegan

Veganes und glutenfreies Tiramisu

[Anzeige]Veganes und glutenfreies Tiramisu

  • Zubereitungszeit: 45 min zzgl. Einweich- und Kühlzeit
  • Portionen: 1
Hinweis: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Bauckhof entstanden und enthält Links, die zur Webseite von Bauckhof führen.

Veganes und glutenfreies Tiramisu – dass ich diesen Titel einmal hier reinschreiben würde, hätte ich nicht gedacht. Denn: Tiramisu vegan und glutenfrei und gleichzeitig noch bio zuzubereiten, ist eine ganze schöne Herausforderung – bis jetzt! Bisher habe ich immer mit fertigem Löffelbiskuit gearbeitet, nur leider ist mir persönlich kein Löffelbiskuit auf dem Markt bekannt, der gleichzeitig

a.) vegan
b.) glutenfrei und
c.) bio

ist. Ich kenne glutenfreie Produkte, Bio-Produkte, vegane Produkte, glutenfreie Bio-Produkte etc. Alle Komponenten zusammen jedoch nicht.

Also dachte ich, ich muss selbst ran. Nur war das mit dem veganen und glutenfreien Backen bisher so eine Sache für mich. So richtig 100% war ich nicht zufrieden und bin bisher meist bei eher rohveganen Torten wie z.B. meiner veganen Zitronentarte geblieben.

Vegan und glutenfrei Backen mit Bauckhof

Im Laufe des letzten Jahres entdeckte ich dann zunächst ein paar Backmischungen für mich. Ja ja, ich weiß, das war früher auch nicht so mein Ding, aber inzwischen habe ich vor allem die Bio-Mischungen von Bauckhof zu schätzen gelernt, ich sage nur Mamorkuchen. <3 Oder wer es herzhaft mag: das Schnellbrot mit Saaten ist sehr lecker!

Nun wollte ich es jedoch genauer wissen und habe schließlich probiert selbst mit den Mehlen von Bauckhofzu backen. Mit dem Hirsemehl z.B. habe ich super leckere Muffins gezaubert, deren Rezept eigentlich auch schon lange überfällig für den Blog ist.

MehlMix Kuchen von Bauckhof

Spannend wurde es allerdings als mein Freund Peter im Juli zu Besuch kam und ich ihm zu seinem Geburtstag ein veganes und glutenfreies Tiramisu zubereitete. Ich habe hin und her überlegt wie ich das mit dem Löffelbiskuit hinkriegen sollte und habe dann irgendwann gedacht, jetzt probiere ich es einfach mal selbst. Dazu habe ich den „Mehlmix Kuchen“ von Bauckhof verwendet. Das Ergebnis war schon ganz gut, wenn auch ein klein bisschen trocken. Jedoch habe ich mich nicht wurmen lassen, sondern weiter probiert und inzwischen habe ich einen sehr leckeren, fluffigen Biskuitteig hinbekommen.

Das Geheimnis liegt in der zusätzlichen Verwendung von Natron und Apfelessig, da die Kombination den Teig fluffig macht. (Den Apfelessig schmeckt man übrigens nicht raus, keine Sorge.) Alternativ kann man auch Mineralwasser verwenden, das habe ich jedoch selbst noch nicht in dieser Kombination ausprobiert. Ich bin gespannt, was Peter bei seinem nächsten Besuch im September zum neuen Tiramisu sagen wird. 🙂

Veganes und glutenfreies Tiramisu

Zutaten – Veganes und glutenfreies Tiramisu

Für den Biskuitteig:








Für die cremige Masse:





Weiterhin:



Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge „Der Veg ist das Ziel“ jetzt auf Pinterest!

Veganes und glutenfreies Tiramisu

Veganes und glutenfreies Tiramisu

Zubereitung – Veganes und glutenfreies Tiramisu

  1. Zunächst die Cashewkerne mindestens 5 Stunden einweichen. (Gern auch bis zu 8 Stunden.)
  2. Nun den Biskuitteig vorbereiten. Dafür zunächst das glutenfreie Mehl, Backpulver sowie Vanillezucker miteinander vermischen. Anschließend den Agavendicksaft hinzugeben und ebenfalls gut verrühren.
  3. Natron und Apfelessig zusammen mit dem Wasser vermischen und nach und nach mit einem Handrührgerät in die Masse mischen. Das geröstete Mandelöl ebenfalls hinzugeben und verrühren.
  4. Bitte solange mixen bis der Teig angenehm dickflüssig ist.
  5. Nun auf ein mit Recycling-Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen (hier ist es nicht schlimm, wenn nicht alle Ecken ausgefüllt sind, sondern die Masse lieber komprimierter ist) und bei 180°C für ca. 10 Minuten im Ofen backen. Achtung! Bitte den Ofen nicht vorheizen und immer mal reinschauen, mein Ofen z.B. ist wahnsinnig schnell, bei anderen jedoch kann es auch ein paar Minuten länger dauern, bis der Teig fertig ist. Sobald er zart goldbraun ist, kann er aus dem Ofen genommen werden.
  6. Nun kann schon mal der Kaffee gekocht werden und in eine breitere Tasse gefüllt werden, die noch ein bisschen Platz für den Amaretto lässt. 😉
  7. Währenddessen der Teig abkühlt, die cremige Masse zubereiten. Hierfür zunächst das Wasser der eingeweichten Cashewkerne abgießen. Die Cashewkerne gemeinsam mit allen anderen Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und gut miteinander vermischen bis die Masse wirklich sehr cremig ist und keine Krümel mehr aufweist. Bei Bedarf kann noch etwas mehr Reismilch hinzugegeben werden. Oder auch Amaretto! 😀
  8. Nun den Biskuitteig in ca. 3 cm breite Stücke so zurechtschneiden, dass diese in die ausgesuchte Form passen. Ich verwende entweder eine größere Form (20×25 cm oder zwei kleinere Formen).
  9. Nun den Boden der Form mit dem Biskuitteig auslegen. Den Kaffee in der Tasse mit 80 ml Amaretto vermischen und mit einem Eßlöffel vorsichtig auf den Teig geben.
  10. Danach eine Schicht der cremigen Cashewmasse darübergeben und diese schließlich wieder mit dem Biskuitboden belegen. Nochmals eine weitere Créme-Schicht darauf geben und für 1-2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen.
  11. Kurz vor dem Servieren noch eine schöne Schicht Kakaopulver darüber sieben und fertig ist das vegane und glutenfreie Tiramisu!! WOHOHOHOOOOO! 🙂

Veganes und glutenfreies Tiramisu

Pinne unser veganes und glutenfreies Tiramisu weiter


Wenn du Spaß am Nachmachen meines Rezepts hast: Hinterlasse mir gern einen Kommentar hier oder unter dem Post auf Facebook oder markiere dein Foto auf instagram!

Veganes und glutenfreies Tiramisu


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ Salate/ Vegan/ Zuckerfrei

Lauwarmer Sommersalat mit Ofenkartoffeln

Lauwarmer Sommersalat

Lauwarmer Sommersalat

  • Zubereitungszeit: 40 min
  • Portionen: 2

Lauwarmer Sommersalat mit Ofenkartoffeln – das klingt gut, oder? Ursprünglich habe ich den Salat als Resteverwertung kreiert und nun habe ich ihn schon wieder gemacht und möchte das Rezept mit euch teilen. Ofenkartoffeln gehören zu meinen liebsten Gerichten – kombiniert mit frischem Gemüse sind sie einfach nur himmlisch.

Der lauwarme Sommersalat schmeckt auch kalt noch hervorragend und kann in manch heißer Sommernacht sehr angenehm sein.

Lauwarmer Sommersalat

Lauwarmer Sommersalat

Zutaten – Lauwarmer Sommersalat







z.B. Chia-Samen und weißer Sesam


zum Anbraten

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Lauwarmer Sommersalat

Lauwarmer Sommersalat

Lauwarmer Sommersalat

Lauwarmer Sommersalat

Zubereitung – Lauwarmer Sommersalat

  1. Die Kartoffeln waschen und in Ecken schneiden, und nochmals halbieren. Auf ein Backblech legen und mit Olivenöl beträufeln. Mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Bei 200°C für ca. 30 Minuten im Ofen backen. (Die Dauer der Garzeit variiert je nach Ofen.)
  2. Die Zucchini vierteln und in Scheiben schneiden. Auf mittlerer Stufe in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach etwa 10-15 Minuten von der Herdplatte nehmen.
  3. In der Zwischenzeit die Tomaten und die Avocado in kleine Stücke schneiden. (Die Avocado längs halbieren, den Kern herausnehmen und die Avocado aus der Schale nehmen.)
  4. Den Basilikum waschen und klein schneiden.
  5. Sobald die Ofenkartoffeln fertig gebacken sind, diese zu den Zucchini in die Pfanne geben (ohne, dass die Herdplatte an ist), dann die Tomaten- und Avocadostücke sowie den Basilikum hinzugeben und vorsichtig vermischen.
  6. Den Salat portionsweise auf die Teller geben, etwas Salz und Samen wie Chia-Samen und weißen Sesam drüber streuen.

Schon ist das Rezept fertig! Lasst es euch schmecken. 🙂

Lauwarmer Sommersalat

Lauwarmer Sommersalat

Pinne das Rezept weiter – Lauwarmer Sommersalat

Wenn du Spaß am Nachmachen dieses Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


21 In Monatliche Favoriten

August-Favoriten – vegan und nachhaltig

Vegane und nachhaltige Favoriten

Vegane und nachhaltige Favoriten

[Werbung] Die Produkte, die ich in diesem Beitrag empfehle, wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hallo! Es ist schon August! August!! Wie die Zeit vergeht, oder? In Andalusien ist es seit ein paar Tagen auch endlich richtig heiß. Jetzt, nach dem monatelangen Jammern über das wirklich kalte Wetter hier vor Ort, setzt inzwischen so langsam das Jammern über die wirklich extreme Hitze ein. Meine Katzen liegen den ganzen Tag wie Faultiere herum. I wish I was them. Da ich das aber nicht bin, bekommt ihr nun meine Monatsfavoriten für den August. 🙂

Make Love not Waste – die Modekollektion von Avocadostore

Avocadostore

Avocadostore

„Make Love Not Waste“ ist die limitierte Unisex-Kollektion vom Avocadostore und KnowledgeCotton Apparel. Die Serie besteht aus einer Tasche und mehreren schick designten T-Shirts. Mit den Statement-Shirts wollen beide Unternehmen mehr auf das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam machen. 3€ jedes verkauften T-Shirts gehen an die Umweltschutzorganisation „One Earth – One Ocean“. Die Organisation hat es sich zum Ziel gesetzt, die Meere von Plastik und anderen Schadstoffen zu befreien.

Die T-Shirst kosten 39,95€ und die Tasche 13,90€. Sie können im Avocadostore erworben werden.

Avocadostore

Avocadostore

Kokos- und Mandelmus mit Dattel

Kokos- und Mandelmus mit Dattel

Kokos- und Mandelmus mit Dattel

Vegane, glutenfreie UND leckere Brotaufstriche haben sich in den letzten Jahren noch ganz schön rar gemacht. Rapunzel hat dem Ganzen jetzt Einhalt geboten und das Kokos- und Mandelmus mit Dattel Anfang des Jahres auf den Markt gebracht. Ich habe schon etliche Gläser davon geleert und um ganz ehrlich zu sein, nicht als Brotaufstrich, sondern ganz klassisch mit dem Löffel, währenddessen ich zum Beispiel einen Artikel wie diesen schrieb.

Das Kokos- und Mandelmus mit Dattel schmeckt süß, aber nicht zu süß und ein bisschen als hätte es „Crisp“ in sich, was es ganz unwiderstehlich macht. (Ja, ich habe gerade Hunger.)

Erhältlich im gut sortierten Bio-Einzelhandel.

WIN WIN WIN

Heute kannst du 3x Kokos- und Mandelmus mit Dattel von Rapunzel gewinnen.

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 3x Kokos- und Mandelmus mit Dattel von Rapunzel
Teilnahme: Schreibe in einen Kommentar, welches dein absolutes Lieblingsrezept von "Der Veg ist das Ziel" ist. Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst, über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 06.08.2018. Teilnahmeschluss ist der 16.08.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Rapunzel. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass deine Adresse im Falle eines Gewinns an Rapunzel ausschließlich zum Zwecke des Versands weitergeleitet wird.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem die ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

RUSU – Das Coachingprogramm von Laura Seiler

RUSU

Julia während der RUSU

Viel zu lange habe ich mit meinem Bericht zur Rise Up an Shine University, dem Coaching-Programm von Laura Seiler gewartet, doch heute ist es soweit: Ich berichte dir von meinen Erfahrungen mit der RUSU.

Im Januar habe ich gemeinsam mit tausenden anderen wunderbaren Herzensmenschen an der RUSU teilgenommen. Ich gehörte nicht zu denjenigen, die das Programm täglich 7 Uhr morgens bearbeitet haben, sondern habe mir mein eigenes Tempo zugestanden, zu Zeiten, die für mich „christlicher“ waren. Meistens habe ich die RUSU am späten Vormittag gemacht.

Aber erstmal von vorne, die Rise Up and Shine University ist ein 4-wöchiges Coachingprogramm zur Persönlichkeitsentwicklung. Bereits vor dem Start der RUSU unterschreibt man eine Art Verpflichtungserklärung mit sich selbst, mit der man sich zusichert, das Programm durchzuziehen und sich selbst gut zu behandeln. Außerdem legt man seine eigene Intention fest, was man mit der RUSU erreichen möchte. Das können ganz kleine Sachen sein, aber auch große Sachen wie z.B. finanzielle Unabhängigkeit, Selbstliebe etc. Ich muss sagen, bei mir selbst waren es ganz schön viele Dinge, die ich manifestieren wollte und rückblickend habe ich eigentlich alles davon auch bekommen. 🙂 Natürlich ist Persönlichkeitsentwicklung ein fortwährender Prozess, an dem man dranbleiben sollte.

Die RUSU besteht aus einem täglichen (Live-)Webinar mit Laura Seiler, inkl. einer Meditation, einer Erfolgsminute, Dankbarkeitsminuten etc., sowie einem Workbook, einem schicken Armband und einigen weiteren Vorzügen – nicht zuletzt eine Wahnsinns-Community auf Facebook.

Das Workbook ist optisch sehr ansprechend gestaltet. Zunächst gibt es für jeden Tag der RUSU (1-20) eine Übersicht, in die man seine Erfolgserlebnisse, Intention und Affirmation für den Tag, Dinge für die man dankbar ist, was man heute tun kann, um seine Ziele zu erreichen sowie Notizen eintragen kann. Auf den anschließenden Seiten folgen Übungen passend zum Thema des Tages, die einen sehr tief mit sich selbst verbinden lassen. Die RUSU ist also nichts für Feiglinge, sondern man muss schon wirklich den Wunsch haben, sich mit sich selbst auseinander zu setzen und ggf. auch damit rechnen, dass alte Wunden wieder geöffnet werden.

Die RUSU ist in vier verschiedene Abschnitte unterteilt:

  1. Anerkennen, was ist
  2. Loslassen, was war
  3. Erinnern, wer du bist
  4. Erschaffen, was du möchtest

Ich kann dir nur empfehlen: Leg los mit der RUSU und erschaffe dir das Leben, was du wirklich möchtest. Es lohnt sich. 🙂 Alle Infos zur RUSU findest du auf der dazugehörigen Webseite von Laura Seiler.

Grill-Sixpack von Sonnentor

Grill Sixpack Sonnentor

Das Grill-Sixpack von Sonnentor ist mal ein etwas anderes Sixpack, als man es sonst von schicken Männerbäuchen oder Wasserflaschen kennt. Es beinhaltet sechs verschiedene Kräutermischungen, die allesamt für einen leckeren Geschmack von Grillware sorgen.

Es besteht aus den Geschmacksrichtungen „Holy Veggie“, „Fish & Chicks“, „Steak That“, „Rub me Tender“, „Smokey Paprika“und „Smokey Salt“. Gerade für das vegane Grillen (a.k.a. „Braten“) eignen sich die Gewürzmischungen, da sie so manchem Gemüse eine fleischige oder fischartige Note verpassen können. Solltest du also genau wie ich den Geschmack von Fleisch oder Fisch manchmal vermissen, helfen die Gewürze über das ein oder andere Craving gut hinweg. Ich benutze die Gewürze am häufigsten für meine Jackfruit-Rezepte.

Erhältlich im gut sortierten Bio-Einzelhandel.

Grill Sixpack Sonnentor

Naturliebe

Naturliebe

Naturliebe

Das Buch NaturLiebe von Rebecca Wallenta ist ein Muss für alle Fans von DIY in Kombination mit Naturmaterialien.

Die darin enthaltenen Bastelideen sind, wenn man das nötige Material besorgen kann, einfach nachzumachen und sehen ganz wunderbar aus. Sehr zu empfehlen. Allein zum Stöbern lohnt sich das Buch schon.

Das Buch gibt es beispielsweise bei Thalia* zu kaufen.

Spirulina-Flocken von Akal Food

Akal Food

Akal Food

Seit Juli arbeite ich an einem ganz tollen neuen Projekt, wovon ich euch an dieser Stelle noch nicht erzählen darf, nur einen kleinen Hint: Es wird natürlich kulinarisch. Im Rahmen dieses Projekts habe ich die Spirulina-Flocken von Akal Food ausprobiert und bin ganz begeistert, wie einfach man damit einen fischähnlichen Geschmack erzeugen kann.

Die Blaualge Spirulina ist reich an hochwertigem Eiweiß, welches alle essentiellen Aminosäuren enthält. Von Vitamin A bis K, Eisen und Mineralien ist ein der Zauberalge alles enthalten. Da Spirulina darüberhinaus alkalisch ist, bringt sie auch den pH-Wert des Darms ins Gleichgewicht. Die Alge wirkt außerdem antioxidativ und entgiftend.

Lieblingsrezept des Monats

Das ist jetzt ein bisschen Eigenlob, denn das Lieblingsrezept des Monats kommt von mir selbst, da ich es für den Sonnenglas-Blog kreiert habe: Mousse au Chocolat mit Baobab – Ein Rezept mit Südafrika-Flair. Eine ganz einfache, leckere und vegane Mousse au Chocolat.

Mousse au Chocolat mit Baobab

Mousse au Chocolat mit Baobab

Habt ihr selbst schon Erfahrung mit dem einen oder anderen dieser Produkte machen können? Wart ihr zufrieden?

Ich freue mich über Meinungen in den Kommentaren. 🙂

*Werbelink

1 In Glutenfrei/ REZEPTE/ Süß/ Süßes/ Vegan/ Veganes Eis

Weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet

Weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet

[Anzeige]

  • Zubereitungszeit: 20 min
  • Portionen: 2

Weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet – das klingt fantastisch, oder? Eins möchte ich gleich vorwegnehmen: Das ist es auch!! 🙂 Die Komposition aus weißer Schokolade und Himbeeren lässt seit eh und je mein Herz höher schlagen. Sie steht für mich für eine ganz besondere Gaumenfreude, durch die sich meine Liebe zum süßen Nachtischen besonders ausdrückt. Ich bin nämlich eigentlich gar nicht so ein Naschbär und es schaffen nur besondere Süßigkeiten in mein Herz. Eigentlich fast schon so wie in der Liebe und im Leben selbst. 😉 Dass weiße Schokolade mit heißen Himbeeren ein Klassiker für den Winter ist, möchte ich die weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet als Klassiker für den Sommer vorschlagen. Die Suppe ist am besten kalt zu genießen, schmeckt aber auch wunderbar, wenn sie noch lauwarm ist. Und wer weiß, vielleicht probiere ich es ja im Winter mal mit einer richtig heißen weißen Schokoladensuppe aus.

Labooko Reis weiß von Zotter

Labooko zotter Reis weißDas Rezept habe ich in Zusammenarbeit mit zotter kreiert. Dafür haben wir die Schokolade „Reis Weiß“ aus der „Labooko“-Serie verwendet.

Die Schokolade von zotter ist vegan (dementsprechend auch laktosefrei), gluten- und alkoholfrei. Sie hat einen sehr angenehmen Geschmack und da sie für mein Empfinden bereits ausreichend gesüßt ist, benötigt die weiße Schokoladensuppe kein weiteres Süßungsmittel. Die Labooko Schokolade ist außerdem bio-zertifiziert und trägt das Fair Trade Siegel. Die Labooko-Linie bietet noch weitere Schokoladensorten, die sich allesamt dadurch auszeichnen, dass in jeder Schokolade eine „Kakao-Rarität“ steckt. Das spiegeln auch die liebevoll gezeichneten Bilder auf der Verpackung wieder.

Du findest die Schokolade im Online Shop von zotter oder im gut sortierten Bio-Fachhandel.

Weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet

Zutaten – Weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet

Für die weiße Schokoladensuppe:



Für das Himbeersorbet:




Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Weiße Schokoladensuppe mit HimbeersorbetWeiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet

Zubereitung – Weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet

  1. Zunächst die weiße Schokolade, Labooko Reis weiß von Zotter, zusammen mit 130 ml Reismilch auf mittlerer Stufe in einem kleinen Kochtopf zum Schmelzen bringen.
  2. In der Zwischenzeit 3 TL feine Speisestärke mit der restlichen Reismilch (50 ml) verrühren.
  3. Das Gemisch zur weißen Schokoladen hinzugeben, sobald diese in der Reismilch vollständig geschmolzen ist und leicht köchelt.
  4. Unter Rühren weiterhin aufkochen lassen bis die Masse fester wird.
  5. Dann abkühlen lassen.
  6. Nun die gefrorenen Himbeeren zusammen mit 2 TL Ahornsirup, 2-3 Prisen Vanillepulver und 50 ml Wasser in einen Hochleistungsmixer geben und zu einer glatten Masse verrühren. Die Himbeerkerne werden dabei bestehen bleiben. Wen dies stört, der kann das Sorbet aussieben, dadurch kann es jedoch leicht an Festigkeit verlieren.
  7. An dieser Stelle die abgekühlte Schokoladensuppe verrühren, da wahrscheinlich eine Art „Haut“ entstanden ist und auf zwei Teller oder Schälchen verteilen. Wer den Teller gern mit seiner/m Liebsten teilt, der kann auch einen großen Suppenteller benutzen. Wer gern zwei Portionen auf einmal essen möchte natürlich auch. 😉
  8. Das Himbeersorbet kann nun auf die weiße Schokoladensuppe gegeben werden.
  9. Wer möchte kann es noch mit einer Waffel oder abgeriebener Schokolade garnieren und fertig ist die süßeste Suppe der Welt! 🙂

Weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet

Weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet

Pinne unsere „Weiße Schokoladensuppe mit Himbeersorbet“ weiter

Wenn du Spaß am Nachmachen unserer weißen Schokoladensuppe mit Himbeersorbet hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

GUYA-Tee – Ein Interview mit den Gründern

GUYA Tee

© GUYA

GUYA Tee

© GUYA

Wir haben ein kleines Unternehmen entdeckt, das unser Herz berührt: GUYA! Guya stellt Tee mit einer interessanten Philosophie dahinter her. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr in unserem Interview mit den Gründern.

Wer steckt hinter Guya? Stellt euch doch mal vor! 🙂

Wir sind Jenny und Sebastian zwei Studenten aus Berlin. Wir haben uns während des Studiums an der FU-Berlin kennengelernt, welches ich (Sebastian) nach einigen Semestern abgebrochen habe. Es erfüllte mich nicht und ich wollte lieber meine eigenen Ideen umsetzen, die mir so oft durch den Kopf schossen. Unsere Idee vom Leben ist es dieses durch uns begeisternde Projekte und Herausforderung zu verbessern. Auf diese Weise können wir uns stetig weiter entwickeln und auch anderen die Möglichkeit geben das beste aus Ihrem Leben zu machen.

Wie ist Guya (das Unternehmen) und die Idee dahinter entstanden?

GUYA Guayusa Gründer

© GUYA

Nachdem ich mein Studium an der FU-Berlin abgebrochen hatte fing ich an Vollzeit zu arbeiten und sparte dieses Geld für den Zeitpunkt an dem ich genau wüsste wofür ich es nutzen kann. Neben der Arbeit laß ich viele Bücher zu Themen wie Law of Attraction, Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und Business. Ich nutze Facebook indem ich alle Freunde ababonnierte und mir gezielte Themen suchte, welche ich dann abonnierte. Blogs, Podcast und YouTube standen auf meiner täglichen ToDo-List. Durch Facebook laß ich dann einen Artikel von Leonardo DiCaprio, welcher an eine Indigene Gruppe im Amazonas spendete, damit diese die Möglichkeit bekamen Projekte zur Anpflanzung von Guayusa weiter zu führen. Diese Projekte schützen sie davor ihr Land verkaufen zu müssen. Das war das erste Mal, dass ich von Guayusa laß. Ich war schon immer begeistert von Pflanzen und trinke gerne Tee, also laß ich mehr über Guayusa.

    • Ich bestellte mir damals das erste Mal aus den USA Guayusa, da ich in Deutschland noch keinen Händler fand.
    • Mich begeisterte die Wirkung, welche sich von Kaffee, Schwarz- und Grüntee unterschied. Von Guayusa bekomme ich kein Herzrasen und kann stundenlang arbeiten, lesen, recherchieren und/oder Sport treiben. Ich erfuhr immer mehr über Guayusa, fand erste Kontakte in Deutschland und der Schweiz und die Idee vom eigenen Guayusa-Produkt festigte sich immer mehr.
    • Mithilfe einer Freundin, die Grafikdesign gelernt hat entwarfen wir das Corporate Design. Auch die Ziele die wir mit GUYA erreichen und verkörpern wollten, festigten sich immer mehr: Wir bringen die energiereichste Pflanze des Amazonas in die Hände aller begeisterten Menschen die zielstrebig eine Vision verfolgen und für diesen Zweck einen natürlichen, gesunden und fokussierenden Antrieb benötigen.

Was macht Guya Tee so besonders?

Guayusa ist die energiereichste Pflanze Südamerikas. In getrocknetem Zustand hat Guayusa den bis jetzt höchst gemessenen Koffeingehalt in Blättern. Die Indigene Volksgruppe Quechua hat bereits vor 2000 Jahren die energetisierende Wirkung von Guayusa erkannt. In einem Ritual wird aus den Blättern ein Tee gekocht. Dieser wird bereits Morgens vor Sonnenaufgang im Beisammensein aller Stammesmitglieder getrunken. Der Sage nach wünschten sich die Quechua eine Pflanze die sie bei der Jagd untersützt und mit den Ahnen kommunizieren lässt. (Guayusa wird auch die Eigenschaft zugeschrieben, die Träume zu intensivieren.) Die Götter erfüllten diesen Wunsch und übergaben ihnen den heiligen Baum Ilex Guayusa im Traum. Traditionell
wird Guayusa seitdem in Waldgärten angebaut. Verschiedene Nutzpflanzen werden so kultiviert, dass sie sich gegenseitig vor Schädlingen schützen und die Vielfalt des Regenwaldes erhalten bleit. Der Einsatz von Pestiziden und Herbiziden ist aus diesem Grund bereits unnötig und macht Guayusa zu einem authentischen und nachhaltigen Produkt.

Wir wollen dieses System mit GUYA unterstützen und dafür sorgen, dass die Quechua durch den Anbau und Verkauf auf nachhaltige Weise Einkommen generieren können und nicht dazu gezwungen sind Ihr Land an Großkonzerne zu verkaufen. Unser langfristiges Ziel ist es direkt mit den Indigenen Stämmen Konzepte zu entwickeln die zukunftsfähig sind.

GUYA Guayusa Ancient cup

© GUYA

Für uns ist Nachhaltigkeit und Fairness sehr wichtig, wird das bei euren Tees umgesetzt und wenn ja wie?

Die Bauern von denen wir Guayusa bekommen erhalten weit mehr Geld als von
anderen Unternehmen aus z.B. den USA. Wir arbeiten mit einem Bekannten aus Ecuador zusammen, der vor Ort ebenfalls ein Unternehmen aufbaut und die Bauern persönlich kennt und betreut.

Bei dem Anbau wird darauf geachtet, dass der Regenwald in seiner Ursprünglichen Form so gut wie Möglich erhalten bleibt. Das heißt, dass keine Rodungen stattfinden um Guayusa Plantagen zu pflanzen, sondern vielmehr das Prinzip der Chakren (Waldgärten) verfolgt wird geschult.

Ihr seid nicht bio-zertifiziert, kann man sich als Käufer trotzdem darauf verlassen, dass der Tee ohne den Einsatz von Pestiziden und chemischer Düngemittel hergestellt wird?

Wir als Unternehmen in Deutschland sind aus reinen Kostengrünen noch nicht Bio-
Zertifiziert. Unser Guayusa in Ecuador wird dafür bereits nach dortigen und nach
Europäischen Bio-Richtlinien angebaut. Hierfür haben wir natürlich auch Zertifikate.

Unser GUYA Guayusa wird bei der Trocknung schonend in Öfen erwärmt und nicht
über offenen Flammen, wie man es z.B. bei Yerba Mate macht. Hierdurch fällt die Gefährdung durch krebserregende PAK und Benzopyrene weg und die Vitamine und Mineralstoffe von denen Guayusa viele enthält bleiben erhalten.

Keine einfache Sache so eine Gestaltung. Bei unser losen Variante war schnell klar, dass wir wiederverschließbare Standbodenbeutel haben möchten. Preislich ist das keine günstige Sache, doch vom Aromaschutz und Handhabung am besten. Nach langen Recherchen und vielen Telefonaten sind wir auf eine Süddeutsche Firma gestoßen, welche auf eine Alumiumbeschichtung verzichtet und dafür einen umweltfreundlicheren PE-Verbund nutzen.

Wie ist die Verpackung des Tees gestaltet?

GUYA Tee

@ GUYA

Die Verpackung für unseren Beuteltee haben wir ganz selbst entworfen. Wir wollten weg von der üblichen länglichen und langweiligen Teepackung und entwickelten eine etwas andere Optik. Hergestellt haben wir die Verpackung ebenfalls bei einer Süddeutschen Druckerei. Die Teebeutel waren eine große Hürde und wir haben sie so gut gemeistert wie es ging. Da wir uns keine Großabfüllung leisten können haben wir uns die Beutel und eine dazu passende Wäge- und Abfüllmaschine selbst bestellt. Wir befüllen und verschließen die Beutel also momentan alle noch per Hand. Wir haben uns für biologisch abbaubare Pyramidenbeutel entschieden, da diese das Aroma von Guayusa am besten frei geben. Zudem wäre bei herkömmlichen Teebeuteln eine
Pulverisierung nötig, welches sich wiederum schlecht auf Geschmack und Inhaltsstoffe auswirkt.

In welchen Formaten kann man den Tee bestellen und vor allem wo?

GUYA ist als 80g loser Tee und als Beuteltee mit 20 Stk. momentan über unseren Online Shop und Ebay zu erhalten.

Wir arbeiten bereits an zwei weiteren Guayusa Produkt. Der GUYA Limo und dem GUYA Ice Tea. Hier gibt es noch ein paar Hürden, die wir aber auch meistern werden.

Euer persönlicher Nachhaltigkeitstipp:

  • Guayusa lässt sich mehrmals aufbrühen. Probier es aus!
  • Vermeidet To-Go Becher
  • Weniger auf einen Schlag einkaufen um zu verhindern, dass die Nahrungsmittel
    schlecht werden.
  • Kleidertausch.

Danke für das schöne Interview, ihr Lieben und weiterhin viel Erfolg mit eurem Projekt! <3

38 In Aus dem Ofen/ Bloggeburtstag/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Vegan

Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo

[Anzeige]

Ofenspargel mit Kartoffeln und Aioli

  • Zubereitungszeit: 1 h
  • Portionen: 2

Das lange Warten hat ein Ende, denn endlich gibt es wieder ein Rezept von uns: Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo. 🙂 Und die noch bessere Nachricht: Es gibt sogar etwas zu gewinnen! Dieses Rezept ist gemeinsam mit unserem Partner Byodo entstanden und wir dürfen unter euch drei Pakete aus veganen Saucen und Mayonnaisen perfekt für Grillabende an lauen Sommernächten verlosen. Nun erstmal zum Rezept:

Ofenspargel mit Kartoffeln und Aioli

Zutaten – Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo




alternativ kann auch getrockneter Rosmarin benutzt werden


Außerdem:

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Ofenspargel mit Kartoffeln und Aioli

Zubereitung – Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo

  1. Zunächst die Kartoffeln und die Cherry-Tomaten waschen.
  2. Den Spargel von den holzigen Enden befreien und schälen.
  3. Nun die Kartoffeln in ca. 2 cm große Stücke schneiden und die Cherry-Tomaten halbieren.
  4. Nun 2x möglichst ökologisches Backpapier auf ca. 25 cm Breite zuschneiden.
  5. Jeweils die Hälfte des Spargels auf einen Backpapierzuschnitt legen. Nun jeweils die Kartoffeln und auch die Cherry-Tomaten hinzufügen.
  6. Danach mit Salz und Pfeffer würzen und mit ausreichend Olivenöl beträufeln (ca. 3-4 EL pro Portion).
  7. Nun die Rosmarinzweige darauf legen und das Backpapier verschließen, indem die oberen Seiten z.B. mit einem Zahnstocher fixiert werden und die Seiten gefaltet werden.
  8. Für 40 Minuten bei 200° Grad im Ofen backen. (Da jeder Ofen anders reagiert, bitten wir dich bereits nach 30 Minuten zu schauen, ob die Kartoffeln und der Spargel weich sind, auch nach 40 Minuten kann es sein, dass der ein oder andere Ofen noch weitere 10-20 Minuten benötigt.)

Nun Spargel, Kartoffeln und Tomaten aus dem Backpapier auf einen Teller geben und mit der Aioli von Byodo garnieren – fertig! 🙂

Gewinne eines von drei Produktpaketen von Byodo

Byodo Logo

Wie bereits weiter oben angekündigt, kannst du eines von drei Byodo-Überraschungsproduktpaketen gewinnen!

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 3x1 Überraschungsproduktpaket von Byodo mit veganen Saucen und Mayonnaisen.
Teilnahme: Like Byodo und Der Veg ist das Ziel auf Facebook und beantworte folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Beitrag: Wie viele verschiedene Senfsorten bietet Byodo an? Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst, über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 08.06.2018. Teilnahmeschluss ist der 20.06.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Byodo. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Byodo ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

 Ofenspargel mit Kartoffeln und Aioli

Pinne unser Rezept „Ofenspargel und Kartoffeln mit Aioli von Byodo“ weiter

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


33 In Bloggeburtstag/ DIY/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

Gewürzregal selber machen mit Bio-Gewürzen von SONNENTOR

[Anzeige]

Gewürzregal selber machen

Gewürze sind etwas Himmlisches. Jedes noch so kleine Gericht können sie durch ihre Einzigartigkeit verfeinern und zu etwas ganz Besonderem werden lassen.

Wir lieben Gewürze sehr und haben erst kürzlich Rauchsalz und Curry für uns entdeckt, letzterem haben wir uns viel zu lange verschlossen. Also freut euch schon mal auf neue Rezepte mit dem Zaubergewürz! 🙂

Gewürze Sonnentor

 

Wenn man jedoch sehr viel kocht, benötigt man wahrhaftige Unmengen an Gewürzen, was zu sehr viel Verpackungsmüll führt. Deshalb haben wir uns überlegt, Gewürze zukünftig nur noch in Großpackungen zu kaufen und diese dann in Gläser zu füllen. Dafür haben wir ein Gewürzregal selbst gemacht, das wir euch nun gern vorstellen möchten.

Gewürzregal selber machen

Um das Gewürzregal selber zu machen brauchst du folgende Dinge:

  • 1 alte Weinkiste aus Holz (Gibt es z.B. bei Ebay oder in einem Weinladen.)
  • 6 leere Konservengläser (z.B. von Marmelade oder eingelegter Roter Beete)
  • 18 Schrauben (1,2 cm)
  • 18 passende Dübel
  • Eine Bohrmaschine, falls du keine eigene hast, leihe lieber eine von deinem Nachbarn anstatt sie gleich zu kaufen.
  • Den passenden Holzbohrkopf für deine Schrauben.
  • Farbe (möglichst eine nachhaltige Farbe verwenden) und Schleifpapier, falls du die Kiste noch streichen möchtest.
  • 1 Bleistift
  • Deine sechs Lieblingsgewürze als Großpackungen, z.B. von Sonnentor (Pssst..weiter unten gibt es ein Gewinnspiel)
  • Beschriftungsmaterial (wir haben ein altes Etikettiergerät verwendet.)

Wir haben die Kiste bereits in weiß gestrichen gekauft.

Gewürzregal selber machen

Und so geht’s:

  1. Koche zunächst die Konservengläser gründlich mit Wasser aus, sodass die Gläser steril sind.
  2. Bohre jeweils drei Löcher in die Deckel, lege fest an welcher Stelle der Weinkiste du sie befestigen möchtest und markiere dir diese mit einem Bleistift.
  3. Bohre nun Löcher in deine markierten Stellen, stecke die Dübel rein und fixiere die Deckel mit den Schrauben.
  4. Putze nun den Deckel gründlich ab.
  5. Fülle die Gläser mit deinen Lieblingsgewürzen aus den Sonnentor-Großpackungen und schraube sie in den Deckel.
  6. Nun kannst du deine Gewürzgläser beschriften.

Die Idee stammt übrigens von unserer Freundin Eva, die uns letzten Sommer mit einem zum Wohnen ausgebauten Van besuchte, dessen Küche ein solches Gewürzregal zierte.

So sieht das fertige Regal aus:

Gewürzregal selber machen

 

Regal befüllen

Wie oben beschrieben kannst du die Gläser nach Fertigstellung des Regals mit deinen Lieblingsgewürzen befüllen. Diese kannst du in Gastrodosen bestellen, also Großpackungen zum nach- und umfüllen. Damit sparst du nicht nur etwas Geld, da die Großpackungen einen meist bedeutend niedrigeren Preis/kg haben. Auch Verpackungsmüll entsteht bei einer 600g-Packung viel weniger als bei 15 40g-Packungen.

Sonnentor und Verpackung

Wir haben dazu die Gastrodosen von Sonnentor benutzt, weil uns ökologischer Anbau und faire Arbeitsbedingungen wichtig sind, wie ihr ja mittlerweile sicher wisst ;). Und uns haben beim Auspacken richtig die Augen geleuchtet! Das knallige Rot des Paprikapulvers, der würzige Duft des Rosmarins und Oreganos und die farbenfrohen, bunten Pfefferkörner lassen das Foodbloggerherz gleich einen Takt höher schlagen.

Gewürze Sonnentor

Mit folgenden Gewürzen befüllten wir unser Regal:

  • Majoran
  • Paprika Edelsüß
  • Rosmarin
  • Pfeffer bunt
  • Oregano
  • Smokey salt (Rauchsalz)

Gewürzregal selber machen

 

Sonnentor – das Unternehmen

Sonnentor und Verpackung

© SONNENTOR

Sonnentor ist ein Bio-Lebensmittelhersteller aus Österreich. Zum Sortiment gehören unter anderem Gewürze, Tee, Kaffee kakao, Feinkost, Kosmetik und einiges mehr, wobei stets auf ökologischen Anbau der Inhaltsstoffe geachtet wird. Bei Produkten wie Kaffee und Kakao achtet das Unternehmen auf faire Arbeitsbedingungen und Entlohnung. Anstatt sich auf ein Fair-Trade-Siegel zu verlassen handelt das Unternehmen lieber direkt mit seinen Bauern, vermeidet damit Zwischenhändler und macht sich stets selbst ein Bild der Arbeitsbedingungen.

Und überhaupt richtet sich die Unternehmensphilosophie nach dem Prinzip der Gemeinwohlökonomie (GWÖ), die zwei Kernaussagen beinhaltet: Zum ersten ist das Ziel nicht die Gewinnmaximierung sondern die Steigerung des Gemeinwohls. Zum zweiten ist der Weg dorthin nicht die Konkurrenz sondern die Kooperation mit anderen Unternehmen.

Sonnentor und Verpackung

Johannes Gutmann – Gründer von Sonnentor
© SONNENTOR

Seinen Anfang fand das Unternehmen in den 80er Jahren, als Johannes Gutmann aus Waldviertel seinen eigenen Kopf durchsetzte. Zunächst von den umliegenden Bauernhöfen verlacht, fand seine Idee, regionale Bio-Produkte zusammen unter einer Marke zu vertreiben nach und nach immer mehr Anklang. Nicht zuletzt, weil er nicht müde wurde, die Idee von Wochenmarkt zu Wochenmarkt zu tragen und dadurch immer bekannter zu werden. Schließlich hatte er genügend Bauern überzeugt und das Unternehmen Sonnentor mit dem Symbol der lachenden Sonne war gegründet. Heute gehören über 300 Bauern zu dem Unternehmen.

Einen Aspekt der Nachhaltigkeit haben wir bislang unerwähnt gelassen, obwohl er eine immer größer werdende Bedeutung trägt: die Verpackung. Und weil es ein durch und durch nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen ist und Verpackungsmüll eine immer größer werdende Herausforderung unserer Gesellschaft darstellt, nimmt Sonnentor sich auch dieser Problematik an.

Interview zur Verpackungsphilosophie von Sonnentor

Sonnentor und Verpackung

Philipp Korntner mit Schau-Komposter © SONNENTOR

Wir haben Sonnentor ein paar Fragen zum Thema Verpackung gestellt und ihr Verpackungsexperte Philipp Korntner hat uns Rede und Antwort gestanden:

Was macht denn die Verpackungsphilosophie bei Sonnentor aus?

Wir versuchen für unsere vielen verschiedenen Kräuter und Gewürze die jeweils sicherste (Haltbarkeit, Aromaschutz, Schutz vor Mineralölrückständen) und gleichzeitig umweltfreundlichste Verpackung zu finden. Es ist uns dabei wichtig im Kreislauf der Natur zu arbeiten. In Fällen wo wir Verpackung (noch) nicht vermeiden oder reduzieren können setzen wir bei SONNENTOR auf Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen, die möglichst am Ende ihres Lebenszyklus zu Kompost werden oder auch stofflich recycelt werden können. Mittlerweile sind wir hier bei einem Anteil von 80% an erneuerbaren Rohstoffen – zusätzlich sind es außerdem 12% Glas und 4% Metall, die sehr gut recyclingfähig sind .

Welche Materialien sind die Hauptbestandteile eurer Verpackungen? Wie können diese recycelt werden?

Die Schachteln der SONNENTOR Tees und Gewürze sind aus Karton. Die Folie, in die unsere losen Früchtetees verpackt sind, sowie die Säckchen in die unsere Gewürze gefüllt werden, ist zwar durchsichtig wie Plastik, es handelt sich aber um ein Material aus Zellulose (aus Holz). Auch die Teeschachteln der Doppelkammerbeutel sind außen damit eingepackt. Diese Folie ist komplett biologisch abbaubar und kompostierbar. Einfach auf den Kompost damit und schon nach wenigen Wochen ist der Verrottungsprozess zu beobachten. Je nach Wärmeentwicklung löst sie sich nach 45 bis 90 Tagen auf. Natürlich klappt die schnelle, rückstandslose Kompostierung nur, wenn wie in einem normalen Komposthauben üblich – auch Obst und Gmüsereste vorhanden sind. Viele Würmer beschleunigen den Verrottungsprozess ebenfalls. Die Teebeutel, bestehen aus Fasern der Textilbanane und Zellulosefasern aus Holz. Metallklammer gibt es bei uns keine! Auch die Teepyramiden aus der Kannenbeutelinie sind nachhaltig und kompostierbar. Das Rohmaterial ist PLA. Dieses wird aus Maisstärke gewonnen und ist zertifiziert gentechnikfrei.

Bei biologisch abbaubarem Plastik kommt ja häufig der Nachteil zur Sprache, dass es von den Entsorgungsunternehmen noch nicht richtig verwertet werden kann, vor allem weil es noch in zu geringer Menge auf dem Markt ist. Wie steht Sonnentor dazu?

Die Drei-Monats-Frist, wie vom europäischen Standard verlangt, nach der sich Cellulose-Tütchen aufgelöst haben, ist den meisten Müllentsorgern zu lang. Denn bei ihnen lagert der Kompost nur vier bis sechs Wochen. Das ändert aber nichts daran, dass Cellulose ein Naturprodukt ist und kompostiert werden kann. Außerdem fürchten sie zurecht Verwechslungen von konventionellem, erdölbasiertem Plastik und den kompostierbaren Biokunststoffen. Betreffend der gesetzlichen Regelung sehe ich Verpackungshersteller und Abfallentsorger gemeinsam am Zug. Als Produzenten und Anwender können wir durch Kundenkommunikation unseren Teil beitragen. Es wäre ein wirklich großer Schritt für die umweltgerechte Verpackung, wenn hier eine einheitliche Lösung gefunden würde. Bis dahin können leider nur Menschen mit eigenem Komposter das Potenzial der Cellulose-Verpackung ausschöpfen. Wir versuchen unseren Fans auch immer wieder Lust darauf zu machen, sich einen eigenen Heimkompost oder alternativen wie etwa eine Wurmkiste zuzulegen. Letzteres kann man sich in der Stadt auch einfach auf den Balkon stellen.

Gibt’s einen persönlichen Nachhaltigkeitstipp, den jeder ganz einfach zu Hause nachmachen kann?

Die größten Anteile der Umweltauswirkungen liegen im Produkt selbst und beim Tee auch in der Zubereitung durch das aufkochen des Wassers. Also, sorgsam mit dem Lebensmittel umgehen. Wegwerfen vermeiden. Und nicht mehr Wasser erhitzen als man gerade braucht. Man muss den Wasserkocher auch nicht immer bis zum Ende kochen lassen. Oft braucht man das Wasser ja gar nicht so heiß.

Wir bedanken uns bei Sonnentor und Philipp Korntner für das schöne Interview.

Gewinnspiel

Wir verlosen dreimal eine Gastrodose von Sonnentor nach Wahl. Wenn du gewonnen hast, kannst du dir im Shop eine Dose auswählen und uns deine Wahl mitteilen.

Sonnentor und Verpackung

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 3x1 Gastrodose nach Wahl aus dem Sonnentor Shop.
Teilnahme: Melde dich unten zu unserem Newsletter an und beantworte folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Beitrag: Was findet man im Sonnentor Shop unter dem Punkt >>Geschenke<<? (Ein Beispiel genügt.) Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst - dieselbe mit der du auch den Kommentar abgibst - über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 14.05.2018. Teilnahmeschluss ist der 20.05.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Sonnentor. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Sonnentor ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

Anmeldung zum Newsletter



* Notwendige Angabe

0 In Glutenfrei/ Vegan/ Veganes Yoga Retreat Andalusien

Veganes Yoga Retreat in Andalusien – Jetzt Platz sichern

Veganes Yoga Retreat

Unser veganes Yoga Retreat vereint eine gesunde Ernährung und Yoga im malerischen Umfeld der Costa de la Luz – der Küste des Lichts – in Andalusien. Zahlreiche Sonnenstunden, warme Tage und eine sanfte Brise gepaart mit dem Geruch von Salzwasser und Pinienwäldern erwarten dich. Endlos lange Strände, strahlend blauer Himmel und wunderschöne weiße Häuser – das macht den Austragungsort Conil de la Frontera aus.

Das Essen wird glutenfrei angeboten, auf Wunsch können auch glutenhaltige Speisen wie Brot etc. zur Verfügung gestellt werden.

Leistungen

Das vegane Yoga Retreat findet von Montag bis Sonntag (Termine siehe weiter unten) in Conil de Frontera statt.

Montag: Anreisetag mit Abendessen
Sonntag: Abreisetag mit Frühstück
Mittwoch: Kochkurs
Donnerstag: Ausflugstag

  • 7 Yogasessions
  • 6x Frühstück
  • 5x Abendessen
  • 1x Kochkurs
  • Unterkunft im Einzel- oder Doppelzimmer (inkl. eigenem Bad) je nach Wunsch

ManduTrap

Unterkunft

Die Unterkunft befindet sich am Stadtrand von Conil de la Frontera. Sie ist eine kleine Oase – ein großes Stück Land mit Obstbäumen, wunderschönen Pflanzen, Palmen und typisch maurischer Dekoration. Sie besteht aus mehreren Zimmern, die alle über einen separaten Eingang zu erreichen sind. Eine große Gartenanlage, ein eigener Obst- und Gemüseanbau, ein Pool, Liegewiesen, ein Restaurant sowie zahlreiche Entspannungsecken zeichnen das Gelände aus.

Du kannst zwischen einem kleinen Einzelzimmer mit Ventilator, einem großen Einzelzimmer mit Klimaanlage und einem Doppelzimmer zur Einzel- oder Zweitbelegung wählen.

Eindrücke der Unterkunft gibt es hier:

Lage

Die Unterkunft liegt ca. 15 Fußminuten vom Stadtzentrum von Conil de la Frontera entfernt. Bis zum Strand benötigt man fußläufig ca. 30 Minuten. Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in 10-minütiger Entfernung.

Conil de la Frontera gehört zur Provinz Cádiz in Andalusien und ist bekannt für seine weißen Häuser, endlos langen Sandstrände und zahlreichen Sonnenstunden.

Hier ein paar Eindrücke von Conil und Umgebung:

Wer steckt hinter dem veganen Yoga Retreat?

Der Yogaunterricht wird von Jana durchgeführt.

Yogalehrerin Jana veganes Yogaretreat

Jana ist diplomierte Sportmanagerin, Yogalehrerin, Masseurin und Ayurveda-Gesundheitsberaterin.

In ihrer Zeit als Fitness- und Aerobictrainerin erwachte das Gefühl, dass es mehr als rein körperliches Training geben muss und sie entdeckte Yoga und Meditation für sich.

2006 reiste sie nach Vrindavan (Indien) wo sie sich im Jai Singh Ghera Ashram zur Yogalehrerin ausbilden ließ. Dort entdeckte sie ihr Interesse für die jahrtausendalte Wissenschaft des Ayurveda, dem indischen Heilsystem.

Die Wiege des Yoga und Ayurveda hat seitdem einen festen Platz in ihrem Herzen und sie erkundete Indien, seine unzähligen Tempel, Göttermythen und Menschen auf vielen Reisen.

Ihre Praxis und ihr Unterricht sind von Workshops und Fortbildungen mit Scarlett Dee (Ashtanga Yoga), Benita (Sita) Grosser (Sivananda Yoga), Sharat Arora (Iyengar Yoga), Pilar Valencia (Anusara Yoga) und Joe Barnett (Yin Yoga) geprägt.

In ihrem Unterricht möchte sie Menschen einen Raum geben, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und sich durch Asanas, Atemübungen und Entspannung wieder mit sich selbst zu verbinden.

Yogalehrerin Jana veganes Yogaretreat

Jana über ihre Wahlheimat Andalusien:

„Ich liebe die Stimmung hier, das spezielle Licht, das wilde Meer und das einfache Leben.“  Jana

Das Essen wird von Julia von „Der Veg ist das Ziel“ zubereitet.

Julia lebt seit 2,5 Jahren in Andalusien und geht hier ihren größten Leidenschaften nach: Vegan Kochen, Nachhaltigkeit leben und mit interessierten Menschen teilen und die Sonne und das Meer genießen.

Kaya&Kato-Schürze

Julia hat Wirtschaftswissenschaften und Öko-Agrarmanagement studiert. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit ökologischer Landwirtschaft, einem Ressourcen schonenden Umgang mit der Natur und gesundem, veganen und glutenfreien Essen. Sie schreibt darüber auf ihrem Blog „Der Veg ist das Ziel“.

Außerdem ist sie eine der Gründerinnen von „Evergreen Ideas“ und hat zusammen mit ihren Mitgründern den immerwährenden Nachhaltigkeitskalender sowie das Spiel „Grünes Gedächtnis“ auf den deutschen Markt gebracht.

Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in der Natur oder mit Yoga und Meditation. Julia ist eine Yogaschülerin von Jana und überzeugt von ihren wunderbaren Yogastunden.

Die Sprache des Retreats ist deutsch.

Termine & Preise

Du kannst zwischen folgenden Terminen für deine Teilnahme an unserem veganen Yoga Retreat wählen:

14. Mai bis 20. Mai 2018

11. Juni bis 17. Juni 2018

Es gelten folgende Preise:

14.-20.05. EZ klein 14.-20.05. EZ groß 14.-20.05. DZ 11.-17.06. EZ klein 11.-17.06. EZ groß 11.-17.06. DZ
Preis

795,00 €

849,00 €

749,00 €

849,00 €

899,00 €

799,00 €

Ausflugsmöglichkeiten

Conil ist wunderschön an der Costa de la Luz in Andalusien gelegen. Vor Ort gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, wie z.B.

  • Traumstrände von Conil, Los Caños de Meca, Las Calas de Conil uvm.
  • Bodega Sancha Perez, ein Weingut und Olivenölbauer
  • Fahrradtouren mit normalen Fahrrädern, aber auch E-Bikes
  • Surfen, Kitesurfen, Windsurfen und anderer Wassersport
  • Einen Ausflug in einen der zahlreichen Pinienwälder für ruhige und schattige Stunden
  • Besuch von Flohmärkten und dem Wochenmarkt in der Umgebung
  • Ausflüge: Cádiz, Tarifa, Sevilla, Jerez de la Frontera, Bolonia und die Straße von Gibraltar

Anreise

Die Anreise erfolgt auf eigene Kosten. Gern stehen wir dir für Fragen zur Verfügung.

Für die Anreise mit dem Flugzeug eignen sich folgende Flughäfen:

  1. XRY – Jerez de la Frontera (ca. 45 Minuten Fahrt), Anreise mit: Öffentlichen Bussen, Shuttle-Bussen und Mietwagen
  2. SVQ – Sevilla (ca. 1,5 h Fahrt), Anreise mit: Öffentlichen Bussen, Shuttle-Bussen und Mietwagen
  3. AGP – Málaga (ca. 3 h Fahrt), Anreise mit: Öffentlichen Bussen, Shuttle-Bussen und Mietwagen

Wir empfehlen einen Mietwagen zu buchen, da es sich auch vor Ort lohnt, um verschiedene Ausflugsziele zu erreichen. Gern stellen wir auf Wunsch den Kontakt zwischen den Teilnehmer*innen her, um einen Mietwagen zu teilen.

Buchung

Die Buchung erfolgt über unser Kontaktformular. Bitte nimm darüber Kontakt mit uns auf, wir senden dir innerhalb von 24h eine E-Mail zurück, in der du unsere AGBs etc. bekommst und wir dir die Verfügbarkeit bestätigen. Dann musst du uns nur noch eine Bestätigung senden und schon kannst du dich auf einen erholsamen Yogaurlaub mit leckerem veganen Essen freuen. Für Rückfragen stehen wir dir per E-Mail (julia[at]dervegistdasziel.de) oder unter der Telefonnummer +49 30 89398901 zur Verfügung.

Wenn du mit einem Freund oder einer Freundin anreisen möchtest und ihr euch ein Doppelzimmer teilen möchtet, füllt bitte das Buchungsformular 2x aus und schreibt uns im letzten Feld einen kurzen Hinweis dazu. Danke!

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 7 Personen, das Yoga Retreat wird maximal für 12 Personen angeboten.

Wir freuen uns auf deine Buchungsanfrage und auf ein wunderschönes veganes Yoga Retreat in Andalusien mit dir! 🙂

Alles Liebe,
Jana und Julia

0 In Aus dem Ofen/ Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Vegetarisch/ Zuckerfrei

Jackfruit-Pizza mit Rucola

[Anzeige]

Jackfruit-Pizza mit Rucola

  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Portionen: 3

Wir feiern diesen Monat Bloggeburtstag!! Wohoo, kaum zu glauben – Der Veg ist das Ziel wird bereits 2 Jahre. Unseren Geburtstagsmonat möchten wir mit euch feiern, indem wir Rezepte mit euch teilen, die besonders gut zu einer Geburtstagsfeier passen. Ihr könnt euch außerdem auf das ein oder andere Gewinnspiel freuen! Den Anfang der Geburtstagsrezpte macht diese wunderbare Jackfruit-Pizza mit Rucola, die wir mit der Jackfruit von Jacky F. kreiert haben.

Jackfruit-Pizza mit Rucola

Zutaten – Jackfruit-Pizza mit Rucola

Für den Boden gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Ein bereits fertiger Bio-Pizzaboden, wenn nötig glutenfrei.
  2. Eine (glutenfreie) Bio-Pizzaboden-Mischung.
  3. Du machst deinen Teig aus folgenden Zutaten selbst:





In unserer Variante haben wir uns diesmal für einen bereits fertigen Bio-Pizzaboden entschieden.

Jackfruit-Pizza mit Rucola

Für den Belag:

Für die Jackfruit-Marinade:

 von Jacky F.





Für die Soße:


Alternativ geht auch Tomaten-Passata



Zum Belegen:



Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Jackfruit-Pizza mit Rucola

Zubereitung – Jackfruit-Pizza mit Rucola

Wir beschreiben zunächst die Vorgehensweise mit einem bereits fertigen Pizzaboden. Danach richten sich auch unsere Zeit- und Portionsangaben. Weiter unten findest du die Zubereitung für den selbstgemachten Pizzaboden (glutenfrei).

  1. Zunächst die Jackfruit einlegen. Dazu die Jackfruit aus der Dose nehmen und mit Wasser durch ein Sieb abspülen.
  2. Nun in eine Schüssel geben und mit den Händen oder einer Gabel zerkleinern. Alle Zutaten für die Jackfruit-Marinade hinzugeben und abgedeckt mindestens 15 Minuten ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit für die Soße alle Zutaten zusammen mischen, die Champignons in Scheiben schneiden, die Tomaten waschen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  4. Nun die Jackfruit in einer Pfanne auf mittlerer Hitze 8-10 Minuten anbraten. Dabei regelmäßig umrühren.
  5. Den Pizzaboden mit der Soße bestreichen, die Champignons sowie die angebratene Jackfruit darauf verteilen. An dieser Stelle können auch die Tomatenstücken hinzugegeben werden. Je nach Gusto kannst du die Pizza auch 5 Minuten bevor sie fertig ist mit den Tomaten belegen oder auch erst nach dem Backen.
  6. Nun die Pizza für 15 Minuten bei 180°C im Ofen backen. (Bitte hier Zubereitungshinweise des Pizzabodens beachten).
  7. Den Rucola waschen und auf die fertige, bereits geschnittene Pizza verteilen.

Zum Schluss haben wir noch etwas selbstgemachte Cashewsauce mit Knoblauch dazugegeben.

Jackfruit-Pizza mit Rucola

Selbstgemachter Pizzaboden

  1. Zunächst den Teig vorbereiten. Dafür das lauwarme Wasser für 1-2 Minuten mit dem Flohsamenschalenpulver vermischen.
  2. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben.
  3. Nun das Wasser mit dem Flohsamenschalenpulver und das Olivenöl hinzugeben und mit einem Handrührgerät oder den Händen gut verkneten.
  4. Zu einer runden Kugel formen und kurz in den Kühlschrank legen.
  5. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech andrücken (eignet sich für ein mittelgroßes Blech (39 L Ofen). Im Ofen bei 225°C mit dem Oben beschriebenen Belag für 18 Minuten backen. Bitte schaue immer mal nach, da sich jeder Backofen anders verhält, auch kann es sein, dass du den Teig in deinem Ofen länger backen musst.

Pinne unsere Jackfruit-Pizza mit Rucola weiter


Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


0 In Basics/ Brotaufstriche/ REZEPTE

Hackepedro – Die vegane Hackfleisch-Alternative

Hackepedro

  • Zubereitungszeit: 10 min plus Ziehzeit
  • Portionen: Reicht für 10-12 belegte Brote

Hackepedro ist unsere vegane Version von „Hackepeter“ oder auch Mett. Peter heißt im Spanischen schließlich „Pedro“ und so fanden wir, dass „Hackepedro“ ein wohlklingender Name für unsere vegane Version des beliebten Brotaufstrichs ist. Hackepedro entstand als ich mal wieder ein Graving nach einem Brötchen mit Hackfleisch verspürte, was als Omni zu einer meiner Leibspeisen gehörte. Ich hätte nie gedacht, dass ich Hackfleisch so einfach veganisieren könnte und es mit den richtigen Gewürzen auch noch zum Verwechseln ähnlich schmecken würde. Neulich haben wir Hackepedro in unserem veganen Kochkurs hier in Spanien vorgestellt und eine Teilnehmerin konnte es kaum essen, weil es sie zu sehr an echtes Fleisch erinnerte.

Zutaten für Hackepedro








Folge uns jetzt auf Pinterest!

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Hackepedro

Zubereitung von Hackepedro

  1. Zunächst Wasser warm machen (ca. 500 -750 ml). Es muss nicht kochen, sollte jedoch schon sehr warm sein.
  2. Die Reiswaffeln in eine Schüssel geben und vorsichtig mit dem Wasser übergießen. Dabei werden die Waffeln sehr schnell zerfallen. Das Wasser nach und nach dazugeben bis alle Waffeln vollständig zerfallen sind. Nun kurz stehen lassen, bis die Masse von der Temperatur her mit den Händen angefasst werden kann.
  3. An dieser Stelle zunächst überschüssiges Wasser abgießen und die Masse leicht auswringen.
  4. Die Zwiebeln schälen und klein schneiden und den Knoblauch pressen.
  5. Nun alle anderen Zutaten (Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark, Pfeffer, Salz, Majoran) zu der Reiswaffel-Masse geben und mit den Händen gut vermischen. Wer das nicht mag, kann natürlich auch einen Löffel o.ä. benutzen.

Schon ist die Hackepedro-Masse fertig. Hackepedro schmeckt am besten, wenn man ihn eine Weile im Kühlschrank ziehen lässt. Ich finde am allerbesten schmeckt er ab dem dritten Tag. Für gewöhnlich essen wir ihn jedoch schon eher. Hackepedro bitte im Kühlschrank aufbewahren. Er hält sich dort ca. 5 Tage.

Hackepedro mit Avocado und Kala Namak

Hackepedro

Hackepedro schmeckt am besten mit einem „Ei“! Dazu nehmen wir eine wunderbare  lokale Avocado und packen noch etwas Kala Namak dazu.

Hackepedro

Pinne Hackepedro weiter


Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


21 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Monatliche Favoriten

Unsere März Favoriten – vegan und nachhaltig

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Unsere März-Favoriten stehen diesmal unter zwei Schwerpunkten: Zero Waste und Meditation. Seid also gespannt, was wir für euch herausgesucht haben. Auch gibt es wieder etwas zu gewinnen! 🙂

Der Sauberkasten

Sauberkasten

Der Sauberkasten ist ein Kit zum Zusammenstellen deiner eigenen Haushalts- und Putzmittel. Wir haben die Premium-Version und finden den Kasten deshalb so toll, weil er sich auf die wesentlichen und notwendigen Inhaltsstoffe von Reinigungsmitteln beschränkt. So kannst du aus sechs Basiszutaten zehn verschiedene Reinigungsmittel für jeden Zweck herstellen. Das Tolle dabei ist, dass du die hergestellten Produkte in recycleten Verpackungen aufbewahren kannst. Wir haben beispielsweise für unseren Vielzweckreiniger eine Glasflasche aus dem Voelkel Fastenkasten recycled.

Die Rezepturen für die Produkte werden auf Rezeptkarten mitgeliefert, sodass du nichts weiter tun musst, als die entsprechenden Mengen abzumessen und zusammenzumischen. Ist der Vorrat an Basiszutaten erschöpft, kannst du sie einfach nachbestellen oder in einer Drogerie neu kaufen.

Wir haben bislang den Vielzweckreiniger und die Scheuermilch ausprobiert und sind sehr zufrieden.

Sauberkasten

Der Sauberkasten kommt in Einzelteilen, die nach der Lieferung erst einmal zusammengebaut werden müssen. Das hat uns gefallen, da uns Bastel- und Handarbeit eine willkommene Abwechslung zum Schreiben bietet.

Sauberkasten

Deo von Ben&Anna

Ben und Anna haben sich entschlossen, ein tierversuchsfreies, veganes, ökologisches, aluminiumfreies, natürliches Deodorant selbst herzustellen, nachdem sie eine zeitlang vergleblich nach einem Produkt gesucht hatten, das ihren Ansprüchen genügt. Das ist ihnen gelungen, denn seit ihrer Gründung haben sie verschiedene Deodorants auf den Markt gebracht.

Uns gefällt besonders gut die Deodorant-Reihe, die in 100% Recyclingpapier verpackt ist. Also in vielerlei Hinsicht ein Zero Waste Deo. Wir besitzen die Duftrichtungen „Pink Grapefruit“ und „Nordic Timber“. Beide sind wunderbar frisch, natürlich und  haben auch unserer zweistündigen Strandsäuberungsaktion am vergangenen Samstag sehr gut standgehalten.

Deo von Ben&Anna

 

Stofftaschentücher von Kulmine

Stofftaschentücher von Kulmine

Kulmine ist ein Shop für handgemachte Mehrweg-Hygieneutensilien. Das finden wir ganz besonders toll, da gerade Dinge wie Taschentücher, Slipeinlagen und Binden von entweder allen – oder doch zumindest einem beachtlichen Anteil aller Menschen regemläßig genutzt werden. Meist werden hier Papiertaschentücher und Papierbinden verwendet, dabei ist eine Alternative aus Stoff mehrfach verwendbar und genauso hygienisch wie das umweltbedenkliche Einwegprodukt. Die Mehrwegprodukte von Kulmine sind allesamt waschbar und stehen ihren Einweg-Pendants in nichts nach. Wir selbst benutzen nur noch Stofftaschentücher, wobei wir uns aufgrund der Bio-Materialien und der Naturbelassenheit der Baumwolle für die Kulmineprodukte entschieden haben.

WIN WIN WIN

Stofftaschentücher von Kulmine

Heute kannst du 3×3 Stofftaschentücher von Kulmine nach Wahl gewinnen.

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 3x3 Stofftaschentücher von Kulmine nach Wahl.
Teilnahme: Beantworte folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Beitrag: Auf welchen Social Media Kanälen kannst du Kulmine finden? (Hinweise auf die Antwort findest du unter dem Reiter "Blog" auf der Kulmine-Webseite) Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst, über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 26.03.2018. Teilnahmeschluss ist der 01.04.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Kulmine. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Kulmine ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

Meditieren für Einsteiger + Meditations-CD von Dr. med. Heinrich Klaus

Meditieren für Einsteiger

Dieses Meditationsbuch ist für Einsteiger sehr geeignet, die sich gerne mehr mit Meditation auseinandersetzen möchten. Die Idee dahinter ist sehr anschaulich erklärt und es finden sich Enspannungsübungen sowie eine Anleitung zu einer bewussteren Atmung darin.

Mit dem Buch zum Lesen und der CD zum Anhören kann das Wissen über zwei Sinne vermittelt werden, je nachdem welcher besser zu dir passt, wobei die Kombination beider natürlich am besten funktioniert.

Das Buch gibt es beispielsweise bei Thalia* zu kaufen.

Meditationskissen von Lotuscrafts

Meditationskissen

Wir haben ja schon häufiger über Yoga geschrieben, weil dieser besinnliche Sport für Körper und Geist unseres Erachtens sehr gut mit Nachhaltigkeit zusammenpasst. Ebenso verhält es sich mit Meditation, die ja häufig mit Yoga einhergeht. Also haben wir uns nach einem nachhaltigen Meditationskissen umgesehen, um unsere regelmäßigen Yogasessions noch ganzheitlicher nachhaltig auszurichten.

Meditationskissen

Gefunden haben wir dieses „Zafu-Meditationskissen Zen“ von lotuscrafts. Gefertigt nach den strengen GOTS-Kriterien aus robustem Bio-Stoff ist es hervorragend für Meditations- und Yogaübungen mit einem umweltfreundlichen Mindset geeignet.

Mischungen von Sonnentor

Latte Sonnentor

Mit diesen leckeren Latte-Kreationen hat uns Sonnentor ein weiteres Mal den Abend versüßt. Die drei Sorten Kurkuma Latte (Ingwer), Kurkuma Latte (Vanille) und Rote Beete Latte schmecken sehr gut und sind angenehm schnell zubereitet. Die Goldene Milch – wie Kurkuma Latte auch genannt wird – gehört zu unseren liebsten Heßgetränken.

Neben diesen drei gibt es noch die Kardamom Latte, die wir noch nicht kennen.

„Für alle, die die Latte hoch legen.“

..wie Sonnentor selbst so schön sagt.

Lieblingsrezept des Monats

Unser Lieblingsrezept ist die diesen Monat die Nix Backen Himbeer Schokoladen Torte (vegan, glutenfrei, ohne Kristallzucker) von The Vegan Monster. Diese Torte habe ich herausgesucht, um Julia an ihrem Geburtstag eine Freude zu machen. Und die Freude war groß, denn die Torte schmeckte uns beiden wahnsinnig gut, weshalb sie ihren Weg in unsere Favoriten gefunden hat. Vielen Dank an das Vegan Monster für diese Bereicherung.

Und hier noch unser Favorit vom Wochenmarkt:

„Die Möhre die mal dringend Pipi muss.“

Krumme Möhre

Habt ihr selbst schon Erfahrung mit dem ein oder anderen dieser Produkte machen können? Wart ihr zufrieden?

Wir freuen uns über Meinungen in den Kommentaren. 🙂

*Werbelink

0 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Yoga und Meditation

greenyogashop – Die Adresse für deine nachhaltige Yogapraxis

[Werbung]

Meditation am Strand - greenyogashop

Diesen Beitrag hat Julia für dich geschrieben. Die Fotos hat Raphaël erstellt.

Beim Yoga gehen wir in uns, verbinden uns mit unserem Atem und sind eins mit der Welt um uns herum. In der Yogalehre beschäftigen wir uns auch mit „Ahimsa“ – der Gewaltlosigkeit gegenüber allen Lebewesen, weshalb Yoga, Nachhaltigkeit und Veganismus für mich wunderbar zusammenpassen.

Yoga ist noch nicht so lange ein fester Bestandteil meines Lebens, zwar mache ich schon mehrere Jahre Yoga, doch so richtig erst seit dem letzen Jahr. Daher beschränkten sich meine Yogautensilien auf das Geringste. So nutzte ich eine Gymnastikmatte, die durch einen wirklich rutschfähigen Boden gekennzeichnet ist, eher weniger sportliche und nicht-atmungsaktive Kleidungsstücke und sonst nichts für meine Yogapraxis.

Nun habe ich einen Online-Shop gefunden, der meine Vorstellungen einer ganzheitlich nachhaltigen Yogapraxis vollständig erfüllt: Der greenyogashop.

Greenyogashop – Was dich erwartet

Der greenyogashop hält alles bereit, was man für seine Yogapraxis benötigt:

  • Yogamatten
  • Yogakleidung für Männer und Frauen
  • Yogazubehör wie Blöcke, Gurte, Rollen, Mattenauflagen etc.
  • Meditiationszubehör wie z.B. Meditationskissen
  • Verschiedene Accessoires und sonstiges Zubehör

Dabei kann man auf Produkte von starken nachhaltigen Marken aus der Branche wie z.B. Manduka, Jade und Mandala Fashion zurückgreifen.

Yogaoutfit - greenyogashop

greenyogashop – Meine persönliche Auswahl

Für meine persönliche Yogapraxis konnte ich mir eine Matte, ein Oberteil, eine Leggings und einen Yogablock im greenyogashop aussuchen, die ich dir gern nun im Detail vorstellen möchte.

Manduka PRO – eine Yogamatte mit lebenslanger Garantie

Manduka Yogamatte - greenyogashop

Die Yogamatte war für mich der Hauptgrund, mich auf die Suche nach nachhaltigen Yogautensilien zu begeben. Wie weiter oben schon beschrieben, verfügte ich über eine Gymnastikmatte eines großen deutschen Sportherstellers, die nicht nur durch ihre unglaublich gute Rutschfähigkeit „besticht“, sondern auch durch ihren starken Geruch nach Plastik oder anderen künstlichen Stoffen. Beides waren sehr gute Gründe für mich, mich nach einem neuen Modell umzusehen. Ich habe lange recherchiert und mich mit verschiedenen Materialien für Yogamatten auseinandergesetzt und mich schließlich für die Manduka PRO Matte in der Farbe Transcend entschieden.

Die Manduka PRO Matte ist recht groß (180 cm x 66 cm x 0,6 cm) und wiegt satte 3,4 kg, was sie zu einer sehr schweren Yogamatte macht. Jedoch ist das für mich eher ein Vorteil, da die Matte sehr dick ist und über eine 1a Dämpfung verfügt und somit Knochen und Gelenke vor zu harten Untergründen schützt. Was die Manduka PRO Matte und Manduka insgesamt als Hersteller nachhaltig macht:

  • Manduka gibt auf seine Matten eine lebenslange Herstellergarantie, was zeigt, dass der Hersteller selbst von seinem Produkt überzeugt ist.
  • Manduka bietet an, deine alte Yogamatte für dich zu recyclen
  • Die Matten werden emissionsfrei in Deutschland hergestellt
  • Öko-Tex-Zertifizierung
  • Die Manduka PRO-Serie ist vegan

Manduka Yogamatte - greenyogashop

Was die Matte außerdem ausmacht:

  • Die Matte wird auch bei Feuchtigkeit nicht klebrig.
  • Durch die geschlossenporige Oberflächenstruktur treten weder Schweiß noch Schmutz direkt in die Matte ein.
  • Der Boden ist rutschfest.
  • Die Matte ist extrabreit.
  • Die Matte ist für die meisten Yogastile geeignet.
  • Und: Diese Farben!!

Ich habe die Matte bereits mehrfach benutzt und bin sehr zufrieden, da meine Knie deutlich geschont werden und ich absolut nicht mehr wegrutsche.

Yogaoutfit von Mandala Fashion und Niyama

Yogaoutfit - greenyogashop

Zu einer nachhaltigen Yogapraxis gehört auch das passende Outfit. Ich habe mich für das Bliss Top von Mandala Fashion entschieden, da es über einen integrierten BH verfügt. Es gibt nichts nervigeres beim Yoga als beim Sonnengruß auf seinem Bügel-BH umherzurutschen. 😉 Das Top ist wahnsinnig bequem und stärkt zusätzlich den Rücken. Das Shirt ist übrigens GOTS-zertifiziert.

Meine Leggings ist von Niyama und trägt den wunderbaren Namen „Midnight Kiss“. 😉 Die Leggings besteht zu 80% aus Polyester und 20% aus Elasthan. Auch hier wurde bei den Materialien auf Langlebigkeit und auf eine hohe Belastungsfähigkeit gesetzt, was ich ziemlich gut finde. Die Leggings von Niyama wurde fair hergestellt und ist ebenfalls vegan.

Yogaoutfit - greenyogashop

Niyama überrascht seine Kundinnen übrigens mit einer tollen Message im Hosenbund, die mich persönlich strahlen lies. <3

Yogablock aus Kork

Dazu gab es für mich noch einen „Yogablock aus Kork“. Das Material Kork spricht mich bei Yogablöcken am meisten an, da es zum einen ein nachwachsender Rohstoff ist und zum anderen so schön natürlich aussieht und dadurch für mich auch sehr gut zum Yoga passt. Die abgerundeten Kanten des Korkblocks sorgen dafür, dass auch er rutschfest ist.

greenyogashop Korkblock

greenyogashop Korkblock

Greenyogashop – Ein kurzes Interview

Vom äußeren Erscheinungsbild und dem Angebot hat mich der greenyogashop recht schnell überzeugt. Nun finde ich persönlich ja auch immer die Geschichte hinter so einem Unternehmen sehr interessant. Also habe ich mal bei Stefan, einem der beiden Gründer des Shops nachgefragt und spannende Antworten auf meine Fragen bekommen. Aber lies selbst:

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, den greenyogashop zu gründen? Seid ihr selbst Yogis? Oder warum ist es genau das Thema Yoga geworden?

Marten ist ausgebildeter Physiotherapeut und eingefleischter Yogi, ich habe einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund (MSc. International Business). Wir kennen uns seit unseren Jugendtagen aus einem Dorf vor den Toren Hamburgs. Marten hatte irgendwann die Idee, stilvolle Meditationskissen aus kbA herzustellen, da er für seine Meditation keine geeigneten Kissen finden konnte. Er hat dann mit der ersten Produktion gestartet und mich an der einen oder anderen Stelle um Hilfe gebeten. Schnell haben wir gemerkt, dass es eine große Nachfrage auch nach andere Yoga- und Meditationsprodukten aus nachhaltiger Herstellung gibt – und somit haben wir den greenyogashop gegründet um ein breiteres Produktportfolio anzubieten. Letztendlich ist hier Martens Leidenschaft fürs Yoga, unser gemeinsames Interesse an nachhaltigen Themen sowie etwas Zufall zusammengekommen.

Ihr lebt ja auf Föhr. Ist Yoga auf der Insel ein großes Thema oder gibt es vielleicht sogar von euch selbst Initiativen?

Generell ist Föhr natürlich recht beschaulich und die Yoga-Szene eher klein, dabei ist die Insel perfekt für Yoga. Es gibt neben etlichen Yoga-Kursen in Hotels und Kur-Einrichtungen, auch einige Retreats die u.a. von Katja Thomsen sowie von Hans und Jessy Figueroa veranstaltet werden. Vor allem mit Hans und Jessy haben wir schon öfters zusammen gearbeitet.

Wieviele Menschen arbeiten bei greenyogashop?

Aktuell arbeiten 5 Menschen bei greenyogashop, Tendenz steigend.

Yoga und Nachhaltigkeit gehören für mich ganz stark zusammen. Habt ihr einen ganz persönlichen Nachhaltigkeitstipp:

Meine letzte großartige Entdeckung: wiederverwendbare Nespresso-Kapseln aus Edelstahl. Kein Plastikmüll mehr, sondern Kaffee (gerne selbst gemahlen) in den Edelstahlbehälter füllen, einlegen, fertig 🙂

Wir bedanken uns beim greenyogashop für diese wunderschöne Zusammenarbeit und empfehlen dir den Shop von ganzem Herzen weiter. Er wird mit so viel Liebe geführt, die Auswahl und die Philosophie ist einmalig und es wird so viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Danke!

greenyogashop

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Von der Herdplatte/ Zuckerfrei

Mac’n’Cheese vegan – Das Comfort Food schlechthin

Mac'n'Cheese vegan

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Portionen: 6

Spätestens seit den Gilmore Girls und O.C. California lieben wir Mac’n’Cheese. Mac’n’Cheese vegan herzustellen hat daher ein absolutes Glücksgefühl in uns ausgelöst, an dem wir dich sehr gern teilhaben lassen möchten. Das Rezept ist super easy nachzumachen und reicht für eine ordentliche Portion. Wenn du möchtest kannst du die Sauce für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren und sie nach Lust und Laune essen. Als Grundlage für unser Mac’n’Cheese-Rezept diente uns das Rezept der ultimativen veganen Käsesauce von Peta Zwei, welches wir nach unserem Geschmack etwas abgeändert haben. Auf den Fotos sind es Spaghetti und keine Maccaroni geworden, aber wir müssen ja nicht päpstlicher als der Papst sein. Ist ja auch kein Käse drin. 😉

Mac'n'Cheese vegan

Zutaten – Mac’n’Cheese vegan

Für die Mac’n’Cheese Käsesauce benötigst du:









Außerdem benötigst du:

Wir nehmen glutenfreie.




Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Mac'n'Cheese vegan

Mac'n'Cheese vegan

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Zubereitung – Mac’n’Cheese vegan

  1. Als erstes die Kartoffeln und die Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Zusammen mit dem Wasser kochen, bis sie weich sind (ca. 15-20 Minuten).
  3. Gleichzeitig das Wasser für die Spaghetti ansetzen. Sobald dieses kocht, etwas Salz, Öl und die Spaghetti in den Topf geben und wie auf der Verpackung angegeben kochen.
  4. Die Zwiebel schälen halbieren, und in feine Scheiben schneiden. Mit etwas Bratöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe anbraten.
  5. Die Champignons putzen und und ebenfalls in Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln hinzugeben.
  6. Die Zwiebl-Champignons-Pfanne mit Salz, Pfeffer und nach Belieben auch mit anderen Gewürzen abschmecken.
  7. Das Wasser der Kartoffeln und Möhren abgießen und zusammen mit den anderen Zutaten für die Mac’n’Cheese-Sauce in einem Hochleistungs- oder Standmixer zu einer cremigen Masse verrühren.
  8. Nun die Spaghetti abgießen, auf einen Teller geben, mit der Mac’n’Cheese-Sauce begießen und mit Ziwebeln und Champignons garnieren.

Wie du siehst, ist Mac’n’Cheese vegan sehr einfach möglich! 🙂

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein guter Nachtisch, oder? Wir hätten da Mandeleis, Nicecream oder ein Stück von Michael’s Regret im Angebot.

Mac'n'Cheese vegan

Pinne unser Rezept „Mac’n’Cheese vegan“ weiter!

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts „Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit“ hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Was ist dein liebstes Comfort-Food?


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


2 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Yoga und Meditation

Saftfasten – Ein Erfahrungsbericht

[Anzeige]

Heute geht es richtig los: Wir fasten!

Saftfasten

Bereits vor zwei Wochen haben wir in einem ausführlichen Artikel beschrieben, was es mit dem Fasten auf sich hat, warum wir uns für das Saftfasten mit dem Fastenkasten von Voelkel entschieden haben und wie wir die Durchführung planen. Noch sind wir jungfräulich, was das Thema fasten angeht, weshalb wir klein starten: Ein Vorbereitungstag plus drei Fastentage. Den Vorbereitungstag haben wir bereits hinter uns. Darüber berichten wir im nächsten Absatz. Jeden Tag kommen in diesem Beitrag unsere Erfahrungen des jeweiligen Fastentages hinzu.

Vorbereitungstag

Kartoffeln und Tomaten

Der Vorbereitungstag hat sich zumindest für einen von uns schon nach Fasten angefühlt. Trotz 1,5 kg Kartoffeln mit etwas Gemüse und Kräutern, habe ich (Julia) häufig das Gefühl von einem riesigen Loch im Bauch gehabt.

Morgens gab es bei uns Pellkartoffeln mit Petersilie und etwas veganer Margarine. Wie wir später feststellten, war diese salzhaltig, weshalb wir den restlichen Tag auf sie verzichtet haben.

Mittags (was in Spanien und somit auch bei uns eher zur deutschen Kaffeetrinkenszeit serviert wird) gab es dann Kartoffelbrei mit etwas Omega-3-Öl und Petersilie, dazu gedünstete Tomaten, die wir mit Kurkuma, Ingwer, Pfeffer und ebenfalls Petersilie angereicht haben. Wir haben hier insbesondere gemerkt wie sehr uns das Salz fehlt. Salz hemmt den Reinigungsprozess beim Fasten, weshalb wir darauf verzichten.

Abends haben wir Kartoffelecken mit ausreichend Gewürzen im Ofen zubereitet. Das dauert so unfassbar viel länger, wenn sie nicht gesalzen sind. Dazu gab es drei ebenfalls im Ofen gebackene Möhrchen. Zu unserem Erstaunen war das sogar ganz lecker.

Das Schlimmste waren eigentlich die kleinen Dinge zwischendurch, die weggefallen sind. Ich esse zwar nicht so viel Zwischendurch, aber hin und wieder doch mal einen Dattelriegel oder ein paar Happen des Restes vom Mittagessen. Das ist mir also bereits am ersten Tag sehr aufgefallen. Zum Glück hatten wir noch zwei Pellkartoffeln vom Morgen übrig, die wir uns dann genüsslich gegen 18.30 Uhr gegönnt haben. 😀

Nun starten wir mit einer Tasse Fastentee in den ersten Fastentag und stimmen uns mit Meditation und Yoga auf ein gutes Mindset ein, denn das werden wir beim Saftfasten definitiv brauchen. 🙂

Balance

Saftfasten Tag 1

Am 21. Februar legten wir mit dem Saftfasten los. Zunächst haben wir eine Tasse Fastentee von Lebensbaum getrunken, welcher im Fastenkasten von Voelkel dabei war. Der Tee ist sehr lecker, wärmt von innen und machte sogar ein bisschen satt.

Im Anschluss haben wir zusammen meditiert (eine wunderbare Chakren-Meditation aus der RUSU von Laura Seiler) und so das richtige Fasten-Mindset bekommen.

Den ersten Saft haben wir recht spät getrunken, da es uns beiden leichter fällt morgens länger mit dem Frühstücken zu warten als abends mit knurrendem Magen ins Bett zu gehen. Als ersten Saft haben wir gegen 13.30 Uhr Gemüsemost von Voelkel „gegessen“. Es hilft unglaublich zu denken, man isst den Saft anstatt ihn „nur“ zu trinken. Wir haben ihn warm gemacht, mit etwas Kurkuma und Pfeffer verfeinert und recht langsam gegessen. Danach fühlten wir uns sogar recht satt.

Danach haben wir ein wenig gelesen und sind für einen Spaziergang in unseren Lieblings-Pinienwald gefahren, wo wir ein paar Fotos gemacht haben, die wir gern mit euch teilen:

Da wir wissen, dass das Wetter in Deutschland schwer zu ertragen ist, haben wir ein kleines Foto vom blauen Himmel über Spanien für euch gemacht:

Blauer Himmel

Nach dem Spaziergang haben wir die Gemüsekomposition ebenfalls warm und mit Pfeffer abgeschmeckt „gegessen“. Dieser Saft ist bisher unser Favorit. Er schmeckt ein bisschen wie Arrabiata-Sauce, da er mit Paprikamark, Zwiebelsaft und Kräutermeersalz (enthält z.B. Thymian und Basilikum) verfeinert ist.

Danach haben wir ein bisschen gearbeitet und im Anschluss „Europa“ vom Kosmos-Verlag gespielt. Danach waren wir recht schnell müde und haben uns trotz Medienfasten ein paar Folgen unserer momentanen Serie gegönnt. Zum Abendessen gab es dann Möhrensaft. Raphaël hat ihn diesmal kalt getrunken und Julia hat ihn wieder warm mit Kurkuma und Pfeffer verfeinert zu sich genommen. Kalt und ohne Gewürze schmeckt er deutlich besser.

Wichtig ist, die ganze Zeit ausreichend zu trinken (mindestens 2 Liter Wasser).

Julias persönlicher Erfahrungsbericht vom 1. Fastentag

Yoga

Ich war anfangs recht besorgt, da ich bereits nach wenigen Stunden ohne Nahrung ein richtiges Loch in meinem Bauch spüre und mir sogar öfter mal schwindelig wird. Tatsächlich kann ich inzwischen sagen, dass es mir am Vorbereitungstag schlechter ging als am ersten Fastentag. Durch die Meditation und die guten Yogaübungen, die in der Saftfasten-Broschüe von Voelkel zu finden sind, bin ich in ein sehr gutes Mindset gekommen. Ich habe mir außerdem über den Tag verteilt immer mal wieder Affirmationen wie „Das Fasten tut mir gut“ vorgesagt. Zum Unterstützen meines Körpers und dem Entgegenwirken von Übelkeit, nehme ich außerdem Globuli: 3×5 Nux Vomica D6.

Zu den Säften: Mein Favorit von Tag 1 ist eindeutig die Gemüsekomposition und ich überlege schon weise, wann wir sie ein zweites Mal essen sollten (jeder Saft kommt in den drei Tagen zwei mal vor). Gemüsemost hat mir persönlich einen zu hohen Sellerie-Anteil und den Möhrensaft würde ich beim nächsten Mal eher kalt genießen.

Insgesamt habe ich mich am ersten Tag ganz gut gefühlt, wenn auch ein wenig vernebelt. Die Tage fühlen sich deutlich länger an.

Es gab ein paar kleine Outtakes: Aus Gewohnheit stand ich mal vorm offenen Kühlschrank und habe mich dann gefragt, was ich hier gerade will. Später, als ich unsere Katzen gefüttert habe, blieb etwas Flüssigkeit vom Futter an meinen Fingern haften und ich war kurz versucht, sie abzulecken. ;D Heute Nacht habe ich geträumt, dass eine unserer Katzen unbedingt den Rote-Beete-Saft probieren möchte.

Raphaëls persönlicher Erfahrungsbericht vom 1. Fastentag

Der Vorbereitungstag hat sich für mich nun noch nicht nach fasten angefühlt, da 1,5 kg Kartoffeln auf den Tag verteilt bei mir durchaus ein Sättigungsgefühl nach sich ziehen. Natürlich hat mir das Salz gefehlt, aber einen Tag ungesalzen essen ist absolut aushaltbar. Mein einziges „Symptom“ waren sporadische, leichte Kopfschmerzen.

Dann kam also der erste Fastentag. Ich habe ja für mich längst die Erfahrung gemacht, dass ich dem Hungergefühl sehr leicht entgegenwirken kann, indem ich – so unromantisch es klingt – aufstoße. Da ich schon als 10-Jähriger gelernt habe, auf Kommando aufzustoßen, bin ich relativ guter Dinge an den ersten Fastentag herangegangen.

Ich beschäftigte mich also mit Mathe lernen, Ukulele zocken und einem Waldspaziergang mit Julia, um dem Hungergefühl gar keinen Raum in meinem Bewusstsein zu lassen.

Und tatsächlich war es bis etwa 19:00 absolut kein Problem. Wenn das Hungergefühl kam, habe ich entweder meine „Technik“ angewandt oder eine der drei „Mahlzeiten“ zu mir genommen, die tatsächlich den Hunger für eine Weile stillen, trotz ihrer rein flüssigen Natur.

Gegen Abend wurde es dann allerdings schwieriger, das Hungergefühl in den Griff zu bekommen. Trotz Medienfastens entschlossen wir uns, unsere Serie weiterzuschauen, um uns abzulenken, was bis auf die wenigen Essens-Szenen auch gut geklappt hat.

Das Einschlafen war dann noch etwas kniffliger, zumal ich üblicherweise der Typ bin, der eigentlich bereits eingeschlafen ist, sobald sein Kopf das Kissen berührt (Gott sei dank, denn das war nicht immer so). Also haben wir ein kleines Einschlaf-Spiel gespielt, das bei uns immer ganz gut klappt: Wir wählen ein Thema – z.B. deutsche Städte die auf -burg enden – und suchen für jeden Buchstaben des Alphabets eine Stadt.

Nach der dritten Runde hat es auch geklappt, allerdings war die Nacht nicht sehr prächtig, durch das viele Wassertrinken (3,5 Liter) musste ich auch zweimal aufstehen um wasserzulassen. Bei der Gelegenheit ist mir aufgefallen, dass mir beim Aufstehen ein wenig schwindelig wurde, dass die Kopfschmerzen wieder da waren und dass ich etwas Schwierigkeiten hatte, mich zu konzentrieren und auch wieder einzuschlafen.

Als nun der neue Morgen anbrach, spürte ich allerdings nichts mehr von alledem. Kein Hungergefühl, kein Schwindel beim Aufstehen, keine Kopfschmerzen. Ein angenehmer Start in den zweiten Fastentag also, und ich bin gespannt, wie’s weiter geht.

Übrigens: Ich wiege mich jeden Morgen und jeden Abend, einfach um zu beobachten, wie sich das Fasten auf mein Körpergewicht auswirkt. Ich werde eine Woche nach Ende unseres Fastens meine Beobachtung am Ende dieses Artikels zusammenfassen.

Saftfasten Tag 2

Unser zweiter Saftfastentag gestaltete sich etwas schwieriger als der Erste. Das Highlight war ein kurzer Spaziergang zum Stand von welchem wir wieder ein paar Fotos (in Handy-Qualität, daher leider nicht so prächtig) mit euch teilen möchten.

Julias persönlicher Erfahrungsbericht vom 2. Fastentag

Ich bin morgens mit leichten Kopfschmerzen aufgewacht und war dann beim meditieren ein bisschen neben der Spur. Dinge, die ich normalerweise mit Freude mache, fielen mir schwerer und ich fühlte mich erschöpft und so als könnte ich keinen klaren Gedanken fassen. Nicht mal für ein paar leichte Yogaübungen fühlte ich mich fit genug.

Voller Ironie hatte ich auch noch zwei unbeantwortete Anrufe aus Essen auf meinem Shiftphone.

Dieses Gefühl von Erschöpfung zog sich eigentlich bis zu dem Moment als wir gegen 17 Uhr einen Spaziergang zum Strand machten. Kurz zuvor gab es für mich eine warme Tasse Rote Bete Most, welche mir ein großes Stück Energie zurück gab. Nach dem Spaziergang war ich wieder fit und glücklich. Ich freute mich auf meine abendliche warme Tasse Gemüsekomposition und musste bei dieser feststellen, dass ich den geringen Salzgehalt schon mehr als am Tag zuvor herausschmeckte. Ein großer Vorteil für mich, da ich nach dem Fasten sehr gern meinen Salzkonsum etwas reduzieren möchte.

Raphaëls persönlicher Erfahrungsbericht vom 2. Fastentag

Der zweite Fastentag begann recht entspannt, bis etwa 11:00 hatte ich gar kein Hungergefühl. Mit dem Frühstück ging es dann auch erstmal wieder weg, während es sich zum Nachmittag hin allerdings immer weniger kontrollieren ließ.

So langsam macht sich auch eine körperliche Schwäche bemerkbar, jedes Treppe hinaufsteigen kostet Kraft und erhöht die Atemfrequenz, auch bin ich ab und zu von etwas Schwindel gefasst worden, nach dem Aufstehen zum Beispiel.

Ich musste viel an Essen denken, was nicht sehr förderlich ist, aber das liegt vielleicht auch am Foodbloggertum. Mag sein, dass es denjenigen leichter fallen wird, die sich nicht beruflich und hobbymäßig den ganzen Tag mit der Nahrungszubereitung und -aufnahme beschäftigen.

Auch heute wurde die Zeit wieder mit Ukulele-, Kartenspiel und einem Spaziergang durch den Ort runter zum Strand verbracht. Danach war ich allerdings sehr müde und musste erstmal eine weile nichts tun. Bald darauf sind wir auch schon zu Bett gegangen.

Der zweite Tag war unterm Strich also etwas anstrengender als der erste und das Hungergefühl manifestierte sich weiterhin in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen. Kopfschmerzen blieben glücklicherweise aus.

Was die Säfte anbelangt, so festigt sich die Erkenntnis, dass sich einige der Voelkel-Säfte besser kalt (z.B. „Möhrenmost“), andere besser warm genießen lassen (z.B. „Gemüsekomposition“).

Saftfasten Tag 3

Der dritte Tag hätte sich für uns beide nicht unterschiedlicher anfühlen können, weshalb wir auch hier direkt in unseren persönlichen Erfahrungsbericht einsteigen.

Julias persönlicher Erfahrungsbericht vom 3. Fastentag

Am dritten reinen Fastentag habe ich mich besser als an allen Tagen zuvor gefühlt, sogar besser als am Vorbereitungstag. Ich war fit, habe das Haus geputzt, gearbeitet und konnte mir sogar Bilder von Rezepten anschauen. An diesem Punkt könnte ich mir sogar vorstellen, noch länger zu fasten, da nun scheinbar das „Wohlfühl-Gefühl“ beim Fasten eingesetzt hat. Da ich das Fasten allerdings von vornherein nicht mit dem Ziel angegangen bin, Gewicht abzunehmen, kehre ich gern wieder zurück zum Essen, um nicht noch mehr abzunehmen. Ich bin gespannt, wie es mir in den nächsten Tagen gehen wird und welche Vorteile ich durch das Fasten verspüren werde.

Raphaëls persönlicher Erfahrungsbericht vom 3. Fastentag

Der dritte Fastentag war für mich der schwierigste. Ich hatte sehr viel Hunger, mir war häufig schwummerig oder schwarz vor Augen beim Aufstehen, und ich musste recht schwer atmen, nachdem ich Treppen stieg. Ich schätze, bei mir setzt das „Wohlgefühl“ etwas später ein, vielleicht heute, wobei wir nun ja das Fasten brechen. Ich glaube, die Aussicht, bald wieder essen zu können, hat es für mich schwieriger gemacht, nicht an Essen zu denken, was das ganze Aushalten erschwert hat. Nun freue ich mich auf das Essen. <3 Wobei wir es langsam angehen lassen müssen, was auch nochmal eine Herausforderung darstellt.

Fastenbrechen

Bio-Äpfel Fastenbrechen

Das Fastenbrechen begehen wir zunächst mit einer Tasse Fastentee von Lebensbaum. Danach gönnen wir uns einen Apfel. Dazu gibt es eine Hintergrundgeschichte, die erzählt werden sollte. Gestern habe ich (Julia) 4 Einheiten Äpfel in unserem Bioladen bestellt und meinte damit 4 Stück. Als wir im Bioladen ankamen, waren die Äpfel bereits in einem Karton verpackt. Unser restlicher Einkauf wurde darauf gelegt und von Raphaël ins Auto getragen. Erst auf dem Heimweg bemerkte ich, dass wir 4kg Äpfel bezahlt haben. Ich dachte, es sei ein Fehler unterlaufen und Raphaël sagte, vielleicht ja auch nicht, worauf ich erwiderte, dass er doch bemerkt hätte wenn er vier kg Äpfel herausgetragen hätte. Hat er nicht! 😉 Wir haben nun tatsächlich 4kg Äpfel zuhause, was für uns wirklich ziemlich viel ist. Der Vorteil: Ich habe schon ein bisschen überlegt und ihr könnt euch auf Rezepte wie selbstgemachtes Apfelmus, Apfelkompott, Apple Crumble und einen Apfelkuchen freuen. Auch gut, oder?

Äpfel

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Voelkel und dem Fastenkasten.
0 In Aus dem Ofen/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Salate/ Vegan/ Von der Herdplatte/ Zuckerfrei

Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

  • Zubereitungszeit: 1h 15 min
  • Portionen: 2

Heute ist dein Glückstag! Unser veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit ist nämlich der absolute Wahnsinn und könnte sich sehr schnell zu deinem Lieblingsgericht entwickeln. Ich freue mich persönlich schon wieder auf die Zeit, wenn die Grillsaison losgeht, da das sicherlich ein Salat ist, dem sich niemand so einfach erwehren kann! 🙂

Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

Zutaten – veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

Für die Jackfruit benötigst du:

 von Jacky F.





Für die Cashewsauce mit Knoblauch benötigst du:






Für die im Ofen gebackenen Kartoffeln benötigst du:




Außerdem:


Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Zubereitung – veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

  1. Als erstes die Kartoffeln waschen und mit Schale in Ecken schneiden. In einer Schüssel mit Salz und Pfeffer nach eigenem Geschmack würzen. (Wir nehmen etwa 1 TL Salz und 8 Umdrehungen aus der Pfeffermühle. ;)) Nun mit ausreichend Olivenöl marinieren und vermischen. Auf ein Backblech verteilen und bei 180°C für 55 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen geben. (Bitte bedenke, dass jeder Ofen anders ist und schaue immer mal nach, wie sich deine Kartoffeln so machen. Ziel ist es eine innen weiche und außen knusprige Konsistenz zu erhalten.)
  2. In der Zwischenzeit die Jackfruit waschen, einlegen und braten. Wie du das genau machst erfährst du in diesem Beitrag oder in dem kleinen Video unterhalb dieser Beschreibung. Am besten brätst du die Jackfruit erst an, wenn die Kartoffeln noch 15 Minuten im Ofen benötigen. So stellst du sicher, dass es alles schön warm ist, wenn der vegane Kartoffelsalat insgesamt fertig ist.
  3. Nun die Cashewsauce zubereiten, in dem du alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer gibst, die Masse mit Wasser bedeckst und für ca. 35- 60 Sekunden zu einer sehr cremigen Sauce verrührst. Wenn du es flüssiger magst, gib einfach noch etwas Wasser dazu.
  4. In der Zwischenzeit die getrockneten Tomaten in sehr kleine Stückchen schneiden. Sollten diese (stark) gesalzen sein, achte darauf die Jackfruit und/oder die Kartoffeln nicht zu sehr zu salzen.
  5. Nun auch die frische Petersilie waschen und klein hacken.
  6. Letztlich gibst du alle Zutaten zusammen in eine Salatschüssel und vermischst sie miteinander. Das Ergebnis ist einfach WOW!

Raphaël sagte nach dem ersten Probieren dieses veganen Kartoffelsalats mit Jackfruit:

Ich habe mir gerade beim Essen vorgestellt, dass ich in einem Restaurant bin und dieses Gericht serviert bekomme. Und dass das dann mein neues Lieblingsrestaurant wird.

Süß, oder? 🙂

Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

Jackfruit richtig marinieren

Hier wie versprochen noch das Video, wie du Jackfruit richtig marinierst:

Pinne unser Rezept weiter!

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Rezepts „Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit“ hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Lust auf weitere Jackfruit Rezepte? Dann probier doch mal unser mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit oder unseren veganen Pulled Pork Burger.

Möchtest du wissen, wo du Jackfruit herbekommst? Dann ließ unseren Jackfruit Artikel.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


2 In Gastbeiträge/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltiges Reisen

5 einfache Ideen für ein nachhaltiges Reisen

Nachhaltiges Reisen

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag der Autorin und Geschäftsführerin von Green Pearls® - Stefany Seipp.

Nachhaltigkeit ist nicht nur eine Floskel – sie sollte auch gelebt werden. Dabei kann es so einfach sein, nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Vom Einkauf bis hin zu den richtigen Aktivitäten, kannst du so einiges für Umwelt & Menschheit tun. Wie du es auch auf Reisen schaffst, deinen ökologischen Fußabdrucks so gering wie möglich zu halten, zeigen wir dir in 5 ganz einfachen Ideen!

Idee 1: Nachhaltige Planung

Eine erste Idee ist natürlich die nachhaltige Planung. Indem du dir schon vorher überlegst, wie du deinen Urlaub gestalten willst, sparst du dir später viel Denkarbeit. Prinzipiell ist es nachhaltiger, eine lange Reise zu buchen, anstatt mehrere kurze. Dabei buchen die meisten Menschen lieber Mini-Reisen über ein verlängertes Wochenende – anstatt sich einmal wirklich richtig zu entspannen.

Zum Energie tanken ist eine schöne lange Reise nicht nur für dich viel besser, sondern auch für die Umwelt. Bei jeder Reise lässt du CO2-Emissonen zurück, besonders bei Flugreisen, weshalb wir diese an dieser Stelle außen vor lassen möchten. Das führt uns gleich zum nächsten Punkt!

Hinweis von Raphaël und Julia: Wir möchten an dieser Stelle nochmals betonen, dass Flugreisen hier außen vor gelassen werden, weil wir diese nicht als nachhaltig empfinden. Jede Flugreise ist mit hohen Emissionen verbunden, was in keiner Weise nachhaltig sein kann und eben auch nicht zu einem nachhaltigen Lebensstil passt.

Idee 2: Nachhaltige Transportmittel

Nachhaltiges Reisen

Natürlich ist nicht jedes Reiseziel mit dem Auto zu erreichen. Aber müssen es für den Urlaub wirklich immer die Karibikinseln oder Südostasien sein? Europa und sein Kulturgut ist so unheimlich reich, da findet sich ganz bestimmt ein Reiseziel, das sogar mit dem Zug erreichbar ist. Klar dauern Zugreisen etwas länger – dafür kannst du es dir aber auch wunderbar bequem machen, vor allem, wenn du dir die erste Klasse gönnst. So bequem wirst du es in keinem Flieger haben.

Solltest du dir dann doch einmal ein Reiseziel setzen, das den Zugstreckenrahmen sprengt, kannst du mit der Organisation atmosfair die CO2-Emissionen kompensieren. Atmosfair freut sich bestimmt über deinen Beitrag und finanziert so seine Klimaschutzprojekte.

Goethe hat einmal gesagt:

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“

Wir finden das Rad tut’s auch. Du kommst klimaneutral vom Fleck und bekommst deine Destination auf ganz eigene Art und Weise mit.

Idee 3: Nachhaltiges Hotel

Oft fällt die Entscheidung für ein Reiseziel auch aufgrund eines tollen Hotels, das man im Katalog gesichtet hat. Doch nicht alles, das glänzt, ist auch Gold: Such dir auf jeden Fall ein nachhaltiges Hotel! Um dieser Bezeichnung gerecht zu werden, sollte eine Unterkunft allerdings einige Voraussetzungen erfüllen. Lass dich nicht blenden: Immer mehr Hotels werben mit einer umweltfreundlichen Unternehmenspolitik – setzen diese aber nicht in die Tat um.

Um nicht in die Falle zu tappen, hilft etwa das „Eco Hotels Certified“-Gütesiegel weiter. In Europa können sich inzwischen über 90 Hotels damit auszeichnen. Dafür müssen sie die folgenden Richtlinien erfüllen:

  • Kochen mit regionalen und biologischen Zutaten
  • Sparsamer Umgang mit Ressourcen (nachhaltiger Strom, wassersparende Technologien)
  • Stromsparen durch Aktivierung des Stroms mit der Zimmerkarte
  • Wäsche der Handtücher & Bettwäsche von den Gästen selbst wählbar
  • Faire Löhne für die Mitarbeiter/-innen

Bist du dir unsicher, ob ein Hotel diese Qualitätskriterien erfüllen kann, dann erkundige dich einfach per Mail nach der Nachhaltigkeits-Politik. Ist das Hotel seriös, bekommst du bestimmt eine gute Auskunft!

Idee 4: Nachhaltig Einkaufen & Essen gehen

Nachhaltiges Reisen

Ein sehr wichtiger Punkt ist natürlich auch das Einkaufen im Ausland. Du kennst das bestimmt – gerade im Urlaub lässt man sich gerne gehen und kauft viel mehr als nötig. Nachhaltiges Einkaufen ist allerdings eine prima Idee, um der Umwelt und den Menschen vor Ort etwas Gutes zu tun. Beachtest du diese Punkte, gelingt das ganz einfach:

  • Regionalität: Achte darauf, große internationale Ketten und Souvenirläden zu meiden. Außerdem sind Wochenmärkte und Streetfood-Märkte geniale Methoden, um regional einzukaufen. Erkundige dich besser nach Restaurants, die von Einheimischen betrieben werden. Frag einfach im Hotel oder sieh dir Tipps auf Portalen wie TripAdvisor an. Die allerbeste Methode ist natürlich, mit einem Tandem Partner die dortige Sprache zu lernen. Auf diese Weise kann man super einfach einkaufen gehen und nachhaltige Alternativen finden, indem man sich mit den Einheimischen selbst unterhält!
  • Frisch kaufen: Schnapp dir lieber mal eine frisch geerntete Frucht als ein abgepacktes Sandwich. Das verhindert nicht nur unnötige Verpackungen, sondern schmeckt auch garantiert besser. Denk immer daran, dass auch du den Markt mitgestaltest: Denn die Nachfrage regelt das Angebot. Kaufst du kein abgepacktes Essen, wird auch weniger davon angeboten – und weniger Müll produziert. Voilà: Eine nachhaltige Entscheidung!
  • Fairtrade: Zudem solltest du auch immer mal wieder nach dem Fairtrade-Zeichen Ausschau halten. Kauf dir am besten nur fair produzierte Lebensmittel, sowie auch Kleidung & Souvenirs. Die Menschen, welche diese Waren herstellen, sollen unter fairen Arbeitsbedingungen leben. Auf diese Weise vermeidest du auch Produkte aus Kinderarbeit. Auch wenn du hier ein, zwei Euro mehr ausgeben solltest – dieses Geld ist gut investiert!
  • Nur nach Bedarf kaufen: Ein ganz wichtiger Punkt ist natürlich auch dieser. Im Urlaub ist man oft besonders freigiebig, was das Geldausgeben angeht. Gerade da es in ärmeren Ländern oft Waren zu extrem niedrigen Preisen gibt, greift man gerne zu viel mehr, als man eigentlich braucht. Denk immer gut darüber nach, ob die ganzen Souvenirs nicht doch letzten Endes als Staubfänger dienen werden, und ob du überhaupt so viel essen kannst, wie du gekauft hast!
  • Jutebeutel: Nimm dir auch unbedingt einen Stoffbeutel mit. Umgehe den Umwelt-Fauxpas des ewig und alles in Plastiktüten Einpackens, indem du dir einen Jutebeutel mitnimmst. Der braucht auch fast keinen Platz und ist ein Fliegengewicht! Ganz nebenbei ist das nicht nur für den Urlaub praktisch.
  • Entsorgung: nachhaltig einzukaufen bedeutet auch, nachhaltig zu entsorgen. Nicht immer kann man unverpackte Produkte kaufen, man denke nur an Wasserflaschen. Greif daher zu recycelbaren Alternativen wie Glas. Achte auch auf Reisen auf die richtige Mülltrennung.

Idee 5: Nachhaltige Aktivitäten

Nachhaltiges Reisen

Auch deine Aktivitäten-Planung kann zur Nachhaltigkeit beitragen. Verzichte daher auf Freizeitbeschäftigungen, bei denen die Tiere und Umwelt den Kürzeren ziehen. Schon mal daran gedacht, dass wir uns beim Wandern, Tauchen, Surfen oder Schifahren in einem Gebiet bewegen, das nicht nur uns gehört? Spuren in Form von Müll zu hinterlassen, oder respektlos mit der Natur umzugehen ist nicht nur im Urlaub ein No-Go. Nimm deinen Müll immer mit und dringe nicht zu weit in das Terrain der Tierwelt ein. Dann steht einer abwechslungsreichen & nachhaltigen Reise nichts mehr im Weg! 

Stefany SeippGastautorin: Stefany Seipp

Geschäftsführerin bei Green Pearls®

Stefany Seipp betreibt zusammen mit Ihrem Team die Informations- und Kommunikationsplattform Green Pearls®. Das Unternehmen ist Experte für unvergessliche Destinationen und nachhaltige Hotels und konzentriert sich dabei auf sanften, komfortablen Tourismus sowie auf den Umweltschutz und die Optimierung des sozialen Gleichgewichts.

 

5 In Basics/ Hauptspeisen/ REZEPTE/ Von der Herdplatte

Jackfruit richtig marinieren und braten – Grundrezept

Jackfruit richtig marinieren

  • Zubereitungszeit: 40 min
  • Portionen: 2

Wie du vielleicht schon mitbekommen hast, sind wir ziemlich große Jackfruit-Fans. Auf unserem Blog findest du verschiedene Rezepte mit der Tropenfrucht aus Sri Lanka, wie z.B. unseren Pulled Pork Buger oder unser sehr beliebtes Jackfruit-Gulasch. Mit der Gründerin von Jacky F. haben wir bereits ein Interview geführt, um uns mit der Nachhaltigkeit des Produktes vertraut zu machen. Heute möchten wir unser Grundrezept mit dir teilen, das wir eigentlich immer nutzen, wenn wir Jackfruit braten. Das Rezept kann natürlich noch abgewandelt werden, wenn du sie spezieller würzen möchtest.

Jackfruit richtig marinieren

Zutaten – Jackfruit marinieren und braten

  • 1 Dose Jackfruit von Jacky F.
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Grober Pfeffer
  • ½ TL Rauchsalz
  • 1 TL Paprikapulver

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Jackfruit richtig marinieren

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Zubereitung – Jackfruit marinieren und braten

Hierfür haben wir ein kleines GIF für dich erstellt, darunter findest du die Schritte aber auch noch mal einzeln. Wir empfehlen die Jackfruit zuvor mit Wasser zu spülen, dadurch verliert sie den Geschmack der Flüssigkeit, die sie umgibt.

  1. Die Jackfruit waschen, mit den Händen oder einer Gabel zerkleinern und in eine Schüssel geben.
  2. 2 EL Tomatenmark, 2 EL Olivenöl, einen kleinen TL Salz, 3 Prisen groben Pfeffer, ½ TL Rauchsalz sowie 1 TL Paprikapulver hinzugeben.
  3. Nun alles gut miteinander vermischen und 20 Minuten oder länger mit einem Teller abdecken und ziehen lassen.
  4. Anschließend zusammen mit etwas Öl in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze, so dass das Öl nicht raucht, ca. 8 Minuten anbraten. Wenn du es knuspriger magst, kannst du es auch noch länger anbraten. Wichtig ist, dazwischen immer mal umzurühren.
Wenn du einen stärkeren Geschmack bevorzugst, kannst du einen Teelöffel Tamari oder (glutenfreie) BBQ-Sauce hinzugeben.

Jackfruit richtig marinieren

Pinne unser Rezept weiter!

 

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Grundrezepts zum Marinieren der Jackfruit hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Möchtest du wissen, wo du Jackfruit herbekommst? Dann ließ unseren Jackfruit Artikel.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


54 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Monatliche Favoriten

Unsere Januar Favoriten – vegan und nachhaltig

Unser Vorsatz für das neue Jahr ist es, mehr nachhaltige und vegane Produkte mit euch zu teilen, die wir selbst für unser Leben entdeckt haben, ausprobiert haben und euch gern empfehlen möchten. So gut wie alle Produkte stammen von kleineren Labels und/oder sehr ökologisch/nachhaltig agierenden Unternehmen, da es uns wichtig ist, diese zu unterstützen. Einige der Produkte wurden uns zur Verfügung gestellt, manche haben wir selbst gekauft.

Da wir die Arbeit von unseren Bloggerkollegen sehr schätzen, gibt es ganz unten unser Lieblingsrezept des Monats von einem anderen Blog!

Zum Start unserer Favoriten-Reihe findet ihr zwischen den Zeilen ein Gewinnspiel, bei dem ihr eines unserer Favoriten gewinnen könnt! Kleiner Hint: Es ist sehr lecker! 🙂

HALM – Strohhalme aus Glas

HALM Trinkhalm

HALM durfte unsere Mitgründerin von Evergreen Ideas persönlich auf der ersten Green World Tour Messe in Berlin kennenlernen und hat freundlicherweise gleich den Kontakt für uns notiert, da es gut zu Der Veg ist das Ziel passt. ‚Stimmt!‘ Fanden wir und haben uns gleich bei dem freundlichen Team von HALM gemeldet. HALM bietet Strohhalme aus Glas, die man dank praktischem Täschchen überall mit hinnehmen kann. Das passt unserer Meinung nach sehr, sehr gut zur Challenge #verpackungsfreierjanuar von Franzi Schädel und der gerade erst ins Leben gerufenen Challenge #verpackungsfreies2018. Und es ist nie zu früh, sich den Trinkhalm für die Sommersaison zu sichern.

HALM Trinkhalm

Die Vorteile eines Trinkhalms aus Glas liegen eigentlich auf der Hand:

  • Du sparst Unmengen an Plastik oder Papier.
  • Du siehst verdammt cool damit aus.
  • Du schützt nebenbei die Umwelt.
  • Du setzt ein Zeichen vor all den Leuten um dich herum, die dich beim Genuss deines Kalt- oder Heißgetränks beobachten.
  • Glas schmilzt nicht im Latte Macchiato mit Mandelmilch.

HALM Trinkhalm

KAYA&KATO Schürzen

Wir stehen gefühlt 3 Stunden am Tag in der Küche und machen damit nicht nur ständig alle unsere Küchenutensilien schmutzig, sondern auch uns selbst. Ein Fakt, der zu vielen Flecken auf unserer Kleidung führt. Man könnte sie schon fast als Kunstwerke ausstellen. 😉 Wir haben uns schließlich auf die Suche nach schicken nachhaltigen Schürzen gemacht und wurden bei KAYA&KATO fündig!

Kaya&Kato-Schürze

KAYA&KATO hat sich auf Schürzen, funktionelle Arbeitskleidung und Einkaufstaschen spezialisiert – für mehr „STYLE AT WORK“. Mit ihren Schürzen sprechen sie das Küchen- und Servicepersonal von sämtlichen Bars, Restaurants und Cafés an und nicht nur das, auch für Friseure eigenen sich die Schürzen mit den großen Taschen, die viel Platz für Besteck, Küchenutensilien, Portemonnaie, Scheren oder Kämme bieten.

Kaya&Kato

Die Schürzen von KAYA&KATO sind also vor allem als Arbeitskleidung gedacht, wir können sie jedoch auch uneingeschränkt für den häuslichen Gebrauch empfehlen. Auf der Webseite von KAYA&KATO findet sich neben einem Geschäftskundenshop auch ein Privatkundenshop.

Das Material der Schürzen ist robust und besteht aus 100% Bio-Baumwolle. Die Baumwolle ist von cotonea zertifiziert und wird in Uganda, Kirgisistan und Indien angebaut.

Kaya&Kato-Schürze

Der Fastenkasten von Voelkel

Fastenkasten von Voelkel

Dieses Jahr machen wir ernst: Wir wollen fasten. Passend zur allgemeinen Fastenzeit im Februar haben wir uns vorgenommen, drei Tage mit Hilfe des Fastenkastens von Voelkel zu fasten. Zum Einen möchten wir euch zuvor einen informativen Beitrag dazu bieten, mit dem ihr euch gemeinsam mit uns auf die Fastenzeit vorbereiten – und euch uns auch sehr gern anschließen – könnt, und zum Anderen schreiben wir euch während unserer Fastentage jeden Tag, wie es uns ergeht, und wir freuen uns auch sehr über Austausch mit euch. Der Fastenkasten ist daher jetzt schon unser Favorit und wir hoffen, dass sich viele von euch uns anschließen werden, denn zusammen ist man doch weniger allein, wenn man als Liebhaber der veganen Küche drei Tage auf leckere Schmankerl verzichtet und sich der Vorteile des Fastens bewusst wird.

horst. – Mein neuer Lieblingsschlafanzug

Horst von erlich textil

Horst ist mein neuer Liebling! Horst ist ein One-Piece-Schlafanzug von erlich textil, den ich von Raphaël zu Weihnachten bekommen habe. Er ist weiß und kommt in Feinripp daher. Bei letzterem denkt man vielleicht eher an Atze Schröder oder sonst eine Kuriosität, die das deutsche Fernsehen einst zu bieten hatte, jedoch muss ich sagen, ich lieeebe dieses Material. Horst ist deshalb mein Liebling geworden, weil er durchgängig ist, d.h. es kann kein einzelner Luftzug zu meiner Hüfte durchdringen, was im spanischen Winter durchaus sehr vorteilhaft sein kann. Ich trage Horst in S/M.

Die Katze auf dem Bild heißt übrigens nicht Horst. Sein Name hat aber im weitesten Sinne auch was mit Mode zu tun. 🙂

Black Forest Tofu von Taifun

Kartoffelbrei mit Black Forrest Tofu

Den Black Forest Tofu haben wir auf dem Feel Well Festival zum Anlass des 130. Jubiläums des Reformhauses entdeckt. Richtig zubereitet erinnert er mich sehr stark an die Original Thüringer Rostbratwurst und die habe ich schon das ein oder andere Mal vermisst, seitdem ich einen fleischlosen Weg eingeschlagen habe. Der Grund, warum der Black Forest Tofu mich daran erinnert, ist wahrscheinlich der im Tofu enthaltene Kümmel. Damit ihr auch gleich eine kleine Inspiration habt, was ihr mit dem Tofu anstellen könnt, gibt es von uns ein neues Rezept für Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu.

WIN WIN WIN

Wie in der Einleitung schon erwähnt, gibt es heute auch was zu gewinnen! Nämlich 1×3 Packungen Black Forest Tofu von Taifun. Was du dafür tun musst?

Der Gewinner steht fest: Herzlichen Glückwunsch Dieter D. aus Ratingen

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinnspiel beendet.
Gewinn: 1x3 Packungen Black Forest Tofu von Taifun.
Teilnahme: Schreibe uns unten einen Kommentar, welcher unserer Januar Favoriten dein Liebling ist und warum. Bitte nenne uns deine ehrliche Meinung, nicht, dass am Ende alle "Black Forest Tofu" kommentieren. ;) Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst, über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 24.01.2018. Teilnahmeschluss ist der 31. Januar 2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Taifun. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Taifun ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

T-Shirt von Uttopy

We are the Ocean - Uttopy

Kurz vor Weihnachten habe ich „Uttopy“ entdeckt. Uttopy designed Kleidung, um die Welt damit ein bisschen besser zu machen, denn 25% der Einnahmen jedes Produktes werden an eine NGO oder ein bestimmtes Projekt gespendet. Rapha hat von mir ein T-Shirt mit der Aufschrift „WE ARE THE OCEAN“ bekommen, was zum Einen bei uns vor der Haustür ein gutes Zeichen gegen Strandverschmutzung und Überfischung setzt und zum Anderen die NGO „Oceana“ unterstützt, sich für einen nachhaltigen Fischfang einzusetzen. Klar kann man sich jetzt streiten, ob das mit dem Veganismus zusammenpasst, jedoch ist für mich persönlich jeder Schritt in ein nachhaltigeres Leben das was zählt.

Die Seite von Uttopy ist momentan nur auf spanisch verfügbar, kann aber gut mit Google übersetzt werden.

Mamorkuchen von Bauckhof

Marmorkuchen Bauckhof

Bild: Bauckhof

Über Bauckhof haben wir euch schon Einiges im Rahmen unserer Adventskalender berichtet. Da uns die in diesem Beitrag beschriebene Philosophie des Unternehmens sehr gut gefällt, möchten wir eines ihrer Produkte in unsere Januar Favoriten mit aufnehmen: Den Marmorkuchen. Wenn man sich vegan und glutenfrei ernährt, kann Backen schon mal zu einer kleinen oder auch mittelgroßen Herausforderung werden. Zwar haben wir inzwischen ein paar Geheimrezepte wie unsere veganen Brownies oder Michael’s Regret – der beste vegane Käsekuchen, dennoch sind die Rezepte oft aufwendig und wir freuen uns, wenn es mal einfacher geht.

Die Mamorkuchen-Backmischung ist dabei unser klarer Favorit. Man kann sie sowohl vegetarisch, also mit Eiern, als auch vegan zubereiten. Bei der veganen Zubereitung benutzt man Sojajoghurt. Wir haben es einmal sogar mit Margarine und zwei Chiaeiern versucht und das Ergebnis war der Wahnsinn!

Lesestoff: Von der Kunst Yoga und Achtsamkeit im Alltag zu leben

Von der Kunst Yoga und Achtsamkeit im Alltag zu leben

Das Buch „Von der Kunst Yoga und Achtsamkeit im Alltag zu leben“* ist meine neue kleine Fibel, um Yoga ganzheitlich zu leben. Die Autorin Inga Heckmann hat einen wunderbaren Schreibstil, der auf den Punkt gebracht ist und meinem persönlichen Humor sehr entspricht. Ein paar laute Lacher sind somit immer wieder mal garantiert. Und genau dadurch bleibt man dran und liest sich recht schnell durch die 160 Seiten.

Das Buch enthält wertvolle Tipps, wie man ziemlich einfach im Alltag Achtsamkeit und die ein oder andere Yogaübung integrieren kann. Mein persönlicher Favorit ist der Baum, den man auch sehr einfach während des Zähneputzens integrieren kann. Oder auch an der Strandbar! 😉

Besonders gut gefällt mir auch die Aufmachung des Buches, da es sehr schlicht gehalten ist und durch den Buchtitel besonders schön anzusehen ist. Im Innenteil befinden sich zahlreiche Zeichnungen, die die einzelnen Yogaübungen sehr gut beschreiben.

Lieblingsrezept des Monats

Unser Lieblingsrezept kommt diesen Monat von Eat This: Veganer Cashewmozzarella. Der Mozzarella schmeckt wahnsinnig gut und ist sehr, sehr nah am Original dran. Wir essen ihn am liebsten mit Tomate und Basilikum auf selbstgemachtem Brot.

Veganer Cashew-Mozzarella

Wir hoffen, ihr habt Spaß beim Lesen unserer Januar Favoriten und es ist das ein oder andere Produkt für euch dabei! 🙂 Wir freuen uns jedenfalls schon auf unsere Februar Favoriten.

*Werbelink

0 In Glutenfrei/ Hauptspeisen/ Laktosefrei/ REZEPTE/ Vegan/ Von der Herdplatte

Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu – Schmeckt wie Bratwurst

Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu

  • Zubereitungszeit: 45 Minuten
  • Portionen: 2

Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu – Schmeckt wie Bratwurst! Das ist doch mal eine Ansage, oder? Als „eingefleischte“ Thüringerin habe ich nun endlich etwas gefunden, das vegan ist und trotzdem wie Bratwurst schmeckt: Der Black Forest Tofu von Taifun.

Der Black Forest Tofu passt hervorragend zu meinem Lieblingsbasisgericht – Kartoffelbrei! Ich mache ihn nämlich nach einem alten Familienrezept von Mutti. 🙂 Und nun möchte ich dieses sehr gern mit euch teilen!

Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu

 

Zutaten für Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu








Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu

Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu

Zubereitung von Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu

  1. Zunächst die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Dann in einen Topf geben und mit ausreichend Wasser bedecken. Dem Wasser 1-2 TL Salz zufügen, bestenfalls wenn das Wasser schon kocht.
  3. Ca. 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen bis die Kartoffeln sich sehr gut mit einem Messer zerteilen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden.
  5. Mit Öl in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze anbraten.
  6. Nun den Black Forest Tofu in kleine Stücke schneiden und in die Pfanne geben, sobald die Zwiebeln halbwegs weich sind.
  7. Nach eigenem Geschmack mit Pfeffer und Salz abschmecken und für 5-8 Minuten gemeinsam anbraten. Bitte regelmäßig umrühren, damit nichts anbrennt, ggf. auf kleine Stufe runterschrauben..
  8. Sobald die Kartoffeln weich sind das Wasser abgießen. Hier ist es gut, wenn ein kleiner Rest im Topf bleibt, jedoch nur sehr wenig.
  9. Nun die Mandelsahne (bitte nach und nach) und den Majoran hinzugeben und mit einem Handrührgerät zu einer cremigen Masse verrühren. Wir empfehlen hier Schrittweise auszutesten, wieviel Mandelsahne benötigt wird, da das Ergebnis bei zu viel Flüssigkeit eine etwas schleimige Konsistenz annehmen kann.
  10. Den Kartoffelbrei kosten und gegebenenfalls mit Salz nachwürzen bis der eigene Geschmack getroffen ist.
  11. Den Kartoffelbrei auf die Teller aufteilen und den Black Forest Tofu dazugeben.

Hinweis: Wir, vor allem Julia, essen wirklich seeeehr viel Kartoffelbrei bei einer Portion. Wer gern weniger Kartoffelbrei isst, dem empfehlen wir die Menge der Kartoffeln zu reduzieren. Dadurch verringert sich natürlich auch die Menge der benötigten Mandelsahne und des Majorans.

Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu

Pinne unseren Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu weiter

Wenn du Spaß am Nachmachen unseres Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns gern in deinem Foto auf instagram!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


4 In Kuchen & Co./ Laktosefrei/ REZEPTE/ Süßes/ Vegan/ Vegetarisch

Michael’s Regret – Veganer Käsekuchen

Michael's Regret - Veganer Käsekuchen

  • Zubereitungszeit: 45 Minuten zzgl. Kühlzeit
  • Portionen: 1

Dieser Michael’s Regret – Veganer Käsekuchen schlägt einfach alles, von Käsekuchen mit echtem Quark über Dr. Schmoetkers Chemiebaukastenkuchen bis hin zu Chuck Norris‘ handgemachten Apfeltaschen. Ihr könnt sie euch als vegane Sahnecreme-Torte vorstellen, bei der die Sahne ein Extrakt von Wolke 7 ist und die Creme ein Melange aus dem Saft der Einhornfrucht und den Glückstränen Mandeleis essender Engel.

Michael's Regret - Veganer Käsekuchen

Das Rezept haben wir von unserem Freund Gabriel, der uns den Kuchen als Dankeschön mitgebracht hatte, nachdem wir ihn mit ein paar leckeren Jackfruitrezepten bekannt gemacht hatten. Der Name entstand, weil wir ein paar Freunde zur Verköstigung zu uns nach Hause eingeladen hatten, und Michael – der Brite – nicht kommen konnte, weil er einen Männerschnupfen auskurieren musste. Das hat er sehr bedauert – Michael’s Regret also ;).

Zutaten für Michael’s Regret – Veganer Käsekuchen








Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Michael's Regret - Veganer Käsekuchen

Zubereitung von Michael’s Regret – veganer Käsekuchen

  1. Die Cashewkerne für 10 Minuten kochen.
  2. Die Flüssigkeit abgießen und die Cashews zusammen mit der Mandelmilch und dem Agavensirup im Standmixer zu einer glatten Masse verrühren.
  3. Danach die Mischung in einen Topf geben und aufkochen lassen, Agar-Agar hinzugeben und bei reduzierter Temperatur weiter köcheln lassen und regelmäßig umrühren. Sollten dabei feste Stücke entstehen, kann man diese anschließend wieder im Mixer passieren.
  4. 8 EL der Masse zusammen mit den Himbeeren in den Mixer geben und mischen. In einer Schüssel zwischenlagern.
  5. Den Mixer säubern und nun die Datteln zusammen mit den Mandeln vermischen – dies wird die Bodenschicht. Hinweis: Hierzu benötigt man einen sehr starken Mixer.
  6. Die Bodenschicht in den Boden einer Springform drücken.
  7. Die Masse aus dem Topf hinzugeben und anschließen die Himbeerschicht draufgeben.
  8. Nun mit frischen Früchten dekorieren und für mindestens 1,5 Stunden in den Gefrierschrank stellen.

 

Michael's Regret - Veganer Käsekuchen

Pinne Michael’s Regret weiter

Wenn du Spaß am Nachmachen von Michael’s Regret hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns gern in deinem Foto auf instagram!



Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de


Kulmine SchnitzeljagdVom Gaumenschmaus zum Augenschmaus. Der nächste Hinweis ist auf der Website von Mela versteckt, deren ausdrucksstarke Bilder weite Teile der Kulmine-Welt bereichern.