Julia Huthmann mit Jackfruits

Jackfruit – Eine kulinarische Woche mit Jacky F.

Julia Huthmann mit Jackfruits
Julia Huthmann mit Jackfruits

Die Jackfruit – auf deutsch auch Jackfrucht – ist eine tropische Frucht, die gekocht oder gebraten eine ähnliche Textur aufweist wie Fleisch, und daher gern als veganer Fleischersatz verwendet wird.

Wir haben ein wenig herumexperimentiert und präsentieren euch diese Woche unsere leckersten Jackfruit-Rezepte:

Das mediterrane Hühnerfrikassee aus Jackfruit:

Mediterranes Hühnerfrikassee aus Jackfruit

Der vegane Pulled Pork Burger aus Jackfruit:

Veganer Pulled Pork Burger

Das vegane Gulasch aus Jackfruit:

Veganes Gulasch aus Jackfruit 3

Das StartUp Jacky F., gegründet und geführt von Julia Huthmann, bringt die Wunderfurcht nach Deutschland, wobei es seinen Fokus auf Bioqualität, Fairen Handel und Nachhaltigkeit legt.

Auf startnext macht Jacky F. gerade ein Crowdfunding, das den Bau einer neuen Bio-Jackfruit Plantage im Norden Sri Lankas ermöglichen soll. Mit unserem Unternehmen Evergreen Ideas haben wir Jacky F. mit 15€ unterstützt und uns so drei Dosen Jackfruit gesichert. #yeah

Jackfruit von Jacky F.
Jackfruit von Jacky F.

Damit ihr mehr über Jacky F. erfahrt, haben wir Julia und ihrem Team ein paar Fragen stellen dürfen und präsentieren euch hier das Interview:


Was ist Jacky F. und wer steckt dahinter?

Als erste europäische Marke hat Jacky F. junge Bio-Jackfruit als „Fruchtfleisch“ auf den Markt gebracht. Mit ihrem nachhaltig geführten Startup will die Gründerin Julia Huthmann mehr Vielfalt auf den vegetarischen/veganen Teller bringen und gleichzeitig das Potential der Jackfruit bekannt machen. Junge Jackfruits haben einen zarten Geschmack und eine Textur, die an saftiges Hühnchenfleisch erinnert. Dank der fleischähnlichen Konsistenz, lässt sich Jackfruit mit ein paar Gewürzen zum Beispiel zu Frikadellen, Geschnetzeltem oder asiatischem Curry verarbeiten.

Jacky F. Burger
Jacky F. Burger

Was macht Jacky F. und die Jackfruit nachhaltig? Viele werden natürlich an die Transportwege denken, jedoch gibt es sicherlich viele Vorteile, die diesem Argument gegenübergestellt werden können. Welche sind das?

 

Jackfruit ist in Südasien als „arme-Leute-Essen“ verpönt und daher landen die Jackfruits nicht auf dem Teller, sondern verderben noch am Baum. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen und das Potential zu nutzen. Zudem ist uns der Bio-Anbau wichtig, denn durch das ökologische Wirtschaften halten wir Boden und Grundwasser frei von künstlichen Düngemitteln und Pestiziden. Unsere Bio-Jackfruits stammen zudem aus Mischkulturen, die von Kleinbauern und Kooperativen bewirtschaftet werden. Dies wissen wir, weil wir ganz eng mit unseren Partnern in Sri Lanka zusammenarbeiten und gerade jetzt ein Entwicklungsprojekt mit lokalen NGOs starten. Dies schafft Perspektiven, ist ökologisch und stabilisiert so die Region, die Schauplatz eines langjährigen Bürgerkriegs war.

Julia Huthmann, Colombo Market, Sri Lanka
Julia Huthmann, Colombo Market, Sri Lanka

Viele machen sich in dem Zusammenhang nicht bewusst, dass viele Dinge aus unserem Alltag auch transportiert werden wie z.B. Kaffee, Pfeffer, Baumwolle, Teile in den Gegenständen, die wir benutzen. Die CO2-Emissionen im Transport machen dabei oft nur einen geringen Anteil in der Öko-Bilanz aus. Wir versuchen sie trotzdem gering zu halten, indem wir per Schiff transportieren und unnötige Transporte durch Zwischenhändler oder nicht lokal erzeugte Materialien vermeiden. Dies schafft Wertschöpfung im Ursprungsland.

 

Letztendlich sind wir überzeugt, dass wir den internationalen Handel lieber mitgestalten und nicht großen Konzernen überlassen wollen, die die oben genannten Aspekte überhaupt nicht berücksichtigen.


Was passiert mit dem Geld der Unterstützer, wenn euer Crowdfunding erfolgreich wird?

 

Wir haben uns tolle Dankeschöns ausgedacht. So kann sich aller UnterstützerInnen etwas aussuchen, sei es ein Kochpaket, die neuen Produkte oder ein Event mit uns und dem Spitzenkoch Thomas Glässing. Wir verwenden die Zusätzlichen Einnahmen für die Finanzierung unserer neuen Produkte und unserem Bio-Projekt im Norden Sri Lankas.


Was ist dein absolutes Lieblingsgericht, das man mit eurer Jackfruit herstellen kann?

 

Ich bin ein großer Fan vom Jacky-Wrap. Jackfruit zusammen mit BBQ-Sauce, Rotkohl, Weißkohl und Paprika. Aber auch typisch deutsche Gerichte wie Gulasch oder Frikassee finde ich klasse.

Jacky F. Gulasch
Jacky F. Gulasch

Am Ende jedes Interviews bitten wir immer darum, uns zu sagen, was dein persönlicher Nachhaltigkeitstipp (unabhängig von der Jackfruit) ist!

Ach schwer zu sagen, deswegen zwei:

  1. Ich glaube, um uns wirklich global nachhaltiger zu verhalten, müssen wir uns mehr und ernsthafter für die Menschen, die Hinter unseren Produkten stehen, interessieren und mit Ihnen auf Augenhöhe diskutieren und handeln.
  2. Sich selbst zu dem Punkt zu bringen, dass man etwas gar nicht braucht. Zum Beispiel habe ich gar nicht mehr das Bedürfnis neue Kleidung in der Fußgängerzone zu kaufen – das ist so befreiend!

Wir bedanken uns bei Jacky F. für das Interview und freuen uns auf die vielen Einsatzmöglichkeiten der Jackfruit in der Küche. Wer Jacky F. Jackfruit einmal ausprobieren möchte, der findet hier eine Auflistung von Shops, oder kann bis zum 20. November das Crowdfundingprojekt unterstützen und sich dort verschiedene Dankeschöns rund um die Jackfruit aussuchen.

Jackfruitbaum

1 comment on “Jackfruit – Eine kulinarische Woche mit Jacky F.Add yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.