Browsing Category

GREEN LIFESTYLE

0 In Fair Fashion/ GREEN LIFESTYLE/ Monatliche Favoriten/ Yoga und Meditation

März Favoriten – Meine nachhaltigen Lieblingsprodukte des Monats

[Werbung] Die Produkte, die ich in diesem Beitrag empfehle, wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Es ist mal wieder Zeit, euch meine Favoriten vorzustellen. Ich habe in den letzten Monaten wirklich schöne Produkte gefunden oder bin von ihnen gefunden worden, die vor Nachhaltigkeit nur so strotzen. Seid gespannt!

Yogamode von Lotuscrafts

Yogamode von Lotuscrafts

Yogamode von Lotuscrafts

Lotuscrafts zählt schon seit längerem zu einem meiner absoluten Lieblingslabels für Yogautensilien. Umso mehr hat es mich gefreut, als sie letzten Sommer ihre erste Yoga-Kleidungskollektion gelauncht haben. Ich darf mich stolze Besitzerin ihrer Yoga Hose, der Yoga-Leggings und des Yoga Träger Tops nennen.

Die Yoga Hose ist sehr bequem und eignet sich auch echt gut als Haushose, während man z.B. neue Blogartikel schreibt. Sehr bequem! 🙂

Die Yoga Leggings ziehe ich sehr gerne während meiner inzwischen täglichen Yogapraxis an, durch ihren 5% Elasthan-Anteil passt sie sich wunderbar an meine Beine an und lässt mich den Sonnengruß wie mit einem Hauch von Nichts durchführen. 😉

Das Yoga Träger Top hat eine eingearbeitete Verstärkung des Brustbereichs, sodass man keinen zusätzlichen Sport-BH benötigt.

Die Yoga Hose gibt es in 4 verschiedenen Farben. Sie kostet 54,95€.

Die Yoga Leggings gibt es in 3 verschiedenen Farben. Sie kostet 44,95€.

Das Yoga Träger Top gibt es ebenfalls in 3 verschiedenen Farben und kostet 39,95€.

P.S. Die Yogamatte ist übrigens auch von Lotuscrafts.

Bambuszahnbürsten von baumfrei

Baumfrei Zahnbürste

Baumfrei Bambuszahnbürste

Seit einiger Zeit bin ich bereits komplett auf Bambuszahnbürsten umgestiegen, seit letztem Sommer nutze ich nur noch die Zahnbürsten von baumfrei. Sie sind sehr angenehm und schonen für mein Empfinden das Zahnfleisch. Du kannst sie online bestellen oder zum Teil auch im Einzelhandel erwerben. Die Bambuszahnbürsten sind vegan und BPA-frei.

Wenn du gleich mehrere Zahnbürsten bestellst, kannst du von den Vorteilspreisen profitieren.

Eine Zahnbürste kostet 4,97€, kaufst du sie im 12er-Pack zahlst du pro Zahnbürste 2,92€ – das ist doch ein guter Deal, oder? Du kannst sie z.B. im Online Shop von baumfrei bestellen.

Baumfrei Bambuszahnbürste

Baumfrei Bambuszahnbürste

Johnny Urban Rucksack aus recycelten Flaschen

Johnny Urban Rucksack

Johnny Urban Rucksack

Du kannst dir nicht vorstellen, wie lange ich nach einem schönen, erschwinglichen und gleichzeitig nachhaltigen Rucksack gesucht habe. Umso glücklicher war ich als ich „Liam“ entdeckt habe. Liam ist ein Unisex-Rucksack von Johnny Urban den es in den Farben grau-braun, rosa, rot und schwarz-braun gibt. Ich habe mich für grau-braun entschieden.

Der Rucksack besteht zu 100% aus recycelten PET-Flaschen, was ich megaa cool finde!! Schlimm genug, dass es immer noch so viele Produkte in Plastikflaschen zu kaufen gibt, umso cooler, dass es bereits so viele tolle Produkte gibt, die PET weiterverarbeiten. Das Material ist außerdem Wasserabweisend.

Der Rucksack ist am Rücken, Boden und Trägern gepolstert. Seine Maße sind 43x28x11 cm. Außerdem hat er ein extra Laptopfach, was ich sehr praktisch finde und ein weiteres Pro-Argument für diesen Rucksack ist.

Du kannst „Liam“ für 59,95€ im Johnny Urban Online Shop bestellen.

Johnny Urban Rucksack

Johnny Urban Rucksack

Johnny Urban Rucksack

Johnny Urban Rucksack

Johnny Urban Rucksack

Johnny Urban Rucksack

Glutenfreies Brot – Buch

Glutenfreies Brot Buch

Glutenfreies Brot Buch

Als Buchempfehlung gibt es diesmal ein Backbuch für glutenfreies Brot von mir. Das Buch ist ein Traum, weil es einfach unglaublich viele verschiedene Brotrezepte in sich trägt und manchmal kann das mit dem glutenfreien Brot ja schon in eine kleine Qual ausarten. Das Buch besteht auch aus vegetarischen Rezepten.

Das Buch gibt es für 20€ als Hardcover oder für 15,99€ als E-Book zu kaufen.

Lieblingspullover von ThokkThokk

ThokkThokk Pullover

ThokkThokk Pullover

Für den Übergang zum Frühling ist es wichtig, nicht sofort mit zu dünnen Sachen zu übertreiben, sonst hat man schnell mal einen Schnupfen. (Ich klinge schon wie meine Mutti. ;)) Eine meiner Lieblingsmarken was bequeme, nachhaltige Klamotten angeht ist ThokkThokk. Meine ganze Strumpfschublade ist voll mit Socken von ThokkThokk, aber auch was Oberteile angeht, habe ich einige Modelle von ThokkThokk im Schrank hängen. Mein Favorit aus ihrer aktuellen Kollektion ist der Sweater „Colourblocking Batwing Hoodie“. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schön weich er von innen ist. Die Kapuze setzt ein farbliches Highlight und lässt sich auch ganz leicht zu einem schwarzen Kragen einwickeln. Das habe ich vor ein paar Tagen beim Karneval für mich genutzt, weil es abends etwas zu kalt wurde, es aber mein Outfit gut ergänzt hat.

Du kannst den Pullover für 59,90€ im ThokkThokk Online Shop bestellen.

Barbecue Sauce von Byodo

Barbecue Sauce byodo

Barbecue Sauce byodo

Byodo ist eines meiner Lieblingsunternehmen, wenn es um Bio-Produkte geht. Das liegt vor allem daran, dass sie auch sehr viele glutenfreie Produkte im Angebot haben, die mir das Leben sehr erleichtern. Sie bieten auch einige Fertigsaucen an, die sich hervorragend eigenen um meinen Liebling, die Jackfruit von Jacky F. zu marinieren. Mit der Barbecue-Sauce von Byodo ist das nämlich ruckzuck gemacht.

Lieblingsread des Monats

Vor ein paar Wochen habe ich mir eine astrologische Persönlichkeitsanalyse bei Luisa Carla Hartmann gegönnt – ich kann euch die wärmste Weiterempfehlung dafür aussprechen. Luisa ist sehr sympathisch und bringt Sachen auf den Punkt. Auch cool ist, dass sie Diplom-Psychologin ist und somit astrologisches und psychologisches Wissen miteinander kombiniert. Meine Intuition gab mir ein großes „Ja!“ und so ließ ich mich gern von ihr beraten. Luisa schreibt jeden Monat den Astrocast auf Fuck Lucky Go Happy. Ein monatliches Muss für alle Astrologiefans und diejenigen, die wissen wollen, wie sie sich mit Hilfe von Astrologie persönlich weiterentwickeln und Potentiale entdecken können.

View this post on Instagram

Der Grund warum ich so glücklich grinse? Der seid IHR!!! ❤️❤️❤️ Ich wollte mich einfach mal von ganzem tiefsten Herzen bei Euch bedanken: für Eure so lieben, ehrlichen Kommentare, für jede einzelne Session die ich bereits mit Euch hatte oder noch mit Euch haben werde – das ist für mich das größte Geschenk (ich darf mit Euch die Liebe und tiefe Erkenntnisse der Astrologie teilen) Für Euer Vertrauen, das für mich eine Ehre ist! Danke Danke Danke! Vielleicht ist es eine wichtige Info, dass ich (ich kann es kaum fassen) bereits bis April ausgebucht bin. Eine liebe Klientin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass das nirgends steht…Ich werde versuchen irgendwie noch mehr Termine möglich zu machen, aber es kann gut sein, dass es gerade längere Wartezeiten gibt. Ich tue hier auch mein Bestes und hoffe auf Euer Verständnis. Astrologisch betrachtet kann man eine Jahresvorschau auch jederzeit machen (ich empfehle sehr gerne auch den Geburtstag als Start) – Es ist nicht nötig sie zum tatsächlichen Jahreswechsel zu beginnen. Alles alles Liebe für Euch & bis zum nächsten Post 💫 Eure Luisa ⭐️

A post shared by In.love.with.the.stars. (@luisacarla.hartmann) on

Habt ihr selbst schon Erfahrung mit dem einen oder anderen dieser Produkte machen können? Wart ihr zufrieden?

Ich freue mich über eure Kommentare. 🙂

2 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

Handmade Schmuck von KIZZU [enthält Werbung]

Dieser Beitrag enthält Werbung.

KIZZU Schmuck

In Andalusien habe ich schon einige interessante Menschen kennenlernen dürfen, die hier auf der Durchreise waren oder auch mal länger, z.B. zum Surfen, hängengeblieben sind. (Hallo Birdy!) Eine davon ist die liebe Bea.

Bea arbeitet als Schmuckdesignerin und hat ihr eigenes Schmucklabel namens „KIZZU“ gegründet. Sie verwendet dafür ausgewählte Materialien und legt bei ihrer Arbeit großen Wert auf Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund habe ich ein Interview mit ihr geführt, in dem auch ihr mehr über sie erfahren könnt!

Ganz unten im Beitrag wartet auch noch ein Rabattcode für Beas Online Shop auf euch. <3

Liebe Bea, du hast das Schmucklabel „Kizzu“ gegründet. Was steckt dahinter?

Nach meiner Arbeit als Produktdesignerin bei Onio Design in Indien wollte ich mich mit meiner indischen Kollegin Smita selbständig machen. Indisch-deutsche Frauenpower. Gemeinsam gründeten wir das Label KIZZU. Das war 2011. Unser ursprünglicher Plan ging nicht ganz auf. Aber aus dem Designlabel wurde ein Schmucklabel…und ist es bis heute.

Wie bist du auf den ausgefallenen Namen gekommen?

KIZZU kommt von kiss you!!! Also einfach „sei willkommen…fühl Dich wohl…Du liegst uns am Herzen…“

Erzähl doch meinen Lesern mal, was deine Produktion nachhaltig macht!

Ich verwende recyceltes Silber aus Deutschland. Außerdem produziere ich alle Schmuckstücke selbst. Was ich nicht machen kann weil mir die Maschinen dazu fehlen lasse ich in Pforzheim umsetzen. Bei der Goldschmiede meines Vertrauens. Reste werden in der Scheidgutanstalt in Pforzheim wieder eingeschmolzen. Außerdem ist jedes Schmuckstück von hoher Qualität damit der Käufer möglichst lang viel Freude damit hat. Sollte mal was kaputtgehen repariere ich das gern wieder!

Wie verpackst du deine Schmuckstücke?

Sie sind in liebevoll bedruckten kleinen Aluminiumdöschen verpackt die weiter verwendet werden können und nicht einfach weggeschmissen werden.

KIZZU Schmuck

Was ist dein Lieblingsschmuckstück aus deinem Shop und welches ist der Liebling deiner Kunden?

Mein Liebling…der allererste Ring. Der KNOT A DIAMOND aus recycelten Computerkabeln. Schlicht und trotzdem ganz besonders.
Der Liebling meiner Kunden…die individuell gebogenen Schmuckstücke. Ringe, Armkettchen und Kettchen meist mit dem Namen der Kinder, des Liebsten oder sich selbst.

Und zu guter Letzt: Was ist dein ganz persönlicher Nachhaltigkeitstipp, unabhängig von deinen Schmuckstücken?

Secondhand shoppen, Qualität anstatt Quantität, Wochenmarkt anstatt Supermarkt. Frische Lebensmittel…anstatt processed food. Leih und Sharing Projekte anstatt kaufen. Das alles spart nicht nur Müll sondern Geld…und damit Zeit (weniger Arbeit).

Danke für das schöne Interview!

Rabattcode Kizzu Schmuck

Und weil der Schmuck von KIZZU so wunderbar zum Valentinstag passt, gibt es für euch einen 15%-Rabattcode für den KIZZU Online Shop der bist zum 19.02.2019 gültig ist.

Rabattcode KIZZU Schmuck

0 In Bücher/ EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE

VEGANLIEBE & FRIENDS XMAS-EDITION Kochbuch

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Veganliebe & Friends

Es gibt großartige Neuigkeiten: Das erste Kochbuch, in dem ich ganz offiziell vertreten bin ist auf dem Markt! Es habe mich sehr geehrt gefühlt als die liebe Katja von Veganliebe mich im Sommer ansprach, ob ich nicht Teil dieses wundervollen Projekts werden möchte. Und nur ein paar Monate später ist das Buch im Buchhandel und seit gestern auch als E-Book erhältlich.

VEGANLIEBE & FRIENDS XMAS-EDITION Kochbuch –  Ideen für das perfekte vegane Weihnachtsessen

Veganliebe & Friends

Jetzt erstmal ein paar Infos zu dem schönen Kochbuch.

Das Buch enthält 53 köstliche vegane Rezepte die prädestiniert für das vegane Weihnachtsessen sind. Von köstlichen aromatischen Suppen, Vorspeisen und herzhaften Hauptspeisen bis hin zu süßen Desserts, Plätzchen und Kuchen ist alles dabei. On top gibt es zehn ausgefallene Menüvorschläge für jeden Geschmack.

Das Buch ist im GrünerSinn-Verlag erschienen. Du kannst es für 14,95€ z.B. bei Thalia.de kaufen. Zusätzlich kannst du das Buch für 9,99€ auch als E-Book kaufen.

                             

Veganliebe & Friends

 

Alle Erlöse aus dem Buchverkauf werden gespendet

und zwar an die Tierschutzstiftung Hof Butenland. Die Stiftung steht für eine respektvolle Begegnung zwischen Tier und Mensch und macht sich gegen die Ausbeutung in der „Nutz“-Tier-Haltung stark. Tieren die auf Hof Butenland kommen, werden dort aufgenommen, um vor einer Einschläferung, dem Verhungern behütet zu werden oder um einem qualvollen Tod durch eine nicht behandelte Krankheit oder dem Schlachthof zu entgehen. Auf Hof Butenland können die Tiere auf rund 30 Hektar friedlich zusammen leben. Die Autoren des Veganliebe & Friends Buches haben sich gemeinsam dafür ausgesprochen, die Verkaufserlöse des Buches an die Tierschutzstiftung Hof Butenland zu spenden.

Hier ein paar Impressionen vom Hof Butenland:

Hof Butenland

© Stiftung Hof Butenland/Karin Mück

Hof Butenland

© Stiftung Hof Butenland/Karin Mück

Hof Butenland

© Stiftung Hof Butenland/Karin Mück

In guter Gesellschaft

Veganliebe & Friends

Das Buch ist ein Gemeinschaftsprojekt von tollen veganen Blogeger*innen und Köch*innen. Der Veg ist das Ziel ist dabei und diese lange Liste an Autor*innen, die du dir alle mal einzeln anschauen solltet:

70 In Adventszeit/ Gewinnspiele/ GREEN LIFESTYLE

[Anzeige] 1. Advent – Gewinne ein nachhaltiges Adventspaket

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Adventsgewinnspiel Paket

Der erste Advent ist da! Kaum zu glauben, ich sitze gerade auf meinem Sofa in Andalusien, die Sonne strahlt und es sind mindestens 17 Grad. Mich erreichen immer wieder verregnete Adventsgrüße aus Deutschland und ich bin sehr dankbar darüber, dass hier die Sonne so schön strahlt. Nichtsdestotrotz liebe ich die Adventszeit, auch wenn sie hier in Spanien nicht so typisch gefeiert wird wie in Deutschland. In meinem Wohnzimmer ist trotzdem alles ganz fein geschmückt und das Räuchermännchen arbeitet auch ganz fleißig am Weihnachtsduft.

Letztes Jahr gab es jeden Tag ein Adventskalendertürchen auf dem Blog zu öffnen. Dieses Jahr habe ich mir etwas anderes ausgedacht, was ich persönlich noch viel schöner finde: Zusammen mit Natalie von Yay For Today verlose ich an den ersten drei Adventssonntagen jeweils ein ganz wunderschönes Adventspaket. Die Tage dazwischen versüßen wir euch mit tollen Weihnachtsrezepten.

Das 1. Adventspaket

Das erste Adventspaket beinhaltet ganz tolle Produkte, die wir am liebsten selbst behalten, benutzen, naschen und trinken würden. Da das Universum das dankbare Herz liebt und für Expansion steht, entscheiden wir uns lieber dafür, es mit euch zu teilen. 😉

Adventsgewinnspiel Paket

salted.

salted

Swen, der Gründer von salted. hat uns für unser Adventsgewinnspiel etwas ganz besonderes zur Verfügung gestellt: Ein Mörsertischset mit einer Dose Persischem Blausalz. Das klingt ganz ausgefallen und fantastisch, oder?

salted. ist ein Label, dessen Vision es ist, hochwertige Natursalze auf den Markt zu bringen und so die Bedürfnisse einer anspruchsvollen Zielgruppe zu befriedigen. Swen hatte die Idee bereits 2010, als er mit Weinen und Feinkost handelte. So wurde er auf die Vielfalt von Salz aufmerksam und etablierte 2016 sein Label salted.

salted

Warum salted. Platz in unserem Adventsgewinnspiel gefunden hat, ist ganz einfach: salted. arbeitet nur mit Lieferanten, die ihre Arbeiter*innen fair entlohnen und unter gerechten Arbeitsbedingungen beschäftigen. Außerdem finden wir die Produkte selbst wunderschön und würden das Mörsertischset mit dem persischen Blausalz am liebsten direkt behalten. Das machen wir aber nicht, keine Sorge! 😉

Die Produkte von salted. findest du übrigens in ihrem Online-Shop. Auf der Webseite von salted. findest du übrigens auch ein Genussjournal in dem zahlreiche, auch vegane, Rezepte von salted.-Kunden sowie Tipps und Tricks rund um das Thema Salz veröffentlicht sind. Mit dem Persischen Blausalz kannst du z.B. dieses Chili-Pfeffer-Salz herstellen. Mich persönlich sprechen vor allem die salzigen Gemüsechips an.

Naturata

Jetzt wird es gemütlich. Vor allem für den Bauch! 🙂 Naturata hat nämlich gleich zwei Produkte in unser Adventspaket gepackt, mit denen man sich die kalten Tage der Vorweihnachtszeit so richtig schön machen kann:

Naturata

Naturata wurde bereits 1976 gegründet, fungierte zunächst als Großhändler und entwickelte schließlich selbst Produkte, die es auf dem damals noch recht kleinen Biomarkt noch nicht gab. Seither verschreibt sich das Unternehmen hochwertigen ökologischen Produkten wie z.B.

  • Kaffee und Kakao
  • Mayo, Ketchup und Senf
  • Chutneys und Saucen
  • SCHOKOLADE!! 😉
  • Zucker und Sirup
  • Brühen und Gewürze
  • Nudeln und Pasta
  • Knäckebrot und Zwieback
  • Vanille
  • Essig und Öl
  • Nüsse und Trockenfrüchte
  • Tomatenprodukte

Naturata-Produkte unterliegen Demeter-Qualität. Was ich besonders schön finde ist, dass man sich auf der Webseite des Unternehmens über die verschiedenen Anbaugebiete informieren kann. Zum Beispiel haben sie auch Mandeln aus Spanien!! 🙂

Nun aber noch ein bisschen was zu den einzelnen Gewinnen von Naturata:

Heiße Schokolade

Die heiße Schokolade besteht aus schwach entöltem Kakao und Sucanat Vollrohrzucker. Ihr Geschmack ist sehr intensiv schokoladig und leicht süß. Die Hauptzutat des Produkts kommt aus Costa Rica.

Kokosmilch-Schokolade

Die Kokosmilch-Schokolade von Naturata ist vegan und wird nur mit Kokosblütenzucker gesüßt. Sie schmeckt unfassbar cremig, was höchstwahrscheinlich an ihrem besonderen Herstellungsverfahren liegt. Sie wird nämlich in traditioneller Schweizer Handwerkskunst gefertigt. HOHOHO!! 🙂

Die Naturata-Produkte findet man im gut sortierten Bio-Einzelhandel sowie im Online-Shop des Unternehmens. Auf der Webseite findet man übrigens zahlreiche Informationen zu den Produkten von Naturata. Wir schätzen diese Transparenz sehr und falls du mal keine Leselektüre am Abend haben solltest, findest du dort spannende Berichte zu nachhaltigen Lebensmitteln.

Omega-3 DHA Öl von Dr. Johanna Budwig

Fette sind wohl die am häufigsten missverstandene Nahrungsmittelgruppe. In unserer Gesellschaft hält sich das Vorurteil sie würden dick machen und zahlreiche Zivilisationskrankheiten fördern, immer noch wacker. Dabei ist Fett nicht gleich Fett.
Sicher, ein stark verarbeitetes, billiges Rapsöl, in dem absolut Null Mikronährstoffe mehr enthalten sind, ist nicht das Gesündeste, was man seinem Körper antun kann.
Es gibt aber auch Fette, die sehr, sehr gesund sind und den Körper mit essentiellen Omega-3-Fettsäuren versorgen. Diese wichtigen Fettsäuren nehmen in unserer Ernährung allerdings einen sehr geringen Stellenwert ein. Die meisten unserer verwendeten Öle und Fette enthalten Omega-6-Fettsäuren. Das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 beträgt im Schnitt 20:1, tatsächlich sollte es aber bei 2:1 bis 5:1 liegen, um einen gesunden Stoffwechsel gewährleisten zu können.

Dr. Johanna Budwig

Die Firma Dr. Johanna Budwig hat es sich zur Aufgabe gemacht, wieder mehr Bewusstsein für dieses gesunde Fettsäuren-Verhältnis zu schaffen. Die Namensgeberin Dr. Budwig (1908-2003) war nicht nur Naturwissenschaftlerin und Heilpraktikerin, sondern hat auch genau diese Fette und ihre Wirkung erforscht. Ihre Erkenntnisse fließen in das Produktportfolio von Dr. Johanna Budwig mit ein, das vor allem Öle und Saaten enthält, die besonders reich an Omega-3 sind. Das Flaggschiff darunter ist Leinöl. Es wird schonend kaltgepresst, um einen Zerfall der Fettsäuren zu verhindern und wir lieben es vor allem, weil es ein echtes regionales Superfood ist. Und weil wir starke Frauen, die ihren eigenen Weg gehen, bewundern. Deswegen freuen wir uns sehr, Dr. Johanna Budwig mit im ersten Päckchen zu haben und eine Flasche des Omega-3 DHA-Öls mit Zitrone an dich verlosen zu dürfen.

Winter-Trolle-Tee von Salus

In Island erzählt man sich eine Sage über 13 Trolle, die anstelle des Weihnachtsmannes oder des Christkindes die isländischen Kinder besuchen. An den 13 Tagen vor Weihnachten kommt immer ein anderer dieser Wintertrolle zu den Häusern und legt den Kindern ein Geschenk in die Schuhe, die es zuvor auf die Fensterbank gestellt hat. Es heißt außerdem, dass diese Trolle unglaublich gerne Mandelkuchen essen und dazu eine schöne, heiße Tasse Gewürztee genießen.

Salus

Genau diese Sage hat Salus mit seinem Tee „Winter-Trolle“ aufgegriffen und eine milde Gewürzmischung komponiert, die an kalten Tagen von innen wärmt – perfekt für einen Leseabend unter der Lieblingsdecke. Hauptbestandteile sind Curcuma und Kakaoschalen, die mit weihnachtlichen Gewürzen wie Anis, Zimt und Nelken abgerundet wurden.

Wie alle Produkte von Salus besteht der Tee aus Zutaten in Bioqualität und kommt ganz ohne zusätzliche Aromen und Konservierungsstoffe aus. Das Unternehmen wurde 1926 vom Arzt Dr. med. Otto Greither gegründet. Sein Antrieb war es, den Menschen zu einer gesunden Lebensweise zu verhelfen und ihnen im Bereich der Naturheilkunde beratend zur Seite zu stehen. Diese Naturverbundenheit drückt sich auch heute noch in den Produkten von Salus aus, in denen sich ausgewählte Heilkräuter zur Unterstützung der Gesundheit finden. Dabei liegt den Gründern der schonende Umgang mit den Ressourcen besonders am Herzen.

In unserem Adventspaket befindet sich eine Schachtel des Winter-Trolle-Tees von Salus, mit dem du es dir zu Hause so richtig gemütlich machen kannst. Vielleicht schaut dann ja auch der ein oder andere Troll bei dir vorbei.

ÜBERRASCHUNG: Age Protect Creme von i+m

Im Paket für diese Woche befindet sich zusätzlich zu den abgebildeten Gewinnen noch ein Überraschungsprodukt aus der Age Protect Serie von i+m, welches wir im Laufe der Woche über Instagram verkünden werden. Wir freuen uns, mit i+m ein Unternehmen an Bord zu haben, das mit seinen Produkten nicht nur natürliche, individuelle Haut- und Haarpflege für jeden Typ anbietet, sondern sich auch ganzheitlich für die Erhaltung unserer Erde einsetzt.

Als ich mich auf der Homepage von i+m über die Age Protect Serie informiert habe, bin ich fast aus den Latschen gekippt: “Spätestens mit 30 fängt die Haut an, zu altern.” Andererseits hätte ich mir das auch denken können. Wir sind jeden Tag so vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt (UV-Strahlung und Feinstaub sind nur zwei davon), die unsere Haut mit freien Radikalen belasten.

Mit hochwertigen, kaltgepressten Bio-Ölen möchte i+m denen den Kampf ansagen. Die Age Protect Linie enthält neben wertvollen Ölen aus Avocado, Argan und Mandel auch Aloe Vera und Hyaluron, was zusätzlich für eine gute Feuchtigkeitsversorgung der Haut sorgt.

Das ist auch wichtig, wenn du noch nicht auf die 30 zugehst (oder sie schon überschritten hast), denn vor allem jetzt im Winter hat unsere Haut mit trockener Heizungsluft und Temperaturwechseln zu kämpfen.

Das Unternehmen i+m wurde 1978 gegründet und ist damit eines der traditionsreichsten Naturkosmetikunternehmen Deutschlands. In der Produktion setzt i+m auf Rohstoffe pflanzlichen und biologischen Ursprungs, die schonend gewonnen und verarbeitet werden. Diese stammen aus fairem Handel und wurden ressourcenschonend angebaut. i+m arbeitet dafür mit elf verschiedenen Fair Trade Projekten zusammen und gehört damit zu den Naturkosmetikmarken mit dem größten Fair Trade Anteil.

Wir verlosen eine Creme aus der Age Protect Serie und freuen uns, mit i+m ein Unternehmen mit an Bord zu haben, das mit seinen Produkten nicht nur natürliche, individuelle Haut- und Haarpflege für jeden Typ anbietet, sondern sich auch ganzheitlich für die Erhaltung unserer Erde einsetzt.

Gewinne unser erstes Adventspaket!

Du möchtest das Paket gerne gewinnen? Können wir total verstehen! Um in den Lostopf zu hüpfen, verrate uns doch bitte in den Kommentaren unter diesem Beitrag, welches Rezept von Der Veg ist das Ziel und welches von Yay For Today du gerne in ein Weihnachtsmenü integrieren würdest. Vielleicht findest du ja bei mir ein Hauptgericht und bei Natalie ein Dessert?

Für ein Extra-Los kannst du zusätzlich noch unter dem Gewinnspiel-Beitrag auf Yay For Today kommentieren. Wir drücken dir die Daumen und wünschen dir einen schönen ersten Advent!

Teilnahmeschluss ist der 07.12.2018, 20 Uhr.

Die Teilnahmebedingungen findest du hier.

0 In Fair Fashion/ GREEN LIFESTYLE

Mein faires Lieblingsoutfit für den Winter plus EXTRA Kuscheloutfit

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung.

Lovjoi Mantel

Winter in Andalusien hat ja eine etwas andere Definition als Winter in Deutschland. Deshalb könnte man den Beitrag für den deutschen Winter auch wie folgt betiteln:

  1. „Mein faires Lieblingsoutfit für die wärmeren Wintertage“
  2. „Mein faires Lieblingsoutfit für den Spätherbst“
  3. „Mein faires Lieblingsoutfit für den Fast-Frühling“

oder ganz einfach:

„Was, es ist kalt? „

Das Outfit

Lovjoi Mantel

Der Mantel

Ich finde es nicht verkehrt einen Teddybären zu tragen, so lange er vegan, fair und ökologisch hergestellt wurde. 😉 Und genau das macht den „Coat kolila“ von Lovjoi aus. Er ist extrem kuschelig und hat einen ganz wunderbaren schlichten Schnitt, den man zu fast allem tragen kann. Ich liebe es, ihn mit einem warmen Kleid und meinen veganen Boots oder mit einer Jeans, einem engeren Oberteil oder einen Pullover sowie Turnschuhen zu kombinieren.

Wunderschön finde ich, dass der Mantel mit einem Etikett kam, auf dem zu lesen ist, wer ihn  entworfen hat und wer ihn genäht hat. Ich schätze nachhaltige Mode ohnehin, aber den Namen der einzelnen Personen lesen zu können, gibt mir gleich noch mehr Ansporn, den Mantel gut zu pflegen und irgendwie trage ich ihn dadurch noch ein bisschen lieber. Er besteht zu 100% aus ökologischer Baumwolle und kostet 349,00€.

Lovjoi Mantel

Lovjoi Mantel

Kleid und Sweatjacke

Das Kleid begleitet mich schon seit dem Sommer. Ich habe es in einem meiner Lieblingsläden hier in Andalusien gekauft. Es ist von der Marke „Pan“ (= Brot, ich hoffe glutenfrei ^^) wurde in Madrid designed und fair in Portugal produziert – für mich also eine richtig lokale Sache. Es ist im Online Shop von Zhora Vejer für 54,90€ erhältlich.

Die Sweatjacke ist super flauschig und sorgt an kühlen Wintertagen für die nötige Wärme. Sie stammt von meinem Lieblingslabel recolution aus Hamburg. recolution mag ich deshalb so sehr, weil sie sehr persönlich mit ihren Kunden umgehen und an wirklich jedem Teil eine Päckchen mit ökologischen Sonnenblumensamen hängt, um Städte, Wiesen und Felder ein bisschen „grüner“ und freundlicher zu machen.

Das Stirnband gibt es übrigens auch für 24,90€ bei recolution zu kaufen! 🙂

recolution

EXTRA Kuscheloutfit

Sweat Kleid recolution

Wie der Titel bereits verrät, enthält der Beitrag nicht nur mein liebstes faires Winteroutfit sondern auch noch ein extra Kuscheloutfit. Das kommt ebenfalls von recolution und ist ein wunderschönes Sweatkleid, das man gut an faulen Sonntagen Zuhause tragen kann, aber auch unterwegs. Achtung: Das Kleid fällt sehr groß aus, also lieber eine Nummer kleiner bestellen. Model: Sandrita de Madrid!

Sweat Kleid recolution

Ich hoffe, mein Outfit gefällt euch und es gibt euch Inspiration für eure nachhaltige Wintergarderobe.

Alles Liebe,

Julia

0 In Fair Fashion/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

Nachhaltige Bademode – meine Favoriten des Sommers

Dieser Beitrag enthält Werbung für Produkte, die mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

tadoro tuduri

Nachhaltige Bademode ist ein Thema, welches mich dieses Jahr sehr beschäftigt hat. Ich lebe am Meer und bin dadurch relativ häufig in dem großen Swimmingpool vor meiner Haustür. Bisher war meine Bademode noch nicht besonders nachhaltig, zwar habe ich sie recht lange getragen, aber sind wir mal ehrlich nach spätestens 3 Jahren ist das typische Material eines Bikinis etwas ausgeleiert. Dieses Jahr war es also für mich soweit: Neue Bademode sollte her. Wofür ich mich entschieden haben, erfahrt ihr nun in diesem Beitrag.

MYMARINI – Bademode mit Hintergrund

MYAMARINI

MYMARINI ist mir als das schönste Bademodelabel überhaupt ins Auge gestochen. Ich liebe die Farben und die Vielfältigkeit des Hamburger Labels.

Hinter MYMARINI stecken Mareen Burk und William Albright – ein wunderhübsches Paar, das Liebe und ein Unternehmen miteinander teilt. Wie aufregend! 🙂

Mareen ist die Designerin der Bademode von MYMARINI. Als Surferin, Natur- und Fashionliebhaberin hat sie lange nach dem perfekten Bikini gesucht, den sie schließlich selbst entwickelt hat. Die Bademode von MYMARINI vereint folgende Aspekte: Mode, Nachhaltigkeit und sportliche Funktionalität.

Die Geschichte hinter dem Namen von MYMARINI gefällt mir als Liebhaberin der spanischen Sprache auch sehr gut: „MAR“ heißt Meeeeeer 🙂 und „INI“ ist die Endung von Bikini. Finde ich super!!

MYAMARINI SEABODY

MYMARINI hat eine bunte Kollektion mit verschiedensten Designs. Ich selbst habe mich für den SEABODY in den Farben „teal-sky-white“ entschieden und schätze es sehr, dass der Badeanzug wendbar ist. So hat man gleich zwei Badeanzüge in einem. 🙂 Der Badeanzug wurde in Deutschland designed und in Italien produziert. Also ein vollkommen europäisches Produkt, was ich persönlich sehr cool finde, denn so ist sein Reiseweg geringer als bei manch anderem Produkt.

Die Stoffe von MYMARINI werden ebenfalls ökologisch und bewusst in Italien hergestellt. Bei der Herstellung wird stark darauf geachtet, CO2-reduziert zu arbeiten.

MYAMARINI SEABODY

TADORO TUDURI – Mein spanisches Lieblingslabel

TADORO TUDURI (puuh, dieser Name macht mich fertig!) ist ein kleines spanisches Label aus meiner Wahlheimat Andalusien, das nachhaltig in kleiner Auflage produziert. Die Produkte des Labels sind ebenfalls wendbar, sodass man auch hier gleich zwei Bikinis in einem hat. TADORO TUDURI benutzt Textilien nach OEKO-TEX-Standard.

tadoro tuduri

Nachdem ich nun diesen wunderschönen Badeanzug hatte, wollte ich mir auch hin- und wieder mal ein bisschen Sonne auf den Bauch scheinen lassen, also habe ich zielgerichtet nach einem nachhaltigen Bikini gesucht und diesen dann im schönen Tarifa in einem ganz kleinen Laden gefunden.

Mein neuer Bikini heißt „IRENE TROPICAL“ und passt mit seinem schicken Blättermuster perfekt in die deutsche Bloggerszene, oder? 😉

tadoro tuduri

tadoro tuduri

0 In GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

GUYA-Tee – Ein Interview mit den Gründern

GUYA Tee

© GUYA

GUYA Tee

© GUYA

Wir haben ein kleines Unternehmen entdeckt, das unser Herz berührt: GUYA! Guya stellt Tee mit einer interessanten Philosophie dahinter her. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr in unserem Interview mit den Gründern.

Wer steckt hinter Guya? Stellt euch doch mal vor! 🙂

Wir sind Jenny und Sebastian zwei Studenten aus Berlin. Wir haben uns während des Studiums an der FU-Berlin kennengelernt, welches ich (Sebastian) nach einigen Semestern abgebrochen habe. Es erfüllte mich nicht und ich wollte lieber meine eigenen Ideen umsetzen, die mir so oft durch den Kopf schossen. Unsere Idee vom Leben ist es dieses durch uns begeisternde Projekte und Herausforderung zu verbessern. Auf diese Weise können wir uns stetig weiter entwickeln und auch anderen die Möglichkeit geben das beste aus Ihrem Leben zu machen.

Wie ist Guya (das Unternehmen) und die Idee dahinter entstanden?

GUYA Guayusa Gründer

© GUYA

Nachdem ich mein Studium an der FU-Berlin abgebrochen hatte fing ich an Vollzeit zu arbeiten und sparte dieses Geld für den Zeitpunkt an dem ich genau wüsste wofür ich es nutzen kann. Neben der Arbeit laß ich viele Bücher zu Themen wie Law of Attraction, Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und Business. Ich nutze Facebook indem ich alle Freunde ababonnierte und mir gezielte Themen suchte, welche ich dann abonnierte. Blogs, Podcast und YouTube standen auf meiner täglichen ToDo-List. Durch Facebook laß ich dann einen Artikel von Leonardo DiCaprio, welcher an eine Indigene Gruppe im Amazonas spendete, damit diese die Möglichkeit bekamen Projekte zur Anpflanzung von Guayusa weiter zu führen. Diese Projekte schützen sie davor ihr Land verkaufen zu müssen. Das war das erste Mal, dass ich von Guayusa laß. Ich war schon immer begeistert von Pflanzen und trinke gerne Tee, also laß ich mehr über Guayusa.

    • Ich bestellte mir damals das erste Mal aus den USA Guayusa, da ich in Deutschland noch keinen Händler fand.
    • Mich begeisterte die Wirkung, welche sich von Kaffee, Schwarz- und Grüntee unterschied. Von Guayusa bekomme ich kein Herzrasen und kann stundenlang arbeiten, lesen, recherchieren und/oder Sport treiben. Ich erfuhr immer mehr über Guayusa, fand erste Kontakte in Deutschland und der Schweiz und die Idee vom eigenen Guayusa-Produkt festigte sich immer mehr.
    • Mithilfe einer Freundin, die Grafikdesign gelernt hat entwarfen wir das Corporate Design. Auch die Ziele die wir mit GUYA erreichen und verkörpern wollten, festigten sich immer mehr: Wir bringen die energiereichste Pflanze des Amazonas in die Hände aller begeisterten Menschen die zielstrebig eine Vision verfolgen und für diesen Zweck einen natürlichen, gesunden und fokussierenden Antrieb benötigen.

Was macht Guya Tee so besonders?

Guayusa ist die energiereichste Pflanze Südamerikas. In getrocknetem Zustand hat Guayusa den bis jetzt höchst gemessenen Koffeingehalt in Blättern. Die Indigene Volksgruppe Quechua hat bereits vor 2000 Jahren die energetisierende Wirkung von Guayusa erkannt. In einem Ritual wird aus den Blättern ein Tee gekocht. Dieser wird bereits Morgens vor Sonnenaufgang im Beisammensein aller Stammesmitglieder getrunken. Der Sage nach wünschten sich die Quechua eine Pflanze die sie bei der Jagd untersützt und mit den Ahnen kommunizieren lässt. (Guayusa wird auch die Eigenschaft zugeschrieben, die Träume zu intensivieren.) Die Götter erfüllten diesen Wunsch und übergaben ihnen den heiligen Baum Ilex Guayusa im Traum. Traditionell
wird Guayusa seitdem in Waldgärten angebaut. Verschiedene Nutzpflanzen werden so kultiviert, dass sie sich gegenseitig vor Schädlingen schützen und die Vielfalt des Regenwaldes erhalten bleit. Der Einsatz von Pestiziden und Herbiziden ist aus diesem Grund bereits unnötig und macht Guayusa zu einem authentischen und nachhaltigen Produkt.

Wir wollen dieses System mit GUYA unterstützen und dafür sorgen, dass die Quechua durch den Anbau und Verkauf auf nachhaltige Weise Einkommen generieren können und nicht dazu gezwungen sind Ihr Land an Großkonzerne zu verkaufen. Unser langfristiges Ziel ist es direkt mit den Indigenen Stämmen Konzepte zu entwickeln die zukunftsfähig sind.

GUYA Guayusa Ancient cup

© GUYA

Für uns ist Nachhaltigkeit und Fairness sehr wichtig, wird das bei euren Tees umgesetzt und wenn ja wie?

Die Bauern von denen wir Guayusa bekommen erhalten weit mehr Geld als von
anderen Unternehmen aus z.B. den USA. Wir arbeiten mit einem Bekannten aus Ecuador zusammen, der vor Ort ebenfalls ein Unternehmen aufbaut und die Bauern persönlich kennt und betreut.

Bei dem Anbau wird darauf geachtet, dass der Regenwald in seiner Ursprünglichen Form so gut wie Möglich erhalten bleibt. Das heißt, dass keine Rodungen stattfinden um Guayusa Plantagen zu pflanzen, sondern vielmehr das Prinzip der Chakren (Waldgärten) verfolgt wird geschult.

Ihr seid nicht bio-zertifiziert, kann man sich als Käufer trotzdem darauf verlassen, dass der Tee ohne den Einsatz von Pestiziden und chemischer Düngemittel hergestellt wird?

Wir als Unternehmen in Deutschland sind aus reinen Kostengrünen noch nicht Bio-
Zertifiziert. Unser Guayusa in Ecuador wird dafür bereits nach dortigen und nach
Europäischen Bio-Richtlinien angebaut. Hierfür haben wir natürlich auch Zertifikate.

Unser GUYA Guayusa wird bei der Trocknung schonend in Öfen erwärmt und nicht
über offenen Flammen, wie man es z.B. bei Yerba Mate macht. Hierdurch fällt die Gefährdung durch krebserregende PAK und Benzopyrene weg und die Vitamine und Mineralstoffe von denen Guayusa viele enthält bleiben erhalten.

Keine einfache Sache so eine Gestaltung. Bei unser losen Variante war schnell klar, dass wir wiederverschließbare Standbodenbeutel haben möchten. Preislich ist das keine günstige Sache, doch vom Aromaschutz und Handhabung am besten. Nach langen Recherchen und vielen Telefonaten sind wir auf eine Süddeutsche Firma gestoßen, welche auf eine Alumiumbeschichtung verzichtet und dafür einen umweltfreundlicheren PE-Verbund nutzen.

Wie ist die Verpackung des Tees gestaltet?

GUYA Tee

@ GUYA

Die Verpackung für unseren Beuteltee haben wir ganz selbst entworfen. Wir wollten weg von der üblichen länglichen und langweiligen Teepackung und entwickelten eine etwas andere Optik. Hergestellt haben wir die Verpackung ebenfalls bei einer Süddeutschen Druckerei. Die Teebeutel waren eine große Hürde und wir haben sie so gut gemeistert wie es ging. Da wir uns keine Großabfüllung leisten können haben wir uns die Beutel und eine dazu passende Wäge- und Abfüllmaschine selbst bestellt. Wir befüllen und verschließen die Beutel also momentan alle noch per Hand. Wir haben uns für biologisch abbaubare Pyramidenbeutel entschieden, da diese das Aroma von Guayusa am besten frei geben. Zudem wäre bei herkömmlichen Teebeuteln eine
Pulverisierung nötig, welches sich wiederum schlecht auf Geschmack und Inhaltsstoffe auswirkt.

In welchen Formaten kann man den Tee bestellen und vor allem wo?

GUYA ist als 80g loser Tee und als Beuteltee mit 20 Stk. momentan über unseren Online Shop und Ebay zu erhalten.

Wir arbeiten bereits an zwei weiteren Guayusa Produkt. Der GUYA Limo und dem GUYA Ice Tea. Hier gibt es noch ein paar Hürden, die wir aber auch meistern werden.

Euer persönlicher Nachhaltigkeitstipp:

  • Guayusa lässt sich mehrmals aufbrühen. Probier es aus!
  • Vermeidet To-Go Becher
  • Weniger auf einen Schlag einkaufen um zu verhindern, dass die Nahrungsmittel
    schlecht werden.
  • Kleidertausch.

Danke für das schöne Interview, ihr Lieben und weiterhin viel Erfolg mit eurem Projekt! <3

33 In Bloggeburtstag/ DIY/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

Gewürzregal selber machen mit Bio-Gewürzen von SONNENTOR

[Anzeige]

Gewürzregal selber machen

Gewürze sind etwas Himmlisches. Jedes noch so kleine Gericht können sie durch ihre Einzigartigkeit verfeinern und zu etwas ganz Besonderem werden lassen.

Wir lieben Gewürze sehr und haben erst kürzlich Rauchsalz und Curry für uns entdeckt, letzterem haben wir uns viel zu lange verschlossen. Also freut euch schon mal auf neue Rezepte mit dem Zaubergewürz! 🙂

Gewürze Sonnentor

 

Wenn man jedoch sehr viel kocht, benötigt man wahrhaftige Unmengen an Gewürzen, was zu sehr viel Verpackungsmüll führt. Deshalb haben wir uns überlegt, Gewürze zukünftig nur noch in Großpackungen zu kaufen und diese dann in Gläser zu füllen. Dafür haben wir ein Gewürzregal selbst gemacht, das wir euch nun gern vorstellen möchten.

Gewürzregal selber machen

Um das Gewürzregal selber zu machen brauchst du folgende Dinge:

  • 1 alte Weinkiste aus Holz (Gibt es z.B. bei Ebay oder in einem Weinladen.)
  • 6 leere Konservengläser (z.B. von Marmelade oder eingelegter Roter Beete)
  • 18 Schrauben (1,2 cm)
  • 18 passende Dübel
  • Eine Bohrmaschine, falls du keine eigene hast, leihe lieber eine von deinem Nachbarn anstatt sie gleich zu kaufen.
  • Den passenden Holzbohrkopf für deine Schrauben.
  • Farbe (möglichst eine nachhaltige Farbe verwenden) und Schleifpapier, falls du die Kiste noch streichen möchtest.
  • 1 Bleistift
  • Deine sechs Lieblingsgewürze als Großpackungen, z.B. von Sonnentor (Pssst..weiter unten gibt es ein Gewinnspiel)
  • Beschriftungsmaterial (wir haben ein altes Etikettiergerät verwendet.)

Wir haben die Kiste bereits in weiß gestrichen gekauft.

Gewürzregal selber machen

Und so geht’s:

  1. Koche zunächst die Konservengläser gründlich mit Wasser aus, sodass die Gläser steril sind.
  2. Bohre jeweils drei Löcher in die Deckel, lege fest an welcher Stelle der Weinkiste du sie befestigen möchtest und markiere dir diese mit einem Bleistift.
  3. Bohre nun Löcher in deine markierten Stellen, stecke die Dübel rein und fixiere die Deckel mit den Schrauben.
  4. Putze nun den Deckel gründlich ab.
  5. Fülle die Gläser mit deinen Lieblingsgewürzen aus den Sonnentor-Großpackungen und schraube sie in den Deckel.
  6. Nun kannst du deine Gewürzgläser beschriften.

Die Idee stammt übrigens von unserer Freundin Eva, die uns letzten Sommer mit einem zum Wohnen ausgebauten Van besuchte, dessen Küche ein solches Gewürzregal zierte.

So sieht das fertige Regal aus:

Gewürzregal selber machen

 

Regal befüllen

Wie oben beschrieben kannst du die Gläser nach Fertigstellung des Regals mit deinen Lieblingsgewürzen befüllen. Diese kannst du in Gastrodosen bestellen, also Großpackungen zum nach- und umfüllen. Damit sparst du nicht nur etwas Geld, da die Großpackungen einen meist bedeutend niedrigeren Preis/kg haben. Auch Verpackungsmüll entsteht bei einer 600g-Packung viel weniger als bei 15 40g-Packungen.

Sonnentor und Verpackung

Wir haben dazu die Gastrodosen von Sonnentor benutzt, weil uns ökologischer Anbau und faire Arbeitsbedingungen wichtig sind, wie ihr ja mittlerweile sicher wisst ;). Und uns haben beim Auspacken richtig die Augen geleuchtet! Das knallige Rot des Paprikapulvers, der würzige Duft des Rosmarins und Oreganos und die farbenfrohen, bunten Pfefferkörner lassen das Foodbloggerherz gleich einen Takt höher schlagen.

Gewürze Sonnentor

Mit folgenden Gewürzen befüllten wir unser Regal:

  • Majoran
  • Paprika Edelsüß
  • Rosmarin
  • Pfeffer bunt
  • Oregano
  • Smokey salt (Rauchsalz)

Gewürzregal selber machen

 

Sonnentor – das Unternehmen

Sonnentor und Verpackung

© SONNENTOR

Sonnentor ist ein Bio-Lebensmittelhersteller aus Österreich. Zum Sortiment gehören unter anderem Gewürze, Tee, Kaffee kakao, Feinkost, Kosmetik und einiges mehr, wobei stets auf ökologischen Anbau der Inhaltsstoffe geachtet wird. Bei Produkten wie Kaffee und Kakao achtet das Unternehmen auf faire Arbeitsbedingungen und Entlohnung. Anstatt sich auf ein Fair-Trade-Siegel zu verlassen handelt das Unternehmen lieber direkt mit seinen Bauern, vermeidet damit Zwischenhändler und macht sich stets selbst ein Bild der Arbeitsbedingungen.

Und überhaupt richtet sich die Unternehmensphilosophie nach dem Prinzip der Gemeinwohlökonomie (GWÖ), die zwei Kernaussagen beinhaltet: Zum ersten ist das Ziel nicht die Gewinnmaximierung sondern die Steigerung des Gemeinwohls. Zum zweiten ist der Weg dorthin nicht die Konkurrenz sondern die Kooperation mit anderen Unternehmen.

Sonnentor und Verpackung

Johannes Gutmann – Gründer von Sonnentor
© SONNENTOR

Seinen Anfang fand das Unternehmen in den 80er Jahren, als Johannes Gutmann aus Waldviertel seinen eigenen Kopf durchsetzte. Zunächst von den umliegenden Bauernhöfen verlacht, fand seine Idee, regionale Bio-Produkte zusammen unter einer Marke zu vertreiben nach und nach immer mehr Anklang. Nicht zuletzt, weil er nicht müde wurde, die Idee von Wochenmarkt zu Wochenmarkt zu tragen und dadurch immer bekannter zu werden. Schließlich hatte er genügend Bauern überzeugt und das Unternehmen Sonnentor mit dem Symbol der lachenden Sonne war gegründet. Heute gehören über 300 Bauern zu dem Unternehmen.

Einen Aspekt der Nachhaltigkeit haben wir bislang unerwähnt gelassen, obwohl er eine immer größer werdende Bedeutung trägt: die Verpackung. Und weil es ein durch und durch nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen ist und Verpackungsmüll eine immer größer werdende Herausforderung unserer Gesellschaft darstellt, nimmt Sonnentor sich auch dieser Problematik an.

Interview zur Verpackungsphilosophie von Sonnentor

Sonnentor und Verpackung

Philipp Korntner mit Schau-Komposter © SONNENTOR

Wir haben Sonnentor ein paar Fragen zum Thema Verpackung gestellt und ihr Verpackungsexperte Philipp Korntner hat uns Rede und Antwort gestanden:

Was macht denn die Verpackungsphilosophie bei Sonnentor aus?

Wir versuchen für unsere vielen verschiedenen Kräuter und Gewürze die jeweils sicherste (Haltbarkeit, Aromaschutz, Schutz vor Mineralölrückständen) und gleichzeitig umweltfreundlichste Verpackung zu finden. Es ist uns dabei wichtig im Kreislauf der Natur zu arbeiten. In Fällen wo wir Verpackung (noch) nicht vermeiden oder reduzieren können setzen wir bei SONNENTOR auf Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen, die möglichst am Ende ihres Lebenszyklus zu Kompost werden oder auch stofflich recycelt werden können. Mittlerweile sind wir hier bei einem Anteil von 80% an erneuerbaren Rohstoffen – zusätzlich sind es außerdem 12% Glas und 4% Metall, die sehr gut recyclingfähig sind .

Welche Materialien sind die Hauptbestandteile eurer Verpackungen? Wie können diese recycelt werden?

Die Schachteln der SONNENTOR Tees und Gewürze sind aus Karton. Die Folie, in die unsere losen Früchtetees verpackt sind, sowie die Säckchen in die unsere Gewürze gefüllt werden, ist zwar durchsichtig wie Plastik, es handelt sich aber um ein Material aus Zellulose (aus Holz). Auch die Teeschachteln der Doppelkammerbeutel sind außen damit eingepackt. Diese Folie ist komplett biologisch abbaubar und kompostierbar. Einfach auf den Kompost damit und schon nach wenigen Wochen ist der Verrottungsprozess zu beobachten. Je nach Wärmeentwicklung löst sie sich nach 45 bis 90 Tagen auf. Natürlich klappt die schnelle, rückstandslose Kompostierung nur, wenn wie in einem normalen Komposthauben üblich – auch Obst und Gmüsereste vorhanden sind. Viele Würmer beschleunigen den Verrottungsprozess ebenfalls. Die Teebeutel, bestehen aus Fasern der Textilbanane und Zellulosefasern aus Holz. Metallklammer gibt es bei uns keine! Auch die Teepyramiden aus der Kannenbeutelinie sind nachhaltig und kompostierbar. Das Rohmaterial ist PLA. Dieses wird aus Maisstärke gewonnen und ist zertifiziert gentechnikfrei.

Bei biologisch abbaubarem Plastik kommt ja häufig der Nachteil zur Sprache, dass es von den Entsorgungsunternehmen noch nicht richtig verwertet werden kann, vor allem weil es noch in zu geringer Menge auf dem Markt ist. Wie steht Sonnentor dazu?

Die Drei-Monats-Frist, wie vom europäischen Standard verlangt, nach der sich Cellulose-Tütchen aufgelöst haben, ist den meisten Müllentsorgern zu lang. Denn bei ihnen lagert der Kompost nur vier bis sechs Wochen. Das ändert aber nichts daran, dass Cellulose ein Naturprodukt ist und kompostiert werden kann. Außerdem fürchten sie zurecht Verwechslungen von konventionellem, erdölbasiertem Plastik und den kompostierbaren Biokunststoffen. Betreffend der gesetzlichen Regelung sehe ich Verpackungshersteller und Abfallentsorger gemeinsam am Zug. Als Produzenten und Anwender können wir durch Kundenkommunikation unseren Teil beitragen. Es wäre ein wirklich großer Schritt für die umweltgerechte Verpackung, wenn hier eine einheitliche Lösung gefunden würde. Bis dahin können leider nur Menschen mit eigenem Komposter das Potenzial der Cellulose-Verpackung ausschöpfen. Wir versuchen unseren Fans auch immer wieder Lust darauf zu machen, sich einen eigenen Heimkompost oder alternativen wie etwa eine Wurmkiste zuzulegen. Letzteres kann man sich in der Stadt auch einfach auf den Balkon stellen.

Gibt’s einen persönlichen Nachhaltigkeitstipp, den jeder ganz einfach zu Hause nachmachen kann?

Die größten Anteile der Umweltauswirkungen liegen im Produkt selbst und beim Tee auch in der Zubereitung durch das aufkochen des Wassers. Also, sorgsam mit dem Lebensmittel umgehen. Wegwerfen vermeiden. Und nicht mehr Wasser erhitzen als man gerade braucht. Man muss den Wasserkocher auch nicht immer bis zum Ende kochen lassen. Oft braucht man das Wasser ja gar nicht so heiß.

Wir bedanken uns bei Sonnentor und Philipp Korntner für das schöne Interview.

Gewinnspiel

Wir verlosen dreimal eine Gastrodose von Sonnentor nach Wahl. Wenn du gewonnen hast, kannst du dir im Shop eine Dose auswählen und uns deine Wahl mitteilen.

Sonnentor und Verpackung

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 3x1 Gastrodose nach Wahl aus dem Sonnentor Shop.
Teilnahme: Melde dich unten zu unserem Newsletter an und beantworte folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Beitrag: Was findet man im Sonnentor Shop unter dem Punkt >>Geschenke<<? (Ein Beispiel genügt.) Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst - dieselbe mit der du auch den Kommentar abgibst - über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 14.05.2018. Teilnahmeschluss ist der 20.05.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Sonnentor. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Sonnentor ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

Anmeldung zum Newsletter



* Notwendige Angabe

61 In Bloggeburtstag/ GREEN LIFESTYLE/ Vegan/ Vegetarisch

Bloggeburtstag + Ben und Anna Gewinnspiel

[Anzeige]

Bloggeburtstag

Ihr Lieben!

Unser Blog hat Geburtstag, und darüber freuen wir uns riesig. Heute vor zwei Jahren hat „Der Veg ist das Ziel“ das Licht des Netzes erblickt und uns seitdem viel Freude bereitet und Zuversicht geschenkt. Wir sind wahnsinnig dankbar für jeden, der uns auf unserem Veg begleitet hat, ob durch nachkochen, Interaktionen auf Facebook, Merken bei Pinterest oder bei instagram followen. Vielen Dank euch allen! Ohne euch wäre das nicht möglich. Und ohne euch wäre es uns mit Sicherheit auch schwerer gefallen, den eingeschlagenen Veg zum Vegetarismus/Veganismus beizubehalten. Ihr gebt uns Durchhaltevermögen, wenn wir das Gefühl haben, nicht mehr zu können. Ihr gebt uns neuen Mut, wenn ihr uns schreibt, wie gut euch ein Rezept schmeckt. Ihr gebt uns Anstöße durch Kritik und Rückmeldungen, sodass wir uns stets verbessern und unseren Horizont erweitern können. Das wichtigste für Blogger wie uns seid nämlich ihr, die Leser. <3

Julia und Raphael

Julia und Raphael

Die Geschichte unseres Blogs begann Ende 2015, als wir – Julia und Raphael – uns entschlossen, von Berlin aus kurzerhand nach Südspanien auszuwandern. Dort angekommen, nachdem wir vier verschiedene Autos dafür aufwenden mussten (long story), entstand bald die Idee, einen Blog zu starten, der das Thema Nachhaltigkeit und Vegetarismus/Veganismus als Fokus haben sollte.

Und am 19. April 2016 war es dann so weit, unser Blog ging online mit einem unserer ersten Rezepte, damals noch vegetarisch (mit Ei), dem herzhaften Quinoa-Frühstück.

Viel ist seitdem geschehen, unsere Facebook Fans sind auf über 3.000 geklettert, auf instagram haben wir eine treue Followerschaft aufbauen können und bei Pinterest geht regelmäßig das eine oder andere Rezept viral.

Dies hier sind unsere persönlichen Lieblingsrezepte von unserem Blog:

  • Kichererbsensuppe mit Kurkuma und Ingwer
Kichererbsensuppe

Kichererbsensuppe

  • Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

Veganer Kartoffelsalat mit Jackfruit

  • Apfel-Zimt-Pancakes mit Bananen-Haselnuss-Topping
Apfel-Zimt-Pancakes mit Bananen-Haselnuss-Topping

Apfel-Zimt-Pancakes mit Bananen-Haselnuss-Topping

Anlässlich unseres Bloggeburtstags haben wir ab heute ein paar nette Überraschungen für euch. Angefangen mit einem Gewinnspiel von Ben und Anna.

Ben und Anna

Ben und Anna haben gemeinsam ein Unternehmen gegründet und es nach ihren eigenen Vornamen benannt. Die beiden haben nämlich lange nach Deodorants gesucht, die ihren Ansprüchen in Sachen Nachhaltigkeit gerecht werden: tierversuchsfrei, vegan, natürlich, ohne Aluminium, … Und da die Suche erfolglos blieb, haben sie sich entschlossen, es selbst zu produzieren.

Natürliches Deo von Ben und Anna

So taten sie es dann auch, und heute haben sie bereits sechs verschiedene Deodorants in ihrem Sortiment, deren Bezeichnung allein uns bereits einen wohligen Duft in die Nase zaubern:

  • Nordic Timber
  • Persian Lime
  • Indian Mandarine
  • Pink Grapefruit
  • Vanilla Orchid
  • Provence

Natürliches Deo von Ben und AnnaDie Deodorants basieren auf Natron, einem natürlichen Stoff mit desodorierenden und keimreduzierenden Eigenschaften. Der Zusatzstoff Maranta Arundinacea (Pfeilwurz) sorgt für eine trockene Achsel. Auch die weiteren Inhaltsstoffe sind zu 100% natürlichen Ursprungs und alle sechs Deos sind vegan, aluminium- und tierversuchsfrei.

Außerdem hat das Unternehmen eine Enthaarungspaste mit dem namen „Sugar Gold“ entwickelt, die ebenfalls aus rein natürlichen Inhaltsstoffen besteht und dem Enthaaren kleinerer Hautpartien dient (z.B. Gesicht, Achseln, Bikinizone).

Zertifiziert vegan und natürlich sind die Deos durch die „Veganblume“ der Vegan Society England und das „natural ICADA“ Siegel der EcoControl GmbH.

Die Duftrichtungen Nordic Timber und Pink Grapefruit konnten wir bereits am eigenen Leibe testen und wir waren von den Düften und der Effektivität der beiden Deos restlos überzeugt.

Gewinnspiel

Wir haben von Ben und Anna ein tolles Probepaket zu verlosen. Dies beinhaltet je ein Deo Persian Lime, Vanilla Orchid und Pink Grapefruit sowie ein Päckchen Sugar Gold. Damit kannst du gleich einen Eindruck gewinnen und herausfinden, welches dein neues Lieblingsdeo wird. 😉 Viel Glück!

Natürliches Deo von Ben und Anna

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 1 Probepaket von Ben und Anna mit drei Deos und einer Enthaarungspaste.
Teilnahme: Beantworte folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Beitrag: Aus wie vielen Sprachen kannst du auf der Ben und Anna Webseite wählen? Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst, über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 18.04.2018. Teilnahmeschluss ist der 24.04.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Ben und Anna. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Ben und Anna ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

0 In GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

monomeer – ein Onlineshop ohne Plastik.

Susan Rößner - monomeer

Quelle: monomeer

Monomeer ist ein Onlineshop, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, umweltbelastendes Plastik zu vermeiden und durch nachhaltigere Alternativen zu ersetzen. Bereits im Dezember 2017 haben wir monomeer im Rahmen unseres Adventskalenders ausführlicher vorgestellt. Nun haben wir ein Interview mit Susan Rößner geführt, um von der Gründerin noch ein wenig meer über diesen besonderen Onlineshop zu erfahren.

Liebe Susan, stell dich gern erstmal vor!

Mein Name ist Susan Rößner, und ich bin die Gründerin von monomeer – Alles ohne Plastik. monomeer und ich leben am Bodensee in Konstanz.

Wie bist du auf die Idee gekommen monomeer zu gründen?

Nachdem ich den Film „Plastic Planet“ von Werner Boote gesehen hatte – das war 2013 – habe ich mich dazu entschieden, plastikfrei zu leben, habe aber dann schnell festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, Produktalternativen ohne Plastik aufzutreiben.

Und wenn ich mal etwas in einem Onlineshop gefunden hatte, kam es in einem riesigen Karton gefüllt mit Bubblewrap.

Da kam mir relativ schnell der Gedanke, dass es anderen vielleicht genau so geht und dass es gut wäre, einen Laden zu haben, in dem man die Ausrüstung für ein plastikfreies oder -armes Leben bekommt.

Susan Rößner - monomeer

Susan Rößner – Gründerin von monomeer, Quelle: monomeer

Was macht monomeer so besonders?

Ich denke, dass man bei monomeer besser als anderswo über die angebotenen Produkte informiert wird. Wo werden sie hergestellt, wie sind sie verpackt, und in welcher Verpackung kommen sie bei monomeer an? Vor einiger Zeit haben wir noch eine zusätzliche Kategorie eingeführt, die darüber Auskunft gibt, ob ein Produkt vegan ist oder nicht.

monomeer

Wieviele Menschen arbeiten bei monomeer?

Wir sind zu dritt – meine beiden Mitarbeiterinnen Vera und Mateja und ich. Derzeit arbeitet zudem noch die allererste monomeer-Praktikantin hier.

Auf welches Produkt in deinem Shop bist du besonders stolz?

Bei vielen Produkten ist es ja sicherlich gar nicht so einfach, diese ohne Plastik zu bekommen. Besonders stolz bin ich auf die Nachfüllpacks der Vömel Zahnseide, die es bei monomeer und inzwischen auch in vielen anderen Läden in der Papiertüte gibt. Ursprünglich hat Vömel die Nachfüllröllchen nämlich in kleine Kunststofftüten verpackt. Da es aber keinen Sinn ergibt, die Zahnseide zwar im Glasflakon, die Nachfüllpacks aber in Plastiktütchen anzubieten, habe ich bei Vömel nachgefragt, ob das nicht auch anders geht. Und siehe da: Die Firma war total offen für Papiertüten. Ob sie komplett auf Plastiktüten verzichtet, kann ich zwar nicht sagen, aber für unverpackt-Läden verwendet Vömel die Papiertüte inzwischen standardmäßig.

Susan Rößner - monomeer

Quelle: monomeer

Was fehlt noch im monomeer-Shop, was du gern anbieten würdest, aber noch nicht in plastikfrei finden konntest?

Wimperntusche! Zwar gibt es, so weit ich weiß, hier und da Produkte, die pastenartig sind und als Wimpernfarbe verwendet werden können – aber so eine richtige mit Bürstchen wäre schön.

Wie verschickt ihr eure Produkte?

Die Produkte verschicken wir natürlich plastikfrei: Im Pappkarton, mit Füllmaterial aus Papier oder auch mal aus wiederverwendeten Mais-Chips, und mit Papierklebeband drumherum. Und die Kundinnen und Kunden, die sich statt für neues für benutztes Versandmaterial entscheiden, bekommen sogar 50 Cent Nachlass auf die Versandkosten.

Dein ganz persönlicher Nachhaltigkeitstipp:

Da es beim Klimawandel jetzt echt um die Wurst geht: Bitte nicht mehr fliegen, wenigstens nicht mehr innerhalb Deutschlands.

Vielen Dank für das schöne Interview, liebe Susan!

Der Nachhaltigkeitstipp erfreut uns besonders, da er auch unserem Empfinden nach sehr wichtig ist und gleichzeitig sehr vernachlässigt wird.

21 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Monatliche Favoriten

Unsere März Favoriten – vegan und nachhaltig

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Unsere März-Favoriten stehen diesmal unter zwei Schwerpunkten: Zero Waste und Meditation. Seid also gespannt, was wir für euch herausgesucht haben. Auch gibt es wieder etwas zu gewinnen! 🙂

Der Sauberkasten

Sauberkasten

Der Sauberkasten ist ein Kit zum Zusammenstellen deiner eigenen Haushalts- und Putzmittel. Wir haben die Premium-Version und finden den Kasten deshalb so toll, weil er sich auf die wesentlichen und notwendigen Inhaltsstoffe von Reinigungsmitteln beschränkt. So kannst du aus sechs Basiszutaten zehn verschiedene Reinigungsmittel für jeden Zweck herstellen. Das Tolle dabei ist, dass du die hergestellten Produkte in recycleten Verpackungen aufbewahren kannst. Wir haben beispielsweise für unseren Vielzweckreiniger eine Glasflasche aus dem Voelkel Fastenkasten recycled.

Die Rezepturen für die Produkte werden auf Rezeptkarten mitgeliefert, sodass du nichts weiter tun musst, als die entsprechenden Mengen abzumessen und zusammenzumischen. Ist der Vorrat an Basiszutaten erschöpft, kannst du sie einfach nachbestellen oder in einer Drogerie neu kaufen.

Wir haben bislang den Vielzweckreiniger und die Scheuermilch ausprobiert und sind sehr zufrieden.

Sauberkasten

Der Sauberkasten kommt in Einzelteilen, die nach der Lieferung erst einmal zusammengebaut werden müssen. Das hat uns gefallen, da uns Bastel- und Handarbeit eine willkommene Abwechslung zum Schreiben bietet.

Sauberkasten

Deo von Ben&Anna

Ben und Anna haben sich entschlossen, ein tierversuchsfreies, veganes, ökologisches, aluminiumfreies, natürliches Deodorant selbst herzustellen, nachdem sie eine zeitlang vergleblich nach einem Produkt gesucht hatten, das ihren Ansprüchen genügt. Das ist ihnen gelungen, denn seit ihrer Gründung haben sie verschiedene Deodorants auf den Markt gebracht.

Uns gefällt besonders gut die Deodorant-Reihe, die in 100% Recyclingpapier verpackt ist. Also in vielerlei Hinsicht ein Zero Waste Deo. Wir besitzen die Duftrichtungen „Pink Grapefruit“ und „Nordic Timber“. Beide sind wunderbar frisch, natürlich und  haben auch unserer zweistündigen Strandsäuberungsaktion am vergangenen Samstag sehr gut standgehalten.

Deo von Ben&Anna

 

Stofftaschentücher von Kulmine

Stofftaschentücher von Kulmine

Kulmine ist ein Shop für handgemachte Mehrweg-Hygieneutensilien. Das finden wir ganz besonders toll, da gerade Dinge wie Taschentücher, Slipeinlagen und Binden von entweder allen – oder doch zumindest einem beachtlichen Anteil aller Menschen regemläßig genutzt werden. Meist werden hier Papiertaschentücher und Papierbinden verwendet, dabei ist eine Alternative aus Stoff mehrfach verwendbar und genauso hygienisch wie das umweltbedenkliche Einwegprodukt. Die Mehrwegprodukte von Kulmine sind allesamt waschbar und stehen ihren Einweg-Pendants in nichts nach. Wir selbst benutzen nur noch Stofftaschentücher, wobei wir uns aufgrund der Bio-Materialien und der Naturbelassenheit der Baumwolle für die Kulmineprodukte entschieden haben.

WIN WIN WIN

Stofftaschentücher von Kulmine

Heute kannst du 3×3 Stofftaschentücher von Kulmine nach Wahl gewinnen.

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinn: 3x3 Stofftaschentücher von Kulmine nach Wahl.
Teilnahme: Beantworte folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Beitrag: Auf welchen Social Media Kanälen kannst du Kulmine finden? (Hinweise auf die Antwort findest du unter dem Reiter "Blog" auf der Kulmine-Webseite) Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst, über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 26.03.2018. Teilnahmeschluss ist der 01.04.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Kulmine. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Kulmine ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

Meditieren für Einsteiger + Meditations-CD von Dr. med. Heinrich Klaus

Meditieren für Einsteiger

Dieses Meditationsbuch ist für Einsteiger sehr geeignet, die sich gerne mehr mit Meditation auseinandersetzen möchten. Die Idee dahinter ist sehr anschaulich erklärt und es finden sich Enspannungsübungen sowie eine Anleitung zu einer bewussteren Atmung darin.

Mit dem Buch zum Lesen und der CD zum Anhören kann das Wissen über zwei Sinne vermittelt werden, je nachdem welcher besser zu dir passt, wobei die Kombination beider natürlich am besten funktioniert.

Das Buch gibt es beispielsweise bei Thalia* zu kaufen.

Meditationskissen von Lotuscrafts

Meditationskissen

Wir haben ja schon häufiger über Yoga geschrieben, weil dieser besinnliche Sport für Körper und Geist unseres Erachtens sehr gut mit Nachhaltigkeit zusammenpasst. Ebenso verhält es sich mit Meditation, die ja häufig mit Yoga einhergeht. Also haben wir uns nach einem nachhaltigen Meditationskissen umgesehen, um unsere regelmäßigen Yogasessions noch ganzheitlicher nachhaltig auszurichten.

Meditationskissen

Gefunden haben wir dieses „Zafu-Meditationskissen Zen“ von lotuscrafts. Gefertigt nach den strengen GOTS-Kriterien aus robustem Bio-Stoff ist es hervorragend für Meditations- und Yogaübungen mit einem umweltfreundlichen Mindset geeignet.

Mischungen von Sonnentor

Latte Sonnentor

Mit diesen leckeren Latte-Kreationen hat uns Sonnentor ein weiteres Mal den Abend versüßt. Die drei Sorten Kurkuma Latte (Ingwer), Kurkuma Latte (Vanille) und Rote Beete Latte schmecken sehr gut und sind angenehm schnell zubereitet. Die Goldene Milch – wie Kurkuma Latte auch genannt wird – gehört zu unseren liebsten Heßgetränken.

Neben diesen drei gibt es noch die Kardamom Latte, die wir noch nicht kennen.

„Für alle, die die Latte hoch legen.“

..wie Sonnentor selbst so schön sagt.

Lieblingsrezept des Monats

Unser Lieblingsrezept ist die diesen Monat die Nix Backen Himbeer Schokoladen Torte (vegan, glutenfrei, ohne Kristallzucker) von The Vegan Monster. Diese Torte habe ich herausgesucht, um Julia an ihrem Geburtstag eine Freude zu machen. Und die Freude war groß, denn die Torte schmeckte uns beiden wahnsinnig gut, weshalb sie ihren Weg in unsere Favoriten gefunden hat. Vielen Dank an das Vegan Monster für diese Bereicherung.

Und hier noch unser Favorit vom Wochenmarkt:

„Die Möhre die mal dringend Pipi muss.“

Krumme Möhre

Habt ihr selbst schon Erfahrung mit dem ein oder anderen dieser Produkte machen können? Wart ihr zufrieden?

Wir freuen uns über Meinungen in den Kommentaren. 🙂

*Werbelink

0 In Fair Fashion/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

Wo bekomme ich faire und ökologische Unterwäsche her?

[Enthält Werbung]

In unserem Beitrag „Nachhaltig angezogen: Ethical Fashion, Eco Fashion, Fair Fashion“ haben wir euch bereits dargelegt, weshalb wir es sehr wichtig finden, nachhaltige, faire Mode zu tragen.

Um nicht nur in der Theorie zu bleiben, stellen wir euch in diesem Beitrag gezielt schöne, stilvolle ökologische Unterwäsche für Männer und Frauen vor. Wir haben uns dafür mit ThokkThokk, recolution, AIKYOU und grundstoff zusammengetan und freuen uns sehr euch ausgewählte Stücke dieser Shops und Labels zu präsentieren.

Ökologische Unterwäsche bekommst du bei:

AIKYOU

Fair Fashion Unterwäsche

AIKYOU ist ein Label für wunderbare Frauenunterwäsche aus sagenhaften Stoffen. Das Label ist auf kleine Größen bis zu einem B-Cup spezialisiert.

recolution

recolution ist ein Produzent von Kleidung und Accessoires, dessen Produkte ausschließlich öko, fair und vegan produziert werden, was sie mit der GOTS- und der PETA-approved-vegan-Zertifizierung unterstreichen.

grundstoff

Fair Fashion Unterwäsche

grundstoff ist ein toller Online Shop mit einer enorm großen Auwahl an Kleidung verschiedener Labels und auch einer „Hausmarke“. Bei allen Produkten im Shop besteht grundstoff auf Nachhaltigkeit . So finden sich auch hier Produkte mit dem Fair Wear Foundation-, dem GOTS-, dem Fairtrade cotton-, dem Peta approved vegan- und dem FSC-Siegel. Wie der Name schon sagt, zeichnet sich grundstoff vor allem dadurch aus, dass man hervorragende Basics bekommt. Genau richtig also, um sich nach nachhaltiger Unterwäsche umzusehen.

ThokkThokk

Fair Fashion Unterwäsche

ThokkThokk wurde 2008 von VFX Johow gegründet und steht für eine Kleiderproduktion mit inspirierten Designs aus ökologischen Rohstoffen und mit hohen sozialen Standards entlang der Lieferkette. Das verwendete Material ist stets nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS), Öko-Tex Standard 100, Soil Association oder der Fair Wear Foundation (FWF) zertifiziert. Im Dezember haben wir bereits ausführlicher über ThokkThokk berichtet.

..und natürlich vielen anderen guten Labels.

Wir möchten uns jedoch heute in diesem Beitrag auf die vier genannten konzentrieren.

Gehen wir ins Detail.

Ökologische Frauenunterwäsche von AIKYOU

Fair Fashion Unterwäsche

AIKYOU mit seinen liebevollen Designs ist mir besonders ans Herz gewachsen. Vielleicht auch, weil ich mit der wahnsinnig sympathischen Chefin persönlich kommunizieren durfte und ich dabei einfach gemerkt habe, wieviel Herzblut sie in das Label aus Karlsruhe steckt. Ich habe mich bei meiner Auswahl sehr gut beraten gefühlt. Bei der Farbe hat mich Gabriele dazu bestärkt mal etwas anderes als schwarz oder weiß auszuprobieren und siehe da, ich bin ganz begeistert von „puder“, was ich mir von selbst wahrscheinlich nicht zugelegt hätte. Bis ich meine Unterwäsche von AIKYOU in den Händen hielt, wusste ich übrigens nicht was mich erwarten würde und bin sehr glücklich mit dieser schönen Unterwäsche. Ich finde es besonders toll wie weich das Material ist.

Sehr, sehr gut am Shop von AIKYOU finde ich, dass einem sehr bei der Auswahl der Größe geholfen wird. Es finden sich bei jedem Produkt detaillierte Tabellen, die einen bei der Wahl der richtigen Größe unterstützen.

Preise:
Bustier Jackie: 39,20€
Bikini Slip Carine: 23,20€

Ökologische Unterwäsche aus dem grundstoff-Shop

Männerunterwäsche aus dem grundstoff-Shop

Fair Fashion Unterwäsche

Fair Fashion Unterwäsche

Diese Trunkshorts aus dem grundstoff-Shop sind von der Marke Albero unter fairen Bedingungen produziert und erfüllen die strengen Vorgaben des GOTS. Sie sind aus 95% Bio-Baumwolle und 5% Elastan und tragen sich sehr angenehm. Das 3er Pack ist gerade im Angebot.

Preise:
Trunkshorts: 14,95 €
Trunkshorts 3er Pack: 38,38 €

Frauenunterwäsche aus dem grundstoff-Shop

Fair Fashion Unterwäsche

Was mir am grundstoff-Shop besonders gut gefällt, ist dass man sich passend zu einem BH gleich mehrere Slips zulegen kann. Preislich ist grundstoff mein Favorit, da man hier wirklich gute Unterwäsche zu einem sehr moderaten Preis bekommt.

Fair Fashion Unterwäsche

Die Unterwäsche, die ich mir ausgesucht habe, ist von comazo earth und trägt sowohl das GOTS als auch das Fair Trade Siegel. Besonders wichtig war mir außerdem, einen BH ohne Bügel und Fütterung auszuwählen, da ich das im Alltag, beim Yoga und aus gesundheitlichen Gründen als wesentlich besser erachte. Der BH bietet einen guten Sitz und ist auch gut verstellbar, falls er mal zu eng oder zu locker sitzt.

Preise:
BH: 29,95€
Jazz-Pants: 11,95€
Jazz-Pants 3er Pack: 25,25€

Ökologische Männerunterwäsche von recolution

Fair Fashion Unterwäsche

Die Boxerbriefs in der Farbe navy von recolution gefallen mir sehr gut. Sie tragen sich sehr bequem und die kräftige Farbe ist schön anzuschauen. Das Material ist 100% Bio-Baumwolle und ist fair gehandelt und GOTS-zertifiziert. Sie kommen in den Farben navy, black oder stripes grey melange/black.

Preise:
Boxerbriefs navy: 19,90 €

Ökologische Unterwäsche von ThokkThokk

ThokkThokk hat sowohl Unterwäsche für Frauen als auch für Männer im Angebot.

Männerunterwäsche von ThokkThokk

Fair Fashion Unterwäsche

Die TT15 Boxershort Print Plus castlerock von ThokkThokk ist aus Fair Trade und GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle gefertigt und gefällt mir aufgrund des Musters besonders gut. Wie die Artikelbeschreibung passend suggeriert, sieht man damit auch mit heruntergelassenen Hosen noch gut aus. 😉

Preis:
TT15 Boxershort Print Plus castlerock: 14,95 € (reduziert von 18,95 €)

Frauenunterwäsche von ThokkThokk

Fair Fashion Unterwäsche

Die Panties von ThokkThokk haben ein sehr angenehmes Material und bieten eine sehr gute Passform. Es gibt verschiedene Ausführungen von Panties im Shop, die sich sehr gut als Basics machen. Ich gebe zu, ich hätte diese wunderbaren Slips bügeln können, bevor ich sie vor die Linse genommen habe.. 😉

Preise:
Die Panties die ich mir ausgesucht habe sind momentan im ThokkThokk-Shop auf 14,95€ reduziert. Ich finde das ist ein sehr guter Preis für gute Qualität.

Wir hoffen, der Beitrag hat dir gefallen und du hast Lust bekommen, deine Unterwäsche-Schublade ebenfalls auf nachhaltig umzustellen.

 

5 In GREEN LIFESTYLE/ Wissenswertes

Nachhaltig angezogen: Ethical Fashion, Eco Fashion, Fair Fashion

fair fashion

Wir finden Fair Fashion gehört zu einem nachhaltigen Lebensstil ebenso dazu, wie Lebensmittel aus ökologischem Anbau zu konsumieren, so wenig wie möglich zu fliegen (weniger als einmal pro Jahr) und so wenig Müll wie möglich zu produzieren.

Wenn man Zuschauer hat, ist es manchmal einfacher, einen Vorsatz umzusetzen, weil man es auf einmal nicht mehr nur für sich selbst tut.

Fast 2 Jahre ist es nun her, dass wir uns zusammengesetzt und „Der Veg ist das Ziel“ gegründet haben. Damals war die Hauptidee, dass der Blog uns dabei helfen sollte, unserem Entschluss treu zu bleiben: Keine Tiere und auch immer weniger tierische Produkte konsumieren. Wenn man Zuschauer hat, ist es manchmal einfacher, einen Vorsatz umzusetzen, weil man es auf einmal nicht mehr nur für sich selbst tut.

Insofern habt ihr uns auf unserem Veg sehr unterstützt, so wie auch wir hoffen, euch mit unseren Rezepten ein wenig Unterstützung oder doch zumindest Inspiration gegeben zu haben. Vielen Dank dafür.

Die zweite Funktion unseres Blogs besteht darin, uns ein Sprachrohr zu geben, um die Aspekte der Nachhaltigkeit zu beleuchten und niederzuschreiben, die uns begegnen. So schrieben wir über nachhaltige Banken und Stromanbieter, über nachhaltige Messen und Festivals, lokale Bioläden und über weniger Plastikkonsum (Gastbeitrag von Jenni von Mehr als Grünzeug).

Und auch nachhaltige, faire Mode fand schon häufiger unsere Aufmerksamkeit (z.B. hier hier oder hier.) Jedoch ist uns dieses Thema so wichtig, dass wir ab sofort regelmäßig darüber schreiben möchten. Aber fangen wir mal ganz von vorne an:

Was ist nachhaltige Mode?

fair fashion

Nachhaltige Mode hat viele Namen: Eco Fashion, Fair Fashion, Ethical Fashion, Faire Mode und vieles mehr. Die einzelnen Ausprägungen unterscheiden sich durch ihren jeweiligen Schwerpunkt, durch Feinheiten oder sind ein Zusammenschluss aus mehreren Ausprägungen. Wir persönlich verstehen unter nachhaltiger Mode Kleidung, aber auch Accessoires, die unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt werden. Fair bedeutet, dass die Arbeiter*innen angemessen (existenzsichernd) entlohnt werden, dass keine Kinderarbeit toleriert wird und dass die Arbeiter*innen keinen besonderen gesundheitlichen Risiken wie toxischen Färbemitteln ausgesetzt werden. Für uns geht nachhaltige Mode auch mit Stoffen aus biologischem Anbau einher, da damit eine langfristige Bodenfruchtbarkeit gewährleistet werden kann. Auch legen wir Wert auf eine CO2-arme oder sogar CO2-neutrale Produktion. Am besten sind die Kleidungsstücke vegan und/oder aus recycelten Materialien hergestellt.

Wir benutzen Fair Fashion synonym zu Eco Fashion und Ethical Fashion, etc. auch wenn sich hier die Geister scheiden und richtige Fashionistas nun mit den Augen rollen mögen! 😉 Um es etwas transparenter zu gestalten haben wir ein paar Definitionen  herausgesucht:

Das Lexikon der Nachhaltigkeit definiert Fair Fashion wiefolgt:

„Wie der Name „Faire Mode“ oder zu englisch „Fair Fashion“ bereits vermuten lässt, wird Faire Mode nach fairen und ökologisch korrekten Produktionsbedingungen hergestellt. Das Angebot für faire Mode ist heutzutage enorm – sowohl in Geschäften als auch online – und deckt insbesondere typische Freizeitmode ab. Demzufolge befindet sich darunter alles – von T-Shirts über Sweatshirts, Kapuzenpullover, Trainingshosen, Leggings sogar bis hin zu einfachen Laufschuhen.“

Es beschreibt überdies die Begriffe „Grüne Mode“ , „Green Fashion“ oder „Öko-Mode“ wie folgt:

Die Begriffe „Grüne Mode“ , „Green Fashion“ oder „Öko-Mode“ stehen nicht nur für die Verwendung von nachhaltigen Stoffen und fairen Produktionsbedingungen, sondern auch für einen „Grünen Lifestyle“.

Wikipedia (ups) definiert Ethical Fashion wie folgt:

Ethical Fashion ist eine Begriffsneuschöpfung, die ein Konzept ethisch und ökologisch korrekter industrieller Kleidungsfertigung bezeichnet. Ähnlich wie social fashion, eco fashion oder Öko-Mode versucht ethical fashion eine Symbiose von Mode mit humaner Fertigung und Umweltverträglichkeit.

Wie man sieht gibt es einige Übereinstimmungen und meist Feinheiten, die zu einer Unterscheidung führen. Wir benutzen an dieser Stelle weiterhin den Begriff „Fair Fashion“ (oder deutsch „Faire Mode“) als Überbegriff für faire, nachhaltige, grüne, biologische Mode.

Warum ist nachhaltige Mode wichtig?

Dass sich niemand aussuchen kann, wo und unter welchen Umständen er auf die Welt kommt, sollte für die meisten Menschen Grund genug sein, sich die gleichen Rechte, Möglichkeiten und Lebensqualität für alle zu wünschen. Denn was ist fair daran, dass das zum dritten mal kaputt gegangene Smartphone das größte Problem eines 12-jährigen Jungen aus Deutschland ist, während ein 12-jähriges Mädchen aus Bangladesh die Sorge hat, dass sie heute nicht genug Geld verdient hat, um sich und ihre Geschwister zu ernähren. Das ist natürlich ein extremes Beispiel, aber es veranschaulicht die extrem unterschiedlichen Schicksale, die sich aus etwas so banalem wie dem Geburtsort ergeben können.

fair fashion

Die Gründe für eine Entscheidung für Faire Mode sind zahlreich und häufig nicht ganz einfach erklärt, wir möchten aber trotzdem den Versuch wagen, euch 5 Punkte mit an die Hand zu geben:

  1. Bei einem fairen Modelabel bezahlst du mehr für deine Kleidung – nicht, damit das Label oder der Shop mehr daran verdient, sondern damit die Arbeiter*innen in der Produktionsstätte fair für ihre Arbeit entlohnt werden.
  2. Nicht nur um die faire Bezahlung geht es bei der Entscheidung für Fair Fashion, auch um Sicherheit am Arbeitsplatz, ein regelmäßiges Einkommen und Kinderbetreuung der Arbeiter*innen sind wichtige Aspekte, um die sich nachhaltige Labels bemühen und die in der Fast Fashion Industrie vergeblich gesucht werden.
  3. Dank fairer Mode gelangen automatisch weniger Giftstoffe in unsere Umwelt, da meist zertifizierte Ökomaterialien eingesetzt werden. Nachhaltige Mode ist also auch immer eine Entscheidung für den Umweltschutz.
  4. Ist ein Kleidungsstück – oder welcher Gegenstand auch immer – teurer in der Beschaffung, gehst du naturgemäß vorsichtiger mit ihm um. Du bist mit deinem Smartphone sicherlich auch vorsichtiger als mit deiner Mütze, und lässt das eine weit weniger wahrscheinlich aus versehen in der U-Bahn liegen als das andere. So wertschätzt du ein fair produziertes und bezahltes Kleidungsstück auch besser und kaufst nicht mehr so häufig Neues ein, wenn du etwas mehr für ein Teil ausgibst.
  5. Mit Fair Fashion setzt du ein Zeichen in deiner Umgebung. Wenn du nach deinem tollen Pulli oder deiner schönen Hose gefragt wirst, dann kannst du einfach kurz erzählen, was es damit auf sich hat. Wer weiß, wem du damit den richtigen Denkanstoß gibst.

Infos zum Thema Fair Fashion

Spätestens seitdem im April 2013 der Rana Plaza-Komplex eingestürzt ist, eine Fertigungsfabrik für Kleidung in Bangladesh, wird das Thema Fair Fashion häufiger betrachtet und gewinnt immer mehr an Wichtigkeit.

Anlässlich des furchtbaren Unglücks wurde der Fashion Revolution Day gegründet, aus dem später sogar die Fashion Revolution Week resultierte. Innerhalb einer Woche im April wird hier Global auf das Thema Fair Fashion aufmerksam gemacht. Immer mehr Menschen stellen dazu ihren Kleidungsherstellern und -händlern die Frage „Who made my clothes?“. Immer mehr Menschen wenden sich von Fast Fashion Unternehmen wie Primark, H&M und Co. ab und erkennen, dass es sinnvoller ist, auf langlebige Kleidung in guter Qualität zu setzen. Auch werden große Kleidungshersteller immer häufiger in die Kritik genommen und unter Druck gesetzt, die Arbeitsbedingungen der Näher*innen zu verbessern und den Einsatz von giftigen Chemikalien, die sie für die Produktion einsetzen, einzudämmen.

fair fashion

Einige unserer Bloggerkolleg*innen haben schon sehr tolle Beiträge zu diesem Thema verfasst, und wenn wir sie doch nicht alle erwähnen können (obwohl gerne wollen), bekommt ihr hier eine kleine Auswahl:

Serintogo

Serintogo berichtet eindrucksvoll, wie sich ihre Einstellung gewandelt hat und was die Auslöser dafür waren – sehr mitreißend geschrieben.

Mehr als Grünzeug

Jenni von Mehr als Grünzeug beleuchtet, weshalb wir uns gerne von günstiger Kleidung und billiger Ware einlullen lassen und wie wir dieses Verhalten ändern können.

Umweltgedanken

Bei Umweltgedanken hat Anja einen ausführlichen Bericht über Baumwolle und ihre Bedeutung in unserer Gesellschaft und der Umwelt verfasst.

minimal vegan

Alina beschreibt auf ihrem Blog minimal vegan, wie sie Fast Fashion hinter sich ließ und warum.

miss interpreted

Bei miss interpreted bekommt ihr einen Guide, wie ihr am besten mit fairer und nachhaltiger Mode anfangt. Ausmisten, Listen machen, verstehen was wirklich nötig ist. Das alles gibt es im kostenlosen E-Book: The Alt. Fashion Guide.

Peppermynta

Es haben sich einige Siegel etabliert, die faire und nachhaltige Mode auszeichnen. Dazu gehören z.B. das mittlerweile sehr bekannte GOTS-Siegel oder die Fair Wear Foundation. Bei Peppermynta findest du einen ausführlichen Siegel-Guide.

Kissen und Karma

Wie ein Krimi liest sich Corinnas Artikel „Der Preis von billiger Kleidung – Ein Insiderbericht.“ Der Artikel ist sehr gut und deckt Fakten auf, von denen man nicht mal eine leiseste Idee hat, wenn man sich schon ein bisschen mit dem Thema auseinander gesetzt hat.

Wardrobe Revolution

Der Wardrobe Revolution Guide wurde von einer Gruppe Blogger*innen aus dem Fair Fashion Bereich zusammengestellt und bietet zahlreiche Infos, um den eigenen Kleiderschrank nachhaltiger zu gestalten. Das E-Book kann kostenlos heruntergeladen werden.

Wir hoffen, wir konnten euch damit einen kleinen aber feinen Einstieg in die Welt von fairer und nachhaltiger Mode bieten. In den nächsten Tagen verraten wir euch, was wir drunter tragen und warum nachhaltige Unterwäsche wichtig für uns ist.

0 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Yoga und Meditation

greenyogashop – Die Adresse für deine nachhaltige Yogapraxis

[Werbung]

Meditation am Strand - greenyogashop

Diesen Beitrag hat Julia für dich geschrieben. Die Fotos hat Raphaël erstellt.

Beim Yoga gehen wir in uns, verbinden uns mit unserem Atem und sind eins mit der Welt um uns herum. In der Yogalehre beschäftigen wir uns auch mit „Ahimsa“ – der Gewaltlosigkeit gegenüber allen Lebewesen, weshalb Yoga, Nachhaltigkeit und Veganismus für mich wunderbar zusammenpassen.

Yoga ist noch nicht so lange ein fester Bestandteil meines Lebens, zwar mache ich schon mehrere Jahre Yoga, doch so richtig erst seit dem letzen Jahr. Daher beschränkten sich meine Yogautensilien auf das Geringste. So nutzte ich eine Gymnastikmatte, die durch einen wirklich rutschfähigen Boden gekennzeichnet ist, eher weniger sportliche und nicht-atmungsaktive Kleidungsstücke und sonst nichts für meine Yogapraxis.

Nun habe ich einen Online-Shop gefunden, der meine Vorstellungen einer ganzheitlich nachhaltigen Yogapraxis vollständig erfüllt: Der greenyogashop.

Greenyogashop – Was dich erwartet

Der greenyogashop hält alles bereit, was man für seine Yogapraxis benötigt:

  • Yogamatten
  • Yogakleidung für Männer und Frauen
  • Yogazubehör wie Blöcke, Gurte, Rollen, Mattenauflagen etc.
  • Meditiationszubehör wie z.B. Meditationskissen
  • Verschiedene Accessoires und sonstiges Zubehör

Dabei kann man auf Produkte von starken nachhaltigen Marken aus der Branche wie z.B. Manduka, Jade und Mandala Fashion zurückgreifen.

Yogaoutfit - greenyogashop

greenyogashop – Meine persönliche Auswahl

Für meine persönliche Yogapraxis konnte ich mir eine Matte, ein Oberteil, eine Leggings und einen Yogablock im greenyogashop aussuchen, die ich dir gern nun im Detail vorstellen möchte.

Manduka PRO – eine Yogamatte mit lebenslanger Garantie

Manduka Yogamatte - greenyogashop

Die Yogamatte war für mich der Hauptgrund, mich auf die Suche nach nachhaltigen Yogautensilien zu begeben. Wie weiter oben schon beschrieben, verfügte ich über eine Gymnastikmatte eines großen deutschen Sportherstellers, die nicht nur durch ihre unglaublich gute Rutschfähigkeit „besticht“, sondern auch durch ihren starken Geruch nach Plastik oder anderen künstlichen Stoffen. Beides waren sehr gute Gründe für mich, mich nach einem neuen Modell umzusehen. Ich habe lange recherchiert und mich mit verschiedenen Materialien für Yogamatten auseinandergesetzt und mich schließlich für die Manduka PRO Matte in der Farbe Transcend entschieden.

Die Manduka PRO Matte ist recht groß (180 cm x 66 cm x 0,6 cm) und wiegt satte 3,4 kg, was sie zu einer sehr schweren Yogamatte macht. Jedoch ist das für mich eher ein Vorteil, da die Matte sehr dick ist und über eine 1a Dämpfung verfügt und somit Knochen und Gelenke vor zu harten Untergründen schützt. Was die Manduka PRO Matte und Manduka insgesamt als Hersteller nachhaltig macht:

  • Manduka gibt auf seine Matten eine lebenslange Herstellergarantie, was zeigt, dass der Hersteller selbst von seinem Produkt überzeugt ist.
  • Manduka bietet an, deine alte Yogamatte für dich zu recyclen
  • Die Matten werden emissionsfrei in Deutschland hergestellt
  • Öko-Tex-Zertifizierung
  • Die Manduka PRO-Serie ist vegan

Manduka Yogamatte - greenyogashop

Was die Matte außerdem ausmacht:

  • Die Matte wird auch bei Feuchtigkeit nicht klebrig.
  • Durch die geschlossenporige Oberflächenstruktur treten weder Schweiß noch Schmutz direkt in die Matte ein.
  • Der Boden ist rutschfest.
  • Die Matte ist extrabreit.
  • Die Matte ist für die meisten Yogastile geeignet.
  • Und: Diese Farben!!

Ich habe die Matte bereits mehrfach benutzt und bin sehr zufrieden, da meine Knie deutlich geschont werden und ich absolut nicht mehr wegrutsche.

Yogaoutfit von Mandala Fashion und Niyama

Yogaoutfit - greenyogashop

Zu einer nachhaltigen Yogapraxis gehört auch das passende Outfit. Ich habe mich für das Bliss Top von Mandala Fashion entschieden, da es über einen integrierten BH verfügt. Es gibt nichts nervigeres beim Yoga als beim Sonnengruß auf seinem Bügel-BH umherzurutschen. 😉 Das Top ist wahnsinnig bequem und stärkt zusätzlich den Rücken. Das Shirt ist übrigens GOTS-zertifiziert.

Meine Leggings ist von Niyama und trägt den wunderbaren Namen „Midnight Kiss“. 😉 Die Leggings besteht zu 80% aus Polyester und 20% aus Elasthan. Auch hier wurde bei den Materialien auf Langlebigkeit und auf eine hohe Belastungsfähigkeit gesetzt, was ich ziemlich gut finde. Die Leggings von Niyama wurde fair hergestellt und ist ebenfalls vegan.

Yogaoutfit - greenyogashop

Niyama überrascht seine Kundinnen übrigens mit einer tollen Message im Hosenbund, die mich persönlich strahlen lies. <3

Yogablock aus Kork

Dazu gab es für mich noch einen „Yogablock aus Kork“. Das Material Kork spricht mich bei Yogablöcken am meisten an, da es zum einen ein nachwachsender Rohstoff ist und zum anderen so schön natürlich aussieht und dadurch für mich auch sehr gut zum Yoga passt. Die abgerundeten Kanten des Korkblocks sorgen dafür, dass auch er rutschfest ist.

greenyogashop Korkblock

greenyogashop Korkblock

Greenyogashop – Ein kurzes Interview

Vom äußeren Erscheinungsbild und dem Angebot hat mich der greenyogashop recht schnell überzeugt. Nun finde ich persönlich ja auch immer die Geschichte hinter so einem Unternehmen sehr interessant. Also habe ich mal bei Stefan, einem der beiden Gründer des Shops nachgefragt und spannende Antworten auf meine Fragen bekommen. Aber lies selbst:

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, den greenyogashop zu gründen? Seid ihr selbst Yogis? Oder warum ist es genau das Thema Yoga geworden?

Marten ist ausgebildeter Physiotherapeut und eingefleischter Yogi, ich habe einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund (MSc. International Business). Wir kennen uns seit unseren Jugendtagen aus einem Dorf vor den Toren Hamburgs. Marten hatte irgendwann die Idee, stilvolle Meditationskissen aus kbA herzustellen, da er für seine Meditation keine geeigneten Kissen finden konnte. Er hat dann mit der ersten Produktion gestartet und mich an der einen oder anderen Stelle um Hilfe gebeten. Schnell haben wir gemerkt, dass es eine große Nachfrage auch nach andere Yoga- und Meditationsprodukten aus nachhaltiger Herstellung gibt – und somit haben wir den greenyogashop gegründet um ein breiteres Produktportfolio anzubieten. Letztendlich ist hier Martens Leidenschaft fürs Yoga, unser gemeinsames Interesse an nachhaltigen Themen sowie etwas Zufall zusammengekommen.

Ihr lebt ja auf Föhr. Ist Yoga auf der Insel ein großes Thema oder gibt es vielleicht sogar von euch selbst Initiativen?

Generell ist Föhr natürlich recht beschaulich und die Yoga-Szene eher klein, dabei ist die Insel perfekt für Yoga. Es gibt neben etlichen Yoga-Kursen in Hotels und Kur-Einrichtungen, auch einige Retreats die u.a. von Katja Thomsen sowie von Hans und Jessy Figueroa veranstaltet werden. Vor allem mit Hans und Jessy haben wir schon öfters zusammen gearbeitet.

Wieviele Menschen arbeiten bei greenyogashop?

Aktuell arbeiten 5 Menschen bei greenyogashop, Tendenz steigend.

Yoga und Nachhaltigkeit gehören für mich ganz stark zusammen. Habt ihr einen ganz persönlichen Nachhaltigkeitstipp:

Meine letzte großartige Entdeckung: wiederverwendbare Nespresso-Kapseln aus Edelstahl. Kein Plastikmüll mehr, sondern Kaffee (gerne selbst gemahlen) in den Edelstahlbehälter füllen, einlegen, fertig 🙂

Wir bedanken uns beim greenyogashop für diese wunderschöne Zusammenarbeit und empfehlen dir den Shop von ganzem Herzen weiter. Er wird mit so viel Liebe geführt, die Auswahl und die Philosophie ist einmalig und es wird so viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Danke!

greenyogashop

9 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Monatliche Favoriten

Unsere Februar Favoriten – vegan und nachhaltig

Februar Favoriten vegan und nachhaltig

Die Produkte, die wir in diesem Beitrag empfehlen, wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Besser spät als nie: Hier sind unsere Favoriten des Monats Februar! 🙂 Psst. Es gibt auch wieder was zu gewinnen! 🙂

 

Caté – das Koffeingetränk aus der Kaffeekirsche

Caté Wachmacher
Caté ist neu. Nicht nur das Unternehmen der beiden Gründer Bastian und Bastian, sondern die Idee, die hinter dem Getränk steht. Bei Caté handelt es sich nämlich um ein starkes Koffeingetränk – den Gründern nach wirkt ein 0,33 l Fläschchen wie 2 Espressi – das aus einem Nebenprodukt in der Kaffeeherstellung entsteht: Der Kaffeekirsche.

Die Kaffeekirsche umgibt die Kaffeebohnen und wird normalerweise einfach entsorgt, nachdem sie ihren wertvollen Inhalt freigegeben hat. Dabei birgt sie das Potenzial, eine weitere Erfrischungsgetränkerevolution zu entfachen, ähnlich wie es bei dem Mate-Tee zuging.

Tatsächlich erinnert der leicht säuerliche Geschmack von Caté sogar an das hype-Getränk, das aus dem Mate-Strauch gewonnen wird. Doch manifestiert sich auch eine leicht kirschige Note, wenn der kohlensäurehaltige Wachmacher so über den Gaumen schwappt.

Ich habe das Getränk probiert und sehr schnell bemerkt, dass ich eine sehr gute Idee in den Händen halte. Caté schmeckt hervorragend und ist eine tolle, erfrischende Alternative zum Kaffee, wenn man die Müdigkeit auch mal mit einem kühlen Getränk vertreiben möchte.

Das Unternehmen Caté überzeugt zudem durch seine enorm nachhaltig orientierte Philosophie. Denn diese gibt nicht nur der Kaffeefrucht eine neue Bedeutung, die ein bislang ungenutzes Nebenprodukt darstellt und nun den Bauern und Cafeteros in Panama eine größere Beschäftigungsmöglichkeit und ein zusätzliches Einkommen ermöglicht. Auch kommen für die Herstellung von Caté ausschließlich ökologisch angebaute Kaffeeplantagen zum Einsatz. Dabei werden die Rohwaren direkt gehandelt, und damit fair – oder sogar mehr als fair, wie das Unternehmen es ausdrückt – da keine Abgaben an Zwischenhändler anfallen und somit die Bauern höher an ihrem Produkt verdienen.

Darüberhinaus wird ein Teil des Umsatzes von Caté in Projekte investiert, die die Lebens- und Umweltbedingungen vor Ort verbessern.

Wir sind bereits jetzt große Fans und halten Caté in jeder Hinsicht für unterstützenswert. Denn wer unzufrieden damit ist, wie die mächtigen Staaten und Großkonzerne unserer westlichen Welt wirtschaften, dem wird schnell klar, dass wir ein besseres Gleichgewicht brauchen. Dazu gehört, die Ausbeutung von Regionen und ihren Bewohnern zu stoppen und sich für fairen Handel und Stärkung lokaler Wirtschaft einzusetzen.

Ein einfacher Schritt in diese Richtung ist, ein Unternehmen wie Caté zu unterstützen. Damit schmeckt das Getränk gleich noch doppelt so gut.

WIN WIN WIN

Caté

Heute kannst du ein Kennenlernpaket von Caté gewinnen.

Teilnahme am Gewinnspiel

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinnerin ist Claudia H. aus Köln

Gewinn: 1 Caté Paket, beinhaltet 2x 0,33l Caté-Getränk und 1 Päckchen Kaffeefrucht pur.
Teilnahme: Markiere Der Veg ist das Ziel und Caté bei Facebook mit "Gefällt mir" und beantworte folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Beitrag: Gibt es Marken/Unternehmen, die du aus ethischen Gründen meidest? Es gibt keine "falsche Antwort". Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst, über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 27.02.2018. Teilnahmeschluss ist der 5. März 2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Caté. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Caté ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

Baobab-Pulver von GrünHochZwei

Baobab von GrünHochZwei

Das StartUp GrünHochZwei haben wir euch ja bereits letztes Jahr in unserem Rezept „Pancakes mit Bananen und Heidelbeeren“ vorgestellt. Nun haben sie ihr Sortiment um neue Produkte erweitert, unter anderem auch um Baobab-Pulver, welches wir uns mal genauer anschauen durften. Baobab ist der Name des afrikanischen Affenbrotbaums, dessen Bestandteile fast alle zur Herstellung von Arzneimitteln genutzt werden. Das Baobab-Pulver stammt aus den Früchten des Baums, die inzwischen als Superfood gelten. Es enthält sehr viel Vitamin C, Eisen, Magnesium und Calcium und wirkt antioxidativ. Da es in Pulverform daher kommt, kann man es einfach unter den Pflanzenjoghurt oder mit in Smoothies mischen. Mit dem Code „dervegistdasziel5“ kannst du übrigens 5% bei GrünHochZwei sparen.

GrünHochZwei Gutschein

 

Frauen-Jogginghose von recolution

Der Winter in spanischen Häusern kann sehr kalt sein, denn scheinbar sieht man in Spanien keinen Sinn dahinter, für vier kühlere Monate eine Heizung einzubauen. Eine Tatsache, über die sich sämtliche Zugezogene gerne austauschen. Wir haben das Glück, dass es in unserem Zuhause immerhin eine elektrische Heizung gibt, was zum einen leider sehr viel kostet und zum anderen auch nicht besonders gut für die Umwelt ist. Istfranz es doch in diesem Land, wo man eigentlich auf Solarenergie setzen könnte, verboten diese auf das eigene Dach zu setzen. Damit würde man ja die nationalen Energiekonzerne schädigen. Eine Ironie, die an eine Kanzlerin erinnern lässt, die einst Bundesumweltministerin war und heutzutage ihre Hände schützend über die Dieselmotoren deutscher Automobilkonzerne hält. #justsayin‘

Der Kälte in meinem Zuhause (draußen in der Sonne ist es meist wärmer) kann ich also meist nur mit guter Kleidung begegnen. Weshalb mein Kleidungsfavorit dieses Monats eindeutig meine recolution Jogginghose ist. Sie hält warm, ist aber zugleich nicht zu dick, sodass man sie auch gut im Sommer tragen kann. Das Material wirkt qualitativ sehr hochwertig auf mich und das Muster macht die Jogginghose sehr besonders. Aber seht selbst:

Jogginghose von recolution

recolution ist ein faires und ökologisches Modelabel aus Hamburg, das 2010 von zwei Freunden gegründet wurde. Das Unternehmen schreibt selbst über sich, dass Grüne Mode sein zukunftsfähiger Beitrag zur ökologischen und ökonomischen Entwicklung ist. Mit recolution bin ich persönlich bereits letzten Sommer in Kontakt getreten, da das Unternehmen unser Crowdfunding mit einem schicken Statement-T-Shirt unterstützt hat. Ich war direkt begeistert, da zum T-Shirt mit der Aufschrift „Green your City“, ökologische Pflanzensamen für Sonnenblumen mitgeliefert wurden.

Biokiste vegan von Franzi Schädel

Biokiste veganBiokiste vegan ist ein Rezeptebuch von der Bloggerin und Kochbuchautorin Franzi Schädel. Darin beschreibt sie ihre Lieblingsrezepte – z.B. Grundrezepte für Pflanzenmilch oder Aufstriche – die allesamt vegan sowie einfach und unkompliziert in der Zubereitung sind.

Es ist unterteilt in die vier Jahreszeiten und verwendet saisonale und regionale Zutaten. Gleich am Anfang der Sammlung findet sich außerdem ein Saisonkalender für regionales Gemüse.

Franzi Schädel schreibt auf ihrem Blog über Nachhaltigkeit und alles, was dazu gehört. Neben Bloggerin und Autorin ist sie vor allem Fotografin.

Das Buch gibt es beispielsweise bei Thalia* zu kaufen.

Fastentee von Lebensbaum

Fastkräuter LebensbaumFastenkräuter ist ein wahnsinnig leckerer Kräuteraufguss von Lebensbaum, der sich mit den Hauptzutaten Brennnessel und Mate vor allem für die Fastenzeit eignet.
Wir haben ihn während unserer 4-tägigen Fastenkur täglich getrunken und sind von seinem Geschmack begeistert.

Morgens hat er uns sogar für eine Zeit satt gemacht.

Lebensbaum ist ein Familienunternehmen, das 1979 von Ulrich Walter gegründet wurde und seither Kaffee, Tee und Gewürze in Bio-Qualität herstellt.

Lieblingsrezept des Monats

Unser Lieblingsrezept ist diesen Monat nicht essbar, sondern sorgt dafür, dass der Schmutz den so ein Essen hinterlässt, auch wieder verschwindet. Zumindest in Kombination mit ein paar anderen Faktoren. 😉 Es handelt sich nämlich um das selbstgemachte Spülmaschinenpulver von smarticular.

Spülmaschinenmittel

Habt ihr selbst schon Erfahrung mit dem einen oder anderen dieser Produkte machen können? Wart ihr zufrieden?

Wir freuen uns über Meinungen in den Kommentaren. 🙂

*Werbelink

2 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Yoga und Meditation

Saftfasten – Ein Erfahrungsbericht

[Anzeige]

Heute geht es richtig los: Wir fasten!

Saftfasten

Bereits vor zwei Wochen haben wir in einem ausführlichen Artikel beschrieben, was es mit dem Fasten auf sich hat, warum wir uns für das Saftfasten mit dem Fastenkasten von Voelkel entschieden haben und wie wir die Durchführung planen. Noch sind wir jungfräulich, was das Thema fasten angeht, weshalb wir klein starten: Ein Vorbereitungstag plus drei Fastentage. Den Vorbereitungstag haben wir bereits hinter uns. Darüber berichten wir im nächsten Absatz. Jeden Tag kommen in diesem Beitrag unsere Erfahrungen des jeweiligen Fastentages hinzu.

Vorbereitungstag

Kartoffeln und Tomaten

Der Vorbereitungstag hat sich zumindest für einen von uns schon nach Fasten angefühlt. Trotz 1,5 kg Kartoffeln mit etwas Gemüse und Kräutern, habe ich (Julia) häufig das Gefühl von einem riesigen Loch im Bauch gehabt.

Morgens gab es bei uns Pellkartoffeln mit Petersilie und etwas veganer Margarine. Wie wir später feststellten, war diese salzhaltig, weshalb wir den restlichen Tag auf sie verzichtet haben.

Mittags (was in Spanien und somit auch bei uns eher zur deutschen Kaffeetrinkenszeit serviert wird) gab es dann Kartoffelbrei mit etwas Omega-3-Öl und Petersilie, dazu gedünstete Tomaten, die wir mit Kurkuma, Ingwer, Pfeffer und ebenfalls Petersilie angereicht haben. Wir haben hier insbesondere gemerkt wie sehr uns das Salz fehlt. Salz hemmt den Reinigungsprozess beim Fasten, weshalb wir darauf verzichten.

Abends haben wir Kartoffelecken mit ausreichend Gewürzen im Ofen zubereitet. Das dauert so unfassbar viel länger, wenn sie nicht gesalzen sind. Dazu gab es drei ebenfalls im Ofen gebackene Möhrchen. Zu unserem Erstaunen war das sogar ganz lecker.

Das Schlimmste waren eigentlich die kleinen Dinge zwischendurch, die weggefallen sind. Ich esse zwar nicht so viel Zwischendurch, aber hin und wieder doch mal einen Dattelriegel oder ein paar Happen des Restes vom Mittagessen. Das ist mir also bereits am ersten Tag sehr aufgefallen. Zum Glück hatten wir noch zwei Pellkartoffeln vom Morgen übrig, die wir uns dann genüsslich gegen 18.30 Uhr gegönnt haben. 😀

Nun starten wir mit einer Tasse Fastentee in den ersten Fastentag und stimmen uns mit Meditation und Yoga auf ein gutes Mindset ein, denn das werden wir beim Saftfasten definitiv brauchen. 🙂

Balance

Saftfasten Tag 1

Am 21. Februar legten wir mit dem Saftfasten los. Zunächst haben wir eine Tasse Fastentee von Lebensbaum getrunken, welcher im Fastenkasten von Voelkel dabei war. Der Tee ist sehr lecker, wärmt von innen und machte sogar ein bisschen satt.

Im Anschluss haben wir zusammen meditiert (eine wunderbare Chakren-Meditation aus der RUSU von Laura Seiler) und so das richtige Fasten-Mindset bekommen.

Den ersten Saft haben wir recht spät getrunken, da es uns beiden leichter fällt morgens länger mit dem Frühstücken zu warten als abends mit knurrendem Magen ins Bett zu gehen. Als ersten Saft haben wir gegen 13.30 Uhr Gemüsemost von Voelkel „gegessen“. Es hilft unglaublich zu denken, man isst den Saft anstatt ihn „nur“ zu trinken. Wir haben ihn warm gemacht, mit etwas Kurkuma und Pfeffer verfeinert und recht langsam gegessen. Danach fühlten wir uns sogar recht satt.

Danach haben wir ein wenig gelesen und sind für einen Spaziergang in unseren Lieblings-Pinienwald gefahren, wo wir ein paar Fotos gemacht haben, die wir gern mit euch teilen:

Da wir wissen, dass das Wetter in Deutschland schwer zu ertragen ist, haben wir ein kleines Foto vom blauen Himmel über Spanien für euch gemacht:

Blauer Himmel

Nach dem Spaziergang haben wir die Gemüsekomposition ebenfalls warm und mit Pfeffer abgeschmeckt „gegessen“. Dieser Saft ist bisher unser Favorit. Er schmeckt ein bisschen wie Arrabiata-Sauce, da er mit Paprikamark, Zwiebelsaft und Kräutermeersalz (enthält z.B. Thymian und Basilikum) verfeinert ist.

Danach haben wir ein bisschen gearbeitet und im Anschluss „Europa“ vom Kosmos-Verlag gespielt. Danach waren wir recht schnell müde und haben uns trotz Medienfasten ein paar Folgen unserer momentanen Serie gegönnt. Zum Abendessen gab es dann Möhrensaft. Raphaël hat ihn diesmal kalt getrunken und Julia hat ihn wieder warm mit Kurkuma und Pfeffer verfeinert zu sich genommen. Kalt und ohne Gewürze schmeckt er deutlich besser.

Wichtig ist, die ganze Zeit ausreichend zu trinken (mindestens 2 Liter Wasser).

Julias persönlicher Erfahrungsbericht vom 1. Fastentag

Yoga

Ich war anfangs recht besorgt, da ich bereits nach wenigen Stunden ohne Nahrung ein richtiges Loch in meinem Bauch spüre und mir sogar öfter mal schwindelig wird. Tatsächlich kann ich inzwischen sagen, dass es mir am Vorbereitungstag schlechter ging als am ersten Fastentag. Durch die Meditation und die guten Yogaübungen, die in der Saftfasten-Broschüe von Voelkel zu finden sind, bin ich in ein sehr gutes Mindset gekommen. Ich habe mir außerdem über den Tag verteilt immer mal wieder Affirmationen wie „Das Fasten tut mir gut“ vorgesagt. Zum Unterstützen meines Körpers und dem Entgegenwirken von Übelkeit, nehme ich außerdem Globuli: 3×5 Nux Vomica D6.

Zu den Säften: Mein Favorit von Tag 1 ist eindeutig die Gemüsekomposition und ich überlege schon weise, wann wir sie ein zweites Mal essen sollten (jeder Saft kommt in den drei Tagen zwei mal vor). Gemüsemost hat mir persönlich einen zu hohen Sellerie-Anteil und den Möhrensaft würde ich beim nächsten Mal eher kalt genießen.

Insgesamt habe ich mich am ersten Tag ganz gut gefühlt, wenn auch ein wenig vernebelt. Die Tage fühlen sich deutlich länger an.

Es gab ein paar kleine Outtakes: Aus Gewohnheit stand ich mal vorm offenen Kühlschrank und habe mich dann gefragt, was ich hier gerade will. Später, als ich unsere Katzen gefüttert habe, blieb etwas Flüssigkeit vom Futter an meinen Fingern haften und ich war kurz versucht, sie abzulecken. ;D Heute Nacht habe ich geträumt, dass eine unserer Katzen unbedingt den Rote-Beete-Saft probieren möchte.

Raphaëls persönlicher Erfahrungsbericht vom 1. Fastentag

Der Vorbereitungstag hat sich für mich nun noch nicht nach fasten angefühlt, da 1,5 kg Kartoffeln auf den Tag verteilt bei mir durchaus ein Sättigungsgefühl nach sich ziehen. Natürlich hat mir das Salz gefehlt, aber einen Tag ungesalzen essen ist absolut aushaltbar. Mein einziges „Symptom“ waren sporadische, leichte Kopfschmerzen.

Dann kam also der erste Fastentag. Ich habe ja für mich längst die Erfahrung gemacht, dass ich dem Hungergefühl sehr leicht entgegenwirken kann, indem ich – so unromantisch es klingt – aufstoße. Da ich schon als 10-Jähriger gelernt habe, auf Kommando aufzustoßen, bin ich relativ guter Dinge an den ersten Fastentag herangegangen.

Ich beschäftigte mich also mit Mathe lernen, Ukulele zocken und einem Waldspaziergang mit Julia, um dem Hungergefühl gar keinen Raum in meinem Bewusstsein zu lassen.

Und tatsächlich war es bis etwa 19:00 absolut kein Problem. Wenn das Hungergefühl kam, habe ich entweder meine „Technik“ angewandt oder eine der drei „Mahlzeiten“ zu mir genommen, die tatsächlich den Hunger für eine Weile stillen, trotz ihrer rein flüssigen Natur.

Gegen Abend wurde es dann allerdings schwieriger, das Hungergefühl in den Griff zu bekommen. Trotz Medienfastens entschlossen wir uns, unsere Serie weiterzuschauen, um uns abzulenken, was bis auf die wenigen Essens-Szenen auch gut geklappt hat.

Das Einschlafen war dann noch etwas kniffliger, zumal ich üblicherweise der Typ bin, der eigentlich bereits eingeschlafen ist, sobald sein Kopf das Kissen berührt (Gott sei dank, denn das war nicht immer so). Also haben wir ein kleines Einschlaf-Spiel gespielt, das bei uns immer ganz gut klappt: Wir wählen ein Thema – z.B. deutsche Städte die auf -burg enden – und suchen für jeden Buchstaben des Alphabets eine Stadt.

Nach der dritten Runde hat es auch geklappt, allerdings war die Nacht nicht sehr prächtig, durch das viele Wassertrinken (3,5 Liter) musste ich auch zweimal aufstehen um wasserzulassen. Bei der Gelegenheit ist mir aufgefallen, dass mir beim Aufstehen ein wenig schwindelig wurde, dass die Kopfschmerzen wieder da waren und dass ich etwas Schwierigkeiten hatte, mich zu konzentrieren und auch wieder einzuschlafen.

Als nun der neue Morgen anbrach, spürte ich allerdings nichts mehr von alledem. Kein Hungergefühl, kein Schwindel beim Aufstehen, keine Kopfschmerzen. Ein angenehmer Start in den zweiten Fastentag also, und ich bin gespannt, wie’s weiter geht.

Übrigens: Ich wiege mich jeden Morgen und jeden Abend, einfach um zu beobachten, wie sich das Fasten auf mein Körpergewicht auswirkt. Ich werde eine Woche nach Ende unseres Fastens meine Beobachtung am Ende dieses Artikels zusammenfassen.

Saftfasten Tag 2

Unser zweiter Saftfastentag gestaltete sich etwas schwieriger als der Erste. Das Highlight war ein kurzer Spaziergang zum Stand von welchem wir wieder ein paar Fotos (in Handy-Qualität, daher leider nicht so prächtig) mit euch teilen möchten.

Julias persönlicher Erfahrungsbericht vom 2. Fastentag

Ich bin morgens mit leichten Kopfschmerzen aufgewacht und war dann beim meditieren ein bisschen neben der Spur. Dinge, die ich normalerweise mit Freude mache, fielen mir schwerer und ich fühlte mich erschöpft und so als könnte ich keinen klaren Gedanken fassen. Nicht mal für ein paar leichte Yogaübungen fühlte ich mich fit genug.

Voller Ironie hatte ich auch noch zwei unbeantwortete Anrufe aus Essen auf meinem Shiftphone.

Dieses Gefühl von Erschöpfung zog sich eigentlich bis zu dem Moment als wir gegen 17 Uhr einen Spaziergang zum Strand machten. Kurz zuvor gab es für mich eine warme Tasse Rote Bete Most, welche mir ein großes Stück Energie zurück gab. Nach dem Spaziergang war ich wieder fit und glücklich. Ich freute mich auf meine abendliche warme Tasse Gemüsekomposition und musste bei dieser feststellen, dass ich den geringen Salzgehalt schon mehr als am Tag zuvor herausschmeckte. Ein großer Vorteil für mich, da ich nach dem Fasten sehr gern meinen Salzkonsum etwas reduzieren möchte.

Raphaëls persönlicher Erfahrungsbericht vom 2. Fastentag

Der zweite Fastentag begann recht entspannt, bis etwa 11:00 hatte ich gar kein Hungergefühl. Mit dem Frühstück ging es dann auch erstmal wieder weg, während es sich zum Nachmittag hin allerdings immer weniger kontrollieren ließ.

So langsam macht sich auch eine körperliche Schwäche bemerkbar, jedes Treppe hinaufsteigen kostet Kraft und erhöht die Atemfrequenz, auch bin ich ab und zu von etwas Schwindel gefasst worden, nach dem Aufstehen zum Beispiel.

Ich musste viel an Essen denken, was nicht sehr förderlich ist, aber das liegt vielleicht auch am Foodbloggertum. Mag sein, dass es denjenigen leichter fallen wird, die sich nicht beruflich und hobbymäßig den ganzen Tag mit der Nahrungszubereitung und -aufnahme beschäftigen.

Auch heute wurde die Zeit wieder mit Ukulele-, Kartenspiel und einem Spaziergang durch den Ort runter zum Strand verbracht. Danach war ich allerdings sehr müde und musste erstmal eine weile nichts tun. Bald darauf sind wir auch schon zu Bett gegangen.

Der zweite Tag war unterm Strich also etwas anstrengender als der erste und das Hungergefühl manifestierte sich weiterhin in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen. Kopfschmerzen blieben glücklicherweise aus.

Was die Säfte anbelangt, so festigt sich die Erkenntnis, dass sich einige der Voelkel-Säfte besser kalt (z.B. „Möhrenmost“), andere besser warm genießen lassen (z.B. „Gemüsekomposition“).

Saftfasten Tag 3

Der dritte Tag hätte sich für uns beide nicht unterschiedlicher anfühlen können, weshalb wir auch hier direkt in unseren persönlichen Erfahrungsbericht einsteigen.

Julias persönlicher Erfahrungsbericht vom 3. Fastentag

Am dritten reinen Fastentag habe ich mich besser als an allen Tagen zuvor gefühlt, sogar besser als am Vorbereitungstag. Ich war fit, habe das Haus geputzt, gearbeitet und konnte mir sogar Bilder von Rezepten anschauen. An diesem Punkt könnte ich mir sogar vorstellen, noch länger zu fasten, da nun scheinbar das „Wohlfühl-Gefühl“ beim Fasten eingesetzt hat. Da ich das Fasten allerdings von vornherein nicht mit dem Ziel angegangen bin, Gewicht abzunehmen, kehre ich gern wieder zurück zum Essen, um nicht noch mehr abzunehmen. Ich bin gespannt, wie es mir in den nächsten Tagen gehen wird und welche Vorteile ich durch das Fasten verspüren werde.

Raphaëls persönlicher Erfahrungsbericht vom 3. Fastentag

Der dritte Fastentag war für mich der schwierigste. Ich hatte sehr viel Hunger, mir war häufig schwummerig oder schwarz vor Augen beim Aufstehen, und ich musste recht schwer atmen, nachdem ich Treppen stieg. Ich schätze, bei mir setzt das „Wohlgefühl“ etwas später ein, vielleicht heute, wobei wir nun ja das Fasten brechen. Ich glaube, die Aussicht, bald wieder essen zu können, hat es für mich schwieriger gemacht, nicht an Essen zu denken, was das ganze Aushalten erschwert hat. Nun freue ich mich auf das Essen. <3 Wobei wir es langsam angehen lassen müssen, was auch nochmal eine Herausforderung darstellt.

Fastenbrechen

Bio-Äpfel Fastenbrechen

Das Fastenbrechen begehen wir zunächst mit einer Tasse Fastentee von Lebensbaum. Danach gönnen wir uns einen Apfel. Dazu gibt es eine Hintergrundgeschichte, die erzählt werden sollte. Gestern habe ich (Julia) 4 Einheiten Äpfel in unserem Bioladen bestellt und meinte damit 4 Stück. Als wir im Bioladen ankamen, waren die Äpfel bereits in einem Karton verpackt. Unser restlicher Einkauf wurde darauf gelegt und von Raphaël ins Auto getragen. Erst auf dem Heimweg bemerkte ich, dass wir 4kg Äpfel bezahlt haben. Ich dachte, es sei ein Fehler unterlaufen und Raphaël sagte, vielleicht ja auch nicht, worauf ich erwiderte, dass er doch bemerkt hätte wenn er vier kg Äpfel herausgetragen hätte. Hat er nicht! 😉 Wir haben nun tatsächlich 4kg Äpfel zuhause, was für uns wirklich ziemlich viel ist. Der Vorteil: Ich habe schon ein bisschen überlegt und ihr könnt euch auf Rezepte wie selbstgemachtes Apfelmus, Apfelkompott, Apple Crumble und einen Apfelkuchen freuen. Auch gut, oder?

Äpfel

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Voelkel und dem Fastenkasten.
2 In Gastbeiträge/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltiges Reisen

5 einfache Ideen für ein nachhaltiges Reisen

Nachhaltiges Reisen

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag der Autorin und Geschäftsführerin von Green Pearls® - Stefany Seipp.

Nachhaltigkeit ist nicht nur eine Floskel – sie sollte auch gelebt werden. Dabei kann es so einfach sein, nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Vom Einkauf bis hin zu den richtigen Aktivitäten, kannst du so einiges für Umwelt & Menschheit tun. Wie du es auch auf Reisen schaffst, deinen ökologischen Fußabdrucks so gering wie möglich zu halten, zeigen wir dir in 5 ganz einfachen Ideen!

Idee 1: Nachhaltige Planung

Eine erste Idee ist natürlich die nachhaltige Planung. Indem du dir schon vorher überlegst, wie du deinen Urlaub gestalten willst, sparst du dir später viel Denkarbeit. Prinzipiell ist es nachhaltiger, eine lange Reise zu buchen, anstatt mehrere kurze. Dabei buchen die meisten Menschen lieber Mini-Reisen über ein verlängertes Wochenende – anstatt sich einmal wirklich richtig zu entspannen.

Zum Energie tanken ist eine schöne lange Reise nicht nur für dich viel besser, sondern auch für die Umwelt. Bei jeder Reise lässt du CO2-Emissonen zurück, besonders bei Flugreisen, weshalb wir diese an dieser Stelle außen vor lassen möchten. Das führt uns gleich zum nächsten Punkt!

Hinweis von Raphaël und Julia: Wir möchten an dieser Stelle nochmals betonen, dass Flugreisen hier außen vor gelassen werden, weil wir diese nicht als nachhaltig empfinden. Jede Flugreise ist mit hohen Emissionen verbunden, was in keiner Weise nachhaltig sein kann und eben auch nicht zu einem nachhaltigen Lebensstil passt.

Idee 2: Nachhaltige Transportmittel

Nachhaltiges Reisen

Natürlich ist nicht jedes Reiseziel mit dem Auto zu erreichen. Aber müssen es für den Urlaub wirklich immer die Karibikinseln oder Südostasien sein? Europa und sein Kulturgut ist so unheimlich reich, da findet sich ganz bestimmt ein Reiseziel, das sogar mit dem Zug erreichbar ist. Klar dauern Zugreisen etwas länger – dafür kannst du es dir aber auch wunderbar bequem machen, vor allem, wenn du dir die erste Klasse gönnst. So bequem wirst du es in keinem Flieger haben.

Solltest du dir dann doch einmal ein Reiseziel setzen, das den Zugstreckenrahmen sprengt, kannst du mit der Organisation atmosfair die CO2-Emissionen kompensieren. Atmosfair freut sich bestimmt über deinen Beitrag und finanziert so seine Klimaschutzprojekte.

Goethe hat einmal gesagt:

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“

Wir finden das Rad tut’s auch. Du kommst klimaneutral vom Fleck und bekommst deine Destination auf ganz eigene Art und Weise mit.

Idee 3: Nachhaltiges Hotel

Oft fällt die Entscheidung für ein Reiseziel auch aufgrund eines tollen Hotels, das man im Katalog gesichtet hat. Doch nicht alles, das glänzt, ist auch Gold: Such dir auf jeden Fall ein nachhaltiges Hotel! Um dieser Bezeichnung gerecht zu werden, sollte eine Unterkunft allerdings einige Voraussetzungen erfüllen. Lass dich nicht blenden: Immer mehr Hotels werben mit einer umweltfreundlichen Unternehmenspolitik – setzen diese aber nicht in die Tat um.

Um nicht in die Falle zu tappen, hilft etwa das „Eco Hotels Certified“-Gütesiegel weiter. In Europa können sich inzwischen über 90 Hotels damit auszeichnen. Dafür müssen sie die folgenden Richtlinien erfüllen:

  • Kochen mit regionalen und biologischen Zutaten
  • Sparsamer Umgang mit Ressourcen (nachhaltiger Strom, wassersparende Technologien)
  • Stromsparen durch Aktivierung des Stroms mit der Zimmerkarte
  • Wäsche der Handtücher & Bettwäsche von den Gästen selbst wählbar
  • Faire Löhne für die Mitarbeiter/-innen

Bist du dir unsicher, ob ein Hotel diese Qualitätskriterien erfüllen kann, dann erkundige dich einfach per Mail nach der Nachhaltigkeits-Politik. Ist das Hotel seriös, bekommst du bestimmt eine gute Auskunft!

Idee 4: Nachhaltig Einkaufen & Essen gehen

Nachhaltiges Reisen

Ein sehr wichtiger Punkt ist natürlich auch das Einkaufen im Ausland. Du kennst das bestimmt – gerade im Urlaub lässt man sich gerne gehen und kauft viel mehr als nötig. Nachhaltiges Einkaufen ist allerdings eine prima Idee, um der Umwelt und den Menschen vor Ort etwas Gutes zu tun. Beachtest du diese Punkte, gelingt das ganz einfach:

  • Regionalität: Achte darauf, große internationale Ketten und Souvenirläden zu meiden. Außerdem sind Wochenmärkte und Streetfood-Märkte geniale Methoden, um regional einzukaufen. Erkundige dich besser nach Restaurants, die von Einheimischen betrieben werden. Frag einfach im Hotel oder sieh dir Tipps auf Portalen wie TripAdvisor an. Die allerbeste Methode ist natürlich, mit einem Tandem Partner die dortige Sprache zu lernen. Auf diese Weise kann man super einfach einkaufen gehen und nachhaltige Alternativen finden, indem man sich mit den Einheimischen selbst unterhält!
  • Frisch kaufen: Schnapp dir lieber mal eine frisch geerntete Frucht als ein abgepacktes Sandwich. Das verhindert nicht nur unnötige Verpackungen, sondern schmeckt auch garantiert besser. Denk immer daran, dass auch du den Markt mitgestaltest: Denn die Nachfrage regelt das Angebot. Kaufst du kein abgepacktes Essen, wird auch weniger davon angeboten – und weniger Müll produziert. Voilà: Eine nachhaltige Entscheidung!
  • Fairtrade: Zudem solltest du auch immer mal wieder nach dem Fairtrade-Zeichen Ausschau halten. Kauf dir am besten nur fair produzierte Lebensmittel, sowie auch Kleidung & Souvenirs. Die Menschen, welche diese Waren herstellen, sollen unter fairen Arbeitsbedingungen leben. Auf diese Weise vermeidest du auch Produkte aus Kinderarbeit. Auch wenn du hier ein, zwei Euro mehr ausgeben solltest – dieses Geld ist gut investiert!
  • Nur nach Bedarf kaufen: Ein ganz wichtiger Punkt ist natürlich auch dieser. Im Urlaub ist man oft besonders freigiebig, was das Geldausgeben angeht. Gerade da es in ärmeren Ländern oft Waren zu extrem niedrigen Preisen gibt, greift man gerne zu viel mehr, als man eigentlich braucht. Denk immer gut darüber nach, ob die ganzen Souvenirs nicht doch letzten Endes als Staubfänger dienen werden, und ob du überhaupt so viel essen kannst, wie du gekauft hast!
  • Jutebeutel: Nimm dir auch unbedingt einen Stoffbeutel mit. Umgehe den Umwelt-Fauxpas des ewig und alles in Plastiktüten Einpackens, indem du dir einen Jutebeutel mitnimmst. Der braucht auch fast keinen Platz und ist ein Fliegengewicht! Ganz nebenbei ist das nicht nur für den Urlaub praktisch.
  • Entsorgung: nachhaltig einzukaufen bedeutet auch, nachhaltig zu entsorgen. Nicht immer kann man unverpackte Produkte kaufen, man denke nur an Wasserflaschen. Greif daher zu recycelbaren Alternativen wie Glas. Achte auch auf Reisen auf die richtige Mülltrennung.

Idee 5: Nachhaltige Aktivitäten

Nachhaltiges Reisen

Auch deine Aktivitäten-Planung kann zur Nachhaltigkeit beitragen. Verzichte daher auf Freizeitbeschäftigungen, bei denen die Tiere und Umwelt den Kürzeren ziehen. Schon mal daran gedacht, dass wir uns beim Wandern, Tauchen, Surfen oder Schifahren in einem Gebiet bewegen, das nicht nur uns gehört? Spuren in Form von Müll zu hinterlassen, oder respektlos mit der Natur umzugehen ist nicht nur im Urlaub ein No-Go. Nimm deinen Müll immer mit und dringe nicht zu weit in das Terrain der Tierwelt ein. Dann steht einer abwechslungsreichen & nachhaltigen Reise nichts mehr im Weg! 

Stefany SeippGastautorin: Stefany Seipp

Geschäftsführerin bei Green Pearls®

Stefany Seipp betreibt zusammen mit Ihrem Team die Informations- und Kommunikationsplattform Green Pearls®. Das Unternehmen ist Experte für unvergessliche Destinationen und nachhaltige Hotels und konzentriert sich dabei auf sanften, komfortablen Tourismus sowie auf den Umweltschutz und die Optimierung des sozialen Gleichgewichts.

 

5 In EMPFEHLUNGEN/ Yoga und Meditation

Saftfasten mit dem Fastenkasten – der Frühjahrsputz für Körper und Seele

[Anzeige]

Saftfasten

Schon seit längerem betreiben wir regelmäßig intermittierendes Fasten. Bei dieser Fastenform gibt es verschiedene Ansätze. Wir betreiben regelmäßig die 16:8 Fastenmethode. Dabei isst man 16 Stunden nichts und innerhalb von 8 Stunden Frühstück, Mittag und Abendbrot. Eine richtige Fastenkur haben wir jedoch beide noch nicht gemacht. Nun haben wir uns entschieden, im Februar eine Fastenzeit einzulegen. Da wir noch keine Vorstellung haben, was uns dabei erwartet starten wir mit einem dreitägigen Fastenprogramm.

Begleiten wird uns dabei der Fastenkasten von Voelkel, der uns mit allen während des Fastens benötigten Nährstoffen in Form von verschiedenen Säften versorgt. Wir machen also ein Saftfasten.

Nun haben wir uns natürlich vorher etwas belesen, wozu das (Saft-)Fasten eigentlich gut ist, worauf man achten sollte und in welchen Fällen ein Fasten nicht empfohlen is.

Warum Fasten?

Saftfasten

Fasten ist wie ein Frühjahresputz. Wem das Gefühl bekannt ist, das man bekommt, nachdem man stunden- oder auch tagelang das eigene Haus gefegt, geputzt, geschrubbt, gewischt, gewaschen und entmüllt hat, der weiß auch, wie wunderbar erfrischt und behaglich man sich schließlich fühlt, wenn die Arbeit getan ist. Man kann sich dann ganz entspannt und mit geordneten Möbeln und Gedanken neuen Ideen oder Projekten widmen.

Genauso kann man sich das Fasten vorstellen. Beim Fasten verweigert man seinem Körper feste Nahrung, die er normalerweise im Darm zerlegen würde, um die für ihn wichtigen Nährstoffe herauszuspalten und zu absorbieren. Das Fasten lässt den Körper entschlacken, wobei überalterte Zellen abgebaut werden und die Bildung neuer Zellen angestoßen wird. Alle Stoffwechselprodukte, die der Körper dabei entstehen lässt und nicht benötigt, werden über alle möglichen Wege ausgeleitet. Zum Beispiel über die Haut, die Nieren, den Darm, die Lunge und so weiter.

Vorbereitung auf das Fasten

Fasten ist nichts, was man einfach so von heute auf morgen anfängt. Daher lohnt es sich im Vorfeld z.B. ein Buch über das Fasten zu lesen, z.B. von Rüdiger Dahlke, oder sich eine gute Dokumentation über die Vorteile des Fastens anzuschauen. Sollten Krankheiten bekannt sein, ist es ratsam, sich zunächst medizinischen Rat einzuholen.

Beim Fasten wird uns schnell bewusst, wie viele Lebensmittel man eventuell in zu hohen Mengen zu sich nimmt. So haben wir schon häufig in Erfahrungsberichten anderer gelesen, dass sie insbesondere den plötzlichen Wegfall von Zuckerkonsum o.ä. sehr schnell und sehr stark, z.B. durch Kopfschmerzen gespürt haben. Wir empfehlen daher bereits eine Woche vor dem Start des Fastens auf typische Genussmittel wie Kaffee, Alkohol, Zucker, Salz und auch Weißmehl zu verzichten bzw. diese stark einzuschränken. Auch lohnt es sich bereits zuvor täglich ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser oder nicht zu starkem Tee zu sich zu nehmen.

Vor dem Fasten ist es ratsam, zudem einen Entlastungstag einzulegen. Weiter unten gibt es noch mal genauere Infos dazu.

Saftfasten mit dem Fastenkasten von Voelkel

Man kann auf verschiedene Weisen fasten. Wir haben uns für die Variante des Saftfastens entschieden. Dabei werden wir uns an einem Vorbereitungstag (Entlastungstag) von Schonkost ernähren und anschließend 3 Tage nur Saft und Tee (und natürlich Wasser) zu uns nehmen. Wichtig sind dabei auch das Abführen am ersten Tag zur Reinigung des Verdauungstraktes und die Aufbautage nach dem Fasten, an denen der Körper vorsichtig wieder an feste Nahrung gewöhnt wird. Dazu weiter unten mehr.

Fastenkasten Voelkel

Fastenkasten von Voelkel

Für das Saftfasten verwenden wir den Fastenkasten von Voelkel. Die im Fastenkasten enthaltenen Säfte unterstützen uns während des Fastens mit allen notwendigen Vitaminen und Spurenelementen. Er besteht aus jeweils 0,7 Liter der folgenden sechs Säfte:

  • Rote Beete Saft
  • Möhrensaft
  • Gemüsesaft
  • Sauerkrautsaft
  • Gemüse-Komposition
  • Fitness-Cocktail

Zusätzlich gibt es einen Fastenkräutertee von  Lebensbaum sowie spannenden Lesestoff zum Thema und eine Anleitung zum Saftfasten.

Mehr über die Säfte und den Fastenkasten erfährst du auf meinefastenzeit.de.

Fastenkasten Voelkel

Die Naturkostsafterei Voelkel haben wir bereits im Rahmen unseres Adventskalenders etwas näher beleuchtet und festgestellt, wie gut die Unternehmensphilosophie zu unserem Blog passt. Denn nicht nur, dass die Säfte in demeter-Qualität produziert werden und damit zu einer langfristigen Bodenfruchtbarkeit beitragen und auf schädliche Pestizide und Herbizide verzichten. Das Unternehmen unterstützt mit dem Verkauf zweier seiner Säfte auch das internationale Hilfswerk missio e.V., das in Syrien von Gewalt, Raub und Vertreibung bedrohten Menschen hilft. Auch ist Voelkel Förderkreismitglied im Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e. V. (B.A.U.M.), der sich europaweit für Sensibilisierung für Nachhaltigkeit und ihre Realisierung in der Wirtschaft einsetzt.

Wir laden dich gerne dazu ein, bei unserem Saftfasten mitzumachen. Wir werden unsere ersten Fastenerlebnisse täglich mit euch teilen und darüber schreiben, wie wir uns fühlen und was uns leicht oder schwer fällt. Da es uns sicher leichter fallen wird, wenn wir Unterstützung durch euch erhalten, würden wir uns natürlich über Mitfaster*innen freuen und über Austausch darüber, z.B. in unseren Kommentaren unter dem Beitrag oder via instagram.

Dafür dürfen wir unter euch auch einen Voelkel Fastenkasten verlosen, yay! (siehe weiter unten)

Nun aber erstmal zu unserem eigenen Fastenplan.

Saftfasten – unser Plan

Wir starten mit dem Entlastungstag am 20. Februar 2018. In der Woche davor bereiten wir uns gezielt auf das Fasten vor. Was das genau heißt, erfährst du unter den kommenden Punkten.

Fastenkasten Voelkel

Vorbereitungswoche für das Saftfasten

  • Genussmittel wie Zucker, Salz, Alkohol und Kaffee stark reduzieren
  • Mindestens 2 Liter Wasser oder nicht zu starken Tee pro Tag trinken
  • Täglich mindestens eine halbe Stunde bewegen, z.B. Yoga oder Spaziergänge

Entlastungstag

Einen Tag bevor wir mit den eigentlichen Fasten beginnen, legen wir außerdem einen Entlastungstag ein. Wir haben uns noch nicht entschieden, welche Variante wir dabei umsetzen werden. Voelkel selbst macht dazu 3 Vorschläge:

  1. Obsttag – 1,5kg Obst verteilt auf 3 Mahlzeiten.
  2. Kartoffeltag – 1,5 Kilo Pellkartoffeln verteilt auf 3 Mahlzeiten, die Kartoffeln können natürlich mit etwas Gemüse und einem gesunden Öl, wie z.B. Leinöl angereichert werden.
  3. Reistag – 150g Vollkornreis aufgeteilt auf 3 Portionen, auch der Vollkornreis kann mit Obst oder Gemüse angereichert werden

Zum Entlastungstag gehört auch die Reinigung des Darms. Dafür befindet sich im Fastenkasten von Voelkel der Sauerkrautsaft, von dem man morgens 1-2 Gläser trinken sollte. Hinzukommt das Abführen mit Hilfe eines Klistiers oder von Glaubersalz. Beides bekommt man in einer Apotheke, das Glaubersalz gibt es normalerweise auch in der Drogerie.

Fastentage 1-3

Vom 21. bis zum 23. Februar heißt es dann: Fasten! Täglich dürfen wir uns einen Liter der verschiedenen Voelkel-Säfte gönnen. Für Frostbeulen gibt es eine gute Nachricht: Man kann die Säfte auch warm genießen. Das klingt schon fast nach einer Suppe, toll oder? 🙂 Die Säfte können außerdem mit z.B. Ingwer oder Kurkuma verfeinert werden. Aber bitte kein Salz verwenden, denn dieses verringert den Reinigungsprozess des Körpers.

Medienfasten

Während des Fastens ist es wichtig, sich so gut wie möglich zu entspannen. Störenfriede wie das eigene Smartphone, Facebook, instagram oder auch zu viele Serien auf Netflix haben dann nichts mehr bei uns zu suchen. Da wir versprochen haben, dass wir täglich über unseren Fastenverlauf berichten, planen wir feste Computerzeiten ein. Gerade als Foodblogger oder Foodaddict ist es wahnsinnig wichtig, instagram nur mit Scheuklappen für eigene Beiträge zu benutzen. Denn – OMG – die ganzen wundervollen Fotos unserer Bloggerfreunde werden sicherlich sofort den Hunger anklopfen lassen.

Entspannungsprogramm – Yoga, Achtsamkeit und Meditation

ManduTrap

Statt mit dem Computer und unserer Arbeiten planen wir also, uns mit uns selbst zu beschäftigen. Yoga eignet sich besonders gut, um den Reinigungs- und Vitalisierungsprozess während des Fastens zu unterstützen. Im Heftchen zum Fastenkasten finden sich auch ein paar passende Yoga-Übungen.

Von der Meditation versprechen wir uns ebenfalls sehr viel, kann sie uns hoffentlich sehr gut dabei unterstützen, ein aufkommendes Hungergefühl besser in den Griff zu bekommen und ihm nicht zu viel Beachtung zu schenken. Wir empfehlen dazu eine geführte Meditation, zum Beispiel von der wunderbaren Laura Seiler.

Fastenbrechen

Fast genauso wichtig wie das Fasten selbst, ist das Fastenbrechen. Also der Wiedereinstieg in die normale Ernährung. Das Fastenbrechen ist sehr nützlich für einen Umstieg in neue Essgewohnheiten, wie z.B. einer veganen Ernährungsweise. Hat man seinen Körper erstmal von sämtlichen Genussfaktoren entwöhnt, fällt der Einstieg in eine gesündere Lebensweise danach deutlich leichter.

Update: Traditionell wird das Fastenbrechen mit einem mittelgroßen Apfel begangen, den man sehr lange im Mund kauen sollte, bis er fast flüssig wird. Bei einem Apfel kann das schon mal 20 Minuten dauern. Später kommt dann gut gedünstetes Gemüse, eine Gemüsesuppe und Kohlenhydrate in Form von Kartoffeln oder Reis hinzu. In der Regel sollte die Dauer des Fastenbrechens ⅓ der gesamten Fastenzeit betragen, da der Vorbereitungstag mit einbezogen wird sind das bei uns also 1,33 Tage. Auch nach dem Fastenbrechen sollte man nicht direkt in die Vollen gehen, weshalb wir einen kleinen Speiseplan für euch aufgestellt haben.

Nach dem Fastenbrechen – Ein kleiner Speiseplan

Zum Frühstück nach dem Fastenbrechen ist ein leichteres Frühstück mit einer Tasse Tee und Obst ratsam. Wer gleich etwas festeres benötigt, dem legen wir unseren gesunden Hanfsamenshake oder unseren Rote Beete Latte ans Herz.

Gesunder Hanfsamenshake

Gesunder Hanfsamenshake

Rote Beete Latte

Rote Beete Latte

Zum Mittagessen darf es dann mit unserem Ratatouille oder einem marokkanischen Salat schon etwas herzhafter werden.

Ratatouille

Ratatouille

Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse

Marokkanischer Salat aus Wurzelgemüse

Zum Abendessen empfehlen wir unsere und eure Lieblingssuppe: Kichererbsensuppe mit Ingwer und Kurkuma.

Kichererbsensuppe

Kichererbsensuppe

Bitte hier deutlich weniger Salz und zuckerhaltige Lebensmittel wie Datteln hinzugeben, als in den Rezepten vermerkt.

Gewinnspiel Voelkel Fastenkasten

Wie weiter oben bereits erwähnt, gibt es einen Fastenkasten von Voelkel Naturkost zu gewinnen, bestehend aus folgenden sechs Säften:

  • Rote Beete Saft
  • Möhrensaft
  • Gemüsesaft
  • Sauerkrautsaft
  • Gemüse-Komposition
  • Fitness-Cocktail

jeweils 0,7 Liter.

Fastenkasten Voelkel

Diese Säfte und Moste sind alle mit dem EU-Bio- sowie mit dem strengeren Demeter-Siegel ausgestattet und stammen damit aus biologisch dynamischem Anbau in Deutschland. Außerdem sind die Säfte vegan und natürlich glutenfrei.

Teilnahme am Gewinnspiel

Edit: Die Teilnahmefrist ist beendet.

Die korrekte Antwort ist „BioZisch“, wobei wir auch „Maximum Bio Energy“ haben gelten lassen.

Gewinn: 1 Fastenkasten von Voelkel.
Teilnahme: Melde dich über untenstehendes Formular zu unserem Newsletter an und beantworte die Gewinnspielfrage. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 08.02.2018 Teilnahmeschluss ist der 13.02.2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Voelkel. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Voelkel ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

 

54 In EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Monatliche Favoriten

Unsere Januar Favoriten – vegan und nachhaltig

Unser Vorsatz für das neue Jahr ist es, mehr nachhaltige und vegane Produkte mit euch zu teilen, die wir selbst für unser Leben entdeckt haben, ausprobiert haben und euch gern empfehlen möchten. So gut wie alle Produkte stammen von kleineren Labels und/oder sehr ökologisch/nachhaltig agierenden Unternehmen, da es uns wichtig ist, diese zu unterstützen. Einige der Produkte wurden uns zur Verfügung gestellt, manche haben wir selbst gekauft.

Da wir die Arbeit von unseren Bloggerkollegen sehr schätzen, gibt es ganz unten unser Lieblingsrezept des Monats von einem anderen Blog!

Zum Start unserer Favoriten-Reihe findet ihr zwischen den Zeilen ein Gewinnspiel, bei dem ihr eines unserer Favoriten gewinnen könnt! Kleiner Hint: Es ist sehr lecker! 🙂

HALM – Strohhalme aus Glas

HALM Trinkhalm

HALM durfte unsere Mitgründerin von Evergreen Ideas persönlich auf der ersten Green World Tour Messe in Berlin kennenlernen und hat freundlicherweise gleich den Kontakt für uns notiert, da es gut zu Der Veg ist das Ziel passt. ‚Stimmt!‘ Fanden wir und haben uns gleich bei dem freundlichen Team von HALM gemeldet. HALM bietet Strohhalme aus Glas, die man dank praktischem Täschchen überall mit hinnehmen kann. Das passt unserer Meinung nach sehr, sehr gut zur Challenge #verpackungsfreierjanuar von Franzi Schädel und der gerade erst ins Leben gerufenen Challenge #verpackungsfreies2018. Und es ist nie zu früh, sich den Trinkhalm für die Sommersaison zu sichern.

HALM Trinkhalm

Die Vorteile eines Trinkhalms aus Glas liegen eigentlich auf der Hand:

  • Du sparst Unmengen an Plastik oder Papier.
  • Du siehst verdammt cool damit aus.
  • Du schützt nebenbei die Umwelt.
  • Du setzt ein Zeichen vor all den Leuten um dich herum, die dich beim Genuss deines Kalt- oder Heißgetränks beobachten.
  • Glas schmilzt nicht im Latte Macchiato mit Mandelmilch.

HALM Trinkhalm

KAYA&KATO Schürzen

Wir stehen gefühlt 3 Stunden am Tag in der Küche und machen damit nicht nur ständig alle unsere Küchenutensilien schmutzig, sondern auch uns selbst. Ein Fakt, der zu vielen Flecken auf unserer Kleidung führt. Man könnte sie schon fast als Kunstwerke ausstellen. 😉 Wir haben uns schließlich auf die Suche nach schicken nachhaltigen Schürzen gemacht und wurden bei KAYA&KATO fündig!

Kaya&Kato-Schürze

KAYA&KATO hat sich auf Schürzen, funktionelle Arbeitskleidung und Einkaufstaschen spezialisiert – für mehr „STYLE AT WORK“. Mit ihren Schürzen sprechen sie das Küchen- und Servicepersonal von sämtlichen Bars, Restaurants und Cafés an und nicht nur das, auch für Friseure eigenen sich die Schürzen mit den großen Taschen, die viel Platz für Besteck, Küchenutensilien, Portemonnaie, Scheren oder Kämme bieten.

Kaya&Kato

Die Schürzen von KAYA&KATO sind also vor allem als Arbeitskleidung gedacht, wir können sie jedoch auch uneingeschränkt für den häuslichen Gebrauch empfehlen. Auf der Webseite von KAYA&KATO findet sich neben einem Geschäftskundenshop auch ein Privatkundenshop.

Das Material der Schürzen ist robust und besteht aus 100% Bio-Baumwolle. Die Baumwolle ist von cotonea zertifiziert und wird in Uganda, Kirgisistan und Indien angebaut.

Kaya&Kato-Schürze

Der Fastenkasten von Voelkel

Fastenkasten von Voelkel

Dieses Jahr machen wir ernst: Wir wollen fasten. Passend zur allgemeinen Fastenzeit im Februar haben wir uns vorgenommen, drei Tage mit Hilfe des Fastenkastens von Voelkel zu fasten. Zum Einen möchten wir euch zuvor einen informativen Beitrag dazu bieten, mit dem ihr euch gemeinsam mit uns auf die Fastenzeit vorbereiten – und euch uns auch sehr gern anschließen – könnt, und zum Anderen schreiben wir euch während unserer Fastentage jeden Tag, wie es uns ergeht, und wir freuen uns auch sehr über Austausch mit euch. Der Fastenkasten ist daher jetzt schon unser Favorit und wir hoffen, dass sich viele von euch uns anschließen werden, denn zusammen ist man doch weniger allein, wenn man als Liebhaber der veganen Küche drei Tage auf leckere Schmankerl verzichtet und sich der Vorteile des Fastens bewusst wird.

horst. – Mein neuer Lieblingsschlafanzug

Horst von erlich textil

Horst ist mein neuer Liebling! Horst ist ein One-Piece-Schlafanzug von erlich textil, den ich von Raphaël zu Weihnachten bekommen habe. Er ist weiß und kommt in Feinripp daher. Bei letzterem denkt man vielleicht eher an Atze Schröder oder sonst eine Kuriosität, die das deutsche Fernsehen einst zu bieten hatte, jedoch muss ich sagen, ich lieeebe dieses Material. Horst ist deshalb mein Liebling geworden, weil er durchgängig ist, d.h. es kann kein einzelner Luftzug zu meiner Hüfte durchdringen, was im spanischen Winter durchaus sehr vorteilhaft sein kann. Ich trage Horst in S/M.

Die Katze auf dem Bild heißt übrigens nicht Horst. Sein Name hat aber im weitesten Sinne auch was mit Mode zu tun. 🙂

Black Forest Tofu von Taifun

Kartoffelbrei mit Black Forrest Tofu

Den Black Forest Tofu haben wir auf dem Feel Well Festival zum Anlass des 130. Jubiläums des Reformhauses entdeckt. Richtig zubereitet erinnert er mich sehr stark an die Original Thüringer Rostbratwurst und die habe ich schon das ein oder andere Mal vermisst, seitdem ich einen fleischlosen Weg eingeschlagen habe. Der Grund, warum der Black Forest Tofu mich daran erinnert, ist wahrscheinlich der im Tofu enthaltene Kümmel. Damit ihr auch gleich eine kleine Inspiration habt, was ihr mit dem Tofu anstellen könnt, gibt es von uns ein neues Rezept für Kartoffelbrei mit Black Forest Tofu.

WIN WIN WIN

Wie in der Einleitung schon erwähnt, gibt es heute auch was zu gewinnen! Nämlich 1×3 Packungen Black Forest Tofu von Taifun. Was du dafür tun musst?

Der Gewinner steht fest: Herzlichen Glückwunsch Dieter D. aus Ratingen

Teilnahme am Gewinnspiel

Gewinnspiel beendet.
Gewinn: 1x3 Packungen Black Forest Tofu von Taifun.
Teilnahme: Schreibe uns unten einen Kommentar, welcher unserer Januar Favoriten dein Liebling ist und warum. Bitte nenne uns deine ehrliche Meinung, nicht, dass am Ende alle "Black Forest Tofu" kommentieren. ;) Wichtig ist, dass du eine gültige E-Mail-Adresse angibst, über die wir dich im Falle eines Gewinns erreichen können. Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 24.01.2018. Teilnahmeschluss ist der 31. Januar 2018 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Taifun. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Taifun ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den gültigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Viel Glück!

T-Shirt von Uttopy

We are the Ocean - Uttopy

Kurz vor Weihnachten habe ich „Uttopy“ entdeckt. Uttopy designed Kleidung, um die Welt damit ein bisschen besser zu machen, denn 25% der Einnahmen jedes Produktes werden an eine NGO oder ein bestimmtes Projekt gespendet. Rapha hat von mir ein T-Shirt mit der Aufschrift „WE ARE THE OCEAN“ bekommen, was zum Einen bei uns vor der Haustür ein gutes Zeichen gegen Strandverschmutzung und Überfischung setzt und zum Anderen die NGO „Oceana“ unterstützt, sich für einen nachhaltigen Fischfang einzusetzen. Klar kann man sich jetzt streiten, ob das mit dem Veganismus zusammenpasst, jedoch ist für mich persönlich jeder Schritt in ein nachhaltigeres Leben das was zählt.

Die Seite von Uttopy ist momentan nur auf spanisch verfügbar, kann aber gut mit Google übersetzt werden.

Mamorkuchen von Bauckhof

Marmorkuchen Bauckhof

Bild: Bauckhof

Über Bauckhof haben wir euch schon Einiges im Rahmen unserer Adventskalender berichtet. Da uns die in diesem Beitrag beschriebene Philosophie des Unternehmens sehr gut gefällt, möchten wir eines ihrer Produkte in unsere Januar Favoriten mit aufnehmen: Den Marmorkuchen. Wenn man sich vegan und glutenfrei ernährt, kann Backen schon mal zu einer kleinen oder auch mittelgroßen Herausforderung werden. Zwar haben wir inzwischen ein paar Geheimrezepte wie unsere veganen Brownies oder Michael’s Regret – der beste vegane Käsekuchen, dennoch sind die Rezepte oft aufwendig und wir freuen uns, wenn es mal einfacher geht.

Die Mamorkuchen-Backmischung ist dabei unser klarer Favorit. Man kann sie sowohl vegetarisch, also mit Eiern, als auch vegan zubereiten. Bei der veganen Zubereitung benutzt man Sojajoghurt. Wir haben es einmal sogar mit Margarine und zwei Chiaeiern versucht und das Ergebnis war der Wahnsinn!

Lesestoff: Von der Kunst Yoga und Achtsamkeit im Alltag zu leben

Von der Kunst Yoga und Achtsamkeit im Alltag zu leben

Das Buch „Von der Kunst Yoga und Achtsamkeit im Alltag zu leben“* ist meine neue kleine Fibel, um Yoga ganzheitlich zu leben. Die Autorin Inga Heckmann hat einen wunderbaren Schreibstil, der auf den Punkt gebracht ist und meinem persönlichen Humor sehr entspricht. Ein paar laute Lacher sind somit immer wieder mal garantiert. Und genau dadurch bleibt man dran und liest sich recht schnell durch die 160 Seiten.

Das Buch enthält wertvolle Tipps, wie man ziemlich einfach im Alltag Achtsamkeit und die ein oder andere Yogaübung integrieren kann. Mein persönlicher Favorit ist der Baum, den man auch sehr einfach während des Zähneputzens integrieren kann. Oder auch an der Strandbar! 😉

Besonders gut gefällt mir auch die Aufmachung des Buches, da es sehr schlicht gehalten ist und durch den Buchtitel besonders schön anzusehen ist. Im Innenteil befinden sich zahlreiche Zeichnungen, die die einzelnen Yogaübungen sehr gut beschreiben.

Lieblingsrezept des Monats

Unser Lieblingsrezept kommt diesen Monat von Eat This: Veganer Cashewmozzarella. Der Mozzarella schmeckt wahnsinnig gut und ist sehr, sehr nah am Original dran. Wir essen ihn am liebsten mit Tomate und Basilikum auf selbstgemachtem Brot.

Veganer Cashew-Mozzarella

Wir hoffen, ihr habt Spaß beim Lesen unserer Januar Favoriten und es ist das ein oder andere Produkt für euch dabei! 🙂 Wir freuen uns jedenfalls schon auf unsere Februar Favoriten.

*Werbelink

2 In Adventskalender 2017/ Bücher

Türchen 23 – „Gewürze“ Buch von Random House

[Anzeige]

Randomhouse

Tag 23
Buch „Gewürze“ von Random House. 
Vom 23. Türchen bekommt ihr das Buch „Gewürze“ von Lior Lev Sercarz, gestellt von Random House.

Adventskalender-Gewinnspiel – Türchen 23

Den Samstag- oder Sonntagvormittag genießen wir gern ein bisschen länger im Bett und sind froh, wenn uns dabei ein interessanter Lesestoff und natürlich der neueste Tipp unseres immerwährenden Nachhaltigkeitskalenders begleiten.

„Gewürze“ von Lior Lev Sercarz

Ein guter Begleiter ist das Buch „Gewürze“ von Lior Lev Sercarz – dem New Yorker Spice-Guru. „Gewürze“ ist 300 Seiten stark und unglaublich hübsch aufgemacht und illustriert. Auf den ersten Seiten führt es in die Welt des Autors ein und wie dieser zu seiner Leidenschaft kam – dem Kochen mit den verschiedensten Gewürzen. Er erzählt eindrucksvoll von seiner Gewürz-Philosophie und gibt Tipps zum Gewürzkauf, zu Gewürzmischungen und zur Aufbewahrung der kleinen Geschmacksschätze.

Auf den folgenden über 250 Seiten finden sich sämtliche Gewürze von A-Z. Jedem Gewürz wird eine Doppelseite gewidmet, die zahlreiche Informationen enthält. Es ist aufwendig illustriert – die gesamte Pflanze wird durch wunderschöne Zeichnungen dargestellt. Der Bestandteil bzw. die Bestandteile der Pflanze, die das Gewürz liefern, sind hübsch als Fotografie abgebildet.

Zu jedem Gewürz sind Informationen enthalten über

  • Geschmack und Aroma
  • Herkunft
  • Erntesaison
  • Verwendete Bestandteile
  • Wissenswertes
  • Traditionelle Verwendung

Außerdem gibt es Hinweise, Würztipps, Informationen mit welchen anderen Gewürzen das jeweilige Gewürz harmoniert und Rezeptideen.

Alles in allem ist das Buch ein wunderbares Werk, das jeder Zuhause haben sollte, der Gewürze liebt und mehr über deren vielfältige Anwendung erfahren möchte.

Zur Verfügung gestellt wird das Buch von der Verlagsgruppe Random House der Bertelsmann Stiftung.

Teilnahme am Gewinnspiel

Edit: Die Teilnahmefrist ist beendet.

Eine falsche Antwort gibt es nicht.

Herzlichen Glückwunsch Karin, du hast Gewonnen.

Gewinn: Das Buch „Gewürze“ von Random House.
Teilnahme: Anmeldung zum Newsletter und Beantwortung einer Frage (Wenn du bereits zu unserem Newsletter angemeldet bist, kannst du trotzdem mitmachen, indem du einfach nur Schritt 2 ausfüllst.) Ab 18 Jahren.
Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 23.12.2017. Teilnahmeschluss ist der 25. Dezember 2017 23:59. Die Ermittlung des/der Gewinner*in kann ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der/die Gewinner*in wird in diesem Beitrag bekanntgegeben und über seine/ihre Email-Adresse informiert. Wenn wir nach 48h noch keine Antwort auf unsere Nachricht erhalten haben, verlosen wir neu. Sieh also auch immer mal in deinen Spam Ordner!
Versand des Gewinns: Der Versand des Gewinns erfolgt durch Random House. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich bereit, dass wir deine Adresse im Falle eines Gewinns an Random House ausschließlich zum Zwecke des Versands weiterleiten.

Zwischen den richtigen Antworten wird per Losverfahren entschieden.

Lies bitte außerdem unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

 

Hier geht es zurück zur Adventskalender Übersicht und zu den anderen Gewinnen.

0 In DIY/ EMPFEHLUNGEN/ GREEN LIFESTYLE/ Nachhaltige Unternehmen

Badesalze selber machen – mit Kräutergarten Pommerland

Badesalze selber machen

Badesalze selber machen

[Anzeige] Wir haben unsere neue Lieblings-Teemanufaktur gefunden: Kräutergarten Pommerland. Wie es dazu kam, woher wir die schönen Tees überhaupt kennen und vor allem, was man daraus machen kann (außer natürlich Tee), erfährst du in diesem Beitrag. Dieser heißt ja schließlich nicht umsonst „Badesalze selber machen“.

Kräutergarten Pommerland und wir

Als wir im Sommer das Crowdfunding für unseren immerwährenden Nachhaltigkeitskalender machten, zogen wir alle Register, um so viele Menschen wie möglich mit einem sehr begrenzten Budget zu erreichen. Dazu zählte auch die Ansprache von interessanten Unternehmen via Facebook. Wir schrieben also auch Kräutergarten Pommerland eine Nachricht und stellten ihnen unser Produkt vor.

Was darauf folgte war eine wunderbare Kettenreaktion an Zusammenarbeit und Austausch zu nachhaltigen Ideen und Projekten. Doch mal ganz von vorn:

Ein „Max“ beantwortete recht schnell unsere Facebook-Nachricht und versprach uns, unser Crowdfunding zu teilen. Wir wurden zu Fans der Seite und sahen prompt, dass sie auf dem Feel Well Festival in Berlin Aussteller sein würden. Wie es der „Zufall“ so wollte, hatten wir bereits Tickets für das Feel Well Festival in unserer Hosentasche und lernten Max so direkt am Stand von Kräutergarten Pommerland kennen. Wie sich etwas später herausstellte ist Maximilian kein geringerer als der Vorstand von des Unternehmens. (Auf dem Blog von Evergreen Ideas haben wir übrigens schon mal ein Interview mit ihm geführt.)

Inzwischen hat Maximilian nicht nur einen Tipp für unseren Nachhaltigkeitskalender geschrieben, sondern wurde mit Kräutergarten Pommerland auch zu einem der Sponsoren von unserem nachhaltigen Memospiel „Grünes Gedächtnis“.

Auf dem Festival erfuhren wir, was die Genossenschaft aus Mecklenburg-Vorpommern ausmacht und konnten die Tees probieren und bestaunen. Damit auch du die kleine Teemanufaktur kennenlernst, erzählen wir dir ein Bisschen von ihr.

Badesalze selber machen

Kräutergarten Pommerland – Eine Teemanufaktur und Genossenschaft

Kräutergarten Pommerland ist eine Bio-Teemanufaktur im Nordosten Deutschlands direkt vor Usedom im kleinen Örtchen Pulow. Dort werden mit viel Liebe und Handarbeit verschiedenste farbenfrohe und biozertifizierte Kräutertees hergestellt.
Das Unternehmen wirtschaftet als Genossenschaft, in der jeder für einen bestimmten Betrag auf Antrag Mitglied werden kann. Jedes Mitglied ist Miteigentümer des Unternehmens und kann mitbestimmen, in welche Produkte, Ideen oder Maschinen investiert werden soll. Demokratie auf Unternehmensebene also. Das finden wir ziemlich klasse und generell sehr erstrebenswert für das nachhaltige Führen eines Unternehmens.

Das Wort „Manufaktur“ nimmt man bei Kräutergarten Pommerland übrigens wörtlich: Ernte und Trocknung der Bio-Kräuter erfolgen in Handarbeit, Reparaturen werden ebenfalls von Hand übernommen, das Mischen der Tees, das Verpacken – alles erfolgt eigenhändig.

Eine weitere Besonderheit liegt den Kräutermischungen inne: Sie werden großblättrig verpackt und die Blütenköpfe bleiben ganz. Das ist bewusst so gewählt und macht die Manufaktur einzigartig. Wenn man sich selbst einen Tee daraus zubereitet, sollte man die Kräuter zwischen den Fingern zerkrümeln. So entfaltet die Mischung ihr volles Aroma. Genau das macht die Kräutermischungen perfekt, um sie auch in Badesalzen mit Kräutern zu verwenden – durch ihre großen Blüten und bunten Blätter sorgen sie für ein farbenfrohes Badewasser.

Badesalze selber machen – Das Rezept

  • Zubereitungszeit: 30 min zzgl. Ruhezeit
  • Portionen: 2 große und 2 kleine Badesalze

Wir haben uns das Ziel gesetzt, vermehrt Geschenke zu machen, die mit viel unserer Liebe und Zeit entstehen. So stehen dieses Jahr als Weihnachtsgeschenke für Freunde und Familie einige DIY Geschenkideen auf dem Plan, unter anderem auch Badesalze.

Badesalze selber zu machen ist sehr einfach und verbreitet so viel Freude. Der betörende Duft der ätherischen Öle gepaart mit den feinen Noten der Kräuter ist ein kleines Feuerwerk für die Sinne und bietet die perfekte Grundlage für Gemütlichkeit, Entspannung und eine stressfreie Zeit in der Badewanne.

Badesalze selber machen – Die Inhaltsstoffe unserer selbstgemachten Naturkosmetik

Das Grundrezept für die Badesalze haben wir in dem wunderbaren Buch „The Glow Code“ entdeckt und für unsere Zwecke etwas abgewandelt. Es besteht aus Bittersalz, Himalayasalz und ätherischen Ölen. Um das Ganze abzurunden, haben wir wunderbare Kräuter darauf gestreut, die sich in der Badewanne entfalten können. Nun aber erstmal ein bisschen Wissen zu den einzelnen Zutaten.

Badesalze selber machen

Bittersalz
Bittersalz ist Magnesiumsulfat, es ist auch bekannt als Epsomsalz (Epsom Salt) und Epsomit. Magnesiumsulfat werden verschiedene heilende Wirkungen nachgesagt, sowohl in der innerlichen als auch äußerlichen Anwendung. In unserem Beitrag beziehen wir uns auf die äußerliche Heilwirkung und bitten dich, solltest du eine innere Anwendung planen, dich ausreichend, z.B. bei einem Heilpraktiker oder in der Apotheke zu informieren.

Bittersalz auf der Haut wirkt Unreinheiten und Pickeln entgegen und soll sogar Herpes-Symptome lindern.

Himalayasalz
Wir haben uns für Himalayasalz entschieden, da es zum einen eine sehr schöne Farbe hat und wir in letzter Zeit vermehrt darauf gestoßen sind, dass sich in Meersalz Mikroplastikanteile befinden, die aufgrund der Verschmutzung der Ozeane mit Plastik zustandekommen. Kennst du ebenfalls ein gutes Salz, das man für Badesalze benutzen kann, dessen Weg vielleicht nicht so lang ist, lass es uns gern in den Kommentaren wissen.

Auch dem Himalayasalz als Badesalz wird eine reinigende Wirkung nachgesagt. Es soll nicht nur den Haut-pH-Wert ausbalancieren, sondern zudem eine entschlackende Wirkung haben und Säuren und Entzündungen im Körper senken.

Die Kräuter für unsere Badesalze

Wie wir nun schon mehrfach erwähnt haben, stammen die Kräuter, die wir für unsere Badesalze verwenden, von der Bio-Teemanufaktur Kräutergarten Pommerland. Wir haben Kamille und Blütenreigen verwendet.

Badesalze selber machen

Badesalze selber machen

Kamille – Lindernd und heilsam

Badesalze selber machen

Die Zutat des Kamillentees von Kräutergarten Pommerland listen wir hier mit einem kleinen Auszug ihrer Heilwirkung auf, welche wir selbst recherchiert haben.

Kamille
Die Kamille ist in Europa beheimatet – der ein oder andere hat vielleicht schöne Kindheitserinnerungen an sie, da sie so manchen Wegesrand ziert. Als Heilkraut werden vor allem ihre Blüten als Tee verwendet, der sehr gut bei Verdauungsbeschwerden hilft. Der Kamille wird eine antibakterielle Wirkung nachgesagt, sie wirkt beruhigend und begünstigt die Wundheilung, was vor allem für unsere Badesalze interessant ist. An dieser Stelle muss dazu gesagt werden, dass die Kamille trockene Haut begünstigt. Wenn du oder der/die Beschenkte also zu trockener Haut neigen, würden wir eine feuchtigkeitsspendende Bodylotion im Nachgang des Bades empfehlen.

Blütenreigen-Mischung – Fröhlich und beflügelnd

Badesalze selber machen

Die Zutaten der Blütenreigen-Mischung von Kräutergarten Pommerland listen wir hier mit einem kleinen Auszug ihrer Heilwirkung auf, welche wir selbst recherchiert haben.
Ringelblumenblüte
Die Ringelblume ist der Held bei Hautentzündungen. Sie hat eine abschwellende und entzündungshemmende Wirkung und wirkt gleichzeitig antibakteriell und sogar gegen Pilze.
Zitronenmelisse
Die Zitronenmelisse hilft bei Anspannung und Nervosität. Sie beruhigt, entspannt und muntert uns auf.
Holunderblüte
Die Holunderblüte hilft vor allem in Tees gegen eine Erkältung oder einen grippalen Infekt, sie soll schweißtreibend und fiebersenkend wirken. Auch äußerlich angewendet unterstützt hier die Holunderblüte. Wie sagt man so schön: „Holunder tut Wunder!“.
Thymian
Beim Thymian werden die Blätter verwendet. Neben seinem betörenden Duft wirkt er auch desinfizierend, was einer schönen Haut zuträgt.
Zitronenverbene
Die Zitronenverbene wirkt antioxidativ, schmerzlindernd und muskelentspannend – perfekt für ein entspannendes Bad nach einem stressigen Arbeitstag.
Kornblumenblüte
Die Kornblume ist nicht nur wunderhübsch anzusehen, sondern wirkt auch positiv auf die Verdauung und bei Hautproblemen. Ihr wird sogar eine antirheumatische Heilwirkung nachgesagt.
Malve
Die Malve wirkt vor allem in einem Bad wunderbar entspannend. Sie hat verschiedene Heilwirkungen, z.B. hilft sie bei Magenbeschwerden, bei Husten, gegen Hautentzündungen und Insektenstiche.
Hinweis: Die genannten Kräuter haben allesamt viele Heilwirkungen, wir können diese an dieser Stelle nicht annähernd vollständig aufzählen. Für weiterführende Informationen bitten wir dich, Fachliteratur oder einen Kräuterexperten zu Rate zu ziehen.

Ätherische Öle

Orangenöl
Orangenwasser oder -tee wurde bereits bei den Römern als Hausmittel gegen Verdauungsprobleme angewandt. Als äußere Anwendung dient Orangenöl zur Hautpflege, genauer zur Straffung schwachen Bindegewebes.

Lavendelöl
Lavendelöl sollte möglichst naturrein gekauft werden. Hinweise darauf geben die Namen „echter Lavendel“, „Lavendel vera“, „Lavendel fein“ oder „Lavendula angustifolia“. Dem Öl wird nachgesagt, das nützlichste und vielseitigste ätherische Öl zu sein. Auf den Körper wirkt es entzündungshemmend und wiederaufbauend (z.B. bei Hautverletzungen), außerdem hilft es bei Erkältung und Muskelbeschwerden.
Auch auf das Gemüt wirkt es heilend und entspannend.

Badesalze selber machen mit Kräutern – Zutaten

Badesalze selber machen

auch bekannt als Epsom Salz




Du brauchst außerdem:

2 Einmachgläser mit Bügelverschluss und Gummiring, Größe: 500 ml
2 Einmachgläser mit Bügelverschluss und Gummiring, Größe: 130 – 150 ml

Badesalze selber machen

Folge uns jetzt auf Pinterest!

Badesalze selber machen mit Kräutern – Zubereitung

  1. Zunächst die beiden Salze in einer Schüssel gut miteinander vermischen.
  2. Anschließend die ätherischen Öle darüber träufeln und nochmals gut vermischen.
  3. Nun die Masse für ca. 12 Stunden in der Schüssel stehen lassen, damit sie trocknen kann. Tipp: Stelle die Badesalze in dein Lieblingszimmer, sie werden einen herrlichen Duft verbreiten!
  4. Nach Ablauf der 12 Stunden füllst du die Badesalze wie folgt in deine Einmachgläser:

In die großen Einmachgläser jeweils 350 g Badesalze plus 3 EL Kräuter deiner Wahl
In die kleinen Einmachgläser jeweils 125 g Badesalze plus 1,5 EL Kräuter deiner Wahl

Und schon sind deine selbstgemachten Badesalze fertig und bereit sie z.B. als DIY Weihnachtsgeschenk oder DIY Geburtstagsgeschenk an deine Freunde und Familie zu verschenken.

Haltbarkeit der Badesalze

Die Badesalze halten sich etwa 1 Jahr. Deshalb lohnt es sich auch gleich eine größere Menge herzustellen.

Badesalze selber machen

Pinne unser Rezept „Badesalze selber machen“ weiter!

Wenn du Spaß am Nachmachen unserer Badesalze mit Kräutern hast: Hinterlasse uns gern einen Kommentar hier oder unter unserem Post auf Facebook oder markiere uns in deinem Foto auf instagram!

Wir bedanken uns bei Kräutergarten Pommerland für diese schöne Zusammenarbeit!


Ein Rezept von: http://dervegistdasziel.de