Veganer Erdbeerjoghurt

Veganer Erdbeerjoghurt

Veganer Erdbeerjoghurt
Veganer Erdbeerjoghurt

  • Zubereitungszeit: 10 min zzgl. 2h Kühlzeit
  • Portionen: 1

Kürzlich haben wir einen leckeren veganen Erdbeerjoghurt kreiert, der super leicht zuzubereiten ist und köstlich schmeckt! Früher kam uns nichts ins Haus, was auch nur den Anschein machte mit der Kokosnuss verwandt zu sein. Seitdem wir die vegane Ernährung präferieren, ist alles was mit Kokos zu tun hat sehr willkommen bei uns!

Zutaten für Veganer Erdbeerjoghurt


z.B. von Rapunzel*

Wir empfehlen, ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Zubereitung von Veganer Erdbeerjoghurt

  1. Erdbeeren waschen und in der Mitte durchschneiden.
  2. Die Kokoscreme wie auf der Packung angegeben anrühren.
  3. Sobald die Creme fertig ist zusammen mit den Erdbeeren und dem Dattelsirup in den Hochleistungsmixer geben und ca. 1 Minute mixen.
  4. Nun die Chiasamen unterrühren und ca. 2h in den Kühlschrank stellen.

Unser veganer Erdbeerjoghurt lässt sich hervorragend mit Heidelbeeren oder anderen Früchten garnieren und ist das perfekte Dessert nach unser Spargel-Pilz-Pfanne.

*Dies ist ein ein Werbelink. Wenn du ein Produkt aus dem Shop kaufst, bekommen wir eine kleine Provision, mit der wir die Kosten für unseren Blog etwas decken können.


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de

2 comments on “Veganer ErdbeerjoghurtAdd yours →

  1. Hallo,
    was genau meint Ihr mit Kokoscreme?
    z.B. Soyatoo-Schlagcreme, aus der Konserver, oder gar aus dem Tütchen „wie Pudding“ (wegen „anrühren“)?

    1. Hallo Joachim,

      wir kaufen immer diese hier: http://www.amaizin.nl/index.php?page=products&pid=3 Man muss sie mit etwas Wasser zubreiten, anfangs ist es eine sehr feste Masse und zusätzlich ein bisschen Kokosöl, gemeinsam mit warmen Wasser wird sie zu einer Creme. Verschiedenen Kommentaren zu unserem Beitrag konnte ich allerdings entnehmen, dass es die Kokoscreme auch bereits fertig gibt.

      Ich hoffe, die Antwort hilft dir weiter!

      Liebe Grüße,
      Jule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.