Grüner Spargel

Spargel – Der Ryan Gosling unter den Gemüsen

Grüner Spargel
Grüner Spargel

Spargel ist ein polarisierendes Gemüse. Ähnlich wie Ryan Gosling wird er entweder als langweilig und geschmacklos bezeichnet oder derart vergöttert, dass er mit Vorliebe auf den Oberarm tätowiert wird. Was den Schauspieler angeht sind wir zwei da eher geteilter Meinung, aber das Gemüse wird von uns beiden gleichermaßen ver-ryangoslingt.

Der Speisespargel (Gemüsespargel) kommt in zwei Varianten vor, als weißer und als grüner Spargel. Und als violetter, aber das ist einfach weißer Spargel, der später gestochen wurde.

Anbau von Spargel

Grüner Spargel auf dem Feld
Grüner Spargel auf dem Feld

Der weiße Spargel wächst unter der Erde Richtung Oberfläche und wird für gewöhnlich geerntet, kurz bevor er letztere durchbricht. Ansonsten färbt er sich im direkten Sonnenlicht schnell violett(!).

Der grüne Spargel ist dem Wildspargel ähnlicher und wächst außerhalb der Erde, was dazu führt, dass er durch die Sonneneinstrahlung komplett grün wird.

Spargel hat in Deutschland in der Regel von Ende April bis Ende Juni Saison.

Spargel richtig kochen

Weißer Spargel
Weißer Spargel

Weißer Spargel wird vor dem Verzehr geschält, und zwar vom Kopf weg, um den leckersten Teil des Spargels nicht zu beschädigen. Außerdem schneidet man den unteren Teil des Spargels ab, weil dessen Geschmack und Konsistenz meist holzig sind. Anschließend wird er etwa 18 bis 25 Minuten in gesalzenem Wasser gekocht, wobei Feinschmecker manchmal noch Zucker ins Wasser geben. Halten wir allerdings nicht für notwendig. Dass der Spargel fertig ist, erkennst du dadurch, dass du ihn mit einer Gabel in der Mitte anhebst (Hebetest). Neigen sich die beiden Enden nach unten, so ist er weich genug und verzehrfertig.

Grüner Spargel wird nicht geschält – und wenn doch, dann nur das untere Drittel. Dafür sollte er natürlich gründlich gewaschen werden. Gekocht wird er etwas kürzer als der weiße Spargel, da er in der Regel dünner ist. 10 – 15 Minuten sollten hier genügen.

Ein paar Spargel Rezepte haben wir bereits zusammengestellt und werden die Liste ab dieser Woche erweitern:

Spargel-Pilz-Pfanne – vegan oder vegetarisch
Spargel mit Sahnesauce an Rosmarinkartoffeln

Da Spargel ein nitratarmes Gemüse ist, kann er auch problemlos wiedererwärmt werden.

Darüberhinaus kann Spargel natürlich auch roh verzehrt werden, wie wir am Beispiel unseres Spargel-Sushi bereits vorgemacht haben.

Wir empfehlen, ausschließlich Spargel aus ökologischem Anbau zu verwenden.

Spargel und Gesundheit

"<yoastmark

Spargel werden viele gesundheitliche Vorzüge nachgesagt. So wirkt er wegen seines hohen Kalium- und seines niedrigen Natriumgehaltes harntreibend und empfiehlt sich damit für Menschen mit Hang zu Nierensteinen oder sonstigen Problemen beim Wasserlassen.

In der Schwangerschaft empfiehlt sich Spargel aufgrund seines hohen Folatgehaltes – eine Vorstufe der Folsäure – da werdende Mütter häufig unter einem Mangel daran leiden. Auch nach der Geburt wird dem Spargel nachgesagt, die Milchproduktion anzuregen.

Spargel ist sehr kalorienarm – etwa so wie ein Salatkopf – und besitzt einen niedrigen glykämischen Index, worüber sich gerade Diabetiker freuen dürfen.

Die Bildung von körpereigenem Glutathion wird durch den Verzehr von Spargel gefördert, ein Antioxidans, dem nachgesagt wird, gegen Krebszellen und Alzheimer zu arbeiten und die Leber in ihren Entgiftungsprozessen zu unterstützen – so auch beim Abbau von Restalkohol nach einer langen Nacht.

Nicht zuletzt sollen einige in Spargel vorkommende Stoffe – darunter Rutin und Quercetin – gegen Herzkrankheiten und positiv auf Blutgefäße wirken.

Spargel Ernte
Spargel Ernte

Warum stinkt das eigentlich so?

Über den beißenden, penetranten Geruch, der etwa 20 Minuten nach dem Verzehr von Spargel im Urin auftritt, hat sich schon so mancher gewundert. Wo genau er herrührt ist tatsächlich noch immer nicht ganz klar. Es wird vermutet, dass die schwefelhaltige Asparagusinsäure, die über den Spargel aufgenommen wird, im Körper zu den übelriechenden Verbindungen verstoffwechselt wird, die über den Urin ausgeschieden werden und den dämonischen Duft verantworten. Dies geschieht übrigens nur bei etwa 50% der Menschen, die anderen können die Aspargusinsäure nicht spalten, wodurch auch keine übelriechende Schwefelverbindung entsteht. Lucky bastards.

Es hat mich nie gestört, dass man mich manchmal mit einem Spargel verglichen hat denn am Spargel ist der Kopf das Wichtigste. – Charles de Gaulle.

Zum Abschluss ein paar gängige Bezeichnungen für Spargel:

Königliches Gemüse
Essbares Elfenbein
Ryan Gosling der Gemüse
Frühlingsluft in Stangen

Welcher davon ist euer Favorit?

via GIPHY

0 comments on “Spargel – Der Ryan Gosling unter den GemüsenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.